Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

„Zwei Fliegen mit einer Klappe“ schlagen

02.05.2012
Vakuum UV-Strahler sind energiesparende und umweltschonende Lösung beim Abbau von Gerüchen

Räucherei-, Abfall- oder Fettgeruch - unangenehme Gerüche scheinen sich überall „festzubeißen“. Spezielles UV-Licht hilft, diese Gerüche abzubauen und die Luft „sauber“ und wieder verwendbar zu machen. Auf der IFAT in München zeigt Heraeus Noblelight vom 07.bis 11. Mai 2012 /Halle B3, Stand 510 spezielle Vakuum UV-Strahler, mit denen energiesparend und umweltschonend Gerüche und auch Fette abgebaut werden können.


Heraeus Noblelight Vakuum UV-Lampe
Die leistungsstarke Vakuum UV-Lampe mit spezieller Longlife-Beschichtung ermöglicht eine Nutzungsdauer von bis zu 10.000 Stunden in einer Umgebungstemperatur bis zu 80 °C. (Bild: Heraeus Noblelight GmbH)



Hybridfilteranlage mit UV-Lampen
Hybridfilteranlage der Firma KMA Umwelttechnik (links) mit UV-Lampen (rechts) zur Aufbereitung der Abluft. (Bild: KMA Umwelttechnik GmbH)

Von den Vorschriften, Geruchsemissionen zu reduzieren, sind nicht nur Chemie-, Tierhaltungs- oder Abfallbehandlungsanlagen betroffen. Gerade in der Lebensmittelindustrie gewinnt der Einsatz von UV-Licht zur Abluftbehandlung und Geruchsreduzierung zunehmend an Bedeutung.

Geruchsbelästigungen können durch UV-Oxidation minimiert werden. Heraeus Noblelight hat Vakuum UV-Strahler entwickelt, um Gerüche und auch Fette ab zu bauen. Hochenergetische UV-Photonen sind in der Lage, problematische Verbindungen durch Photospaltung aufzubrechen und in umweltverträgliche Bestandteile zu zerlegen. So baut Vakuum-UV-Strahlung der Wellenlänge 185 Nanometer langkettige Moleküle durch direkte Photolyse ab. Schadstoffe in der Luft werden so zu unschädlichen Molekülen umgewandelt.

Kontinuierliche Wirkung über lange Nutzungsdauer hinweg

Die Vakuum UV-Strahler von Heraeus haben eine spezielle Longlife-Beschichtung im Lampenrohr. Damit wird die Leistung des UV-Strahlers signifikant verbessert: bis zu 10.000 Stunden kann ein einziger VUV-Strahler genutzt werden. Die einzigartige Beschichtung sorgt darüber hinaus für eine fast kontinuierliche Oxidationswirkung über die gesamte Nutzungsdauer hinweg. Damit können Anlagen mit weniger Lampen ausgelegt werden, was zu einer Reduzierung des Stromverbrauches führt. Weitere technische Verbesserungen erlauben eine Anwendung selbst bei einer Umgebungstemperatur von bis zu 80 °C.

Eine Hochleistungslampe von Heraeus ersetzt bis zu sechs Niederdrucklampen. Das reduziert den Aufwand für Installation und Verdrahtung und verringert die Kosten für die Wartung. Vakuum UV-Strahler stehen in verschiedenen Längen und für unterschiedliche elektrische Leistungen zur Verfügung.

Energie sparen und die Umwelt schonen

Die Firma KMA Umwelttechnik GmbH aus Königswinter hat sich die Wirkung des VUV-Lichtes zu Nutze gemacht und die Technologie in Ihre neu entwickelte Hybridfilteranlage integriert. Damit hat sie nicht nur den Innovationspreis der Volksbank Bonn/Rhein-Sieg erhalten, sondern auch zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen.

Im ersten Schritt wird die Abluft in der Anlage von Fetten und Ölaerosolen durch Demister und Elektrofilter gereinigt. Im zweiten Schritt wird der Abluft die Wärme über einen Wärmetauscher entzogen. Diese gewonnene Energie kann zur weiteren Zuluftbeheizung oder Brauchwassererwärmung verwendet werden. Schließlich werden die Geruchspartikel der Abluft mit Hilfe des Vakuum-UV Strahlers von Heraeus Noblelight neutralisiert und somit die Luft gereinigt. „Dieses neue Hybridfiltersystem ersetzt herkömmliche Filter, beispielsweise in der Lebensmittelproduktion, die nach dem Prinzip der Nachverbrennung arbeiten. Es reduziert den Energieverbrauch um deutlich über 80 Prozent und minimiert gleichzeitig die Kohlendioxidbelastung.“, so Rolf Kurtsiefer, Geschäftsführer von KMA. Eine energiesparende und umweltschonende Lösung zugleich, wenn es darum geht, Gerüche abzubauen und die Abluft wieder nutzbar zu machen.

Seit Entwicklung der UV-Hochdrucklampe im Jahre 1904 blickt Heraeus auf eine langjährige Erfahrung in der Entwicklung, Produktion und Anwendung von UV-Strahlern zurück. Durch Innovationen wie die der Vakuum UV-Lampe für die Abluftbehandlung setzt das Unternehmen einen weiteren Meilenstein in der Lampentechnologie. Heraeus Noblelight ist Erstausrüster und bevorzugter Partner von Anlagenherstellern für die Aufbereitung von Luft, Wasser und Oberflächen sowie für die Photochemie und Photo-Oxidation.

Erfahren Sie mehr über Heraeus UV-Strahler unter www.heraeus-noblelight.com oder besuchen Sie uns auf unserem Messestand während der diesjährigen IFAT in München, vom 07.-11. Mai 2012, Halle B3, Stand 510.

Heraeus Noblelight GmbH mit Sitz in Hanau, mit Tochtergesellschaften in den USA, Großbritannien, Frankreich, China und Australien, gehört weltweit zu den Markt- und Technologieführern bei der Herstellung von Speziallichtquellen. Heraeus Noblelight wies 2010 einen Jahresumsatz von 98,9 Millionen € auf und beschäftigte weltweit 689 Mitarbeiter. Das Unternehmen entwickelt, fertigt und vertreibt Infrarot- und Ultraviolett-Strahler für Anwendungen in industrieller Produktion, Umweltschutz, Medizin und Kosmetik, Forschung und analytischen Messverfahren.

Heraeus

Der Edelmetall- und Technologiekonzern Heraeus mit Sitz in Hanau ist ein weltweit tätiges Familienunternehmen mit einer 160-jährigen Tradition. Unsere Kompetenzfelder umfassen die Bereiche Edelmetalle, Materialien und Technologien, Sensoren, Biomaterialien und Medizinprodukte, Dentalprodukte sowie Quarzglas und Speziallichtquellen. Mit einem Produktumsatz von 4,1 Mrd. € und einem Edelmetallhandelsumsatz von 17,9 Mrd. € sowie weltweit über 12 900 Mitarbeitern in mehr als 120 Gesellschaften hat Heraeus eine führende Position auf seinen globalen Absatzmärkten.

Weitere Informationen erhalten Sie bei:
KMA - Umwelttechnik GmbH, Eduard-Rhein Strasse 2, 53639 Königswinter
www.kma-filter.de
Jörg Lampe
T : +49 2244 92480
E: j.lampe@kma-filter.de
Entwicklung und Herstellung von UV-Lampen:
Heraeus Noblelight GmbH, Heraeusstraße 12-14, D-63450 Hanau
www.heraeus-noblelight.com
Vertrieb: Hector Ruiz
T : +49 6181 35-5964
E: hng-uv@heraeus.com
Presse: Juliane Henze
P: +49 6181 35-8539
E: juliane.henze@heraeus,com

Juliane Henze | Heraeus Noblelight GmbH
Weitere Informationen:
http://www.heraeus-noblelight.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Neue Prozesstechnik ermöglicht Produktivitätssteigerung mit dem Laser
18.05.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht Neue 3D-Kamera revolutioniert Einzelhandel
18.05.2017 | Technische Universität Chemnitz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Im Focus: Turmoil in sluggish electrons’ existence

An international team of physicists has monitored the scattering behaviour of electrons in a non-conducting material in real-time. Their insights could be beneficial for radiotherapy.

We can refer to electrons in non-conducting materials as ‘sluggish’. Typically, they remain fixed in a location, deep inside an atomic composite. It is hence...

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Im Focus: Neuer Ionisationsweg in molekularem Wasserstoff identifiziert

„Wackelndes“ Molekül schüttelt Elektron ab

Wie reagiert molekularer Wasserstoff auf Beschuss mit intensiven ultrakurzen Laserpulsen? Forscher am Heidelberger MPI für Kernphysik haben neben bekannten...

Im Focus: Wafer-thin Magnetic Materials Developed for Future Quantum Technologies

Two-dimensional magnetic structures are regarded as a promising material for new types of data storage, since the magnetic properties of individual molecular building blocks can be investigated and modified. For the first time, researchers have now produced a wafer-thin ferrimagnet, in which molecules with different magnetic centers arrange themselves on a gold surface to form a checkerboard pattern. Scientists at the Swiss Nanoscience Institute at the University of Basel and the Paul Scherrer Institute published their findings in the journal Nature Communications.

Ferrimagnets are composed of two centers which are magnetized at different strengths and point in opposing directions. Two-dimensional, quasi-flat ferrimagnets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aachener Werkzeugmaschinen-Kolloquium 2017: Internet of Production für agile Unternehmen

23.05.2017 | Veranstaltungen

14. Dortmunder MST-Konferenz zeigt individualisierte Gesundheitslösungen mit Mikro- und Nanotechnik

22.05.2017 | Veranstaltungen

Branchentreff für IT-Entscheider - Rittal Praxistage IT in Stuttgart und München

22.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mikro-Lieferservice für Dünger

23.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

RWI/ISL-Containerumschlag-Index sinkt nach März-Hoch

23.05.2017 | Wirtschaft Finanzen

Workshop: Future Trends in DNA-based Nanotechnology vom 29. Mai bis 2. Juni 17

23.05.2017 | Seminare Workshops