Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Der leuchtende Schleier der Liebesgöttin

22.02.2008
Die Raumsonde "Venus Express" entdeckt innerhalb der Atmosphäre unseres Nachbarplaneten rasch veränderliche Wetterphänomene

Die europäische Weltraumsonde "Venus Express" hat hell leuchtende Nebelschleier beobachtet, die auf der gesamten Südhalbkugel unseres Nachbarplaneten innerhalb weniger Tage auftauchen und genauso schnell wieder verschwinden. Dieses bisher unbekannte Wetterphänomen haben Forscher mit dem Kamerasystem VMC entdeckt, das am Max-Planck-Institut für Sonnensystemforschung zusammen mit dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt und dem Institut für Datentechnik gebaut wurde.


Die Sequenz der Bilder zeigt die schnell veränderlichen hellen und dunklen Wolken in der Venusatmosphäre. Diese Wolken sind nur im ultravioletten Wellenbereich des Spektrums sichtbar und sehr variabel. Die hellen Nebel werden durch Schwefelsäure-Bestandteile in den Wolken gebildet. Über die chemischen Prozesse innerhalb der dunklen Gebiete rätseln die Forscher noch. Bild: ESA/MPS/DLR/IDA

Die Raumsonde hatte die spektakulären Bilder der Venusatmosphäre bereits im Juli vergangenen Jahres aufgenommen. Die Auswertung der Daten ergab nun, dass chemische und mikrophysikalische Prozesse in der Gashülle unseres Nachbarplaneten eine entscheidende Rolle spielen. "Die beobachteten hellen Nebelschleier bestehen aus Schwefelsäure", sagt Dmitri Titov, Koordinator von "Venus Express" und Mitglied des VMC-Wissenschaftlerteams am Max-Planck-Institut für Sonnensystemforschung. "Daraus können wir auf verschiedene Bildungsprozesse in den Wolken der Atmosphäre schließen."

In Höhen von 70 Kilometern und darunter beinhaltet die an Kohlendioxid reiche Venusatmosphäre auch kleine Anteile von Wasserdampf und Schwefeldioxid. Diese Wolken verhindern normalerweise eine gute Sicht auf die Oberfläche des Planeten. Wenn nun durch atmosphärische Prozesse diese Moleküle in größere Höhen gelangen und dort der ultravioletten Strahlung der Sonne ausgesetzt werden, zerfallen sie in Fragmente, die sich mit anderen verbinden. Auf diese Weise entsteht Schwefelsäure, die wiederum den Nebelschleier bildet.

Noch keine Erklärung haben die Wissenschaftler für die dunklen Gebiete, die sich ebenfalls auf den Bildern der Kamera zeigen. Sie werden durch bislang unbekannte Chemikalien gebildet, welche die ultraviolette Strahlung verschlucken. Das Team von "Venus Express" hofft, diesem Rätsel demnächst mit dem Bordinstrument VIRTIS auf die Spur zu kommen.

Dr. Bernd Wirsing | Max-Planck-Gesellschaft
Weitere Informationen:
http://www.mpg.de

Weitere Berichte zu: Nachbarplanet Sonnensystemforschung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Physik Astronomie:

nachricht Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung
21.02.2017 | Forschungszentrum Jülich

nachricht Sternenmusik aus fernen Galaxien
21.02.2017 | Max-Planck-Institut für Radioastronomie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Physik Astronomie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten