Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ein Teleskop an der Leine - Tübinger Astrophysiker eröffenen Außenstelle in Südfrankreich

29.08.2000


Dicke Wolken, trüber Himmel - was für den Normalbürger allenfalls ärgerlich ist, bringt die Astronomen hierzulande mitunter in echte Existenznöte. Geduld und Ausdauer waren bislang oberste Tugend mitteleuropäischer Sternengucker. Astrophysiker der Universität Tübingen wollen dem nun Know-How entgegensetzen. Vor kurzem eröffneten sie eine eigene Beo-bachtungsstation in der südfranzösischen Haute-Provence, um dem Wettergott ein Schnippchen zu schlagen. Der Clou: Ihr Teleskop soll via Internet von Tübingen aus ferngesteuert werden.

Seit 1943 finden französische Astronomen am Observatoire de l’Haute Provence (OHP) in
St. Michel, hundert Kilometer nördlich von Marseille, ideale Beobachtungsverhältnisse vor. Über rund dreihundert sternenklare Nächte pro Jahr freuen sich künftig auch die Tübinger Astrophysiker rund um Prof. Hanns Ruder. Und mehr noch: Licht aus Wohnungen oder Straßenlaternen sei Gift für die Astronomen, erklärt Ruder. Lichtsmog heißt das in der Fachsprache und ist in Deutschland allgegenwärtig. Ganz anders in der beinahe menschenleeren Gegend rund um das OHP, wo nachts fast völlige Dunkelheit herrscht. Beste Bedingungen also für die astronomische Forschung. Der Großteil der Teleskope am OHP jedoch ist bereits recht betagt. Umso größer die Freude von Jean-Pierre Sivan, dem Direktor des Observatoriums, mit dem 60-Zentimeter-Spiegelteleskop der Tübinger nach 32 Jahren wieder ein neues Gerät begrüßen zu dürfen: "Ein neues Teleskop ist für uns Astronomen fast wie ein neues Kind", so Sivan zur Einweihung der Tübinger Außenstelle.

Der wichtigste Teil, der Spiegel, wird zwar erst im Oktober geliefert, doch bereits jetzt sind die Arbeiten an Aufhängung und Steuerung in vollem Gange. Denn das Teleskop soll nicht nur vor Ort betrieben werden. Mit Hilfe des Internets soll es künftig auch möglich sein, das Gerät von Tübingen aus zu steuern. Ein Digitalkamera nimmt die Bilder auf und überspielt sie weltweit auf die Computer interessierter Forscher. Die nötigen Programme und Elektronikbausteine werden zur Zeit von den Astrophysikern der Uni Tübingen entwickelt. Erste Beobachtungen, so hoffen sie, werden Ende des Jahres möglich sein. In einem internationalen Verbund mit anderen Observatorien rund um den Erdball soll das Teleskop dann schnelle Helligkeitsänderungen Weißer Zwergsterne untersuchen. Darüber hinaus steht vor allem die astronomische Ausbildung von Studenten im Vordergrund. Hier erhofft sich auch der Tübinger Uni-Rektor Prof. Eberhard Schaich neue Impulse für die Partnerschaft mit der Université de Provence in Aix und Marseille, die bislang auf Geschichte und Sprachwissenschaften beschränkt war. Schaich, der eigens in die Haute Provence gereist war, um das Observatorium einzuweihen, sprach von einer neuen Dimension der Internationalität für die Universität Tübingen. Ausdrücklich lobte Schaich nicht nur die durch das Projekt geförderte Kooperation zwischen verschiedenen Ländern, sondern dessen generationenübergreifende Qualität: Teile der Arbeiten werden in Zusammenarbeit mit erfahrenen Amateurastronomen, andere hauptsächlich von Studenten durchgeführt. Allerdings mahnte der Rektor zur Einweihung, die technische Perfektion der Fernsteuerung nicht zu übertreiben. Schließlich müsse der Charme der Haute Provence auch in Zukunft eine Reise wert sein. Umgekehrt haben die Tübinger Astrophysiker bereits ein wenig Lokalkolorit nach Südfrankreich gebracht: Ihr Internet-Computer am OHP wurde mit dem Namen Wurmlingen bedacht.

Nähere Informationen:

Prof. Dr. Hanns Ruder, Theoretische Astrophysik, Tel.: 0 70 71 / 29-7 24 87

Unter www.uni-tuebingen.de/uni/qvo/pm/pm.html sind zwei Fotos von der Einweihung zu sehen

Weitere Informationen finden Sie im WWW:

... mehr zu:
»Astronom »Astrophysik »OHP »Teleskop

Michael Seifert |

Weitere Berichte zu: Astronom Astrophysik OHP Teleskop

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Physik Astronomie:

nachricht Schnell wachsende Galaxien könnten kosmisches Rätsel lösen – zeigen früheste Verschmelzung
26.05.2017 | Max-Planck-Institut für Astronomie

nachricht 3D-Graphen: Experiment an BESSY II zeigt, dass optische Eigenschaften einstellbar sind
24.05.2017 | Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Physik Astronomie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lässt sich mit Boten-RNA das Immunsystem gegen Staphylococcus aureus scharf schalten?

Staphylococcus aureus ist aufgrund häufiger Resistenzen gegenüber vielen Antibiotika ein gefürchteter Erreger (MRSA) insbesondere bei Krankenhaus-Infektionen. Forscher des Paul-Ehrlich-Instituts haben immunologische Prozesse identifiziert, die eine erfolgreiche körpereigene, gegen den Erreger gerichtete Abwehr verhindern. Die Forscher konnten zeigen, dass sich durch Übertragung von Protein oder Boten-RNA (mRNA, messenger RNA) des Erregers auf Immunzellen die Immunantwort in Richtung einer aktiven Erregerabwehr verschieben lässt. Dies könnte für die Entwicklung eines wirksamen Impfstoffs bedeutsam sein. Darüber berichtet PLOS Pathogens in seiner Online-Ausgabe vom 25.05.2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) ist ein Bakterium, das bei weit über der Hälfte der Erwachsenen Haut und Schleimhäute besiedelt und dabei normalerweise keine...

Im Focus: Can the immune system be boosted against Staphylococcus aureus by delivery of messenger RNA?

Staphylococcus aureus is a feared pathogen (MRSA, multi-resistant S. aureus) due to frequent resistances against many antibiotics, especially in hospital infections. Researchers at the Paul-Ehrlich-Institut have identified immunological processes that prevent a successful immune response directed against the pathogenic agent. The delivery of bacterial proteins with RNA adjuvant or messenger RNA (mRNA) into immune cells allows the re-direction of the immune response towards an active defense against S. aureus. This could be of significant importance for the development of an effective vaccine. PLOS Pathogens has published these research results online on 25 May 2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) is a bacterium that colonizes by far more than half of the skin and the mucosa of adults, usually without causing infections....

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Im Focus: A quantum walk of photons

Physicists from the University of Würzburg are capable of generating identical looking single light particles at the push of a button. Two new studies now demonstrate the potential this method holds.

The quantum computer has fuelled the imagination of scientists for decades: It is based on fundamentally different phenomena than a conventional computer....

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni

24.05.2017 | Veranstaltungen

Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet

24.05.2017 | Veranstaltungen

Wissensbuffet: „All you can eat – and learn”

24.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

DFG fördert 15 neue Sonderforschungsbereiche (SFB)

26.05.2017 | Förderungen Preise

Lässt sich mit Boten-RNA das Immunsystem gegen Staphylococcus aureus scharf schalten?

26.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Unglaublich formbar: Lesen lernen krempelt Gehirn selbst bei Erwachsenen tiefgreifend um

26.05.2017 | Gesellschaftswissenschaften