Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

YOU 2012: Für eine bessere Zukunft

04.06.2012
Vom 8. bis 10. Juni 2012 können sich die Besucher der YOU über die Themen Umweltschutz, gesunder Lebensstil oder multikulturelles Zusammenleben informieren.

Europas größte Jugendmesse bündelt mit drei Initiativen Unternehmen, Institutionen und Vereine, die Jugendliche mit spannenden Angeboten für diese Themen begeistern wollen.

save YOUr planet: Alle für die Umwelt

Die Jugendmesse YOU geht mit gutem Beispiel voran und macht große Schritte in Richtung klimafreundliche Messe: Mit der 2010 gestarteten Initiative save YOUr planet möchte sie Jugendliche für das Thema Klimaschutz sensibilisieren und ihnen mit verschiedenen Aktionen zeigen, wie sie selbst für ein besseres Klima aktiv werden können.

Unterstützung erhält die Jugendmesse dabei von der vom Bundesumweltministerium geförderten Kampagne "Klima sucht Schutz" (www.klima-sucht-schutz.de). Träger der Kampagne ist die gemeinnützige co2online GmbH. Gemeinsam mit "Klima sucht Schutz" hat das Messeteam die YOU in puncto Klimafreundlichkeit unter die Lupe genommen und wichtige Energiesparmaßnahmen angestoßen. So wurden Abfallinseln für eine Mülltrennung eingeführt. Fahrradständer sollen die klimaneutrale Anreise der Besucher erleichtern. Erste Hallen wurden mit energiesparenden T5 Leuchtstofflampen ausgerüstet, die einzeln geschaltet und gedimmt werden können. Auf diese Weise lässt sich der CO2-Ausstoß deutlich reduzieren.

Um auch die Aussteller zu klimafreundlichem Handeln zu animieren, sucht die Kampagne "Klima sucht Schutz" in diesem Jahr erstmalig den klimafreundlichsten Messestand der YOU 2012 und zeichnet diesen aus.

Dafür hat die Klimaschutzkampagne im Vorfeld einen Fragenbogen an die Aussteller versendet, der ihren Energieverbrauch erfasst und ihnen praktische Hinweise zum Energiesparen gibt. Beispielsweise werden Aussteller motiviert, den eigenen Transport so klimafreundlich wie möglich zu gestalten und beim Catering darauf zu achten, vermehrt regionale und saisonale Produkte einzusetzen sowie vegane oder vegetarische Speisen anzubieten.

Eine Vielzahl an Informationen zum Klimaschutz, Energiespartipps und Mitmach-Aktionen erwarten die Besucher am Messestand der Kampagne "Klima sucht Schutz". Beim MüllCheck werden sie über das Thema Abfalltrennung informiert und erfahren welcher Mülltyp sie sind - der smarte Müllionär oder doch (noch) der müde Müllmuffel? Außerdem werden Berliner Schulen dazu aufgerufen, ihre Ideen und Projekte zum Thema Abfalltrennung und -vermeidung beim Ideenwettbewerb "Trenntwende" (www.trenntwende.de), der von co2online organisiert wird, einzureichen. Es locken Preise im Wert von 9.000 Euro.

Zahlreiche Energiespartipps und Ratgeber für Zuhause finden Interessierte auf www.klima-sucht-schutz.de.

Die Nachhaltigkeitsplattform und Umwelt-Community savemynature.com präsentiert in Halle 21b an Stand 111 das Klima Game GREEN VILLE und das Thema Nachhaltigkeit in seiner ganzen Bandbreite. Als Plattform für Organisationen, aktive Umweltschützer, umweltbewusste Menschen und alle, die es gerne werden möchten oder sich dafür interessieren, will sie Interessierte vernetzen, Wissen vermitteln, aber auch zum Handeln anregen. Am Samstag, 9. Juni 2012, um 14 Uhr, organisieren savemynature und YOU einen Sing-Flashmob am Stand der Polizei NRW in Halle 21b. Sie wollen damit auf die Wichtigkeit des Umweltschutzes aufmerksam machen. Die Nichtregierungsorganisation Viva con Agua de Sankt Pauli engagiert sich für nachhaltige Entwicklungsprojekte mit Schwerpunkt Trinkwasser in den Ländern des globalen Südens. Gegründet aus dem Umfeld des Fußballvereins FC St. Pauli, werden sie inzwischen von Künstlern, Musikern und Sportlern aus ganz Deutschland unterstützt und gehören bei vielen Festivals und Events zur festen Instanz.

Find YOUr balance: Gesund und gut

Mit der 2011 gegründeten Initiative "find YOUr balance", weist die YOU darauf hin, was die Besucher für ihre Gesundheit tun können. Jugendliche lieben Pizza, aber wissen oft nicht, was in einer Pizza steckt und ob es gesund ist. Die Vorsitzende des gemeinnützigen Vereins Informationszentrale PizzaExperten e.V. erklärt alles rund um Pizzarezepte, Sorten, Zutaten und Nährwerte. Jeder Besucher kann am Computer bei einem Pizzaspiel seine eigene Pizza kreieren: Dabei erfahren die Jugendlichen, welche unterschiedlichen Teigböden, Saucen und Belagzutaten Bestandteil einer Pizza sein können. Am Ende geben die Mitspieler ihrer Pizzakreation einen Namen und können als Dankeschön für ihre Mühe eine Überraschung an Stand abholen.

Karlotta, die sympathisch-schräge Milchbotschafterin der Kampagne "Karlotta unterwegs", wartet in Halle 23b am Stand 115 auf kampferprobte Gegner für ein großes Wii-Battle. Am Messestand der EU-geförderten Kampagne werden spannende Spiele und immer wieder neue Highscores geboten. Fußball, Wakeboarden, Basketball: Karlotta hat für die YOU hart trainiert. Wer sie schlagen will, muss alles geben.

Damit die Power nicht ausgeht, gibt es leckere Milchdrinks, die die Energietanks füllen und Muskeln und Knochen mit wertvollen Mineralien versorgen. Wer so gestärkt Karlotta in die Knie zwingt, bekommt natürlich eine kleine Anerkennung.

Informationen zu weiteren Ausstellern im Segment Education sind zu finden unter http://www.you.de/Education.

YOU - 8. bis 10. Juni 2012 auf dem Messegelände Berlin

An drei Tagen können Jugendliche von 10 bis 18 Uhr in den Hallen unter dem Funkturm das Neueste aus Sport, Musik, Lifestyle und Education entdecken. Tagestickets kosten im Online-Shop 10 Euro, die Zwei-Tageskarte 12 Euro und das Dauerticket für drei Tage 15 Euro.

Wer nur am Nachmittag kommen möchte, kann die Afternoon-Tickets an der Tageskasse kaufen: Sie kosten 7 Euro und sind jeweils am Freitag und am Sonntag von 14 bis 18 Uhr gültig. Mehr Infos unter www.you.de, schuelervz.net und www.facebook.com/you.messe.

Über die YOU

"Mitmachen, Anfassen, Ausprobieren" - unter diesem Motto findet
2012 zum 14. Mal die YOU in Berlin statt. Seit ihrem Start 1999 in Berlin hat sich die YOU zu einem riesigen Jugendevent entwickelt. Sie bietet ihren Besuchern eine einzigartige Plattform zu den Themenfeldern Musik, Sport, Lifestyle und Education. Neben aktuellen Top-Bands und Newcomern finden die Besucher in den Messehallen unter dem Funkturm aktuelle Trends aus Lifestyle und New Media und die neuesten Sportarten und bekommen zudem Tipps und Informationen für ihre berufliche Zukunft.

280 Aussteller, 140.000 Jugendliche im Alter von 14 bis 22 Jahren und eine Rekordzahl an Schulklassen nahmen an der YOU 2011 teil. Eine enge Zusammenarbeit mit der Stadt Berlin, der Besuch hochrangiger Politiker und das große Medieninteresse an der YOU zeigen die große Bedeutung der Veranstaltung.

Pressekontakt:

Astrid Zand
Pressereferentin
Tel.: (030) 3038-2275
Fax: (030) 3038-2141
zand@messe-berlin.de

Astrid Zand | Messe Berlin GmbH
Weitere Informationen:
http://www.messe-berlin.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht COMPAMED 2016 vernetzte medizinische Systeme und Menschen
23.11.2016 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

nachricht Kompakter und individuell einstellbarer Schutz für alle Anwendungen
18.11.2016 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co.KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Im Focus: Shape matters when light meets atom

Mapping the interaction of a single atom with a single photon may inform design of quantum devices

Have you ever wondered how you see the world? Vision is about photons of light, which are packets of energy, interacting with the atoms or molecules in what...

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovationen für eine nachhaltige Forstwirtschaft

06.12.2016 | Agrar- Forstwissenschaften

Diabetesforschung: Neuer Mechanismus zur Regulation des Insulin-Stoffwechsels gefunden

06.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

Was nach der Befruchtung im Zellkern passiert

06.12.2016 | Biowissenschaften Chemie