Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wissenschaftler der Leibniz Universität Hannover zeigen Entwicklungstrends auf der EuroBlech 2008

20.10.2008
Kosten senken, platzsparend arbeiten und so flexibel wie möglich ausgestattet sein, um auch kleine Stückzahlen produzieren zu können: Was sich jeder Unternehmer wünscht, ist zumindest für das Presshärten keine Zukunftsvision mehr.

Auf der Fachmesse EuroBlech vom 21. bis 25. Oktober 2008 auf dem Messegelände in Hannover zeigen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Leibniz Universität Hannover am Stand C44 in Halle 17, was sich auf dem Gebiet der Blechbearbeitung im vergangenen Forschungsjahr getan hat. Rund 1500 Unternehmen stellen zur EuroBlech internationale Trends der Blechbearbeitung vor.

Speziell pressgehärtete Blechteile finden wegen ihrer Eigenschaften im Automobilbau verstärkt Verwendung. Beim Presshärten werden Stahlbleche erwärmt, umgeformt und in gekühlten Werkzeugen gehärtet. Solche Teile werden für bestimmte Komponenten der Karosserie, beispielsweise für die A- und B-Säule im VW Passat verwendet. Bisher werden die Stahlbleche vor dem Umformprozess in einem Rollenherdofen erwärmt. Am Institut für Umformtechnik und Umformmaschinen (IFUM) wurde alternativ eine konduktive Erwärmungseinrichtung entwickelt. Sie ermöglicht das energieeffiziente Erwärmen des Stahlblechs innerhalb von 20 Sekunden und beansprucht damit wesentlich weniger Zeit und auch sehr viel weniger Platz als der konventionelle Rollenherdofen.

„Wir erreichen damit gleiche oder leicht verbesserte Festigkeitswerte, haben weniger Rückstände von Zunder auf dem Blech, sparen Energie und können auch kleinere Serien direkt neben oder im Tiefziehwerkzeug erhitzen“, erklärt Claus-Peter Eckold, Ingenieur am IFUM, die Pluspunkte dieser konduktiven Erwärmungsanlage. Auch kleinere Unternehmen könnten sie sich leisten. Momentan funktioniert sie für rechtecknahe Zuschnitte. In der weiteren Entwicklung wollen die Forscher am Produktionstechnischen Zentrum Hannover (PZH) auch andere Geometrien für die Anlage testen. Neben dem IFUM und Ausstellern wie dem Institut für integrierte Produktion Hannover (IPH) sind auf dem Gemeinschaftsstand „TechnologieForum Blechverarbeitung“ weitere Institute der Leibniz Universität Hannover vertreten: das Institut für Elektroprozesstechnik (ETP) und das Institut für Werkstoffkunde (IW).

Dr. Stefanie Beier | Leibniz Universität Hannover
Weitere Informationen:
http://www.uni-hannover.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Verbessertes Sprachverstehen und automatische Spracherkennung für Call- und Servicecenter
15.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT

nachricht Ortsübergreifende Produktion durch flexibles Transportsystem - DFKI/SmartFactoryKL auf der HMI 2017
14.02.2017 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH, DFKI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie