Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wenn Zuschauer zu Kunden werden - Trend Interaktives Fernsehen

04.05.2010
TEVEO und YAVIDO präsentieren auf der ANGACable erstes TV-Portal mit Nutzererkennung und Kauffunktion auf HbbTV Basis

Heute startet die ANGACable, Europas führende Fachmesse für Kabel, Breitband und Satellit. Aktuelles Topthema ist neben HDTV und IPTV ein neuer, europaweit gültiger Standard, der Fernsehen und Internet auf einer einheitlichen technischen Basis zusammen führt: HbbTV.

Deutschlandpremiere hat auf der ANGACable (http://www.angacable.com) der gemeinsame Prototyp von YAVIDO und TEVEO für ein hybrides personalisiertes Fernseh- und Musikportal mit TV-ID Funktion. Auf Einladung des IRT (Institut für Rundfunktechnik, www.irt.de) demonstriert die Hamburger teveo interactive GmbH (www.teveo.de) zusammen mit YAVIDO (www.yavido.tv), dem Musiksender der EURO I AG auf dem Stand des IRT (Halle 10.2, Stand K19), wie Spartensender sich künftig den Weg zum Fernsehzuschauer als Kunden bahnen. Mit TV-ID kann sich der Fernsehkonsument einfach und sicher eine Vielfalt neuer Mehrwertangebote von Fernsehsendern, Internetanbietern und Portalen zusammenstellen und in Dialog treten. Die Sender können ihre Zuschauer erstmals identifizieren, persönlich ansprechen, Bezahlinhalte abrechnen und sich damit das Potential des interaktiven Fernsehens vollständig erschließen.

TEVEO gilt als Experte für die Verschmelzung von Internet und TV-Technologien. Das von TEVEO entwickelte TV-ID könnte sich in naher Zukunft zur zentralen Bezahl-Plattform für alle frei empfangbaren Fernsehsender entwickeln. Andreas Karanas, Geschäftsführer von TEVEO: „Es ist uns bewusst, das in das patentgeschützte Verfahren große Erwartungen gesetzt werden. Mit Einführung von HbbTV entsteht in vergleichsweise kurzer Zeit ein völlig neuer Markt in Europa und die Hersteller und Inhalteanbieter müssen schnell darauf reagieren. Wir freuen uns auf den Dialog mit den Anbietern und Experten auf der ANGA.“ Neben den klassischen Sendern werden verstärkt WebTV-Portale und Gerätehersteller den übergreifenden Ansatz von TV-ID als Chance für neue Geschäftsmodelle wahrnehmen.

Die Hamburger EURO I AG hat sich in den vergangenen vier Jahren als moderner Anbieter für Musikfernsehen etabliert. Das Herzstück des Unternehmens ist der Musikfernsehsender YAVIDO. Neben dem Hauptkanal Digitalfernsehen kann der Konsument über weitere Kanäle mit dem Programm von YAVIDO interagieren: IPTV, Web und Web TV sowie ein Handyportal. „Die langjährige Erfahrung der EURO I AG im Bereich „Neue Medien“ führt in der Marke YAVIDO aktuelle Musikinhalte mit einer Multimedia-Ausrichtung zusammen. Selbstverständlich unterstützen wir die innovative und zukunftsträchtige HbbTV Technologie. Die Individualisierung und Personalisierung von programmbegleitenden Online-Angeboten lässt sich damit einfach umsetzen. Mit HbbTV haben wir außerdem die Möglichkeit, die Broadcast- und Online-Welt auf dem TV-Gerät im Wohnzimmer unserer Konsumenten zusammenzufügen“, so Volker Harbs, Vorstand der EURO I AG. „Wir bieten damit auch unseren Werbekunden eine attraktive Verlängerung unser TV-Werbeplätze in die Online-Welt – ohne Medienbruch“, ergänzt Uwe Bernhard Wache, ebenfalls Vorstand der EURO I AG.

Hintergründe:

HbbTV steht für Hybrid broadcast broadband TV. Geräte mit diesem Standard verfügen über einen integrierten Browser und werden mit der üblichen Internetleitung verbunden.

TV-ID

Frei empfangbare Sender können die Möglichkeiten der HbbTV-Technik zurzeit noch nicht voll ausschöpfen, da ihre Zuschauer anonym sind. TV-ID löst dieses Problem, indem es eine Verbindung zwischen Sendern und Zuschauern herstellt. Möchten Zuschauer Internetdienste der Sender nutzen, die eine Registrierung erfordern, können sie sich kostenlos bei TV-ID anmelden. Diese Authentisierung ist nur ein Mal erforderlich. Bei allen folgenden Besuchen werden registrierte Zuschauer über ein digitales Zertifikat automatisch vom System erkannt. Jeder registrierte Zuschauer hat freien Zugang zu den Serviceangeboten aller Sender, die an TV-ID angeschlossenen sind.

