Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Start der stärksten europäischen Ariane-Rakete erfolgreich

14.02.2005


Bulmahn: „Deutsche Wirtschaft profitiert von Ariane-Progamm“



Die stärkste Version der europäischen Ariane-Rakete (Ariane-5 ECA) hat am Samstagabend perfekt vom Startplatz Kourou in Französisch-Guayana abgehoben. Die Bundesforschungsministerin und Vorsitzende des Ministerrates der Europäischen Weltraumorganisation ESA, Edelgard Bulmahn, bezeichnete den erfolgreichen Start in Berlin als wichtigen Durchbruch für die europäische Raumfahrt. Das künftige Vertrauen der europäischen und internationalen Kunden in das neue Modell der europäischen Trägerrakete Ariane 5, in die europäische Raumfahrttechnologie und Leistungsfähigkeit und in das Vermarktungsunternehmen ARIANESPACE wird damit gestärkt. „Die Ariane-Raketen sind das europäische Zugpferd für den Weg in den Weltraum.“



Die geglückte Mission mache den Weg frei für die Vermarktung der 10 Tonnen Rakete. „Die deutsche Wirtschaft profitiert vom europäischen Ariane-Programm.“ Die deutsche Industrie ist mit einem Auftragsvolumen von 25 Prozent an jedem Start beteiligt. Dies sichert in rund 170 deutschen Unternehmen rund 4500 Arbeitsplätze. Mit dem aktuellen Flug V 164 startete der kommerzielle Satellit XTAR für einen Flugpreis von 40 Millionen Euro.

Bulmahn verwies auf den von ihr auf dem ESA-Ministerrat im Juni 2003 in Paris durchgesetzten Plan zur Restrukturierung des europäischen Raketenmarktes. „Wir haben die notwendigen Schritte entschlossen eingeleitet und die Industrie hat ihren Teil beigetragen.“ Die Verantwortung für die Zuverlässigkeit des Ariane-Programms trage fortan die Wirtschaft mit einem verbindlichen Festpreis von 136 Millionen Euro pro Start.

Nach einem Fehlstart im Dezember 2002 wurden die Vulkan-Triebwerke unter maßgeblicher Beteiligung von Spezialisten der deutschen Industrie in Ottobrunn, Lampoldshausen und Bremen gründlich überarbeitet. Die Arbeiten wurden im Herbst 2004 unter anderem auf den Prüfständen des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Lampoldshausen abgeschlossen.

Bei der Ariane-5 ECA („ECA“ – etage superieur cryogenic, Typ A; mit flüssigem Wasserstoff und flüssigem Sauerstoff als Treibstoff) handelt es sich um eine Trägerrakete mit stärkerer Oberstufe. Sie ist gegenüber dem Vorgängermodell Ariane-5 G um rund 35 Prozent leistungsstärker. Die Vermarktung übernimmt das Unternehmen Arianespace. Die EADS Space Transportation ist verantwortlich für die Entwicklung und Serienfertigung. Ihr liegen für die Ariane-5 ECA derzeit 25 Bestellungen vor. Die ESA überwacht das ganze Programm.

| BMBF - Pressereferat (LS 13)
Weitere Informationen:
http://www.esa.int
http://www.bmbf.de

Weitere Berichte zu: Ariane-5 ECA Luft- und Raumfahrt Raumfahrt

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Physik Astronomie:

nachricht Wie zerfallen kleinste Bleiteilchen?
23.04.2018 | Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald

nachricht Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala
20.04.2018 | Georg-August-Universität Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Physik Astronomie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Wie zerfallen kleinste Bleiteilchen?

23.04.2018 | Physik Astronomie

Technologien aus der Zukunft und wie das Fraunhofer INT diese identifiziert

23.04.2018 | HANNOVER MESSE

Bäume mit Grasflächen mildern Sommerhitze

23.04.2018 | Architektur Bauwesen

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics