Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

World Cyber Games: Gamer-Elite kommt nach Köln

04.11.2008
800 Teilnehmer aus 78 Nationen kämpfen um 370.000 Euro Preisgeld

In wenigen Tagen trifft sich die Weltelite der Computer- und Videospieler in Deutschland, um bei den Endausscheidungen der World Cyber Games (WCG) die besten Gamer der Welt zu küren.

Auf der Veranstaltung, die vom 5. bis zum 9. November in der Kölnmesse stattfindet, werden die insgesamt rund 800 Teilnehmer aus 78 verschiedenen Nationen aber nicht nur um Ehre und Medaillen kämpfen, sondern auch um Preisgelder und Sachpreise im Gesamtwert von 370.000 Euro.

An die 30.000 Zuschauer werden bis zum Wochenende auf der "Olympiade der Computerspiele" erwartet. "Diese Zahlen sind bezeichnend. Sie bestätigen eindrucksvoll, welchen Stellenwert der Sektor E-Sport mittlerweile in Gesellschaft und Politik einnimmt", erklärt Christoph Zenk, Leiter des Medienboards beim eSport Verband Österreich (esvö), im Gespräch mit pressetext. Vor sechs, sieben Jahren hätte die Situation in dieser Hinsicht noch ganz anders ausgesehen.

"Seit dem Aufkommen der ersten Competition-Spiele im Jahr 1996 hat sich der E-Sport-Bereich kontinuierlich entwickelt", stellt Zenk fest. Obwohl E-Sport somit noch eine recht junge Sportart ist, würde man mittlerweile deutlich merken, dass die Gamer-Wettbewerbe zunehmend Anerkennung finden. "Wie ernst das Ganze inzwischen genommen wird, zeigt die aktuelle Diskussion um die Austragung von E-Sport-Bewerben im Rahmen der Olympischen Spiele", merkt Zenk an.

Im Vergleich zum internationalen Spitzenreiter Südkorea habe man hierzulande in punkto Anerkennung aber noch einiges an Aufholbedarf. "Während wir in Österreich zur Zeit lediglich zwei professionelle E-Sportler haben, werden ihre Kollegen in Südkorea bereits als Stars gefeiert. Politiker lassen sich dort sogar gerne mit erfolgreichen Gamern fotografieren, um das eigene Image aufzubessern", schildert Zenk. Bei einem jährlichen Einkommen von 200.000 bis 300.000 Dollar werde schnell deutlich, welche Bedeutung dem E-Sport in diesem Land zukomme.

Die World Cyber Games gelten als größtes E-Sport-Turnier der Welt. Nach Angaben der Veranstalter haben sich weltweit über 1,5 Mio. Teilnehmer an den Ausscheidungskämpfen in den nationalen Vorrunden beteiligt. Die Veranstaltung selbst erstreckt sich in der Kölnmesse über eine Fläche von 17.000 Quadratmetern. Den WCG-Finalisten stehen dabei insgesamt 600 High-End-Gaming-PCs und 42 Spielkonsolen zur Verfügung. Um die Computerspiel-Wettkämpfe ansprechend in Szene setzen zu können, wurde die Hauptbühne zudem mit einer 88 Quadratmeter großen Videoleinwand ausgestattet, auf der bis zu 1.700 Zuschauer das Geschehen verfolgen können.

Begleitend zu den World Cyber Games in der Kölnmesse findet unter dem Namen "Computerspiele Campus Cologne" (CCC) auch eine Informationsveranstaltung zum Thema Computer- und Videospiele statt. Der auf Initiative der Stadt Köln gestartete Kongress soll Eltern, Jugendlichen, Pädagogen, Wissenschaftlern und Medieninteressierten die Möglichkeit bieten, sich umfassend über den aktuellen Stand zu Jugendschutz- und Medienerziehungsfragen zu informieren. Der Eintritt ist zu allen Veranstaltungen des CCC frei. "Eine Anerkennung des E-Sport kann nur dort stattfinden, wo auch eine entsprechende Aufklärung stattfindet. Nur Preisgelder allein reichen in diesem Zusammenhang sicher nicht aus", so Zenk abschließend.

Markus Steiner | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.wcg.com
http://www.esvoe.at

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Starker Auftritt von dormakaba auf der Messe Security Essen 2016
11.10.2016 | Kaba GmbH

nachricht Solarkollektoren aus Ultrahochleistungsbeton verbinden Energieeffizienz und Ästhetik
16.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik