Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fels-Entdeckung auf dem Mars versetzt Wissenschaftler in Euphorie

30.01.2004


Die Entdeckung von Felsformationen auf dem Mars hat Wissenschaftler in aller Welt in Euphorie versetzt. Gesteinsformationen, die auf dem Panoramabild zu sehen sind, das der zweite Mars-Rover «Opportunity» zur Erde beamte, könnten den ultimativen Beweis liefern, dass es auf dem roten Planeten einst Wasser gab. «Wir stehen kurz vor dem coolsten geologischen Ausflug der Geschichte», jubilierte Astronomieprofessor Steve Squyres, der die Auswertung der wissenschaftlichen Rover-Daten leitet.



Die teilweise nur fingerdicken Felsschichten könnten durch Wind- oder Wasserablagerungen entstanden sein, teilte das für die Rover zuständige Jet Propulsion Laboratory in Pasadena (Kalifornien) am Dienstag (Ortszeit) mit. «Wir sollten in der Lage sein, diese beiden Hypothesen zu prüfen», sagte Harvard-Professor Andrew Knoll.

... mehr zu:
»Euphorie »Fels-Entdeckung »Mars


Das helle Gestein ragt nach Angaben der Weltraumbehörde NASA nur 30 bis 45 Zentimeter aus dem ansonsten mit einer dunklen Schicht bedeckten Boden und befindet sich mit acht Metern praktisch nur einen Steinwurf von dem Rover entfernt. Wenn der Rover in der Schicht zudem das Mineral Hämatit entdeckt, wäre dies ein weiterer Hinweis auf einstige Wasserspuren auf dem Mars.

Die Geologen können es nicht abwarten, bis der Rover von seinem Landevehikel rollt, um das Gestein in Augenschein zu nehmen. Das soll nach Angaben der NASA aber erst in einigen Tagen passieren. Am Mittwoch sollte der Rover, der in der beengten Kapsel auf dem Flug zum Mars zusammengefaltet war, zunächst voll entfaltet werden. Die Ingenieure arbeiten auch an einem leichten Batterieverlust, der jeweils über Nacht passiert, wenn eine elektrische Heizung am Roboterarm von «Opportunity» aktiviert wird. Solange der Roboterarm nicht benutzt wird, ist die Heizung unnötig, doch die NASA konnte den Schalter zum Ausschalten bislang nicht aktivieren.

Auch die Software-Probleme mit dem Anfang Januar auf der anderen Mars-Seite gelandeten Rover «Spirit» haben die Ingenieure vorsichtig gemacht. Offenbar hatte der Bordcomputer zu viele Dateien zu verarbeiten. Die NASA löscht inzwischen nicht mehr benötigte Backup-Dateien beim «Spirit», und genauso soll auch beim Rover «Opportunity» verfahren werden, um ihm ähnliche Probleme zu ersparen. «Spirit» hatte vergangene Woche nur noch «Zahlensalat» gesendet. Die Reparatur könnte noch Wochen dauern.

| pro-physik.de
Weitere Informationen:
http://www.jpl.nasa.gov/index.html
http://www.pro-physik.de

Weitere Berichte zu: Euphorie Fels-Entdeckung Mars

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Physik Astronomie:

nachricht Erstmalig quantenoptischer Sensor im Weltraum getestet – mit einem Lasersystem aus Berlin
23.01.2017 | Ferdinand-Braun-Institut Leibniz-Institut für Höchstfrequenztechnik

nachricht Einblicke ins Atom
23.01.2017 | Friedrich-Schiller-Universität Jena

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Physik Astronomie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mikrobe des Jahres 2017: Halobacterium salinarum - einzellige Urform des Sehens

Am 24. Januar 1917 stach Heinrich Klebahn mit einer Nadel in den verfärbten Belag eines gesalzenen Seefischs, übertrug ihn auf festen Nährboden – und entdeckte einige Wochen später rote Kolonien eines "Salzbakteriums". Heute heißt es Halobacterium salinarum und ist genau 100 Jahre später Mikrobe des Jahres 2017, gekürt von der Vereinigung für Allgemeine und Angewandte Mikrobiologie (VAAM). Halobacterium salinarum zählt zu den Archaeen, dem Reich von Mikroben, die zwar Bakterien ähneln, aber tatsächlich enger verwandt mit Pflanzen und Tieren sind.

Rot und salzig
Archaeen sind häufig an außergewöhnliche Lebensräume angepasst, beispielsweise heiße Quellen, extrem saure Gewässer oder – wie H. salinarum – an...

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Hybride Eisschutzsysteme – Lösungen für eine sichere und nachhaltige Luftfahrt

23.01.2017 | Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hybride Eisschutzsysteme – Lösungen für eine sichere und nachhaltige Luftfahrt

23.01.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Deutscher Innovationspreis für Klima und Umwelt 2017 ausgeschrieben

23.01.2017 | Förderungen Preise

Aufwind für die Luftfahrt: University of Twente entwickelt leistungsstarke Verbindungsmethode

23.01.2017 | Maschinenbau