Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Zur IT-SA in Nürnberg: Stellar Datenrettung bringt Checkliste zu Backup Strategien und Sicherheit heraus

07.10.2014

Die IT-Security Messe it-sa findet vom 7. bis 9. Oktober in Nürnberg statt. Aus diesem Anlass bringt die Stellar Datenrettung ihre Checkliste zu Backup Strategien und Sicherheit für Unternehmensdaten heraus.

Auch die Unterschiede im Sicherheitsverhalten zwischen Deutschland, Österreich und der Schweiz werden dabei thematisiert. So ist zum Beispiel für KMUs in Österreich der Standort der Server der wichtigste Faktor bei der geeigneten Backup-Strategie, in Deutschland ist das die hundertprozentige Verfügbarkeit, Datenzugriff.

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist der Umgang mit Firmendaten. Gerade bei mobilen Datenträgern kommen hier zunehmend neue Herausforderungen auf die Unternehmen zu.

Im September hatte Stellar seine neuen Services zur Datenwiederherstellung von über 110 unterschiedlichen Smartphone Systemen auf dem deutschen Markt präsentiert. Jetzt startet das Partnerprogramm für die mobile Datenrettung für die Systemhäuser und IT-Dienstleister in der Region D/A/CH.

Interessierte Firmen können sich dazu über  http://www.stellardatenrettung.de/partnerprogramm.htm informieren. 

Thema Datensicherheit:

Sylvia Haensel, Leitung Business Development D/A/CH bei Stellar formuliert es so: „Wir können viel über Prioritäten, Offline und Online Methoden oder Cloudservices diskutieren. Das Ziel sollte jedoch ganz pragmatisch ein gutes Daten-Projektmanagement sein. Profi Backups gehören zur digitalen DATENPFLEGE und zum individuellen Datenschutz. Und dieser liegt uns allen am Herzen.“

Die wichtigsten Faktoren bei der Auswahl der geeigneten Backup-Lösung sind laut Umfragen bei Stellar:

  1. Der Zugriff auf die Daten (Verfügbarkeit und Kontrolle) 
  2. Datensicherheit (u.a. Verschlüsselung, Zugriffsbeschränkungen, Standort der Server...) 
  3. Technischer Aufwand (Implementierung und Durchführung)

 

Aufklärung hat Priorität

Stellar Datenrettung ist Mitglied bei der Allianz für Cybersicherheit. Stellar führt zudem regelmäßig Weiterbildungen und Schulungen bei seinen Partnern und Dienstleitern durch und erläutert dabei die neuesten technologischen Methoden der Datenrettung. In Deutschland hat Stellar innerhalb von zwei Jahren über 2000 Partnerunternehmen aus den Bereichen Systemhaus und IT Dienstleistungen sowie IT-Einzelhändler gewinnen können.

In Österreich startete das Programm im Frühjahr 2014. Stellar hat immer das Ziel, eine ausgewählte Gruppe erstklassiger Partner aufzubauen, die als Team zusammenarbeiten und so ein Premiumlevel im Bereich der Datenrettungsdienste erreichen. Als einziges weltweit ISO-zertifiziertes Datenrettungssoftware und -Service Unternehmen bietet Stellar Datenrettung dem Mittelstand und Konzernen zusätzliche Qualitätskriterien in Bezug auf Support, Garantie und Sicherheit.

Infos zu Datensicherheit: http://www.stellardatenrettung.de/prufung-datensicherheit.htm

Die aktuelle Checkliste ist erhältlich über press@stellardatenrettung.de.

Über Stellar Datenrettung

Stellar Datenrettung ist weltweit das einzige ISO zertifizierte Datenrettungsunternehmen, das sowohl Datenrettungssoftware als auch hardwareseitigen Datenrettungsservice anbietet. Seit 1993 am Markt, ist Stellar mit mehr als 2 Millionen Kunden weltweit das größte Datenrettungsunternehmen dieser Art. In Deutschland gibt es fünf Servicestandorte in Berlin, Düsseldorf, Hamburg. München, Frankfurt.

Weitere Informationen über Stellar: www.stellardatenrettung.de

Stellar PR | Stellar Datenrettung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“
21.02.2017 | EML European Media Laboratory GmbH

nachricht Verbessertes Sprachverstehen und automatische Spracherkennung für Call- und Servicecenter
15.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten