Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Den Geheimnissen des Mondes auf der Spur

01.12.2000


Der Mond hat die Phantasie der Menschen seit jeher beschäftigt. Die ersten Schritte eines Menschen auf dem Erdtrabanten haben große Aufmerksamkeit gefunden, die dabei gesprochenen Worte fehlen in keiner Zitatensammlung. Die Kenntnisse über die stoffliche Zusammensetzung der Mondoberfläche hingegen sind immer noch gering.

Ein langfristiges Ziel der Raumfahrt ist es, die Oberfläche des Mondes und der Planeten spektral zu erkunden. Kennt man nämlich das Spektrum des von einer lokalen Einzelheit der Oberfläche reflektierten Sonnenlichtes, dann kennt man auch die stoffliche Zusammensetzung der Oberfläche an dieser Stelle. So zeigt Eis ein ganz charakteristisches Spektrum, wodurch es sich von allen anderen Substanzen unterscheidet, und das Grün eines Birkenblattes ist anders grün als das von Eichenlaub. Selbst Imitationen durch Farbanstrich sind spektral sofort zu erkennen, auch wenn sie fürs Auge perfekt sind. Die Spektralanalyse ihres reflektierten Lichtes lässt Stoffe zerstörungsfrei und aus großer Ferne unzweideutig erkennen.
Um die Oberfläche des Mondes zu analysieren, hat die europäische Raumfahrtbehörde ESA Ende 1999 die Entwicklung eines sogenannten abbbildenden Fourier-Spektrometers für eine Mondumlaufbahn ausgeschrieben. Mit einem solchen Gerät soll jeder Quadratmeter überflogener Mondoberfläche abgebildet und das gesamte Spektrum seines reflektierten Sonnenlichtes von Violett bis tief ins Infrarot als Datensatz aufgenommen werden. Mehrere europäische Unternehmen der Raumfahrt haben sich um den Auftrag bemüht, darunter auch die Astrium GmbH (ehem. DaimlerChrsyler Aerospace) zusammen mit dem Fachbereich Physik und dem Zentrum für Sensorsysteme (ZESS) der Universität Siegen.

... mehr zu:
»ESA »Fourier-Spektrometer »Mond »Spektrum

Die ESA hat sich Ende Juni 2000 für diese Gruppe und damit für das Projekt "Fourier Transform Imaging Spectrometer (FTIS)" entschieden. Der Auftrag lautet, zunächst ein abbildendes Fourier-Spektrometer für stationären Betrieb, also bodengebunden, herzustellen. Das Gerät soll im Fachbereich Physik der Universität Siegen unter der Leitung von Prof. Dr. H.O. Tittel (Arbeitsgruppe Optik) gebaut werden, die Datenerfassung und -verarbeitung wird von Dr. Michael Rost (ZESS, Projektbereich ’Optimierte Datenerfassungs und -verarbeitungssysteme’) entwickelt. Bei Astrium liegt die Projektleitung, daneben ist das Unternehmen zuständig für die Eingangsoptik (weltraumtaugliches Spiegelsystem), die gesamte Steuerung und vieles mehr.
Zur Finanzierung des Vorhabens stehen insgesamt 200.000 Euro zur Verfügung, davon entfallen 70.000 für die Arbeiten an der Hochschule. Das Fourier-Spektrometer ist als Laborausführung Ende 2001 bei der ESA abzuliefern, damit wäre dann der erste Entwicklungsabschnitt abgeschlossen. Daran schließt sich in der 2. Projektphase die Herstellung einer flugtauglichen Ausführung ("Airborne Version") an, um das Verfahren auf der Erde zu prüfen. Die letzte Etappe geht dann richtig ins Geld: die "Spaceborne Version" für den Einsatz in einem Satelliten. Ob das Gerät bzw. sein weltraumtauglicher Nachbau jemals um den Mond oder gar Planeten fliegt setzt voraus, dass es einwandfrei funktioniert und das in Siegen entwickelte Verfahren sich bewährt. Außerdem muss die spektrale Erkundung der Gestirne von den europäischen Staaten eine so hohe Priorität erhalten, dass die Mittel für eine solche Mission bewilligt werden.

Weitere Informationen finden Sie im WWW:

M.A. Kordula Lindner-Jarchow | idw

Weitere Berichte zu: ESA Fourier-Spektrometer Mond Spektrum

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Physik Astronomie:

nachricht Lasing am Limit
15.02.2018 | Technische Universität Berlin

nachricht Forschung für die LED-Tapete der Zukunft
15.02.2018 | Universität Bremen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Physik Astronomie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Unternehmenssteuerung und Controlling im digitalen Zeitalter

19.02.2018 | Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Mit wenigen Klicks zum Edge Datacenter

19.02.2018 | Informationstechnologie

IMK-Indikator: Keine Rezessionsgefahr, keine Anzeichen für konjunkturelle Überhitzung

19.02.2018 | Wirtschaft Finanzen

Unternehmenssteuerung und Controlling im digitalen Zeitalter

19.02.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics