Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Einsteins Gravitationstheorie am Sonntag auf dem Prüfstand

06.09.2002


Physikerteam nutzt für Messung besondere Himmelskonstellation


Ein internationales Forscherteam will kommenden Sonntag eine besondere Konstellation am Himmel dafür nutzen, um die Gravitationstheorie Albert Einsteins zu überprüfen. Mit den schärfsten Teleskopen, die auf den Virgin Islands, Hawaii und Deutschland aufgestellt sind, soll die Geschwindigkeit der Gravitation gemessen werden. Einsteins Annahme war, dass die Geschwindigkeit der Gravitation gleich der Lichtgeschwindigkeit ist. Der indirekte Beweis wurde bislang nicht überprüft, berichtet BBC-Online heute, Freitag.

Am Sonntag zieht der Planet Jupiter an einem fernen Quasar vorbei. Ein Quasar ist ein hellleuchtendes Objekt, das aber Mrd. Lichtjahre entfernt ist. Am 8. September befindet sich Jupiter sehr nahe an der Sichtlinie der Erde zu einem dieser Quasare. Die Schwerkraft des Planeten wird das von dem Quasar kommende Licht leicht ablenken. Dadurch scheint es, als ändere der Quasar seine Position gegenüber den anderen Quasaren. Die Astronomen hoffen, diese Positionsänderung messen zu können, da diese von der Geschwindigkeit der Gravitation abhängig ist. Läuft alles nach Plan, sollen mit diesem Effekt Aussagen über die Geschwindigkeit getroffen werden können. Eine erneute Chance würde sich dem Team unter der Leitung von Sergei Kopeikin von der University of Missouri-Columbia erst wieder in zehn Jahren bieten.


Die Physiker entwickelten zum Zweck der Beobachtung eine eigene Technik, um die Veränderung des Winkels zwischen den Quasaren genau messen zu können. In Verwendung stehen zehn US-Radioteleskope und ein Radioteleskop des Max-Planck-Instituts für Radioastronomie in Effelsberg. Auch Arbeitsgruppen in Japan und der NASA werden ähnliche Experimente durchführen. Die Ergebnisse können ab Mitte November verglichen werden, erklärte Kopeikin. Er rechnet mit der Bestätigung der Einstein-Theorie: "Wir glauben, dass die Allgemeine Relativitätstheorie stimmt und die Geschwindigkeit der Gravitation der Lichtgeschwindigkeit entspricht", ergänzte Kopeikin.

Sandra Standhartinger | pte.online
Weitere Informationen:
http://news.bbc.co.uk/
http://www.missouri.edu/index.cfm
http://www.mpifr-bonn.mpg.de/index.html

Weitere Berichte zu: Gravitation Gravitationstheorie Kopeikin QUASAR

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Physik Astronomie:

nachricht Flashmob der Moleküle
19.01.2017 | Technische Universität Wien

nachricht Verkehrsstau im Nichts
19.01.2017 | Universität Konstanz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Physik Astronomie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise