Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die Zukunft der Mobilität

11.08.2011
CLEAN TECH WORLD 2011 präsentiert nachhaltige Fahrzeuge von morgen.

Die Clean Tech World setzt klare Akzente auf das Thema Mobilität: Gemeinsam mit dem Bundesverband Solare Mobilität e. V. (BSM), dem Bundesverband eMobilität e. V. (BEM) und der Berliner Agentur für Elektromobilität (eMO) stellt die Plattform für Zukunftstechnologien im Herbst neueste umweltverträgliche Antriebssysteme vor. Die Messe zeigt damit brennglasartig die Zukunft der Mobilität in Deutschland – und präsentiert den Standort Berlin als potenzielles Schaufenster für Elektromobilität.

100.000 Elektroautos sollen ab Sommer 2012 bundesweit Fahrt aufnehmen – wo genau, entscheidet sich in diesem Winter. Berlin will eines der vier regionalen „Schaufenster“ werden, in denen ganzheitliche Verkehrskonzepte und Technologien erprobt werden. Die Hauptstadt hat aber noch größere Pläne: Die Region soll zum europäischen Leitmarkt für Elektromobilität ausgebaut werden und sich, stellvertretend für Deutschland, ins Zeitalter der umweltschonenden Mobilität aufmachen. Die Clean Tech World 2011 wirft schon im Herbst einen Blick in die Zukunft: „Wir bündeln die nationalen Kompetenzen im Bereich eMobility und zeigen schon heute, was morgen möglich ist“, sagt Falk Schweikhardt, Geschäftsführer der Messe.

Gemeinsam Verbraucher begeistern

Im Vordergrund steht dabei die Interaktion mit den Verbrauchern: Auf dem Rollfeld des ehemaligen Flughafens Berlin-Tempelhof können die Besucher selbst zum Testfahrer der ausgestellten Fahrzeuge werden. „Die Zukunft der nachhaltigen Mobilität wird nicht am grünen Tisch entschieden, sondern in den Köpfen und Portemonnaies der Verbraucher“, erklärt BEM-Präsident Kurt Sigl. Thomic Ruschmeyer, Vorsitzender des BSM betont: „Neben dem Fahrspaß geht es vor allem darum, das Bewusstsein für saubere Technologien in den Köpfen der Verbraucher zu verankern.“ Informationen hierzu erhalten die Besucher auf der Schaufenster-Berlin-Bühne.

Probelauf für das Schaufenster

Für die anstehende politische Entscheidung ist Berlin gut gerüstet: Im Bereich Elektromobilität wird in der Hauptstadtregion auf hohem Niveau geforscht, produziert und ausgebildet „Im Rahmen der Clean Tech World zeigen wir, dass Berlin das Zeug zur Leitregion für Elektromobilität hat“, sagt Gernot Lobenberg, Leiter der Berliner Agentur für Elektromobilität (eMO). Damit bekomme Berlin die nötige Aufmerksamkeit, um den politischen Appellen Taten folgen zu lassen und die Zukunftsindustrie nachhaltig in der Region zu verankern.

Clean Mobility auf dem Prüfstand

Wer noch tiefer ins Thema einsteigen will, kann das im Rahmen der CLEAN MOBILITY INSIGHTS am 29. und 30. September tun: In der prominent besetzten Fachkonferenz diskutieren Entscheidungsträger aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik erste Zwischenergebnisse des Aktionsprogramms „Elektromobilität Berlin 2020“ sowie neueste technologische Anwendungen und Finanzierungsstrategien im internationalen Vergleich. Vorträge halten unter anderem EU-Energiekommissar Günther Oettinger, der Vorsitzende des Rates für Nachhaltige Entwicklung, Hans-Peter Repnik, sowie Andreas Jung, Beauftragter für Elektromobilität der CDU/CSU-Bundestagsfraktion.

CLEAN TECH WORLD 2011:

30. September bis 2. Oktober 2011
Historischer Flughafen Berlin-Tempelhof
Platz der Luftbrücke 5, 12101 Berlin
www.cleantechworld.eu
www.facebook.com/cleantechworld2011
Anmeldungen für Aussteller werden noch bis zum 31. August
entgegengenommen unter +49 30 700 94 26 0 oder unter info@cleantechworld.eu.

Bitte wenden Sie sich bei Rückfragen an:
Dorit Behrens, CTW Clean Tech World GmbH
Ebersstraße 87, D-10827 Berlin
Tel.: 030 – 700 94 26 23, Fax: 030 – 700 94 26 20
E-Mail: presse@cleantechworld.eu

Dorit Behrens | CTW Presse Service
Weitere Informationen:
http://www.cleantechworld.eu

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht COMPAMED 2017 zeigte neue Fertigungsverfahren für individualisierte Produkte
06.12.2017 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

nachricht Schlanke Motorsteuergeräte schaffen Platz im Schaltschrank erweitert RiLine Compact - Portfolio
30.11.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Im Focus: Realer Versuch statt virtuellem Experiment: Erfolgreiche Prüfung von Nanodrähten

Mit neuartigen Experimenten enträtseln Forscher des Helmholtz-Zentrums Geesthacht und der Technischen Universität Hamburg, warum winzige Metallstrukturen extrem fest sind

Ultraleichte und zugleich extrem feste Werkstoffe – poröse Nanomaterialien aus Metall versprechen hochinteressante Anwendungen unter anderem für künftige...

Im Focus: Geburtshelfer und Wegweiser für Photonen

Gezielt Photonen erzeugen und ihren Weg kontrollieren: Das sollte mit einem neuen Design gelingen, das Würzburger Physiker für optische Antennen erarbeitet haben.

Atome und Moleküle können dazu gebracht werden, Lichtteilchen (Photonen) auszusenden. Dieser Vorgang verläuft aber ohne äußeren Eingriff ineffizient und...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Goldmedaille für die praktischen Ergebnisse der Forschungsarbeit bei Nutricard

11.12.2017 | Unternehmensmeldung

Nachwuchs knackt Nüsse - Azubis der Friedhelm Loh Group für Projekte prämiert

11.12.2017 | Unternehmensmeldung

Mit 3D-Zellkulturen gegen Krebsresistenzen

11.12.2017 | Medizin Gesundheit