Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Chinas Raumkapsel erfolgreich gelandet

16.10.2003


Der erste bemannte Raumflug Chinas ist erfolgreich abgeschlossen. Die Raumkapsel mit dem Astronauten Yang Liwei landete am Donnerstagmorgen ohne Probleme im Grasland der Inneren Mongolei in Nordchina. Dem Astronauten «geht es gut», berichtete das staatliche Fernsehen. Die Suchmannschaften erreichten die Kapsel kurz nach der Landung um 6.23 Uhr Ortszeit (0.23 Uhr MESZ). Der 38-Jährige kletterte weitgehend ohne Hilfe aus dem Raumschiff, winkte und setzte sich auf einen bereit stehenden Stuhl. In seinem schweren Raumanzug wirkte Yang Liwei etwas wackelig auf den Beinen.



Sofort nach der Landung sprach der chinesische Ministerpräsident Wen Jiabao über Funk mit dem Astronauten in der Kapsel. Im Namen der Partei, der Regierung und der Militärkommission gratulierte ihm der Regierungschef zur sicheren Rückkehr zur Erde. Die Landung war reibungslos verlaufen. Der Fallschirm hatte sich problemlos geöffnet. Das Hitzeschild wurde wie geplant abgesprengt.

... mehr zu:
»Landung »Liwei »Raumschiff


Mit dem Erfolg des eintägigen Fluges ist China nach Russland und den USA die dritte Nation der Welt, die mit einem Raumschiff Menschen ins All bringen und sicher wieder zur Erde zurückbringen kann. Yang Liwei ist gleichwohl erst der 241. Mensch, der ins Weltall geflogen ist. Sein Raumflug folgt 42 Jahre, nachdem 1961 die Sowjetunion den Kosmonauten Juri Gagarin und Wochen später die USA den Astronauten Alan Shepard als erste Menschen in den Weltraum gebracht hatten.

Auf seinem gut 21-stündigen Flug hatte Yang Liwei 14 mal die Erde umkreist und 600 000 Kilometer zurückgelegt. Vor der Landung vollzog das Raumschiff «Shenzhou 5» (Magisches Schiff) eine «sanfte Wende», wie die Nachrichtenagentur Xinhua berichtete. Die Kapsel trennte sich vom Orbiter und dem Triebwerksmodul, bevor sie in die Erdatmosphäre eintrat. Am klaren Morgenhimmel über der Inneren Mongolei konnten Hubschrauber das Raumschiff frühzeitig ausfindig machen.

Zum Zeitpunkt der Landung waren die Bergungsmannschaften nur wenige Kilometer entfernt. Der erwartete Landeplatz sei bis auf 4,8 Kilometer genau getroffen worden, berichtete das Fernsehen. Die Landung erfolgte in Sizi Wangqi im Westen der Inneren Mongolei. Yang Liwei wurde umgehend medizinisch untersucht. Sein Herzschlag und sein Gesundheitszustand wurden als normal beschrieben. Er wurde mit einem Hubschrauber nach Peking gebracht.

Zum ersten Mal seit Beginn des Fluges meldete sich der frühere Staats- und Parteichef Jiang Zemin, der weiter als Vorsitzender der Militärkommission Oberkommandierender der Streitkräfte und damit verantwortlich für das Raumfahrtprogramm ist. In einem Telefonat mit dem Kontrollzentrum in Peking gratulierte Jiang Zemin zu dem Erfolg, nachdem er am Vortag auffällig nicht in Erscheinung getreten war.

Die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua sprach nach dem Flug von einem «ersten Schritt» für das chinesische Raumfahrtprogramm. Als weitere Schritte nannte die Staatsagentur Weltraumspaziergänge, Rendezvous, Andockmanöver, den Aufbau eines Raumlabors sowie einer Raumstation.

| pro-physik.de
Weitere Informationen:
http://www.pro-physik.de

Weitere Berichte zu: Landung Liwei Raumschiff

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Physik Astronomie:

nachricht Speicherdauer von Qubits für Quantencomputer weiter verbessert
09.12.2016 | Forschungszentrum Jülich

nachricht Elektronenautobahn im Kristall
09.12.2016 | Julius-Maximilians-Universität Würzburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Physik Astronomie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Elektronenautobahn im Kristall

Physiker der Universität Würzburg haben an einer bestimmten Form topologischer Isolatoren eine überraschende Entdeckung gemacht. Die Erklärung für den Effekt findet sich in der Struktur der verwendeten Materialien. Ihre Arbeit haben die Forscher jetzt in Science veröffentlicht.

Sie sind das derzeit „heißeste Eisen“ der Physik, wie die Neue Zürcher Zeitung schreibt: topologische Isolatoren. Ihre Bedeutung wurde erst vor wenigen Wochen...

Im Focus: Electron highway inside crystal

Physicists of the University of Würzburg have made an astonishing discovery in a specific type of topological insulators. The effect is due to the structure of the materials used. The researchers have now published their work in the journal Science.

Topological insulators are currently the hot topic in physics according to the newspaper Neue Zürcher Zeitung. Only a few weeks ago, their importance was...

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochgenaue Versuchsstände für dynamisch belastete Komponenten – Workshop zeigt Potenzial auf

09.12.2016 | Seminare Workshops

Ein Nano-Kreisverkehr für Licht

09.12.2016 | Physik Astronomie

Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie