Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

NASA schickt Mars-Rover auf Mission mit unbekanntem Ausgang

07.06.2004


Die US-Weltraumbehörde NASA will ihren Mars-Rover «Opportunity» auf eine Reise mit ungewissem Ausgang in einen Krater schicken. Der Rover solle frühestens Anfang kommender Woche die Abfahrt in den Krater «Endurance» (Ausdauer) unternehmen, teilte die Behörde am Freitag in Pasadena (Bundesstaat Kalifornien) mit. Der mögliche wissenschaftliche Wert der Fahrt übertreffe das Risiko, dass der Rover möglicherweise nicht mehr aus dem Krater herauskomme.



Die NASA erhofft sich von der Tour wichtige Informationen über frühere Wasservorkommen auf dem Mars. Der wissenschaftliche Reiz bestehe darin, zu tiefer gelegenen älteren und dickeren Gesteinsschichten vorzustoßen. Die Wissenschaftler interessiert vor allem, ob es sich um ein Gebiet mit tiefem Wasser, Sanddünen oder Vulkan gehandelt hat.

... mehr zu:
»Krater »Mars-Rover »Mission


«Das ist eine kritische, aber mit Bedacht gewählte Entscheidung für die erweiterte Mission des Rovers», sagte der für Weltraumforschung zuständige NASA-Direktor Edward Weiler. «Aber es gibt keine Garantie, dass wir ihn wieder herausbekommen.» Der Rover soll jetzt noch einmal die vorgesehene Abstiegsroute vom Süden aus prüfen. Sollte dieser Hang nicht abschüssiger sein als berechnet, werde «Opportunity» den Fahrbefehl erhalten, heißt es.

Nach Angaben der NASA hat der Hang einen Neigungswinkel von 25 Grad. Tests hätten ergeben, dass der Rover dies meistern könne. Voraussetzung sei jedoch, dass es kein lockerer, sondern steiniger Boden sei. Die erste interessante Gesteinsformation werde bereits nach einer Fahrt von fünf bis sieben Meter erreicht.

Nach einer sechswöchigen Geländetour über den Roten Planeten hatte «Opportunity» im Mai den stadiongroßen Krater erreicht. Zuvor hatten «Opportunity» und der Zwillingsrover «Spirit» bereits erfolgreich die auf 90 Tage festgelegte Mission erfüllt.

«Opportunity» hatte nach Angaben der NASA nach der Landung bei Gesteins- und Mineralproben festgestellt, dass vor sehr langer Zeit salziges Wasser den Boden bedeckt haben muss. Die feuchte Umgebung könnte eventuell ein geeigneter Raum für Leben gewesen sein, falls dies je auf dem Mars existiert hat.

| NASA
Weitere Informationen:
http://marsrovers.jpl.nasa.gov/home/

Weitere Berichte zu: Krater Mars-Rover Mission

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Physik Astronomie:

nachricht Flashmob der Moleküle
19.01.2017 | Technische Universität Wien

nachricht Verkehrsstau im Nichts
19.01.2017 | Universität Konstanz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Physik Astronomie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise