Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

WASSER BERLIN INTERNATIONAL 2013: Globaler Marktplatz der Wasserwirtschaft

18.04.2013
Vom 23. bis 26. April 2013 findet die Fachmesse WASSER BERLIN INTERNATIONAL statt - 651 Aussteller aus 35 Ländern - Rund 30.000 Fachbesucher erwartet - Anteil internationaler Aussteller wächst um fünf Prozent - Arabischer Wasserverband ACWUA offizieller Partner - Zweitägiger Kongress und zahlreiche Fachsymposien - Schaustelle Wasser am 25. April 2013 - Angebote der Nachwuchsförderung weiter ausgebaut - Interaktive Publikumsschau WASsERLEBEN

Vom 23. bis 26. April 2013 wird WASSER BERLIN INTERNATIONAL wieder für vier Tage zum Treffpunkt der internationalen Wasserwirtschaft.

Unter dem Motto "The big picture - Das große Bild verändert die Perspektive" präsentiert sich die Fachmesse im 50. Jahr ihres Bestehens mit einem systematisch weiterentwickelten Konzept: Als einzige Branchenveranstaltung bildet sie den gesamten Kreislauf des Wassers umfassend ab.

Aussteller und Fachbesucher aus aller Welt prägen den internationalen Charakter der Veranstaltung. In diesem Jahr werden rund 30.000 Teilnehmer aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft erwartet. Insgesamt werden 651 Aussteller, darunter 194 Aussteller aus 35 Ländern ihre neuesten Technologien, Produkte und Dienstleistungen rund um die Wasserver- und Abwasserentsorgung in sechs Messehallen zeigen. Der Anteil internationaler Aussteller steigt damit von 38 Prozent auf 43 Prozent. Diese positive Entwicklung erklärt Projektleiterin Cornelia Wolff von der Sahl so: "Wasser ist ein Weltmarkt und kann nur global betrachtet werden. Die gestiegene Internationalität von WASSER BERLIN INTERNATIONAL ist eine logische Konsequenz."

Ein weiteres Ergebnis der konzeptionellen Weiterentwicklung sind vier Kompetenz-Zentren, die in diesem Jahr erstmals eingerichtet werden. Die Kompetenz-Zentren haben die Aufgabe, gezielt Aussteller und Fachbesucher themenspezifisch zusammenzuführen und die Schlüsselthemen der Messe hervorzuheben. Diese sind: "IT in der Wasserwirtschaft", "Leitungsbau", "Innovation" sowie "Bildung und Forschung".

Arabischer Wasserverband ACWUA offizieller Partner

Ein besonderer Akzent wird in diesem Jahr auf die Länder im Nahen und Mittleren Osten gelegt. Erstmals präsentiert sich die arabische Region mit einem Gemeinschaftsstand auf einer europäischen Wasserfachmesse. WASSER BERLIN INTERNATIONAL 2013 hat mit ACWUA (Arab Countries Water Utilities Association) eine starke Partnerregion. Der 2006 gegründete Verband mit Sitz in der jordanischen Hauptstadt Amman vertritt 17 arabische Länder. Gerade der Nahe Osten ist aufgrund seiner klimatischen und geographischen Rahmenbedingungen hochinteressant für den Einsatz innovativer Technologien zur
Wasserver- und Abwasserentsorgung. Der Stand von ACWUA in der Halle
3.2 wird ein Treffpunkt für offizielle Delegationen aus dem arabischen Raum und für alle Unternehmen sein, die Interesse an einer Zusammenarbeit mit der Wasserwirtschaft dieser Region haben.

Zweitägiger Kongress mit zahlreichen Fachsymposien

Der Kongress WASSER BERLIN INTERNATIONAL 2013 ist so international wie nie und steht unter dem Motto "Innovative Konzepte, Maßnahmen und Technologien einer zukunftsweisenden Wasserwirtschaft." Der Kreislaufgedanke des Wassers vom flächendeckenden Gewässerschutz bis hin zur Behandlung des Abwassers steht auch im Kongress im Vordergrund. Darüber hinaus behandeln Fachsymposien an allen vier Tagen mit hochkarätigen Branchenexperten aus Forschung, Wirtschaft und Politik vertiefend die Themen der Wasserwirtschaft.

Ergänzt wird der zweitägige Kongress durch ein umfangreiches Programm von Fachsymposien (Auswahl): Das 8. Internationale Leitungsbausymposium (ILBS) findet am 24. April statt. Zu den Themen "Netzmanagement und Instandhaltung" sowie "Herausforderungen an Netze im Zuge der Energiewende" werden Fragestellungen und Problemlösungen erörtert. Das Brunnenbausymposium am 25. April ist der Treffpunkt, um neueste Entwicklungen wie Anwendungen in der Geothermie oder Bohrtechnik mithilfe von Fracking zu diskutieren. Mit innovativen Bauverfahren befasst sich die erste NO DIG BERLIN in ihrem Kongressprogramm am 24. April und in Halle 1.2 der Fachmesse informieren Aussteller über die Anwendung grabenloser Technologien.
Die Veranstaltung BLUE PLANET - Berlin Water Dialogues am 25. und 26.
April hat das Ziel, den Dialog zwischen Vertretern der Wirtschaft, der Forschung und Repräsentanten aus der nationalen und internationalen Politik branchenübergreifend auszubauen.

Schaustelle Wasser am 25. April 2013

Am 25. April 2013 findet die Schaustelle Wasser Berlin International statt. Der in der Fachwelt bekannte und erfolgreiche Baustellentag wurde um Verfahren der Trinkwasser- und Abwasserreinigung erweitert. Deshalb wird aus dem Baustellentag die Schaustelle Wasser Berlin International. Die Teilnehmer erleben, wie moderne und innovative Verfahren und Bauvorhaben in der Praxis umgesetzt werden. Dazu zählen beispielsweise die grabenlose Erneuerung und die Neuverlegung von Wasser-, Abwasser-, Fernheiz- und Gasleitungen sowie Verfahren für die weitergehende Abwasserreinigung und sichere Trinkwasserversorgung. An zahlreichen Berliner Baustellen werden unterschiedliche Verfahren auf verschiedenen Bustouren vorgestellt. Die Schaustelle Wasser Berlin International wird maßgeblich durch die Berliner Wasserbetriebe gestaltet und umfasst auch Baustellen der NBB Netzgesellschaft Berlin/Brandenburg, Vattenfall Europe und der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG).

Ausbildung und Jobs in der Wasserwirtschaft

Da gut ausgebildete Nachwuchskräfte in der Wasserwirtschaft sehr gefragt sind, bietet WASSER BERLIN INTERNATIONAL umfangreiche Angebote, die den Austausch zwischen Unternehmen der Wasserwirtschaft und den "Mitarbeitern von morgen" fördern. Am Freitag, 26. April, findet der Karrieretag statt. Er bietet Schülern, Lehrlingen und Studenten, aber auch Berufstätigen die Möglichkeit, sich umfassend über verschiedene Berufsbilder in der Wasserwirtschaft zu informieren und mit den Personalabteilungen der Unternehmen in Kontakt zu treten.

Als fester Bestandteil von WASSER BERLIN INTERNATIONAL richtet sich das von der DWA (Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e.V.) organisierte "Young Water Professionals' Programme" an Nachwuchsingenieure, Naturwissenschaftler und Studenten aus dem In- und Ausland. Zur WASSER BERLIN INTERNATIONAL 2013 findet erstmalig die "Young Water Professionals' Conference" statt.

Interaktive Publikumsschau "WASsERLEBEN"

Zur Publikumsschau "WASsERLEBEN" haben sich schon jetzt mehr als
7.000 Schüler aus verschiedenen Bundesländern mit ihren Klassen angemeldet.
WASsERLEBEN zeigt alle Facetten rund um das Thema Wasser - von Kopf bis Fuß, vom Himmel bis zur Erde, von der Antike bis zur Neuzeit. WASsERLEBEN richtet sich an alle, die sich auf spannende und abwechslungsreiche Art und Weise über den nachhaltigen Umgang mit Wasser informieren möchten und Anregungen zum Nachdenken oder Inspiration für neue Projekte und Innovationen suchen. Besonderen Wert wird auf den Erlebnischarakter von WASsERLEBEN gelegt.

35 Unternehmen, darunter die Berliner Wasserbetriebe, die Naturschutzjugend Brandenburg, WWF Deutschland, die Grüne Liga, das Ökowerk Berlin und der Deutsche Wetterdienst bieten Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen interaktive Angebote, die zum Mitmachen, Informieren und Engagieren einladen.

Pressekontakt:
Susanne Tschenisch
Pressereferentin
Messe Berlin GmbH
Messedamm 22
14055 Berlin
Tel.:+49 30 3038 2295
Fax: +49 30 3038 2296
tschenisch@messe-berlin.de

Susanne Tschenisch | Messe Berlin GmbH
Weitere Informationen:
http://www.messe-berlin.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht »Lasertechnik Live« auf dem International Laser Technology Congress AKL’18 in Aachen
23.02.2018 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht Empa zeigt «Tankstelle der Zukunft»
23.02.2018 | Empa - Eidgenössische Materialprüfungs- und Forschungsanstalt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Vorstoß ins Innere der Atome

Mit Hilfe einer neuen Lasertechnologie haben es Physiker vom Labor für Attosekundenphysik der LMU und des MPQ geschafft, Attosekunden-Lichtblitze mit hoher Intensität und Photonenenergie zu produzieren. Damit konnten sie erstmals die Interaktion mehrere Photonen in einem Attosekundenpuls mit Elektronen aus einer inneren atomaren Schale beobachten konnten.

Wer die ultraschnelle Bewegung von Elektronen in inneren atomaren Schalen beobachten möchte, der benötigt ultrakurze und intensive Lichtblitze bei genügend...

Im Focus: Attoseconds break into atomic interior

A newly developed laser technology has enabled physicists in the Laboratory for Attosecond Physics (jointly run by LMU Munich and the Max Planck Institute of Quantum Optics) to generate attosecond bursts of high-energy photons of unprecedented intensity. This has made it possible to observe the interaction of multiple photons in a single such pulse with electrons in the inner orbital shell of an atom.

In order to observe the ultrafast electron motion in the inner shells of atoms with short light pulses, the pulses must not only be ultrashort, but very...

Im Focus: Good vibrations feel the force

Eine Gruppe von Forschern um Andrea Cavalleri am Max-Planck-Institut für Struktur und Dynamik der Materie (MPSD) in Hamburg hat eine Methode demonstriert, die es erlaubt die interatomaren Kräfte eines Festkörpers detailliert auszumessen. Ihr Artikel Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, nun online in Nature veröffentlich, erläutert, wie Terahertz-Laserpulse die Atome eines Festkörpers zu extrem hohen Auslenkungen treiben können.

Die zeitaufgelöste Messung der sehr unkonventionellen atomaren Bewegungen, die einer Anregung mit extrem starken Lichtpulsen folgen, ermöglichte es der...

Im Focus: Good vibrations feel the force

A group of researchers led by Andrea Cavalleri at the Max Planck Institute for Structure and Dynamics of Matter (MPSD) in Hamburg has demonstrated a new method enabling precise measurements of the interatomic forces that hold crystalline solids together. The paper Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, published online in Nature, explains how a terahertz-frequency laser pulse can drive very large deformations of the crystal.

By measuring the highly unusual atomic trajectories under extreme electromagnetic transients, the MPSD group could reconstruct how rigid the atomic bonds are...

Im Focus: Verlässliche Quantencomputer entwickeln

Internationalem Forschungsteam gelingt wichtiger Schritt auf dem Weg zur Lösung von Zertifizierungsproblemen

Quantencomputer sollen künftig algorithmische Probleme lösen, die selbst die größten klassischen Superrechner überfordern. Doch wie lässt sich prüfen, dass der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Von festen Körpern und Philosophen

23.02.2018 | Veranstaltungen

Spannungsfeld Elektromobilität

23.02.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2018

21.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Vorstoß ins Innere der Atome

23.02.2018 | Physik Astronomie

Wirt oder Gast? Proteomik gibt neue Aufschlüsse über Reaktion von Rifforganismen auf Umweltstress

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Wie Zellen unterschiedlich auf Stress reagieren

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics