Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die Zukunft der Mobilität

11.08.2011
CLEAN TECH WORLD 2011 präsentiert nachhaltige Fahrzeuge von morgen.

Die Clean Tech World setzt klare Akzente auf das Thema Mobilität: Gemeinsam mit dem Bundesverband Solare Mobilität e. V. (BSM), dem Bundesverband eMobilität e. V. (BEM) und der Berliner Agentur für Elektromobilität (eMO) stellt die Plattform für Zukunftstechnologien im Herbst neueste umweltverträgliche Antriebssysteme vor. Die Messe zeigt damit brennglasartig die Zukunft der Mobilität in Deutschland – und präsentiert den Standort Berlin als potenzielles Schaufenster für Elektromobilität.

100.000 Elektroautos sollen ab Sommer 2012 bundesweit Fahrt aufnehmen – wo genau, entscheidet sich in diesem Winter. Berlin will eines der vier regionalen „Schaufenster“ werden, in denen ganzheitliche Verkehrskonzepte und Technologien erprobt werden. Die Hauptstadt hat aber noch größere Pläne: Die Region soll zum europäischen Leitmarkt für Elektromobilität ausgebaut werden und sich, stellvertretend für Deutschland, ins Zeitalter der umweltschonenden Mobilität aufmachen. Die Clean Tech World 2011 wirft schon im Herbst einen Blick in die Zukunft: „Wir bündeln die nationalen Kompetenzen im Bereich eMobility und zeigen schon heute, was morgen möglich ist“, sagt Falk Schweikhardt, Geschäftsführer der Messe.

Gemeinsam Verbraucher begeistern

Im Vordergrund steht dabei die Interaktion mit den Verbrauchern: Auf dem Rollfeld des ehemaligen Flughafens Berlin-Tempelhof können die Besucher selbst zum Testfahrer der ausgestellten Fahrzeuge werden. „Die Zukunft der nachhaltigen Mobilität wird nicht am grünen Tisch entschieden, sondern in den Köpfen und Portemonnaies der Verbraucher“, erklärt BEM-Präsident Kurt Sigl. Thomic Ruschmeyer, Vorsitzender des BSM betont: „Neben dem Fahrspaß geht es vor allem darum, das Bewusstsein für saubere Technologien in den Köpfen der Verbraucher zu verankern.“ Informationen hierzu erhalten die Besucher auf der Schaufenster-Berlin-Bühne.

Probelauf für das Schaufenster

Für die anstehende politische Entscheidung ist Berlin gut gerüstet: Im Bereich Elektromobilität wird in der Hauptstadtregion auf hohem Niveau geforscht, produziert und ausgebildet „Im Rahmen der Clean Tech World zeigen wir, dass Berlin das Zeug zur Leitregion für Elektromobilität hat“, sagt Gernot Lobenberg, Leiter der Berliner Agentur für Elektromobilität (eMO). Damit bekomme Berlin die nötige Aufmerksamkeit, um den politischen Appellen Taten folgen zu lassen und die Zukunftsindustrie nachhaltig in der Region zu verankern.

Clean Mobility auf dem Prüfstand

Wer noch tiefer ins Thema einsteigen will, kann das im Rahmen der CLEAN MOBILITY INSIGHTS am 29. und 30. September tun: In der prominent besetzten Fachkonferenz diskutieren Entscheidungsträger aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik erste Zwischenergebnisse des Aktionsprogramms „Elektromobilität Berlin 2020“ sowie neueste technologische Anwendungen und Finanzierungsstrategien im internationalen Vergleich. Vorträge halten unter anderem EU-Energiekommissar Günther Oettinger, der Vorsitzende des Rates für Nachhaltige Entwicklung, Hans-Peter Repnik, sowie Andreas Jung, Beauftragter für Elektromobilität der CDU/CSU-Bundestagsfraktion.

CLEAN TECH WORLD 2011:

30. September bis 2. Oktober 2011
Historischer Flughafen Berlin-Tempelhof
Platz der Luftbrücke 5, 12101 Berlin
www.cleantechworld.eu
www.facebook.com/cleantechworld2011
Anmeldungen für Aussteller werden noch bis zum 31. August
entgegengenommen unter +49 30 700 94 26 0 oder unter info@cleantechworld.eu.

Bitte wenden Sie sich bei Rückfragen an:
Dorit Behrens, CTW Clean Tech World GmbH
Ebersstraße 87, D-10827 Berlin
Tel.: 030 – 700 94 26 23, Fax: 030 – 700 94 26 20
E-Mail: presse@cleantechworld.eu

Dorit Behrens | CTW Presse Service
Weitere Informationen:
http://www.cleantechworld.eu

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Auswerte-Elektronik QUADRA-CHEK 2000 von HEIDENHAIN: Zuverlässig und einfach messen
20.04.2018 | DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH

nachricht tisoware auf der Zukunft Personal Süd und Nord 2018
20.04.2018 | tisoware - Gesellschaft für Zeitwirtschaft mbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics