Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

First light: APEX liefert erste Daten

12.07.2005


APEX (Atacama Pathfinder Experiment), das leistungsfähigste erdgebundene Instrument zur Erforschung der Sternentstehung hat nach rund 36 Monaten Bauzeit unter den klimatisch extremen Bedingungen der 5100 Meter hoch gelegenen Atacamawüste erste Daten geliefert. Sie beweisen, dass das Teleskop eine nahezu ungehinderte Sicht auf Sternentstehungsgebiete und Galaxienkerne ermöglicht.



Aus diesem Anlass laden wir Sie herzlich ein zu einem Hintergrundgespräch

... mehr zu:
»APEX »Atacama »Menten »OSO


am 14. Juli 2005, 11:00 - 16:00
im Max-Planck-Institut für Radioastronomie

Auf dem Hügel 69, 53121 Bonn

Das APEX-Teleskop entstand in einer internationalen Zusammenarbeit unter Leitung von Prof. Dr. Karl Menten, Direktor am Bonner Max-Planck-Institut für Radioastronomie. Von APEX erwartet man

· entscheidende Fortschritte insbesondere zum Verständnis des frühen Universums und der Prozesse der Galaxien- und Sternentstehung,
· die weitere Erforschung des Südhimmels im bisher wenige erschlossenen Submillimeter-Bereich und
· weiträumige Beobachtungen, die als Vorstudien (Pfadfinder) für spätere detaillierte Arbeiten am Atacama Large Millimeter Array (ALMA) dienen werden.

Finanziert wird das APEX-Projekt durch das Max-Planck-Institut für Radioastronomie, die Europäische Südsternwarte (ESO) und das Onsala Space Observatory (OSO). Die drei Partner teilen sich auch die Beobachtungszeit, während 10% der Beobachtungszeit für chilenische Astronomen zur Verfügung stehen wird.

Abbildungen und Footage stellen wir kostenfrei zur Verfügung.

Programm

11:00 Welcome Prof Dr Karl M. Menten Director Max Planck Institute for Radio Astronomy

11:05 Introduction of the APEX Consortium
Prof Dr Roy Booth, Onsala Space Observatory (OSO)
Dr Ian Corbett, European Southern Observatory (ESO)
Prof Dr Karl Menten, Max Planck Institute for Radio Astronomy

11:20 Submm astronomy & science perspectives with APEX Prof Dr Karl M. Menten Director Max Planck Institute for Radio Astronomy

11:50 Project Overview
- Introduction & Status of the Project: Dr Rolf Güsten
Projektmanager APEX (MPIfR)
- Infrastructure, Logistics, Operation: Dr. Lars-A. Nyman
Head of APEX Station

12:15 Design and Construction of the telescope
Dr Karl-Heinz Stenvers, Director VERTEX Antennentechnik
Dr. Konrad Pausch, Technical Director VERTEX Antennentechnik

12:35 Commissioning of the Telescope
Dr Rolf Güsten

12:55 -- Lunch Break --

13:45 Instrumentation for APEX (moderation: Dr Rolf Güsten)

Detector instruments for submillimeter telescopes fall into two broad categories: heterodyne and bolometric receivers. Heterodyne receivers allow splitting of the radiation into fine frequency intervals, creating spectra. Analysis of such spectra (spectroscopy) allows determination of the physical properties and chemical content of interstellar molecular clouds within and outside of our Galaxy.

Bolometers on the other hand, have very broad bandwidth and are thus extremely sensitive. Recent developments allow packaging of detectors into arrays, similar to the CCD array in your digital camera.

APEX will be equipped with both, bolometer and heterodyne arrays which, including the necessary readout electronics, are developed by the MPIfR and OSO, in some cases in collaboration with other partners.

Selected presentations by APEX instrument scientists will give an overview of APEX detectors and detector arrays - present and future.

14:15 First-light science results (moderation: Prof Dr Karl Menten)

A variety of scientific results have been obtained with APEX in the first few weeks of its operation. These include measurements of molecules in the immediate vicinity of hot massive very young stars, the central regions of galaxies containing active nuclei and the Magellanic Clouds, our nearest neighbour galaxies. Since these wavelengths have never before been explored with a similar telescope in the southern hemisphere, many of these results are genuine "firsts".

APEX scientists will present assorted first-light results.

15:00 Plans for the near future (2005/2006):

In a collaboration with the University of California at Berkeley and Bonn University an extremely sensitive survey for distortions in the spectrum of the cosmological microwave background radiation by the hot plasma of clusters of galaxies (the "Sunyaev-Zeldovich-Effekt") will be conducted, revealing thousands of galaxy clusters, placing constraints on the cosmological parameters, Dark Energy and structure formation in the Universe.

In a systematic survey of our Milky Way galaxy’s plane we shall detect gas condensations harbouring newly-formed stars or protostars with masses as little as one solar mass at distances of thousands of light years.

Innovative receivers on the superb Atacama site will allow the first ground-based explorations of the few atmospheric "windows" beyond one Terahertz (wavelengths shorter than 300 micrometers). Such receivers are currently developed for APEX at OSO, the University at Cologne, and the Harvard-Smithsonian Center for Astrophysics.

As it name says, APEX is the pathfinder for other (sub)mm wavelength projects, most directly for the Atacama Large Millimeter Array (ALMA) - an interferometric array of dozens of submillimeter telescopes (of which APEX is actually one of the prototypes). There also is great complementarity to the Herschel Satellite (the 4th cornerstone in ESA’s "Horizons 2000" program) and the Stratospheric Observatory for Infrared Wavelegths (SOFIA). Herschel’s HIFI instrument overlaps with APEX’s frequency range but also covers the large parts of the spectrum unaccessible to APEX because of atmospheric absorption. Herschel, like SOFIA, reaches to higher frequencies into the infrared range. The MPIfR Submillimeter Technology divison also builds instrumentation for HIFI and SOFIA.

A final presentation will summarize these exciting perspectives.

15:30 General Discussion

Weitere Informationen und Anmeldung:

Susanne Milde
Milde Marketing Wissenschaftskommunikation
Tel.: 0049 331 721 53 71
Fax: 0049 331 721 53 80
www.milde-marketing.de

Antwort bitte zurückfaxen an: 0331 - 721 53 80

? Ich kann am Pressetermin teilnehmen.
? Ich kann am Pressetermin nicht teilnehmen.
? Bitte schicken Sie mir Hintergrundinformationen.

Name: _______________________________
Redaktion: __________________________
Tel./Fax.: __________________________
email: ______________________________

| idw
Weitere Informationen:
http://www.mpg.de/

Weitere Berichte zu: APEX Atacama Menten OSO

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Physik Astronomie:

nachricht Spin-Strom aus Wärme: Neues Material für höhere Effizienz
20.11.2017 | Universität Bielefeld

nachricht cw-Wert wie ein Lkw: FH Aachen testet Weihnachtsbaum im Windkanal
20.11.2017 | FH Aachen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Physik Astronomie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Transparente Beschichtung für Alltagsanwendungen

Sport- und Outdoorbekleidung, die Wasser und Schmutz abweist, oder Windschutzscheiben, an denen kein Wasser kondensiert – viele alltägliche Produkte können von stark wasserabweisenden Beschichtungen profitieren. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) haben Forscher um Dr. Bastian E. Rapp einen Werkstoff für solche Beschichtungen entwickelt, der sowohl transparent als auch abriebfest ist: „Fluoropor“, einen fluorierten Polymerschaum mit durchgehender Nano-/Mikrostruktur. Sie stellen ihn in Nature Scientific Reports vor. (DOI: 10.1038/s41598-017-15287-8)

In der Natur ist das Phänomen vor allem bei Lotuspflanzen bekannt: Wassertropfen perlen von der Blattoberfläche einfach ab. Diesen Lotuseffekt ahmen...

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Im Focus: «Kosmische Schlange» lässt die Struktur von fernen Galaxien erkennen

Die Entstehung von Sternen in fernen Galaxien ist noch weitgehend unerforscht. Astronomen der Universität Genf konnten nun erstmals ein sechs Milliarden Lichtjahre entferntes Sternensystem genauer beobachten – und damit frühere Simulationen der Universität Zürich stützen. Ein spezieller Effekt ermöglicht mehrfach reflektierte Bilder, die sich wie eine Schlange durch den Kosmos ziehen.

Heute wissen Astronomen ziemlich genau, wie sich Sterne in der jüngsten kosmischen Vergangenheit gebildet haben. Aber gelten diese Gesetzmässigkeiten auch für...

Im Focus: A “cosmic snake” reveals the structure of remote galaxies

The formation of stars in distant galaxies is still largely unexplored. For the first time, astron-omers at the University of Geneva have now been able to closely observe a star system six billion light-years away. In doing so, they are confirming earlier simulations made by the University of Zurich. One special effect is made possible by the multiple reflections of images that run through the cosmos like a snake.

Today, astronomers have a pretty accurate idea of how stars were formed in the recent cosmic past. But do these laws also apply to older galaxies? For around a...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

500 Kommunikatoren zu Gast in Braunschweig

20.11.2017 | Veranstaltungen

VDI-Expertenforum „Gefährdungsanalyse Trinkwasser"

20.11.2017 | Veranstaltungen

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Künstliche neuronale Netze: 5-Achs-Fräsbearbeitung lernt, sich selbst zu optimieren

20.11.2017 | Informationstechnologie

Tonmineral bewässert Erdmantel von innen

20.11.2017 | Geowissenschaften

Hemmung von microRNA-29 schützt vor Herzfibrosen

20.11.2017 | Biowissenschaften Chemie