Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wasser Berlin International 2011: Globaler Marktplatz für eine starke Branche

02.05.2011
Vom 2. bis 5. Mai 2011 findet die Fachmesse WASSER BERLIN INTERNATIONAL statt - 696 Aussteller aus 35 Ländern und rund 25.000 Fachbesucher erwartet - mehr internationale Aussteller, Gemeinschaftsstände und Delegationen - Partnerland Russland und Russischer Tag - Highlights: Kongress "wat + WASSER BERLIN INTERNATIONAL" sowie INTERNATIONAL NO DIG BERLIN - Baustellentag am 4. Mai - Karrieretag wurde ausgebaut - interaktive Publikumsschau WASsERLEBEN sensibilisiert Kinder und Jugendliche für das Thema Wasser

Auf der europäischen Leitmesse für Wasserver- und -entsorgung, WASSER BERLIN INTERNATIONAL, präsentieren vom 2. bis 5. Mai 2011 696 Aussteller (2009: 704), darunter 195 aus dem Ausland (2009: 171) aus 34 Ländern (2009: 27 Länder) ihre neuesten Technologien, Produkte und Dienstleistungen in sechs Messehallen auf knapp 48.000 Quadratmetern.

Dr. Christian Göke, Geschäftsführer der Messe Berlin: "WASSER BERLIN INTERNATIONAL ist die einzige lupenreine Wasserfachmesse in Europa und das Schaufenster für die Innovationskraft der Branche. Sie zeigt die Leistungsfähigkeit nicht nur der deutschen Wasserbranche, sondern gibt einen Überblick über den hohen Entwicklungsstand der internationalen Wasserwirtschaft." So werden auf der Messe zahlreiche Neuheiten und Weiterentwicklungen präsentiert.

Ausstellungsschwerpunkte sind diesmal der Leitungsbau in Halle 3.2 mit Kunstoff-, Guss-, Steinzeug- Stahl- und Betonrohren. Unmittelbar angrenzend in Halle 1.2 präsentieren sich die Aussteller der INTERNATIONAL NO DIG Berlin. In Halle 6.2 stehen Mess-, Regel- und Analysetechnik im Mittelpunkt. In Halle 2.2a informieren Unternehmen der Wasserver- und -entsorgung sowie Verbände über ihr Leistungsspektrum.

Größere Internationalität

Die deutsche Technologieführerschaft in vielen Bereichen hat zu einem zunehmend starken internationalen Interesse an der WASSER BERLIN INTERNATIONAL geführt. So ist der Anteil der Fachbesucher aus dem Ausland kontinuierlich gewachsen und 2011 haben rund 20 Auslandsdelegationen mit hochrangigen Vertretern aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft haben ihr Kommen zugesagt, unter anderem aus Algerien, Belarus, Bulgarien, China, Finnland, Frankreich, Honduras, dem Irak Kolumbien, Kroatien, Lettland, Russland, Slowenien und der Ukraine. Der Anteil ausländischer Aussteller ist ebenfalls gestiegen und liegt in diesem Jahr bei 28 Prozent (2009: 24 Prozent). Darunter sind unter anderem drei Gemeinschaftsstände aus China, ein Gemeinschaftsstand aus Russland und ein Pavillon aus den USA, auf denen die Unternehmen über ihre Leistungen und Aktivitäten informieren. Gleichzeitig sind zum ersten Mal auch mehrere Aussteller aus dem Nahen Osten in Berlin vertreten.

INTERNATIONAL NO DIG Berlin

Ein besonderes Highlight der Veranstaltung ist die 29. INTERNATIONAL NO DIG Berlin. Die weltweit führende Fachmesse für grabenloses Bauen wurde erstmals als eigenständige Veranstaltung integriert und präsentiert neueste Technologien für grabenloses Bauen und einen umfangreichen Kongress. Diese Ausstellung wird unter dem Titel "Berlin NO DIG" mit europäischer Ausrichtung künftig fester Bestandteil von WASSER BERLIN INTERNATIONAL sein. Die grabenlose Bauweise ist der internationalen Fachwelt vor allem durch die seit über 25 Jahren stattfindenden Baustellentage unter der Federführung der Berliner Wasserbetriebe bekannt. Im Rahmen der WASSER BERLIN INTERNATIONAL haben sich seitdem knapp 4.500 Besucher aus aller Welt auf den Berliner Kanalbaustellen über den Mikrotunnelbau informiert.

Am 4. Mai 2011 werden rund 20 Baustellen zu Kanal- und Leitungsbauprojekten vorgestellt.

Pluspunkt Kongress

WASSER BERLIN INTERNATIONAL punktet in diesem Jahr mit einem absoluten Novum. Erstmals es ist gelungen, dass alle relevanten Fachverbände der Wasserwirtschaft unter Federführung des DVGW, Deutscher Verein des Gas- und Wasserfaches e.V., ihr Know-how in die Organisation eines gemeinsamen Kongresses einbringen. Unter dem Titel "wat + WASSER BERLIN INTERNATIONAL" findet vom 2. bis 5. Mai der begeleitende Kongress zur Messe statt. Dieser Zusammenschluss steht für topaktuelle Themen und einen engen Praxisbezug. Über 120 hochkarätige Experten aus Forschung, Wirtschaft und Politik berichten an vier Tagen in 18 Themenblöcken über alles, was die Wasserwirtschaft zurzeit bewegt.

Partnerland Russland und Russland-Forum

Das Russland-Forum verbindet Technik und Wirtschaft miteinander. Es wird vom Ostausschuss der Deutschen Wirtschaft und German Water Partnership, dem Zusammenschluss der deutschen Exportwirtschaft, organisiert. Hier geht es um konkrete Aufträge und Investitionsbudgets vor dem Hintergrund des Ausbaus der Wasserver- und Abwasserentsorgung in der Russischen Föderation. Bis zum Jahr 2020 sollen zahlreiche strategische Projekte zur Verbesserung der Infrastruktur realisiert werden. Dieses Programm hat ein mehrere Milliarden Euro umfassendes Investitionsvolumen, das sich einerseits aus öffentlichen Mitteln finanziert und andererseits über öffentlich-private Partnerschaften getragen werden soll. Russland ist Partnerland der diesjährigen WASSER BERLIN INTERNATIONAL und neben den bereits erwähnten Delegationen sind wichtige russische Aussteller wie das Ministerium für Regionalentwicklung der Russischen Föderation zusammen mit Vodokanal St. Petersburg und Plant Vodopribor als Aussteller auf der Messe vertreten.

Ausbildung und Jobs in der Wasserwirtschaft

Am 5. Mai findet ein spezieller Karrieretag statt, bei dem zahlreiche Aktivitäten ineinander greifen. Er bietet Schülern, Lehrlingen und Studenten, aber auch Berufstätigen die Möglichkeit, sich über Chancen in der Wasserwirtschaft zu informieren und persönliche Kontakte zu Unternehmen aufzubauen. Aufgrund der sehr guten Resonanz auf der letzten WASSER BERLIN wurde der Karrieretag weiter ausgebaut. So werden auf der kommenden Veranstaltung Rundgänge angeboten, die Schüler ab der Klassenstufe 9 mit Unternehmen der Wasserwirtschaft zusammenbringen. Darüber hinaus engagiert sich die Bundesagentur für Arbeit Berlin/Brandenburg auf der WASSER BERLIN INTERNATIONAL mit einem umfangreichen Informations- und Beratungsangebot. In Halle 3.2 Stand 108 wird es eine Jobtafel mit Informationen zu aktuellen Ausbildungs-, Stellen- und Praktikaangeboten geben.

Interaktive Publikumsschau und Diskusionsforum

Wasser ist ein Thema, das alle Bürger angeht. Aus diesem Grund hat die Messe Berlin den bildungspolitischen Auftrag der früheren Zuwendungspartner übernommen und finanziert die Publikumsschau "WASsERLEBEN", auf der über 50 Unternehmen und Institutionen sowie Berliner und Brandenburger Schulen zeigen, welche Bedeutung Wasser für das Ökosystem hat oder welche komplexen Anforderungen an eine leistungsfähige Wasserversorgung gestellt werden. Am 4. Mai öffnen sich WASSER BERLIN INTERNATIONAL und die Publikumsschau interessierten Besuchern kostenlos nach Anmeldung. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe "BERLINER STADTGESPRÄCH" erhalten sie eine Führung über die Fachmesse und "WASsERLEBEN". Nach dem Rundgang beginnt um 17 Uhr eine Diskussionsrunde mit dem Titel " Berlin - Modellstadt für zukunftsfähiges Wassermanagement?" mit Referenten von Institutionen wie GRÜNE LIGA, Institut für Zukunftsstudien und Technologiebewertung oder dem Kompetenzzentrum Wasser Berlin.

Pressekontakt:
Astrid Ehring
Tel. +49(0)30 3038-2275
Fax +49(0)30 3038-2141
E-Mail ehring@messe-berlin.de
www.messe-berlin.de
Messe Berlin GmbH
Messedamm 22
14055 Berlin

Astrid Ehring | Messe Berlin GmbH
Weitere Informationen:
http://www.messe-berlin.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Weltneuheit im Live-Chat erleben
25.05.2018 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Neue Schaltschrank-Plattform für die Energiewelt
24.05.2018 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Starke IT-Sicherheit für das Auto der Zukunft – Forschungsverbund entwickelt neue Ansätze

Je mehr die Elektronik Autos lenkt, beschleunigt und bremst, desto wichtiger wird der Schutz vor Cyber-Angriffen. Deshalb erarbeiten 15 Partner aus Industrie und Wissenschaft in den kommenden drei Jahren neue Ansätze für die IT-Sicherheit im selbstfahrenden Auto. Das Verbundvorhaben unter dem Namen „Security For Connected, Autonomous Cars (SecForCARs) wird durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung mit 7,2 Millionen Euro gefördert. Infineon leitet das Projekt.

Bereits heute bieten Fahrzeuge vielfältige Kommunikationsschnittstellen und immer mehr automatisierte Fahrfunktionen, wie beispielsweise Abstands- und...

Im Focus: Powerful IT security for the car of the future – research alliance develops new approaches

The more electronics steer, accelerate and brake cars, the more important it is to protect them against cyber-attacks. That is why 15 partners from industry and academia will work together over the next three years on new approaches to IT security in self-driving cars. The joint project goes by the name Security For Connected, Autonomous Cars (SecForCARs) and has funding of €7.2 million from the German Federal Ministry of Education and Research. Infineon is leading the project.

Vehicles already offer diverse communication interfaces and more and more automated functions, such as distance and lane-keeping assist systems. At the same...

Im Focus: Mit Hilfe molekularer Schalter lassen sich künftig neuartige Bauelemente entwickeln

Einem Forscherteam unter Führung von Physikern der Technischen Universität München (TUM) ist es gelungen, spezielle Moleküle mit einer angelegten Spannung zwischen zwei strukturell unterschiedlichen Zuständen hin und her zu schalten. Derartige Nano-Schalter könnten Basis für neuartige Bauelemente sein, die auf Silizium basierende Komponenten durch organische Moleküle ersetzen.

Die Entwicklung neuer elektronischer Technologien fordert eine ständige Verkleinerung funktioneller Komponenten. Physikern der TU München ist es im Rahmen...

Im Focus: Molecular switch will facilitate the development of pioneering electro-optical devices

A research team led by physicists at the Technical University of Munich (TUM) has developed molecular nanoswitches that can be toggled between two structurally different states using an applied voltage. They can serve as the basis for a pioneering class of devices that could replace silicon-based components with organic molecules.

The development of new electronic technologies drives the incessant reduction of functional component sizes. In the context of an international collaborative...

Im Focus: GRACE Follow-On erfolgreich gestartet: Das Satelliten-Tandem dokumentiert den globalen Wandel

Die Satellitenmission GRACE-FO ist gestartet. Am 22. Mai um 21.47 Uhr (MESZ) hoben die beiden Satelliten des GFZ und der NASA an Bord einer Falcon-9-Rakete von der Vandenberg Air Force Base (Kalifornien) ab und wurden in eine polare Umlaufbahn gebracht. Dort nehmen sie in den kommenden Monaten ihre endgültige Position ein. Die NASA meldete 30 Minuten später, dass der Kontakt zu den Satelliten in ihrem Zielorbit erfolgreich hergestellt wurde. GRACE Follow-On wird das Erdschwerefeld und dessen räumliche und zeitliche Variationen sehr genau vermessen. Sie ermöglicht damit präzise Aussagen zum globalen Wandel, insbesondere zu Änderungen im Wasserhaushalt, etwa dem Verlust von Eismassen.

Potsdam, 22. Mai 2018: Die deutsch-amerikanische Satellitenmission GRACE-FO (Gravity Recovery And Climate Experiment Follow On) ist erfolgreich gestartet. Am...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Im Fokus: Klimaangepasste Pflanzen

25.05.2018 | Veranstaltungen

Größter Astronomie-Kongress kommt nach Wien

24.05.2018 | Veranstaltungen

22. Business Forum Qualität: Vom Smart Device bis zum Digital Twin

22.05.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Berufsausbildung mit Zukunft

25.05.2018 | Unternehmensmeldung

Untersuchung der Zellmembran: Forscher entwickeln Stoff, der wichtigen Membranbestandteil nachahmt

25.05.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Starke IT-Sicherheit für das Auto der Zukunft – Forschungsverbund entwickelt neue Ansätze

25.05.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics