Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wasser Berlin International 2013 wird wieder in das BMWi-Förderprogramm für junge innovative Unternehmen aufgenommen

16.04.2012
WASSER BERLIN INTERNATIONAL
23. bis 26. April 2013

WASSER BERLIN INTERNATIONAL - Internationale Fachmesse und Kongress für Wasser und Abwasser - wurde erneut in das vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) aufgelegte Programm zur Förderung der Teilnahme junger innovativer Unternehmen an internationalen Leitmessen in Deutschland aufgenommen.

Das Förderprogramm verfolgt das Ziel, den Innovationsstandort Deutschland und das Wachstum junger innovativer Unternehmen in Deutschland zu stärken. Bereits zweimal, 2009 und 2011, haben junge innovative Unternehmen aus ganz Deutschland ihre Produkte und Dienstleistungen - von Software für das Umweltmanagement über Regenwassernutzung bis hin zu Hygienelösungen für wasserführende Leitungssysteme - im Rahmen des BMWi-Förderprogramms auf der WASSER BERLIN INTERNATIONAL erfolgreich ausgestellt.

Gefördert wird die Teilnahme an einem Gemeinschaftsstand, der durch das Projektteam von WASSER BERLIN INTERNATIONAL organisiert wird und über das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) finanziell abgewickelt wird.

Aussteller haben durch die Nutzung des BMWi-Förderprogrammes die Möglichkeit, ihre Neuentwicklungen zu günstigen Konditionen einem hochqualifizierten Fachpublikum zu präsentieren. Das BAFA fördert bis zu 80 Prozent der Standkosten. Das ermöglichte den Ausstellern neue internationale Märkte zu erschließen. Wie international die WASSER BERLIN INTERNATIONAL ist, verdeutlicht die Zahl von 700 Ausstellern aus 35 Ländern und 28.000 Fachbesuchern aus 107 Ländern, die an der vergangenen Veranstaltung im Mai 2011 teilgenommen haben.

Teilnahmeberechtigt und förderfähig sind alle jungen innovativen Unternehmen der Branchen Wasser, Abwasser und Infrastruktur, die ihren Sitz und Geschäftsbetrieb in der Bundesrepublik Deutschland haben. Die Mitarbeiterzahl muss unter 50, die Jahresbilanzsumme beziehungsweise der Jahresumsatz muss unter zehn Millionen Euro liegen. Darüber hinaus muss das Unternehmen jünger als zehn Jahre sein.

Für die ersten beiden Messebeteiligungen beträgt der Eigenanteil des teilnehmenden Unternehmens 1.248 Euro, ab der dritten Messebeteiligung im Rahmen des Förderprogramms 1.872 Euro. Hier finden interessierte Unternehmen weitere Informationen und Unterlagen zur Antragstellung:

WASSER BERLIN INTERNATIONAL
www.wasser-berlin.de
Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (Bafa) www.bafa.de (im Bereich Wirtschaftsförderung)

Ausstellungs- und Messe-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft (AUMA) www.auma.de (im Bereich Ausstellerförderung Inland)

WASSER BERLIN INTERNATIONAL - Internationale Fachmesse und Kongress für Wasser und Abwasser:

WASSER BERLIN 2011 mit 49.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche +++
700 Ausstellern aus 35 Ländern +++ rund 28.000 Fachbesucher +++ Ideelle Träger der WASSER BERLIN INTERNATIONAL sind DVGW - Deutscher Verein des Gas- und Wasserfaches e.V., FIGAWA - Bundes-vereinigung der Firmen im Gas und Wasserfach e.V. und IWA - International Water Association.

Save the date:

WASSER BERLIN INTERNATIONAL 2013 vom 23. bis 26. April

WASSER BERLIN INTERNATIONAL 2015 vom 21. bis 24. April

Pressekontakt:
Messe Berlin:
Michael T. Hofer
Leiter Presse- und
Öffentlichkeitsarbeit
Unternehmensgruppe
WASSER BERLIN
INTERNATIONAL
Susanne Tschenisch
Pressereferentin
Messe Berlin GmbH
Messedamm 22
14055 Berlin
Tel.:+49 30 3038 2295
Fax: +49 30 3038 2296
tschenisch@messe-berlin.de

Susanne Tschenisch | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.wasser-berlin.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Dispensdruckkopf, Netzmodul und neuartiger Batteriespeicher
18.06.2018 | Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE

nachricht Lernen 4.0 – Digitale Potenziale für die Aus- und Weiterbildung
18.06.2018 | time4you GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: AchemAsia 2019 in Shanghai

Die AchemAsia geht in ihr viertes Jahrzehnt und bricht auf zu neuen Ufern: Das International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production findet vom 21. bis 23. Mai 2019 in Shanghai, China statt. Gleichzeitig erhält die Veranstaltung ein aktuelles Profil: Die elfte Ausgabe fokussiert auf Themen, die für Chinas Prozessindustrie besonders relevant sind, und legt den Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und Innovation.

1989 wurde die AchemAsia als Spin-Off der ACHEMA ins Leben gerufen, um die Bedürfnisse der sich damals noch entwickelnden Iindustrie in China zu erfüllen. Seit...

Im Focus: AchemAsia 2019 will take place in Shanghai

Moving into its fourth decade, AchemAsia is setting out for new horizons: The International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production will take place from 21-23 May 2019 in Shanghai, China. With an updated event profile, the eleventh edition focusses on topics that are especially relevant for the Chinese process industry, putting a strong emphasis on sustainability and innovation.

Founded in 1989 as a spin-off of ACHEMA to cater to the needs of China’s then developing industry, AchemAsia has since grown into a platform where the latest...

Im Focus: Li-Fi erstmals für das industrielle Internet der Dinge getestet

Mit einer Abschlusspräsentation im BMW Werk München wurde das BMBF-geförderte Projekt OWICELLS erfolgreich abgeschlossen. Dabei wurde eine Li-Fi Kommunikation zu einem mobilen Roboter in einer 5x5m² Fertigungszelle demonstriert, der produktionsübliche Vorgänge durchführt (Teile schweißen, umlegen und prüfen). Die robuste, optische Drahtlosübertragung beruht auf räumlicher Diversität, d.h. Daten werden von mehreren LEDs und mehreren Photodioden gleichzeitig gesendet und empfangen. Das System kann Daten mit mehr als 100 Mbit/s und fünf Millisekunden Latenz übertragen.

Moderne Produktionstechniken in der Automobilindustrie müssen flexibler werden, um sich an individuelle Kundenwünsche anpassen zu können. Forscher untersuchen...

Im Focus: First real-time test of Li-Fi utilization for the industrial Internet of Things

The BMBF-funded OWICELLS project was successfully completed with a final presentation at the BMW plant in Munich. The presentation demonstrated a Li-Fi communication with a mobile robot, while the robot carried out usual production processes (welding, moving and testing parts) in a 5x5m² production cell. The robust, optical wireless transmission is based on spatial diversity; in other words, data is sent and received simultaneously by several LEDs and several photodiodes. The system can transmit data at more than 100 Mbit/s and five milliseconds latency.

Modern production technologies in the automobile industry must become more flexible in order to fulfil individual customer requirements.

Im Focus: ALMA entdeckt Trio von Baby-Planeten rund um neugeborenen Stern

Neuartige Technik, um die jüngsten Planeten in unserer Galaxis zu finden

Zwei unabhängige Astronomenteams haben mit ALMA überzeugende Belege dafür gefunden, dass sich drei junge Planeten im Orbit um den Säuglingsstern HD 163296...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Simulierter Eingriff am virtuellen Herzen

18.06.2018 | Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz – Schafft der Mensch seine Arbeit ab?

15.06.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Asteroidenforschung in Garching

13.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neuer Abwehrmechanismus gegen Sauerstoffradikale entdeckt

18.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Umwandlung von nicht-neuronalen Zellen in Nervenzellen

18.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Im Fußballfieber: Rittal Cup verspricht Spannung und Spaß

18.06.2018 | Unternehmensmeldung

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics