Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Zwei Messen, ein Thema: Strukturelles Kleben in Industrie und Handwerk

17.10.2011
Um der Klebtechnik einen jährlichen und bestmöglichen Rahmen sowie branchenübergreifende Transparenz zu ermöglichen, werden Klebtechniken von 2012 an auf zwei großen Veranstaltungen in Deutschland präsentiert.

Die HANNOVER MESSE integriert vom 23. bis 27. April 2012 einen Themenpark Klebtechnik in die Industrial Supply, die internationale Leitmesse für industrielle Zulieferlösungen und Leichtbau. Mit der SCHWEISSEN & SCHNEIDEN, der weltweit führenden Fachmesse für Fügetechnologien, bietet die Messe Essen GmbH der Branche ihrerseits vom 16. bis 21. September 2013 eine eigene Klebtechnik-Plattform.

"Beide Messen haben sich auf eine abgestimmte Vorgehensweise und definierte Ausstellungsthemen verständigt. Damit verfolgen beide Veranstaltungen das Ziel, der Branche inhaltlich und auch veranstaltungszyklisch die jeweils bestmögliche Plattform für Geschäftskontakte zu bieten", sagt Arno Reich, Abteilungsleiter bei der Deutschen Messe AG.

"Mit dem Themenpark Klebtechnik auf der Industrial Supply geben wir der Branche auf der HANNOVER MESSE einen eigenständigen Bereich, um die Technologien und Anwendungsmöglichkeiten dieses Industriesektors in einem internationalen Gesamtkontext zu präsentieren", ergänzt Reich.

"Mit der SCHWEISSEN & SCHNEIDEN in 2013 bündeln wir die Themen im Sinne der Unternehmen und Besucher, sodass diese Branchenthemen vom kommenden Jahr an eine jährliche Präsenz am Markt erhalten", sagt Claus-Peter Regiani, Direktor Messen und Ausstellungen bei der Messe Essen.

In der Industrie ist das Fachthema bereits seit Jahrzehnten erfolgreich etabliert und gilt insbesondere in Industrie und Handwerk als eine hoch spezialisierte Disziplin. Wie auch das Schweißen und Löten gehört das Kleben vor technischen Hintergründen zu den Fügeverfahren in der Fertigungstechnik. Es kann nahezu alle Werkstoffe miteinander und untereinander verbinden. Klebtechniken sind besonders schonend, da sie mit wenig Hitze auskommen.

Beide Veranstaltungen, die HANNOVER MESSE und die SCHWEISSEN & SCHNEIDEN, binden das Thema Kleben in ihren jeweiligen Messekontext ein. Die Industrial Supply nutzt das internationale Umfeld der acht Leitmessen im Gesamtportfolio der HANNOVER MESSE. Synergieeffekte in Richtung der industriellen Anwenderbranchen von Klebtechnik-Technologien wie Industrial Automation, Energy, MobiliTec, Digital Factory, CoilTechnica, Industrial GreenTec und Research & Technology werden optimal genutzt.

Als internationale Leitmesse der Fügebranche verzeichnete die SCHWEISSEN & SCHNEIDEN bereits in 2009 mit dem Themenpavillon "Kleben" große Schnittmengen zum gesamten Ausstellungsportfolio der Veranstaltung, welches sich auf die Kernbereiche der Füge-, Trenn- und Beschichtungs-Technologien konzentriert.

Über die HANNOVER MESSE

Das weltweit bedeutendste Technologieereignis wird vom 23. bis 27. April 2012 in Hannover ausgerichtet. Die HANNOVER MESSE 2012 vereint acht Leitmessen an einem Ort: Industrial Automation, Energy, MobiliTec, Digital Factory, Industrial Supply, CoilTechnica, IndustrialGreenTec und Research & Technology. Die zentralen Themen der HANNOVER MESSE 2012 sind Industrieautomation, Energietechnologien, industrielle Zulieferung und Dienstleistungen sowie Forschung und Entwicklung. China ist das Partnerland der HANNOVER MESSE 2012.

Über die SCHWEISSEN & SCHNEIDEN

Seit 1952 ist die SCHWEISSEN & SCHNEIDEN in der Messe Essen international wichtigstes und umfassendstes Innovationsschaufenster für die neuesten Technologien, Geräte, Maschinen, Werkstoffe und Anlagen für das Schweißen und Schneiden sowie die verwandten Verfahren wie beispielsweise das Kleben, das Löten, das Thermische Spritzen oder die Wärmebehandlung. An der SCHWEISSEN & SCHNEIDEN 2013 werden sich mehr als 1 000 Aussteller aus über 40 Ländern beteiligen. Rund 60 000 Fachbesucher aus aller Welt werden erwartet.

Silke Tatge | Deutsche Messe Hannover
Weitere Informationen:
http://www.hannovermesse.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht EMAG auf der EMO: Elektrische Antriebssysteme und die „Smart Factory“ stehen im Fokus
05.07.2017 | EMAG GmbH & Co. KG

nachricht Biophotonische Innovationen auf der LASER World of PHOTONICS 2017
26.06.2017 | Leibniz-Institut für Photonische Technologien e. V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Im Focus: Breitbandlichtquellen mit flüssigem Kern

Jenaer Forschern ist es gelungen breitbandiges Laserlicht im mittleren Infrarotbereich mit Hilfe von flüssigkeitsgefüllten optischen Fasern zu erzeugen. Mit den Fasern lieferten sie zudem experimentelle Beweise für eine neue Dynamik von Solitonen – zeitlich und spektral stabile Lichtwellen – die aufgrund der besonderen Eigenschaften des Flüssigkerns entsteht. Die Ergebnisse der Arbeiten publizierte das Jenaer Wissenschaftler-Team vom Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT), dem Fraunhofer-Insitut für Angewandte Optik und Feinmechanik, der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Helmholtz-Insituts im renommierten Fachblatt Nature Communications.

Aus einem ultraschnellen intensiven Laserpuls, den sie in die Faser einkoppeln, erzeugen die Wissenschaftler ein, für das menschliche Auge nicht sichtbares,...

Im Focus: Flexible proximity sensor creates smart surfaces

Fraunhofer IPA has developed a proximity sensor made from silicone and carbon nanotubes (CNT) which detects objects and determines their position. The materials and printing process used mean that the sensor is extremely flexible, economical and can be used for large surfaces. Industry and research partners can use and further develop this innovation straight away.

At first glance, the proximity sensor appears to be nothing special: a thin, elastic layer of silicone onto which black square surfaces are printed, but these...

Im Focus: 3-D scanning with water

3-D shape acquisition using water displacement as the shape sensor for the reconstruction of complex objects

A global team of computer scientists and engineers have developed an innovative technique that more completely reconstructs challenging 3D objects. An ancient...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017

24.07.2017 | Veranstaltungen

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Die turbulente Atmosphäre der Venus

25.07.2017 | Physik Astronomie

SEEDs – Intelligente Batterien mit zellinterner Sensorik

25.07.2017 | Energie und Elektrotechnik

Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

25.07.2017 | Physik Astronomie