Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wasser Berlin International 2011: Globaler Marktplatz für eine starke Branche

02.05.2011
Vom 2. bis 5. Mai 2011 findet die Fachmesse WASSER BERLIN INTERNATIONAL statt - 696 Aussteller aus 35 Ländern und rund 25.000 Fachbesucher erwartet - mehr internationale Aussteller, Gemeinschaftsstände und Delegationen - Partnerland Russland und Russischer Tag - Highlights: Kongress "wat + WASSER BERLIN INTERNATIONAL" sowie INTERNATIONAL NO DIG BERLIN - Baustellentag am 4. Mai - Karrieretag wurde ausgebaut - interaktive Publikumsschau WASsERLEBEN sensibilisiert Kinder und Jugendliche für das Thema Wasser

Auf der europäischen Leitmesse für Wasserver- und -entsorgung, WASSER BERLIN INTERNATIONAL, präsentieren vom 2. bis 5. Mai 2011 696 Aussteller (2009: 704), darunter 195 aus dem Ausland (2009: 171) aus 34 Ländern (2009: 27 Länder) ihre neuesten Technologien, Produkte und Dienstleistungen in sechs Messehallen auf knapp 48.000 Quadratmetern.

Dr. Christian Göke, Geschäftsführer der Messe Berlin: "WASSER BERLIN INTERNATIONAL ist die einzige lupenreine Wasserfachmesse in Europa und das Schaufenster für die Innovationskraft der Branche. Sie zeigt die Leistungsfähigkeit nicht nur der deutschen Wasserbranche, sondern gibt einen Überblick über den hohen Entwicklungsstand der internationalen Wasserwirtschaft." So werden auf der Messe zahlreiche Neuheiten und Weiterentwicklungen präsentiert.

Ausstellungsschwerpunkte sind diesmal der Leitungsbau in Halle 3.2 mit Kunstoff-, Guss-, Steinzeug- Stahl- und Betonrohren. Unmittelbar angrenzend in Halle 1.2 präsentieren sich die Aussteller der INTERNATIONAL NO DIG Berlin. In Halle 6.2 stehen Mess-, Regel- und Analysetechnik im Mittelpunkt. In Halle 2.2a informieren Unternehmen der Wasserver- und -entsorgung sowie Verbände über ihr Leistungsspektrum.

Größere Internationalität

Die deutsche Technologieführerschaft in vielen Bereichen hat zu einem zunehmend starken internationalen Interesse an der WASSER BERLIN INTERNATIONAL geführt. So ist der Anteil der Fachbesucher aus dem Ausland kontinuierlich gewachsen und 2011 haben rund 20 Auslandsdelegationen mit hochrangigen Vertretern aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft haben ihr Kommen zugesagt, unter anderem aus Algerien, Belarus, Bulgarien, China, Finnland, Frankreich, Honduras, dem Irak Kolumbien, Kroatien, Lettland, Russland, Slowenien und der Ukraine. Der Anteil ausländischer Aussteller ist ebenfalls gestiegen und liegt in diesem Jahr bei 28 Prozent (2009: 24 Prozent). Darunter sind unter anderem drei Gemeinschaftsstände aus China, ein Gemeinschaftsstand aus Russland und ein Pavillon aus den USA, auf denen die Unternehmen über ihre Leistungen und Aktivitäten informieren. Gleichzeitig sind zum ersten Mal auch mehrere Aussteller aus dem Nahen Osten in Berlin vertreten.

INTERNATIONAL NO DIG Berlin

Ein besonderes Highlight der Veranstaltung ist die 29. INTERNATIONAL NO DIG Berlin. Die weltweit führende Fachmesse für grabenloses Bauen wurde erstmals als eigenständige Veranstaltung integriert und präsentiert neueste Technologien für grabenloses Bauen und einen umfangreichen Kongress. Diese Ausstellung wird unter dem Titel "Berlin NO DIG" mit europäischer Ausrichtung künftig fester Bestandteil von WASSER BERLIN INTERNATIONAL sein. Die grabenlose Bauweise ist der internationalen Fachwelt vor allem durch die seit über 25 Jahren stattfindenden Baustellentage unter der Federführung der Berliner Wasserbetriebe bekannt. Im Rahmen der WASSER BERLIN INTERNATIONAL haben sich seitdem knapp 4.500 Besucher aus aller Welt auf den Berliner Kanalbaustellen über den Mikrotunnelbau informiert.

Am 4. Mai 2011 werden rund 20 Baustellen zu Kanal- und Leitungsbauprojekten vorgestellt.

Pluspunkt Kongress

WASSER BERLIN INTERNATIONAL punktet in diesem Jahr mit einem absoluten Novum. Erstmals es ist gelungen, dass alle relevanten Fachverbände der Wasserwirtschaft unter Federführung des DVGW, Deutscher Verein des Gas- und Wasserfaches e.V., ihr Know-how in die Organisation eines gemeinsamen Kongresses einbringen. Unter dem Titel "wat + WASSER BERLIN INTERNATIONAL" findet vom 2. bis 5. Mai der begeleitende Kongress zur Messe statt. Dieser Zusammenschluss steht für topaktuelle Themen und einen engen Praxisbezug. Über 120 hochkarätige Experten aus Forschung, Wirtschaft und Politik berichten an vier Tagen in 18 Themenblöcken über alles, was die Wasserwirtschaft zurzeit bewegt.

Partnerland Russland und Russland-Forum

Das Russland-Forum verbindet Technik und Wirtschaft miteinander. Es wird vom Ostausschuss der Deutschen Wirtschaft und German Water Partnership, dem Zusammenschluss der deutschen Exportwirtschaft, organisiert. Hier geht es um konkrete Aufträge und Investitionsbudgets vor dem Hintergrund des Ausbaus der Wasserver- und Abwasserentsorgung in der Russischen Föderation. Bis zum Jahr 2020 sollen zahlreiche strategische Projekte zur Verbesserung der Infrastruktur realisiert werden. Dieses Programm hat ein mehrere Milliarden Euro umfassendes Investitionsvolumen, das sich einerseits aus öffentlichen Mitteln finanziert und andererseits über öffentlich-private Partnerschaften getragen werden soll. Russland ist Partnerland der diesjährigen WASSER BERLIN INTERNATIONAL und neben den bereits erwähnten Delegationen sind wichtige russische Aussteller wie das Ministerium für Regionalentwicklung der Russischen Föderation zusammen mit Vodokanal St. Petersburg und Plant Vodopribor als Aussteller auf der Messe vertreten.

Ausbildung und Jobs in der Wasserwirtschaft

Am 5. Mai findet ein spezieller Karrieretag statt, bei dem zahlreiche Aktivitäten ineinander greifen. Er bietet Schülern, Lehrlingen und Studenten, aber auch Berufstätigen die Möglichkeit, sich über Chancen in der Wasserwirtschaft zu informieren und persönliche Kontakte zu Unternehmen aufzubauen. Aufgrund der sehr guten Resonanz auf der letzten WASSER BERLIN wurde der Karrieretag weiter ausgebaut. So werden auf der kommenden Veranstaltung Rundgänge angeboten, die Schüler ab der Klassenstufe 9 mit Unternehmen der Wasserwirtschaft zusammenbringen. Darüber hinaus engagiert sich die Bundesagentur für Arbeit Berlin/Brandenburg auf der WASSER BERLIN INTERNATIONAL mit einem umfangreichen Informations- und Beratungsangebot. In Halle 3.2 Stand 108 wird es eine Jobtafel mit Informationen zu aktuellen Ausbildungs-, Stellen- und Praktikaangeboten geben.

Interaktive Publikumsschau und Diskusionsforum

Wasser ist ein Thema, das alle Bürger angeht. Aus diesem Grund hat die Messe Berlin den bildungspolitischen Auftrag der früheren Zuwendungspartner übernommen und finanziert die Publikumsschau "WASsERLEBEN", auf der über 50 Unternehmen und Institutionen sowie Berliner und Brandenburger Schulen zeigen, welche Bedeutung Wasser für das Ökosystem hat oder welche komplexen Anforderungen an eine leistungsfähige Wasserversorgung gestellt werden. Am 4. Mai öffnen sich WASSER BERLIN INTERNATIONAL und die Publikumsschau interessierten Besuchern kostenlos nach Anmeldung. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe "BERLINER STADTGESPRÄCH" erhalten sie eine Führung über die Fachmesse und "WASsERLEBEN". Nach dem Rundgang beginnt um 17 Uhr eine Diskussionsrunde mit dem Titel " Berlin - Modellstadt für zukunftsfähiges Wassermanagement?" mit Referenten von Institutionen wie GRÜNE LIGA, Institut für Zukunftsstudien und Technologiebewertung oder dem Kompetenzzentrum Wasser Berlin.

Pressekontakt:
Astrid Ehring
Tel. +49(0)30 3038-2275
Fax +49(0)30 3038-2141
E-Mail ehring@messe-berlin.de
www.messe-berlin.de
Messe Berlin GmbH
Messedamm 22
14055 Berlin

Astrid Ehring | Messe Berlin GmbH
Weitere Informationen:
http://www.messe-berlin.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Effizienz steigern, Kosten senken!
17.08.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Maßgeschneiderte Lösungen für APos-Maschinen: Kamerasystem Keyence CV-X100
11.08.2017 | Heun Funkenerosion GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Topologische Quantenzustände einfach aufspüren

Durch gezieltes Aufheizen von Quantenmaterie können exotische Materiezustände aufgespürt werden. Zu diesem überraschenden Ergebnis kommen Theoretische Physiker um Nathan Goldman (Brüssel) und Peter Zoller (Innsbruck) in einer aktuellen Arbeit im Fachmagazin Science Advances. Sie liefern damit ein universell einsetzbares Werkzeug für die Suche nach topologischen Quantenzuständen.

In der Physik existieren gewisse Größen nur als ganzzahlige Vielfache elementarer und unteilbarer Bestandteile. Wie das antike Konzept des Atoms bezeugt, ist...

Im Focus: Unterwasserroboter soll nach einem Jahr in der arktischen Tiefsee auftauchen

Am Dienstag, den 22. August wird das Forschungsschiff Polarstern im norwegischen Tromsø zu einer besonderen Expedition in die Arktis starten: Der autonome Unterwasserroboter TRAMPER soll nach einem Jahr Einsatzzeit am arktischen Tiefseeboden auftauchen. Dieses Gerät und weitere robotische Systeme, die Tiefsee- und Weltraumforscher im Rahmen der Helmholtz-Allianz ROBEX gemeinsam entwickelt haben, werden nun knapp drei Wochen lang unter Realbedingungen getestet. ROBEX hat das Ziel, neue Technologien für die Erkundung schwer erreichbarer Gebiete mit extremen Umweltbedingungen zu entwickeln.

„Auftauchen wird der TRAMPER“, sagt Dr. Frank Wenzhöfer vom Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) selbstbewusst. Der...

Im Focus: Mit Barcodes der Zellentwicklung auf der Spur

Darüber, wie sich Blutzellen entwickeln, existieren verschiedene Auffassungen – sie basieren jedoch fast ausschließlich auf Experimenten, die lediglich Momentaufnahmen widerspiegeln. Wissenschaftler des Deutschen Krebsforschungszentrums stellen nun im Fachjournal Nature eine neue Technik vor, mit der sich das Geschehen dynamisch erfassen lässt: Mithilfe eines „Zufallsgenerators“ versehen sie Blutstammzellen mit genetischen Barcodes und können so verfolgen, welche Zelltypen aus der Stammzelle hervorgehen. Diese Technik erlaubt künftig völlig neue Einblicke in die Entwicklung unterschiedlicher Gewebe sowie in die Krebsentstehung.

Wie entsteht die Vielzahl verschiedener Zelltypen im Blut? Diese Frage beschäftigt Wissenschaftler schon lange. Nach der klassischen Vorstellung fächern sich...

Im Focus: Fizzy soda water could be key to clean manufacture of flat wonder material: Graphene

Whether you call it effervescent, fizzy, or sparkling, carbonated water is making a comeback as a beverage. Aside from quenching thirst, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have discovered a new use for these "bubbly" concoctions that will have major impact on the manufacturer of the world's thinnest, flattest, and one most useful materials -- graphene.

As graphene's popularity grows as an advanced "wonder" material, the speed and quality at which it can be manufactured will be paramount. With that in mind,...

Im Focus: Forscher entwickeln maisförmigen Arzneimittel-Transporter zum Inhalieren

Er sieht aus wie ein Maiskolben, ist winzig wie ein Bakterium und kann einen Wirkstoff direkt in die Lungenzellen liefern: Das zylinderförmige Vehikel für Arzneistoffe, das Pharmazeuten der Universität des Saarlandes entwickelt haben, kann inhaliert werden. Professor Marc Schneider und sein Team machen sich dabei die körpereigene Abwehr zunutze: Makrophagen, die Fresszellen des Immunsystems, fressen den gesundheitlich unbedenklichen „Nano-Mais“ und setzen dabei den in ihm enthaltenen Wirkstoff frei. Bei ihrer Forschung arbeiteten die Pharmazeuten mit Forschern der Medizinischen Fakultät der Saar-Uni, des Leibniz-Instituts für Neue Materialien und der Universität Marburg zusammen Ihre Forschungsergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler in der Fachzeitschrift Advanced Healthcare Materials. DOI: 10.1002/adhm.201700478

Ein Medikament wirkt nur, wenn es dort ankommt, wo es wirken soll. Wird ein Mittel inhaliert, muss der Wirkstoff in der Lunge zuerst die Hindernisse...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

International führende Informatiker in Paderborn

21.08.2017 | Veranstaltungen

Wissenschaftliche Grundlagen für eine erfolgreiche Klimapolitik

21.08.2017 | Veranstaltungen

DGI-Forum in Wittenberg: Fake News und Stimmungsmache im Netz

21.08.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Im Neptun regnet es Diamanten: Forscherteam enthüllt Innenleben kosmischer Eisgiganten

21.08.2017 | Physik Astronomie

Ein Holodeck für Fliegen, Fische und Mäuse

21.08.2017 | Biowissenschaften Chemie

Institut für Lufttransportsysteme der TUHH nimmt neuen Cockpitsimulator in Betrieb

21.08.2017 | Verkehr Logistik