Über TEVEO

Die teveo interactive GmbH ist ein Technologie-Dienstleister im Bereich des interaktiven Fernsehens. Das Unternehmen entwickelt innovative Lösungen für die Schnittstelle zwischen Sender und Fernsehzuschauer. Mit dem aktuellen Service TV-ID verfügt TEVEO als erster Anbieter über ein System, mit dem Zuschauer registriert und Bezahlinhalte aus dem Internetangebot der Sender abgerechnet werden können. TEVEO ist Mitglied des europäischen HbbTV Konsortiums (www.hbbtv.org). Der Unternehmenssitz ist Hamburg.

Mehr Infos: www.teveo.de


Über YAVIDO
Der Musikfernsehsender YAVIDO zeigt rund um die Uhr interaktives Musikfernsehen - im Digitalfernsehen, IPTV, Web und Web TV sowie über ein Handyportal. Der Musiksender bedient mit seiner Produktpalette die Nutzungsgewohnheiten der jungen Zielgruppe. Ziel ist es, die Multimediamarke im deutschen Markt zur Nummer eins im Bereich Musikfernsehen zu machen. Das Spektrum des Senders umfasst die Genres Black Music, Dance, Pop und Rock und bildet das Lebensgefühl der jungen Generation ab. YAVIDO bietet seinen Zuschauern 20 verschiedene Sendeformate. Die Musik steht immer im Mittelpunkt. Ein wichtiger Aspekt des Programms ist die Nutzereinbindung. Durch die zahlreichen interaktiven Bestandteile im Programm steht YAVIDO permanent in engem Kontakt mit seinen Zuschauern und Usern.

Mehr Infos: www.yavido.tv

Pressekontakt:
TEVEO: presse@teveo.de, Tel. +49 40 432789-15
YAVIDO: lea.maier@yavido.de, Tel. +49(0)40-329 12-344

Claudia Burkhardt | TEVEO / YAVIDO
Weitere Informationen:
http://www.teveo.de
http://www.yavido.tv

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht IHP präsentiert sich auf der productronica 2017
17.11.2017 | IHP - Leibniz-Institut für innovative Mikroelektronik

nachricht Rittal auf der Messe "Meer Kontakte": IT sicher und platzsparend an Bord
08.11.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Im Focus: «Kosmische Schlange» lässt die Struktur von fernen Galaxien erkennen

Die Entstehung von Sternen in fernen Galaxien ist noch weitgehend unerforscht. Astronomen der Universität Genf konnten nun erstmals ein sechs Milliarden Lichtjahre entferntes Sternensystem genauer beobachten – und damit frühere Simulationen der Universität Zürich stützen. Ein spezieller Effekt ermöglicht mehrfach reflektierte Bilder, die sich wie eine Schlange durch den Kosmos ziehen.

Heute wissen Astronomen ziemlich genau, wie sich Sterne in der jüngsten kosmischen Vergangenheit gebildet haben. Aber gelten diese Gesetzmässigkeiten auch für...

Im Focus: A “cosmic snake” reveals the structure of remote galaxies

The formation of stars in distant galaxies is still largely unexplored. For the first time, astron-omers at the University of Geneva have now been able to closely observe a star system six billion light-years away. In doing so, they are confirming earlier simulations made by the University of Zurich. One special effect is made possible by the multiple reflections of images that run through the cosmos like a snake.

Today, astronomers have a pretty accurate idea of how stars were formed in the recent cosmic past. But do these laws also apply to older galaxies? For around a...

Im Focus: Pflanzenvielfalt von Wäldern aus der Luft abbilden

Produktivität und Stabilität von Waldökosystemen hängen stark von der funktionalen Vielfalt der Pflanzengemeinschaften ab. UZH-Forschenden gelang es, die Pflanzenvielfalt von Wäldern durch Fernerkundung mit Flugzeugen in verschiedenen Massstäben zu messen und zu kartieren – von einzelnen Bäumen bis hin zu ganzen Artengemeinschaften. Die neue Methode ebnet den Weg, um zukünftig die globale Pflanzendiversität aus der Luft und aus dem All zu überwachen.

Ökologische Studien zeigen, dass die Pflanzenvielfalt zentral ist für das Funktionieren von Ökosys-temen. Wälder mit einer höheren funktionalen Vielfalt –...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungen

Roboter für ein gesundes Altern: „European Robotics Week 2017“ an der Frankfurt UAS

17.11.2017 | Veranstaltungen

Börse für Zukunftstechnologien – Leichtbautag Stade bringt Unternehmen branchenübergreifend zusammen

17.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

IHP präsentiert sich auf der productronica 2017

17.11.2017 | Messenachrichten

Roboter schafft den Salto rückwärts

17.11.2017 | Innovative Produkte