Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

„Zwei Fliegen mit einer Klappe“ schlagen

02.05.2012
Vakuum UV-Strahler sind energiesparende und umweltschonende Lösung beim Abbau von Gerüchen

Räucherei-, Abfall- oder Fettgeruch - unangenehme Gerüche scheinen sich überall „festzubeißen“. Spezielles UV-Licht hilft, diese Gerüche abzubauen und die Luft „sauber“ und wieder verwendbar zu machen. Auf der IFAT in München zeigt Heraeus Noblelight vom 07.bis 11. Mai 2012 /Halle B3, Stand 510 spezielle Vakuum UV-Strahler, mit denen energiesparend und umweltschonend Gerüche und auch Fette abgebaut werden können.


Heraeus Noblelight Vakuum UV-Lampe
Die leistungsstarke Vakuum UV-Lampe mit spezieller Longlife-Beschichtung ermöglicht eine Nutzungsdauer von bis zu 10.000 Stunden in einer Umgebungstemperatur bis zu 80 °C. (Bild: Heraeus Noblelight GmbH)



Hybridfilteranlage mit UV-Lampen
Hybridfilteranlage der Firma KMA Umwelttechnik (links) mit UV-Lampen (rechts) zur Aufbereitung der Abluft. (Bild: KMA Umwelttechnik GmbH)

Von den Vorschriften, Geruchsemissionen zu reduzieren, sind nicht nur Chemie-, Tierhaltungs- oder Abfallbehandlungsanlagen betroffen. Gerade in der Lebensmittelindustrie gewinnt der Einsatz von UV-Licht zur Abluftbehandlung und Geruchsreduzierung zunehmend an Bedeutung.

Geruchsbelästigungen können durch UV-Oxidation minimiert werden. Heraeus Noblelight hat Vakuum UV-Strahler entwickelt, um Gerüche und auch Fette ab zu bauen. Hochenergetische UV-Photonen sind in der Lage, problematische Verbindungen durch Photospaltung aufzubrechen und in umweltverträgliche Bestandteile zu zerlegen. So baut Vakuum-UV-Strahlung der Wellenlänge 185 Nanometer langkettige Moleküle durch direkte Photolyse ab. Schadstoffe in der Luft werden so zu unschädlichen Molekülen umgewandelt.

Kontinuierliche Wirkung über lange Nutzungsdauer hinweg

Die Vakuum UV-Strahler von Heraeus haben eine spezielle Longlife-Beschichtung im Lampenrohr. Damit wird die Leistung des UV-Strahlers signifikant verbessert: bis zu 10.000 Stunden kann ein einziger VUV-Strahler genutzt werden. Die einzigartige Beschichtung sorgt darüber hinaus für eine fast kontinuierliche Oxidationswirkung über die gesamte Nutzungsdauer hinweg. Damit können Anlagen mit weniger Lampen ausgelegt werden, was zu einer Reduzierung des Stromverbrauches führt. Weitere technische Verbesserungen erlauben eine Anwendung selbst bei einer Umgebungstemperatur von bis zu 80 °C.

Eine Hochleistungslampe von Heraeus ersetzt bis zu sechs Niederdrucklampen. Das reduziert den Aufwand für Installation und Verdrahtung und verringert die Kosten für die Wartung. Vakuum UV-Strahler stehen in verschiedenen Längen und für unterschiedliche elektrische Leistungen zur Verfügung.

Energie sparen und die Umwelt schonen

Die Firma KMA Umwelttechnik GmbH aus Königswinter hat sich die Wirkung des VUV-Lichtes zu Nutze gemacht und die Technologie in Ihre neu entwickelte Hybridfilteranlage integriert. Damit hat sie nicht nur den Innovationspreis der Volksbank Bonn/Rhein-Sieg erhalten, sondern auch zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen.

Im ersten Schritt wird die Abluft in der Anlage von Fetten und Ölaerosolen durch Demister und Elektrofilter gereinigt. Im zweiten Schritt wird der Abluft die Wärme über einen Wärmetauscher entzogen. Diese gewonnene Energie kann zur weiteren Zuluftbeheizung oder Brauchwassererwärmung verwendet werden. Schließlich werden die Geruchspartikel der Abluft mit Hilfe des Vakuum-UV Strahlers von Heraeus Noblelight neutralisiert und somit die Luft gereinigt. „Dieses neue Hybridfiltersystem ersetzt herkömmliche Filter, beispielsweise in der Lebensmittelproduktion, die nach dem Prinzip der Nachverbrennung arbeiten. Es reduziert den Energieverbrauch um deutlich über 80 Prozent und minimiert gleichzeitig die Kohlendioxidbelastung.“, so Rolf Kurtsiefer, Geschäftsführer von KMA. Eine energiesparende und umweltschonende Lösung zugleich, wenn es darum geht, Gerüche abzubauen und die Abluft wieder nutzbar zu machen.

Seit Entwicklung der UV-Hochdrucklampe im Jahre 1904 blickt Heraeus auf eine langjährige Erfahrung in der Entwicklung, Produktion und Anwendung von UV-Strahlern zurück. Durch Innovationen wie die der Vakuum UV-Lampe für die Abluftbehandlung setzt das Unternehmen einen weiteren Meilenstein in der Lampentechnologie. Heraeus Noblelight ist Erstausrüster und bevorzugter Partner von Anlagenherstellern für die Aufbereitung von Luft, Wasser und Oberflächen sowie für die Photochemie und Photo-Oxidation.

Erfahren Sie mehr über Heraeus UV-Strahler unter www.heraeus-noblelight.com oder besuchen Sie uns auf unserem Messestand während der diesjährigen IFAT in München, vom 07.-11. Mai 2012, Halle B3, Stand 510.

Heraeus Noblelight GmbH mit Sitz in Hanau, mit Tochtergesellschaften in den USA, Großbritannien, Frankreich, China und Australien, gehört weltweit zu den Markt- und Technologieführern bei der Herstellung von Speziallichtquellen. Heraeus Noblelight wies 2010 einen Jahresumsatz von 98,9 Millionen € auf und beschäftigte weltweit 689 Mitarbeiter. Das Unternehmen entwickelt, fertigt und vertreibt Infrarot- und Ultraviolett-Strahler für Anwendungen in industrieller Produktion, Umweltschutz, Medizin und Kosmetik, Forschung und analytischen Messverfahren.

Heraeus

Der Edelmetall- und Technologiekonzern Heraeus mit Sitz in Hanau ist ein weltweit tätiges Familienunternehmen mit einer 160-jährigen Tradition. Unsere Kompetenzfelder umfassen die Bereiche Edelmetalle, Materialien und Technologien, Sensoren, Biomaterialien und Medizinprodukte, Dentalprodukte sowie Quarzglas und Speziallichtquellen. Mit einem Produktumsatz von 4,1 Mrd. € und einem Edelmetallhandelsumsatz von 17,9 Mrd. € sowie weltweit über 12 900 Mitarbeitern in mehr als 120 Gesellschaften hat Heraeus eine führende Position auf seinen globalen Absatzmärkten.

Weitere Informationen erhalten Sie bei:
KMA - Umwelttechnik GmbH, Eduard-Rhein Strasse 2, 53639 Königswinter
www.kma-filter.de
Jörg Lampe
T : +49 2244 92480
E: j.lampe@kma-filter.de
Entwicklung und Herstellung von UV-Lampen:
Heraeus Noblelight GmbH, Heraeusstraße 12-14, D-63450 Hanau
www.heraeus-noblelight.com
Vertrieb: Hector Ruiz
T : +49 6181 35-5964
E: hng-uv@heraeus.com
Presse: Juliane Henze
P: +49 6181 35-8539
E: juliane.henze@heraeus,com

Juliane Henze | Heraeus Noblelight GmbH
Weitere Informationen:
http://www.heraeus-noblelight.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht LZH zeigt Lasermaterialbearbeitung von morgen auf der LASYS 2018
23.05.2018 | Laser Zentrum Hannover e.V.

nachricht Achema 2018: Neues Kamerasystem überwacht Destillation und hilft beim Energiesparen
23.05.2018 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: GRACE Follow-On erfolgreich gestartet: Das Satelliten-Tandem dokumentiert den globalen Wandel

Die Satellitenmission GRACE-FO ist gestartet. Am 22. Mai um 21.47 Uhr (MESZ) hoben die beiden Satelliten des GFZ und der NASA an Bord einer Falcon-9-Rakete von der Vandenberg Air Force Base (Kalifornien) ab und wurden in eine polare Umlaufbahn gebracht. Dort nehmen sie in den kommenden Monaten ihre endgültige Position ein. Die NASA meldete 30 Minuten später, dass der Kontakt zu den Satelliten in ihrem Zielorbit erfolgreich hergestellt wurde. GRACE Follow-On wird das Erdschwerefeld und dessen räumliche und zeitliche Variationen sehr genau vermessen. Sie ermöglicht damit präzise Aussagen zum globalen Wandel, insbesondere zu Änderungen im Wasserhaushalt, etwa dem Verlust von Eismassen.

Potsdam, 22. Mai 2018: Die deutsch-amerikanische Satellitenmission GRACE-FO (Gravity Recovery And Climate Experiment Follow On) ist erfolgreich gestartet. Am...

Im Focus: Faserlaser mit einstellbarer Wellenlänge

Faserlaser sind ein effizientes und robustes Werkzeug zum Schweißen und Schneiden von Metallen beispielsweise in der Automobilindustrie. Systeme bei denen die Wellenlänge des Laserlichts flexibel einstellbar ist, sind für spektroskopische Anwendungen und die Medizintechnik interessant. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT) haben, im Rahmen des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Projekts „FlexTune“, ein neues Abstimmkonzept realisiert, das erstmals verschiedene Emissionswellenlängen voneinander unabhängig und zeitlich synchron erzeugt.

Faserlaser bieten im Vergleich zu herkömmlichen Lasern eine höhere Strahlqualität und Energieeffizienz. Integriert in einen vollständig faserbasierten...

Im Focus: LZH zeigt Lasermaterialbearbeitung von morgen auf der LASYS 2018

Auf der LASYS 2018 zeigt das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) vom 5. bis zum 7. Juni Prozesse für die Lasermaterialbearbeitung von morgen in Halle 4 an Stand 4E75. Mit gesprengten Bombenhüllen präsentiert das LZH in Stuttgart zudem erste Ergebnisse aus einem Forschungsprojekt zur zivilen Sicherheit.

Auf der diesjährigen LASYS stellt das LZH lichtbasierte Prozesse wie Schneiden, Schweißen, Abtragen und Strukturieren sowie die additive Fertigung für Metalle,...

Im Focus: Achema 2018: Neues Kamerasystem überwacht Destillation und hilft beim Energiesparen

Um chemische Gemische in ihre Einzelbestandteile aufzutrennen, ist in der Industrie die energieaufwendige Destillation gängig, etwa bei der Raffinerie von Rohöl. Forscher der Technischen Universität Kaiserslautern (TUK) entwickeln ein Kamerasystem, das diesen Prozess überwacht. Dabei misst es, ob es zu einer starken Tropfenbildung kommt, was sich negativ auf die Trennung der Komponenten auswirken kann. Die Technik könnte hier künftig automatisch gegensteuern, wenn sich Messwerte ändern. So ließe sich auch Energie einsparen. Auf der Prozesstechnik-Messe Achema in Frankfurt stellen sie die Technik vom 11. bis 15. Juni am Forschungsstand des Landes Rheinland-Pfalz (Halle 9.2, Stand A86a) vor.

Bei der Destillation werden Flüssigkeiten durch Verdampfen und darauffolgende Kondensation des Dampfes in ihre Bestandteile getrennt. Ein bekanntes Beispiel...

Im Focus: Vielseitige Nanokugeln: Forscher bauen künstliche Zellkompartimente als molekulare Werkstatt

Wie verleiht man Zellen neue Eigenschaften ohne ihren Stoffwechsel zu behindern? Ein Team der Technischen Universität München (TUM) und des Helmholtz Zentrums München veränderte Säugetierzellen so, dass sie künstliche Kompartimente bildeten, in denen räumlich abgesondert Reaktionen ablaufen konnten. Diese machten die Zellen tief im Gewebe sichtbar und mittels magnetischer Felder manipulierbar.

Prof. Gil Westmeyer, Professor für Molekulare Bildgebung an der TUM und Leiter einer Forschungsgruppe am Helmholtz Zentrum München, und sein Team haben dies...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

22. Business Forum Qualität: Vom Smart Device bis zum Digital Twin

22.05.2018 | Veranstaltungen

48V im Fokus!

21.05.2018 | Veranstaltungen

„Data Science“ – Theorie und Anwendung: Internationale Tagung unter Leitung der Uni Paderborn

18.05.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Rotierende Rugbybälle unter den massereichsten Galaxien

23.05.2018 | Physik Astronomie

Invasive Quallen: Strömungen als Ausbreitungsmotor

23.05.2018 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Matrix-Theorie als Ursprung von Raumzeit und Kosmologie

23.05.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics