Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

A microquasar makes a giant manatee nebula

21.01.2013
A new view of a 20,000-year old supernova remnant demonstrates the upgraded imaging power of the National Science Foundation's (NSF) Karl G. Jansky Very Large Array (VLA) and provides more clues to the history of this giant cloud that resembles a beloved endangered species, the Florida Manatee.

W50 is one of the largest supernova remnants ever viewed by the VLA. At nearly 700 light years across, it covers two degrees on the sky – that's the span of four full Moons!


The National Radio Astronomy Observatory has adopted a new nickname for W50 of "The Manatee Nebula," because the likeness between it and a resting Florida Manatee is too uncanny to ignore. Left: The W50 supernova remnant in radio (green) glows against the infrared background of stars and dust (red). Right: A Florida Manatee rests underwater in Three Sisters Springs in Crystal River, Florida.

Credit: Left: NSF's Karl G. Jansky Very Large Array (VLA), NRAO/AUI/NSF, K. Golap, M. Goss; NASA’s Wide Field Survey Explorer (WISE). Right: Tracy Colson

Turbulent History

The enormous W50 cloud formed when a giant star, 18,000 light years away in the constellation of Aquila, exploded as a supernova around twenty thousand years ago, sending its outer gases flying outward in an expanding bubble.

The remaining, gravitationally-crushed relic of that giant star, most likely a black hole, feeds on gas from a very close, companion star. The cannibalized gas collects in a disk around the black hole. The disk and black hole's network of powerful magnetic field lines acts like an enormous railroad system to snag charged particles out of the disk and channel them outward in powerful jets traveling at nearly the speed of light. This system of a black hole and its feeder star shines brightly in both radio waves and X-rays and is known collectively as the SS433 microquasar.

Over time, the microquasar's jets have forced their way through the expanding gases of the W50 bubble, eventually punching bulges outward on either side. The jets also wobble, like an unstable spinning top, and blaze vivid corkscrew patterns across the inflating bulges.

New Namesake

Optically bright astronomical objects, those visible to the eye and optical telescopes, often are nicknamed for their earthly likenesses, such as the Whirlpool Galaxy and Owl Nebula. Invisible W50 comes by its less catchy name by being the 50th radio source listed in the Westerhout Catalog, assembled in 1958 by Dutch astronomer, Gart Westerhout.

When the VLA's giant W50 image reached the NRAO Director's office, Heidi Winter, the Director's Executive Assistant, saw the likeness to a manatee, the endangered marine mammals known as "sea cows" that congregate in warm waters in the southeastern United States.

Florida Manatees are gentle giants that average around 10 feet long, weigh over 1000 pounds, and spend up to eight hours a day grazing on sea plants. They occupy the remainder of their day resting, often on their backs with their flippers crossed over their large bellies, in a pose closely resembling W50.

Dangerous encounters with boat propellers injure many of these curious herbivores, giving them deep, curved scars similar in appearance to the arcs made by the powerful jets on the large W50 remnant.

Thanks to Ms. Winter's suggestion, the National Radio Astronomy Observatory has adopted a new nickname for W50: The Manatee Nebula. In collaboration with the U.S. Fish and Wildlife Service, the NRAO will unveil the Manatee Nebula to the public during the annual Manatee Festival in Crystal River, Florida on a stage overlooking the largest natural concentration of wintering manatees in the world.

The National Radio Astronomy Observatory is a facility of the National Science Foundation, operated under cooperative agreement by Associated Universities, Inc.

Tania Burchell | EurekAlert!
Further information:
http://www.nrao.edu

Further reports about: Astronomy Astronomy Observatory NRAO Observatory VLA black hole nebula optical telescope

More articles from Physics and Astronomy:

nachricht New NASA study improves search for habitable worlds
20.10.2017 | NASA/Goddard Space Flight Center

nachricht Physics boosts artificial intelligence methods
19.10.2017 | California Institute of Technology

All articles from Physics and Astronomy >>>

The most recent press releases about innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hochfeldmagnet am BER II: Einblick in eine versteckte Ordnung

Seit dreißig Jahren gibt eine bestimmte Uranverbindung der Forschung Rätsel auf. Obwohl die Kristallstruktur einfach ist, versteht niemand, was beim Abkühlen unter eine bestimmte Temperatur genau passiert. Offenbar entsteht eine so genannte „versteckte Ordnung“, deren Natur völlig unklar ist. Nun haben Physiker erstmals diese versteckte Ordnung näher charakterisiert und auf mikroskopischer Skala untersucht. Dazu nutzten sie den Hochfeldmagneten am HZB, der Neutronenexperimente unter extrem hohen magnetischen Feldern ermöglicht.

Kristalle aus den Elementen Uran, Ruthenium, Rhodium und Silizium haben eine geometrisch einfache Struktur und sollten keine Geheimnisse mehr bergen. Doch das...

Im Focus: Schmetterlingsflügel inspiriert Photovoltaik: Absorption lässt sich um bis zu 200 Prozent steigern

Sonnenlicht, das von Solarzellen reflektiert wird, geht als ungenutzte Energie verloren. Die Flügel des Schmetterlings „Gewöhnliche Rose“ (Pachliopta aristolochiae) zeichnen sich durch Nanostrukturen aus, kleinste Löcher, die Licht über ein breites Spektrum deutlich besser absorbieren als glatte Oberflächen. Forschern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es nun gelungen, diese Nanostrukturen auf Solarzellen zu übertragen und deren Licht-Absorptionsrate so um bis zu 200 Prozent zu steigern. Ihre Ergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler nun im Fachmagazin Science Advances. DOI: 10.1126/sciadv.1700232

„Der von uns untersuchte Schmetterling hat eine augenscheinliche Besonderheit: Er ist extrem dunkelschwarz. Das liegt daran, dass er für eine optimale...

Im Focus: Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Sortierung von Biomolekülen und Zellen mit Licht

Im Blut zirkulierende Biomoleküle und Zellen sind Träger diagnostischer Information, deren Analyse hochwirksame, individuelle Therapien ermöglichen. Um diese Information zu erschließen, haben Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT ein Mikrochip-basiertes Diagnosegerät entwickelt: Der »AnaLighter« analysiert und sortiert klinisch relevante Biomoleküle und Zellen in einer Blutprobe mit Licht. Dadurch können Frühdiagnosen beispielsweise von Tumor- sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen gestellt und patientenindividuelle Therapien eingeleitet werden. Experten des Fraunhofer ILT stellen diese Technologie vom 13.–16. November auf der COMPAMED 2017 in Düsseldorf vor.

Der »AnaLighter« ist ein kompaktes Diagnosegerät zum Sortieren von Zellen und Biomolekülen. Sein technologischer Kern basiert auf einem optisch schaltbaren...

Im Focus: Neue Möglichkeiten für die Immuntherapie beim Lungenkrebs entdeckt

Eine gemeinsame Studie der Universität Bern und des Inselspitals Bern zeigt, dass spezielle Bindegewebszellen, die in normalen Blutgefässen die Wände abdichten, bei Lungenkrebs nicht mehr richtig funktionieren. Zusätzlich unterdrücken sie die immunologische Bekämpfung des Tumors. Die Resultate legen nahe, dass diese Zellen ein neues Ziel für die Immuntherapie gegen Lungenkarzinome sein könnten.

Lungenkarzinome sind die häufigste Krebsform weltweit. Jährlich werden 1.8 Millionen Neudiagnosen gestellt; und 2016 starben 1.6 Millionen Menschen an der...

Im Focus: Sicheres Bezahlen ohne Datenspur

Ob als Smartphone-App für die Fahrkarte im Nahverkehr, als Geldwertkarten für das Schwimmbad oder in Form einer Bonuskarte für den Supermarkt: Für viele gehören „elektronische Geldbörsen“ längst zum Alltag. Doch vielen Kunden ist nicht klar, dass sie mit der Nutzung dieser Angebote weitestgehend auf ihre Privatsphäre verzichten. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) entsteht ein sicheres und anonymes System, das gleichzeitig Alltagstauglichkeit verspricht. Es wird nun auf der Konferenz ACM CCS 2017 in den USA vorgestellt.

Es ist vor allem das fehlende Problembewusstsein, das den Informatiker Andy Rupp von der Arbeitsgruppe „Kryptographie und Sicherheit“ am KIT immer wieder...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Das Immunsystem in Extremsituationen

19.10.2017 | Veranstaltungen

Die jungen forschungsstarken Unis Europas tagen in Ulm - YERUN Tagung in Ulm

19.10.2017 | Veranstaltungen

Bauphysiktagung der TU Kaiserslautern befasst sich mit energieeffizienten Gebäuden

19.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Forscher finden Hinweise auf verknotete Chromosomen im Erbgut

20.10.2017 | Biowissenschaften Chemie

Saugmaschinen machen Waschwässer von Binnenschiffen sauberer

20.10.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Strukturbiologieforschung in Berlin: DFG bewilligt Mittel für neue Hochleistungsmikroskope

20.10.2017 | Förderungen Preise