Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Huygens-Landesonde durchstößt Atmosphäre des Saturn-Mondes

14.01.2005


Bulmahn: "Titan-Mission ist Höhepunkt für Erforschung des Sonnensystems"



Die Bundesforschungsministerin und Ratsvorsitzende der Europäischen Weltraumorganisation (ESA) Edelgard Bulmahn hat die Mission der europäischen Sonde Huygens zum Saturn-Mond Titan als einen Höhepunkt für die Erforschung unseres Sonnensystems bezeichnet. Das für den Freitag geplante Eintauchen der Sonde in die Atmosphäre des Titan könne der Wissenschaft neue Erkenntnisse über die Geschichte der Erde liefern. "Die Mission ist ein hervorragendes Symbol europäischer Zusammenarbeit in der Raumfahrt", sagte Bulmahn.



Am Abend werden die ersten Signale der Sonde im Kontrollzentrum der Europäischen Weltraumorganisation ESA in Darmstadt erwartet. Dabei setzen die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler vor allem auf die Daten aus der Atmosphäre des Mondes. Er ist neben der Erde der einzig bekannte Himmelskörper in unserem Sonnensystem mit einer Atmosphäre und es wurde schon Wasser entdeckt. Die Atmosphäre könnte in ihrer Zusammensetzung einem sehr frühen Stadium der Erdatmosphäre ähnlich sein. Günstigstenfalls könnten sich auf dem Titan primitive Lebensformen entwickelt haben.

An Bord der Huygens-Sonde befinden sich sechs wissenschaftliche Instrumente, die im Wesentlichen der Messung von Temperatur, Druck sowie den Windverhältnissen in der Titan-Atmosphäre dienen. Außerdem werden beim Flug durch die Atmosphäre Titans Proben genommen und ihre Zusammensetzung analysiert. Eine seitwärts blickende Optik erlaubt infolge der Eigendrehung von Huygens einen permanenten Rundblick, der in Schwarz-Weiß-Bildern festgehalten wird.

Die Mission ist im Oktober 1997 mit dem Cassini-Orbiter gestartet und befindet sich nun in einer Entfernung von rund 1,5 Milliarden Kilometern zur Erde. Der finanzielle Anteil Deutschlands beläuft sich auf rund 115 Millionen Euro, die europäischen Gesamtkosten für die Huygens-Sonde liegen bei etwa 400 Millionen Euro.

Fakten zu den wissenschaftlichen Experimenten der Huygens-Mission mit deutscher Beteiligung

Doppler Wind Experiment (DWE)
Bestimmung der zonalen Winde (horizontal und vertikal) während des Sondenabstiegs, Bestimmung des Einschlag-Ortes und der Pendelbewegung beim Abstieg. Förderung aus dem Nationalen Weltraumprogramm seit 1991: 3,2 Millionen Euro.
Projektleiter: Dr. Mike Bird, Universität Bonn
Beteiligte: Prof. Peter Edenhofer, Ruhr-Uni-Bochum; Dr. Robin Dutta-Roy, Universität Bonn; Dr. Dirk Plettemeier, TU Dresden

Descent Imager/ Spectral Radiometer (DISR)
Untersuchung der Titan-Atmosphäre und -Oberfläche mittels CCD-Kamera im Bereich von 350 bis 1.600 Nanometer. Wissenschaftliche Ziele sind die Kartierung der Oberfläche, die Untersuchung des Thermalhaushalts in der Atmosphäre, die Bestimmung der physikalischen Eigenschaften und Zusammensetzung der Atmosphäre. Förderung aus dem Nationalen Weltraumprogramm seit 1991: 4,4 Millionen Euro.
Projektleiter: Dr. Marty Tomasko, University of Arizona
Beteiligt: Dr. Horst-Uwe Keller, Max-Planck-Institut für Aeronomie (MPAe) Katlenburg-Lindau

Huygens Atmospheric Structure Instrument (HASI)
Untersuchung der Titan-Atmosphäre hinsichtlich dessen physikalischer und elektrischer Eigenschaften. Förderung aus dem Nationalen Weltraumprogramm seit 1992: 0,5 Millionen Euro.
Projektleiter: Dr. Marcello Fulchignoni, Observatoire de Paris, Meudon
Beteiligt: Prof. Fritz Neubauer, Universität zu Köln

Silvia von Einsiedel | idw
Weitere Informationen:
http://www.bmbf.de
http://www.esa.int/SPECIALS/Cassini-Huygens/index.html

Weitere Berichte zu: Mission Saturn-Mond Titan-Atmosphäre

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Physik Astronomie:

nachricht Die „dunkle“ Seite der Spin-Physik
16.01.2018 | Technische Universität Berlin

nachricht Blick ins Universum
15.01.2018 | Georg-August-Universität Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Physik Astronomie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Im Focus: Wie Metallstrukturen effektiv helfen, Knochen zu heilen

Forscher schaffen neue Generation von Knochenimplantaten

Wissenschaftler am Julius Wolff Institut, dem Berlin-Brandenburger Centrum für Regenerative Therapien und dem Centrum für Muskuloskeletale Chirurgie der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

Tagung „Elektronikkühlung - Wärmemanagement“ vom 06. - 07.03.2018 in Essen

11.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal mit neuem Onlineauftritt - Lösungskompetenz für alle IT-Szenarien

16.01.2018 | Unternehmensmeldung

Die „dunkle“ Seite der Spin-Physik

16.01.2018 | Physik Astronomie

Wetteranomalien verstärken Meereisschwund

16.01.2018 | Geowissenschaften