Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Gründung des "Kepler Center for Astro und Particle Physics"

05.02.2008
Gründungsveranstaltung mit Gastvortrag zu kosmischer Strahlung

Am morgigen Mittwoch, dem 6. Februar wird Prof. Dr. Alan Watson von der Leeds University im Physikalischen Kolloquium einen Vortrag über jüngste Entwicklungen zur Astronomie mit kosmischer Strahlung halten. Der Titel des Vortrags in englischer Sprache lautet: "Is the search for the origin of the highest energy cosmic rays over?" Watson wird über die neuesten Ergebnisse eines 3000 km2 großen Observatoriums für ultrahochenergetische Teilchen in der argentinischen Pampa berichten.

Die Vortragsveranstaltung ist zugleich Auftaktveranstaltung eines neuen Zusammenschlusses von Arbeitsbereichen der Astronomie, der Astrophysik und der Teilchenphysik. Der Verbund steht unter dem Namen "Kepler Center for Astro und Particle Physics" und erinnert an den bedeutenden Astronomen Johannes Kepler, der in Tübingen studiert hat.

Die beteiligten Arbeitsgruppen wollen das Universum als Labor für Elementarteilchen und für Materie unter extremen Bedingungen nutzen, denn viele astrophysikalische Beobachtungen ermöglichen ein Studium der Materie unter Bedingungen, wie sie in irdischen Laboren nie erreicht werden können. Gleichzeitig soll das Universum durch unterschiedliche Strahlungen und Teilchen vertieft untersucht werden: Während lange Zeit die Beobachtung des Universums auf das sichtbare Licht beschränkt war, können heute Röntgenlicht, Gammastrahlung, Protonen und bald auch Neutrinos und Gravitationswellen bei der Erstellung von Himmelskarten genutzt werden. Damit lassen sich die Details der Vorgänge in den Quellen dieser Teilchen im Universum besser verstehen. Die Teilchen werden somit zum Botschafter für die Struktur und Entwicklung des Universums als ganzes. Viele offene Fragen im Universum wie die ungeklärte Natur der Dunklen Materie oder die Frage, wie überhaupt Materie ins Universum kam, sind mit Fragestellungen der Teilchenphysik eng verknüpft. Eine vereinheitlichte Beschreibung der verschiedenen physikalischen Kräfte kann daher neue Kenntnisse zur Verteilung der Materie auf die verschiedenen Energieformen im Universum liefern. Die Entwicklung von Sternen und Planetensystemen ist nicht zuletzt im Hinblick auf die Entstehung des Lebens eine der Schlüsselfragen der heutigen Astronomie.

... mehr zu:
»Astro »Teilchen

Die im Kepler Center zusammengeschlossenen Arbeitsgruppen wollen neue Projektanträge erarbeiten, gedacht ist auch an die Gründung eines Graduiertenkollegs. Die Projekte des Kepler Centers werden in Form einer Posterausstellung im Anschluss an die Ausstellung erstmals präsentiert.

Weitere Informationen:

Prof. Dr. Josef Jochum, Physikalisches Institut, Tel.: 07071/29-74453, josef.jochum@uni-tuebingen.de

Michael Seifert | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-tuebingen.de/

Weitere Berichte zu: Astro Teilchen

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Physik Astronomie:

nachricht Flashmob der Moleküle
19.01.2017 | Technische Universität Wien

nachricht Verkehrsstau im Nichts
19.01.2017 | Universität Konstanz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Physik Astronomie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie