Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Offenbarung in der Quantenwelt / Abschied von der Zeit

03.07.2003


Seit der Entwicklung der Einsteinschen Relativitätstheorie musste von der Vorstellung einer selbstständigen Zeit Abschied genommen werden. Doch wovon hängt sie ab und wie ist sie beschaffen?

Nach einer Studie von Helmuth Grötzebauch, die sich mit dem Zeitverhalten in der Quantenwelt auseinandersetzt, ist Zeit nicht nur an die Entstehung von Materie gebunden. Sie ist als Fiktion zu verstehen. - Als Beobachter registrieren wir materielle Veränderungen, denen abhängig vom Beobachterstandort eine unterschiedliche Zeit zugeordnet wird.

Unter den Bedingungen der materiellen Abhängigkeit einer vorkommenden Zeit weisen lokal betrachtete Systeme bei vollständigem Materieverlust eine fehlende Struktur in der Vergangenheit auf, aufgrund der Zeitaufhebung im System.

Zeit tritt nach einem Modell, das 1999 von Helmuth Grötzebauch entworfen wurde und auf die Kaluza-Theorie zurückgeht, in einer realen und imaginären Welt auf. Das Modell gehorcht den Gesetzen der Relativitätstheorie. Die imaginäre Welt steht dabei senkrecht auf der realen Welt, die uns beherbergt. Aufgrund dessen lässt sich die Extradimension auch nicht beobachten.

Beide Ebenen weisen ihre eigene Zeitenbildung auf. In der imaginären Ebene zeigt sich die Zeit sowohl kontinuierlich vorwärtsgerichtet wie auch in quantisierten Zeitpaketen der Planck-Zeit ruckartig rückwärts gerichtet. Beide Zeiten heben sich gegenseitig auf. Die Planck-Zeit kennzeichnet die Grenzen von der Zeit. Wird die Planck-Zeit von 5,39 10-44 Sekunden nicht überschritten, gilt für den äußeren Beobachter Zeitlosigkeit in der imaginären Ebene.

Nur Photonen als energetische Teilchen können sich in der Extradimension aufhalten, die die Größe der Planck-Länge im Durchmesser aufweisen sollen. Die Planck-Länge bildet mit 1,62 10-33 Zentimetern die Grenze des Raumes.



Pressekontakt:


Helmuth Grötzebauch
Stephanstr. 30
12167 Berlin


Mitglied: Deutsche Physikalische Gesellschaft
Autor: Verlag für Wissenschaft und Forschung

e-mail: design@ee.tu-berlin.de
Tel.: 030 314-23574 oder 030 79783751

| ots
Weitere Informationen:
http://home.t-online.de/home/skyl

Weitere Berichte zu: Planck-Länge Planck-Zeit Quantenwelt

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Physik Astronomie:

nachricht Die „dunkle“ Seite der Spin-Physik
16.01.2018 | Technische Universität Berlin

nachricht Blick ins Universum
15.01.2018 | Georg-August-Universität Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Physik Astronomie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Im Focus: Wie Metallstrukturen effektiv helfen, Knochen zu heilen

Forscher schaffen neue Generation von Knochenimplantaten

Wissenschaftler am Julius Wolff Institut, dem Berlin-Brandenburger Centrum für Regenerative Therapien und dem Centrum für Muskuloskeletale Chirurgie der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

Tagung „Elektronikkühlung - Wärmemanagement“ vom 06. - 07.03.2018 in Essen

11.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal mit neuem Onlineauftritt - Lösungskompetenz für alle IT-Szenarien

16.01.2018 | Unternehmensmeldung

Die „dunkle“ Seite der Spin-Physik

16.01.2018 | Physik Astronomie

Wetteranomalien verstärken Meereisschwund

16.01.2018 | Geowissenschaften