Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wenn Zuschauer zu Kunden werden - Trend Interaktives Fernsehen

04.05.2010
TEVEO und YAVIDO präsentieren auf der ANGACable erstes TV-Portal mit Nutzererkennung und Kauffunktion auf HbbTV Basis

Heute startet die ANGACable, Europas führende Fachmesse für Kabel, Breitband und Satellit. Aktuelles Topthema ist neben HDTV und IPTV ein neuer, europaweit gültiger Standard, der Fernsehen und Internet auf einer einheitlichen technischen Basis zusammen führt: HbbTV.

Deutschlandpremiere hat auf der ANGACable (http://www.angacable.com) der gemeinsame Prototyp von YAVIDO und TEVEO für ein hybrides personalisiertes Fernseh- und Musikportal mit TV-ID Funktion. Auf Einladung des IRT (Institut für Rundfunktechnik, www.irt.de) demonstriert die Hamburger teveo interactive GmbH (www.teveo.de) zusammen mit YAVIDO (www.yavido.tv), dem Musiksender der EURO I AG auf dem Stand des IRT (Halle 10.2, Stand K19), wie Spartensender sich künftig den Weg zum Fernsehzuschauer als Kunden bahnen. Mit TV-ID kann sich der Fernsehkonsument einfach und sicher eine Vielfalt neuer Mehrwertangebote von Fernsehsendern, Internetanbietern und Portalen zusammenstellen und in Dialog treten. Die Sender können ihre Zuschauer erstmals identifizieren, persönlich ansprechen, Bezahlinhalte abrechnen und sich damit das Potential des interaktiven Fernsehens vollständig erschließen.

TEVEO gilt als Experte für die Verschmelzung von Internet und TV-Technologien. Das von TEVEO entwickelte TV-ID könnte sich in naher Zukunft zur zentralen Bezahl-Plattform für alle frei empfangbaren Fernsehsender entwickeln. Andreas Karanas, Geschäftsführer von TEVEO: „Es ist uns bewusst, das in das patentgeschützte Verfahren große Erwartungen gesetzt werden. Mit Einführung von HbbTV entsteht in vergleichsweise kurzer Zeit ein völlig neuer Markt in Europa und die Hersteller und Inhalteanbieter müssen schnell darauf reagieren. Wir freuen uns auf den Dialog mit den Anbietern und Experten auf der ANGA.“ Neben den klassischen Sendern werden verstärkt WebTV-Portale und Gerätehersteller den übergreifenden Ansatz von TV-ID als Chance für neue Geschäftsmodelle wahrnehmen.

Die Hamburger EURO I AG hat sich in den vergangenen vier Jahren als moderner Anbieter für Musikfernsehen etabliert. Das Herzstück des Unternehmens ist der Musikfernsehsender YAVIDO. Neben dem Hauptkanal Digitalfernsehen kann der Konsument über weitere Kanäle mit dem Programm von YAVIDO interagieren: IPTV, Web und Web TV sowie ein Handyportal. „Die langjährige Erfahrung der EURO I AG im Bereich „Neue Medien“ führt in der Marke YAVIDO aktuelle Musikinhalte mit einer Multimedia-Ausrichtung zusammen. Selbstverständlich unterstützen wir die innovative und zukunftsträchtige HbbTV Technologie. Die Individualisierung und Personalisierung von programmbegleitenden Online-Angeboten lässt sich damit einfach umsetzen. Mit HbbTV haben wir außerdem die Möglichkeit, die Broadcast- und Online-Welt auf dem TV-Gerät im Wohnzimmer unserer Konsumenten zusammenzufügen“, so Volker Harbs, Vorstand der EURO I AG. „Wir bieten damit auch unseren Werbekunden eine attraktive Verlängerung unser TV-Werbeplätze in die Online-Welt – ohne Medienbruch“, ergänzt Uwe Bernhard Wache, ebenfalls Vorstand der EURO I AG.

Hintergründe:

HbbTV steht für Hybrid broadcast broadband TV. Geräte mit diesem Standard verfügen über einen integrierten Browser und werden mit der üblichen Internetleitung verbunden.

TV-ID

Frei empfangbare Sender können die Möglichkeiten der HbbTV-Technik zurzeit noch nicht voll ausschöpfen, da ihre Zuschauer anonym sind. TV-ID löst dieses Problem, indem es eine Verbindung zwischen Sendern und Zuschauern herstellt. Möchten Zuschauer Internetdienste der Sender nutzen, die eine Registrierung erfordern, können sie sich kostenlos bei TV-ID anmelden. Diese Authentisierung ist nur ein Mal erforderlich. Bei allen folgenden Besuchen werden registrierte Zuschauer über ein digitales Zertifikat automatisch vom System erkannt. Jeder registrierte Zuschauer hat freien Zugang zu den Serviceangeboten aller Sender, die an TV-ID angeschlossenen sind.

Über TEVEO

Die teveo interactive GmbH ist ein Technologie-Dienstleister im Bereich des interaktiven Fernsehens. Das Unternehmen entwickelt innovative Lösungen für die Schnittstelle zwischen Sender und Fernsehzuschauer. Mit dem aktuellen Service TV-ID verfügt TEVEO als erster Anbieter über ein System, mit dem Zuschauer registriert und Bezahlinhalte aus dem Internetangebot der Sender abgerechnet werden können. TEVEO ist Mitglied des europäischen HbbTV Konsortiums (www.hbbtv.org). Der Unternehmenssitz ist Hamburg.

Mehr Infos: www.teveo.de


Über YAVIDO
Der Musikfernsehsender YAVIDO zeigt rund um die Uhr interaktives Musikfernsehen - im Digitalfernsehen, IPTV, Web und Web TV sowie über ein Handyportal. Der Musiksender bedient mit seiner Produktpalette die Nutzungsgewohnheiten der jungen Zielgruppe. Ziel ist es, die Multimediamarke im deutschen Markt zur Nummer eins im Bereich Musikfernsehen zu machen. Das Spektrum des Senders umfasst die Genres Black Music, Dance, Pop und Rock und bildet das Lebensgefühl der jungen Generation ab. YAVIDO bietet seinen Zuschauern 20 verschiedene Sendeformate. Die Musik steht immer im Mittelpunkt. Ein wichtiger Aspekt des Programms ist die Nutzereinbindung. Durch die zahlreichen interaktiven Bestandteile im Programm steht YAVIDO permanent in engem Kontakt mit seinen Zuschauern und Usern.

Mehr Infos: www.yavido.tv

Pressekontakt:
TEVEO: presse@teveo.de, Tel. +49 40 432789-15
YAVIDO: lea.maier@yavido.de, Tel. +49(0)40-329 12-344

Claudia Burkhardt | TEVEO / YAVIDO
Weitere Informationen:
http://www.teveo.de
http://www.yavido.tv

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Safety first – höchstmöglicher IT-Schutz
06.09.2016 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Schaltschrank-Standards zum Anfassen
06.09.2016 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mikrobe des Jahres 2017: Halobacterium salinarum - einzellige Urform des Sehens

Am 24. Januar 1917 stach Heinrich Klebahn mit einer Nadel in den verfärbten Belag eines gesalzenen Seefischs, übertrug ihn auf festen Nährboden – und entdeckte einige Wochen später rote Kolonien eines "Salzbakteriums". Heute heißt es Halobacterium salinarum und ist genau 100 Jahre später Mikrobe des Jahres 2017, gekürt von der Vereinigung für Allgemeine und Angewandte Mikrobiologie (VAAM). Halobacterium salinarum zählt zu den Archaeen, dem Reich von Mikroben, die zwar Bakterien ähneln, aber tatsächlich enger verwandt mit Pflanzen und Tieren sind.

Rot und salzig
Archaeen sind häufig an außergewöhnliche Lebensräume angepasst, beispielsweise heiße Quellen, extrem saure Gewässer oder – wie H. salinarum – an...

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Hybride Eisschutzsysteme – Lösungen für eine sichere und nachhaltige Luftfahrt

23.01.2017 | Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hybride Eisschutzsysteme – Lösungen für eine sichere und nachhaltige Luftfahrt

23.01.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Deutscher Innovationspreis für Klima und Umwelt 2017 ausgeschrieben

23.01.2017 | Förderungen Preise

Aufwind für die Luftfahrt: University of Twente entwickelt leistungsstarke Verbindungsmethode

23.01.2017 | Maschinenbau