Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Metrologische Forschung vernetzt sich europaweit

29.04.2008
Das Messen mit hoher Genauigkeit und Zuverlässigkeit hat sowohl in der Spitzenforschung als auch im Alltag, wie bei Verbrauchsmessungen von Gas, Wasser und Strom, eine große Bedeutung. Genaues Messen schafft Vertrauen.

Für die Wissenschaft vom Messen ist der Startschuss für ein gemeinsames Forschungsprogramm der nationalen Metrologieinstitute gefallen. Die Europäische Kommission fördert zunächst 21 gemeinsame Forschungsprojekte mit Laufzeiten zwischen drei und vier Jahren.

Voraussichtlich noch dieses Jahr soll im Europäischem Rat und Parlament über weitere 200 Mio. € für ein Europäisches Metrologie-Forschungsprogramm entschieden werden. Damit hat die Zusammenarbeit der europäischen Metrologieinstitute eine neue Dimension erreicht.

Die Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB) - das nationale Metrologieinstitut Deutschlands im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie - hatte sich maßgeblich für eine Vertiefung der europäischen Zusammenarbeit eingesetzt. Jetzt ist sie an insgesamt 20 der 21 Forschungsprojekte beteiligt und übernimmt bei sieben dieser Projekte die Rolle des Koordinators.

Von dem Gesamtvolumen, das in der Summe aller Forschungsprojekte 64 Millionen Euro beträgt, übernimmt die Europäische Kommission rund ein Drittel. Die übrigen Mittel werden von den nationalen Forschungspartnern aus insgesamt 20 europäischen Staaten getragen. Die jetzt gestarteten Projekte zeigen beispielhaft das weite Spektrum an Forschungsthemen mit metrologischer Bedeutung. So stehen etwa die Grundlagen des Internationalen Einheitensystems auf der Agenda, in dem Neudefinitionen mehrerer Basiseinheiten (etwa für das Kilogramm und das Ampere) erarbeitet werden sollen.

Zugleich haben andere Forschungsprojekte ganz konkrete Anwendungen im Blick, wenn es etwa um die Strahlentherapie von Krebserkrankungen oder die Metrologie auf der zellulären Ebene in der molekularen Medizin geht. Insgesamt lassen sich die Projekte vier großen Schwerpunktbereichen zuordnen: "Das Internationale Einheitensystem und fundamentale Konstanten", "Gesundheit", "Dimensionelle Metrologie" sowie "Elektrizität und Magnetismus".

Die europäischen Forschungskooperationen erschöpfen sich jedoch keineswegs in diesen 21 Projekten. Vielmehr bilden diese nur die "Vorhut" für ein groß angelegtes Europäisches Metrologie Forschungsprogramm (European Metrology Research Programme, EMRP). Das mit diesem EMRP veranschlagte Forschungsvolumen beläuft sich auf rund 400 Mio. Euro und würde - im Erfolgsfalle - zu 50 % aus EU-Mitteln finanziert werden.

Eine solche gemeinsame europäische Forschung auf dem Feld der Metrologie kann nicht im losen Verbund der Partner organisiert werden, sondern verlangt eine professionell arbeitende organisatorische Struktur. Aus diesem Grund sind die europäischen Metrologieinstitute enger zusammengerückt und haben bereits Anfang des letzten Jahres den Verein EURAMET e.V. gegründet. Zum Vorsitzenden wurde Prof. Dr. Michael Kühne gewählt, der zugleich Mitglied des Präsidiums der PTB ist. Das Sekretariat von EURAMET ist dabei dauerhaft in der PTB in Braunschweig etabliert.

ptb

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Michael Kühne
Mitglied des Präsidiums
Physikalisch-Technische Bundesanstalt
Bundesallee 100, 38116 Braunschweig
Tel.: 0531 / 592 3001
E-Mail: michael.kuehne@ptb.de
Pressestelle PTB
Dr. Dr. Jens Simon
Pressesprecher
Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB)
Bundesallee 100, 38116 Braunschweig
Tel.: 0531 / 592-3005
E-Mail: jens.simon@ptb.de

Dr. Jens Simon | idw
Weitere Informationen:
http://www.ptb.de
http://www.euramet.org

Weitere Berichte zu: MESSE Metrologie Metrologieinstitut

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Physik Astronomie:

nachricht Quantenmechanik ist komplex genug – vorerst …
21.04.2017 | Universität Wien

nachricht Tief im Inneren von M87
20.04.2017 | Max-Planck-Institut für Radioastronomie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Physik Astronomie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunzellen helfen bei elektrischer Reizleitung im Herzen

Erstmals elektrische Kopplung von Muskelzellen und Makrophagen im Herzen nachgewiesen / Erkenntnisse könnten neue Therapieansätze bei Herzinfarkt und Herzrhythmus-Störungen ermöglichen / Publikation am 20. April 2017 in Cell

Makrophagen, auch Fresszellen genannt, sind Teil des Immunsystems und spielen eine wesentliche Rolle in der Abwehr von Krankheitserregern und bei der...

Im Focus: Tief im Inneren von M87

Die Galaxie M87 enthält ein supermassereiches Schwarzes Loch von sechs Milliarden Sonnenmassen im Zentrum. Ihr leuchtkräftiger Jet dominiert das beobachtete Spektrum über einen Frequenzbereich von 10 Größenordnungen. Aufgrund ihrer Nähe, des ausgeprägten Jets und des sehr massereichen Schwarzen Lochs stellt M87 ein ideales Laboratorium dar, um die Entstehung, Beschleunigung und Bündelung der Materie in relativistischen Jets zu erforschen. Ein Forscherteam unter der Leitung von Silke Britzen vom MPIfR Bonn liefert Hinweise für die Verbindung von Akkretionsscheibe und Jet von M87 durch turbulente Prozesse und damit neue Erkenntnisse für das Problem des Ursprungs von astrophysikalischen Jets.

Supermassereiche Schwarze Löcher in den Zentren von Galaxien sind eines der rätselhaftesten Phänomene in der modernen Astrophysik. Ihr gewaltiger...

Im Focus: Deep inside Galaxy M87

The nearby, giant radio galaxy M87 hosts a supermassive black hole (BH) and is well-known for its bright jet dominating the spectrum over ten orders of magnitude in frequency. Due to its proximity, jet prominence, and the large black hole mass, M87 is the best laboratory for investigating the formation, acceleration, and collimation of relativistic jets. A research team led by Silke Britzen from the Max Planck Institute for Radio Astronomy in Bonn, Germany, has found strong indication for turbulent processes connecting the accretion disk and the jet of that galaxy providing insights into the longstanding problem of the origin of astrophysical jets.

Supermassive black holes form some of the most enigmatic phenomena in astrophysics. Their enormous energy output is supposed to be generated by the...

Im Focus: Neu entdeckter Exoplanet könnte bester Kandidat für die Suche nach Leben sein

Supererde in bewohnbarer Zone um aktivitätsschwachen roten Zwergstern gefunden

Ein Exoplanet, der 40 Lichtjahre von der Erde entfernt einen roten Zwergstern umkreist, könnte in naher Zukunft der beste Ort sein, um außerhalb des...

Im Focus: Resistiver Schaltmechanismus aufgeklärt

Sie erlauben energiesparendes Schalten innerhalb von Nanosekunden, und die gespeicherten Informationen bleiben auf Dauer erhalten: ReRAM-Speicher gelten als Hoffnungsträger für die Datenspeicher der Zukunft.

Wie ReRAM-Zellen genau funktionieren, ist jedoch bisher nicht vollständig verstanden. Insbesondere die Details der ablaufenden chemischen Reaktionen geben den...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungen

Baukultur: Mehr Qualität durch Gestaltungsbeiräte

21.04.2017 | Veranstaltungen

Licht - ein Werkzeug für die Laborbranche

20.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Intelligenter Werkstattwagen unterstützt Mensch in der Produktion

21.04.2017 | HANNOVER MESSE

Forschungszentrum Jülich auf der Hannover Messe 2017

21.04.2017 | HANNOVER MESSE

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten