Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wirtschaftspolitischer Strukturwandel und internationale Vernetzung dominieren INTERGEO 2013

30.01.2013
Die 19. Auflage der INTERGEO, international führende Kongressmesse für Geodäsie, Geoinformation und Landmanagement, wird sich u.a. mit der Bedeutung des wirtschaftspolitischen Strukturwandels auseinandersetzen.

Essen ist dabei als Messestandort vom 8. bis 10. Oktober 2013 prädestiniert den Wandel von der Montan- zur Technologie- und Dienstleistungsregion aufzuzeigen, denn kaum ein anderer Standort wie das Ruhrgebiet war über die letzten Jahrzehnte vom Strukturwandel so stark betroffen.

Neue Impulse werden die strategische Vernetzung mit der Messe München International und das 2012 ins Leben gerufene INTERGEO Advisory Board in die Veranstaltung bringen.

Die INTERGEO 2013 verspricht viele Weiterentwicklungen zur Stärkung der Wahrnehmung als bedeutender Impulsgeber für das nationale wie auch internationale Geschäft von morgen. So wird das neu geschaffene Advisory Board mit den Partnern Esri, Hexagon und Trimble strategische Fragen und neue Trends behandeln und die gesellschaftspolitische Rolle der Branche erörtern. Auch die Kooperation mit der Messe München International schafft neue Möglichkeiten der globalen Kommunikation durch ein weltweites Netzwerk mit sechs Tochtergesellschaften in Europa und Asien und über 60 Auslandsvertretungen, die in über 90 Ländern tätig sind.

Die Messe München International bietet damit für die INTERGEO ein weltweit umfassendes Portfolio an Dienstleistungen für Aussteller, Besucher und Medienvertreter. „Die kooperative Zusammenarbeit der INTERGEO mit der Messe München International wird nicht nur positive Effekte in der Ausstellergewinnung und -betreuung aufzeigen, auch im Besucheraufkommen erwarte ich eine weitere Steigerung des internationalen Publikums“, sagt Olaf Freier, Geschäftsführer der Hinte GmbH, die für den DVW die INTERGEO ausrichtet.

Zur diesjährigen Veranstaltung erwartet der veranstaltende DVW e.V. – Gesellschaft für Geodäsie, Geoinformation und Landmanagement ca. 16.000 Fachbesucher und 1.400 Kongressteilnehmer aus der ganzen Welt. Die Fortführung der INSPIRE-Konferenz unter der Schirmherrschaft des Bundesministerium des Innern in Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit, Lenkungsgremium Geodateninfrastruktur Deutschland, der Deutsche Städtetag, Deutsche Landkreistag und des DVW e. V., wie auch die Themen „Wertermittlung“, „Intelligente Geoinformationen: ihre Erfassung, Verarbeitung und der praktische Einsatz“ stehen im Mittelpunkt des Kongresses. Auch zu Fragen der Stadtentwicklung und den Herausforderungen der Energiewende werden Antworten gegeben.
Eröffnet werden die Veranstaltungstage durch die Keynotes von Garrelt Duin, Wirtschaftsminister des Landes Nordrhein-Westfalen, Jürgen Dold, Präsident und CEO der Leica Geosystems AG und Prof. Reiner Rummel vom Institut für Astronomische und Physikalische Geodäsie der Technischen Universität München.
Attraktive Frühbucherkonditionen für Aussteller noch bis 31. Januar 2013
Die INTERGEO 2013 ist positiv gestartet. „Aktuell liegen wir rund 10 Prozent über dem Vorjahreswert“, sagt Olaf Freier. Grund dafür sind nicht zuletzt die attraktiven Frühbucherkonditionen. Schnellentschlossene Firmen können sich noch bis zum 31. Januar einen deutlichen Kostenvorteil sichern.

Mehr Informationen zum Frühbucherrabatt und die Anmeldeunterlagen stehen online im Ausstellerbereich unter www.intergeo.de bereit.

Messeförderung für Jungunternehmen
Junge Unternehmen und Start-Ups profitieren von der Förderung für Messeteilnahmen durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi). 80 Prozent der Messebeteiligungskosten werden übernommen. Mehr Informationen über Fördermöglichkeiten und die Anmeldeunterlagen stehen online unter www.intergeo.de/innovation bereit.
Über die INTERGEO
Die INTERGEO ist die internationale Leitmesse für Geodäsie, Geoinformation und Landmanagement. 16.000 Fachbesucher aus 80 Ländern informierten sich auf der jüngsten Kommunikationsplattform bei 525 Unternehmen aus 32 Ländern über die Innovationen der Branche.

Der DVW e.v. – Gesellschaft für Geodäsie, Geoinformation und Landmanagement ist Veranstalter der INTERGEO. Die 19. INTERGEO findet vom 8. bis 10. Oktober 2013 in Essen statt.

Pressekontakt:
HINTE GmbH
Denise Wenzel
Fon: +49 (0)721/9 31 33-730
E-Mail: dwenzel@hinte-messe.de

Denise Wenzel | HINTE GmbH
Weitere Informationen:
http://www.intergeo.de

Weitere Berichte zu: DVW Geodäsie Geoinformation INTERGEO Landmanagement Strukturwandel Vernetzung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht COMPAMED 2017 zeigte neue Fertigungsverfahren für individualisierte Produkte
06.12.2017 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

nachricht Schlanke Motorsteuergeräte schaffen Platz im Schaltschrank erweitert RiLine Compact - Portfolio
30.11.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mit Quantenmechanik zu neuen Solarzellen: Forschungspreis für Bayreuther Physikerin

12.12.2017 | Förderungen Preise

Stottern: Stoppsignale im Gehirn verhindern flüssiges Sprechen

12.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

E-Mobilität: Neues Hybridspeicherkonzept soll Reichweite und Leistung erhöhen

12.12.2017 | Energie und Elektrotechnik