Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Warum Arbeiten 4.0. das Betriebliche Gesundheitsmanagement verändert hat und was Glückstage mit Laufen zu tun haben

09.05.2016

Digitalisierung, Employer Branding, Gesundheit im Unternehmen – die Themen der PERSONAL Süd am 10. und 11. Mai 2016 in Stuttgart sind so vielfältig wie die Arbeitswelt an sich. Auf der parallel stattfindenden Corporate Health Convention , Deutschlands wichtigster Messe für Betriebliches Gesundheitsmanagement, präsentiert sich die vitaliberty GmbH mit vielen Neuheiten rund um das digital unterstüzte BGM moove.

Neu bei moove ist nicht nur das vollständig überarbeitete Ernährungsprogramm mit Wochenmenüplaner, digitalen Einkaufslisten für unterwegs, Ernährungs- und Gewichtsprotokollen sowie vielen leckeren Rezpten des neuen Kooperationspartners FOODBOOM. Neu ist auch die moove Challenge.


Schritt für Schritt zum gesunden Unternehmen – mit den neuen moove Challenges


Noch mehr Spaß an gesundem Essen mit dem neuen moove Ernährungsprogramm

Mit diesem Modul können Unternehmen firmeneigene Laufwettwerbe organisieren und sensibilisieren somit für die eigene Gesundheit. Dabei laufen die Mitarbeitergemeinsam, um mit ihrer Gesamtschrittzahl ein vorgegebenes Ziel zu erreichen oder sie treten in Teams (zum Beispiel verschiedene Abteilungen oder Standorte) im Wettbewerb gegeneinander an.

Begleitet werden diese Aktionen durch zahlreiche moove Marketingaktionen und Motivationsanreize wie zum Beispiel Glückstage, an denen jeder Schritt doppelt gezählt werden darf. Fachbesucher können beim Gang durch die Messehallen schon einmal mit dem Schritte zählen beginnen und sich ihren persönlichen Schrittzähler am Stand C.10 in Halle 4 abholen. Wer es noch sportlicher mag, kann stündlich an den kurzen Fitnessübungen am Stand teilnehmen.

BGM muss sich in der Arbeitswelt 4.0 anders aufstellen

Unsere Lebens- und Arbeitswelt verändert sich rasant. Die Digitalisierung ermöglicht es uns freier, mobiler und produktiver zu arbeiten. Gleichzeitig stellt Arbeiten 4.0 Unternehmen und deren Mitarbeiter aber auch vor viele neue Herausforderungen.

Komplexität und Dynamik nehmen zu. Arbeitsverdichtung, Flexibilisierung und mobile Kommunikationsmedien führen zu steigenden Anforderungen an Arbeitnehmer und machen es notwendig, traditionelle BGM-Konzepte neu zu denken.

Gemeinsam mit der Initiative für Beschäftigung erarbeitet vitaliberty derzeit einen Leitfaden für ein BGM 4.0. Das Konzept dahinter beruht auf vier Säulen: Der Messbarkeit von Maßnahmen- und Zielerfolgen, der Digitalisierung von Angeboten, der Vernetzung sowohl innerhalb der Unternehmensgrenzen als auch über diese hinweg und der Individualisierung auf Unternehmens- und Teilnehmerebene. „Ein ganz zentraler Erfolgsfaktor von BGM 4.0 ist die Individualisierung. Es gibt nun mal nicht die eine Lösung, die für jedes Unternehmen und für jeden Mitarbeiter passt. BGM-Maßnahmen müssen deshalb sowohl auf der Verhaltens- als auch auf der Verhältnisebene bedarfsgerecht abgeleitet und auf die ganz individuelle Situation von Unternehmen und Mitarbeitern zugeschnitten werden“, so Florine von Caprivi, Leiterin Vertrieb und Marketing bei vitaliberty.

Deshalb setzt vitaliberty auf die Vernetzung von verhältnis- und verhaltensorientiertem Betrieblichen Gesundheitsmanagement und schafft es so, organisationale und individuelle Gesundheitslösungen miteinander zu vereinen. „Mit moove erreichen wir mit einer Lösung zwei wichtige Ziele. Zum einen geben wir jedem Mitarbeiter die richtigen Anstöße und Hilfestellungen, um ihn ganz individuell zu mehr gesundheitlicher Eigenverantwortung zu motivieren. Zum anderen machen wir Unternehmen ihre Gesundheitssituation transparent und geben wertvolle Hinweise, wie sich mit Hilfe zielgerichteter Maßnahmen, Rahmenbedingungen für gesundes Arbeiten schaffen lassen“, so Harald Holzer, Geschäftsführer und Gründer der vitaliberty GmbH.

Über die vitaliberty:

Die vitaliberty GmbH mit Sitz in Mannheim gehört zur vitagroup und zählt zu den führenden Unternehmen im Bereich des Betrieblichen Gesundheitsmanagements. vitaliberty unterstützt Unternehmen dabei, die Motivation, die Gesundheit und das Wohlbefinden von Mitarbeitern zu fördern und leistet mit individuellen Gesundheitslösungen und innovativen Geschäftsmodellen einen wesentlichen Beitrag zur unternehmerischen Wertschöpfung.

moove motiviert mit digital unterstützten Gesundheitsprogrammen aus den Bereichen Fitness, Stressmanagement und Ernährung jeden Mitarbeiter individuell und langfristig zu mehr gesundheitlicher Eigenverantwortung. Management-Tools zur Steuerung unterstützen Unternehmen, die Rahmenbedingungen für gesundes Arbeiten zu schaffen. Eine fundierte BGM-Beratung begleitet Unternehmen bei der Einführung von Bertrieblichem Gesundheitsmanagment.

Mehr Infos zu moove unter:
www.corporate-moove.de.

PRESSEKONTAKT:

Presseteam vitaliberty GmbH

Telefon +49 621 15 02 14 – 14,

eMail: presse@vitaliberty.de

Website: www.vitaliberty.de

vitaliberty auf der Corporate Health Convention am 10. und 11. Mai 2016 in Stuttgart


Messestand:

Stand C.10, Halle 4, Corporate Health Convention

Vorträge:

10.05.2016, 10:30 - 10:55 Uhr
Thema: BGM klassisch oder digital? Wie sie das Beste aus beiden Welten für ein erfolgreiches BGM nutzen.
Referent: Harald Holzer, Florine von Caprivi
Vortragsort: HR Round Table, Halle 6, H.35

10.05.2016, 12:15 - 12:45 Uhr
Podiumsdiskussion: Gesundheits-Apps und Wearables – wer bekommt die Daten?
Teilnehmer: Harald Holzer, Prof. Dr. Volker Nürnberg, Manteo Eisenlohr, Moderation: Katharina Schmitt
Vortragsort: Praxisforum B

10.05.2016, 12:25 - 12:55 Uhr
Thema: Weg mit dem erhobenen Zeigefinger! Motivieren Sie Mitarbeiter zu gesundheitlicher Eigenverantwortung.
Referent: Florine von Caprivi, Dr. Oliver-Timo Henßler
Vortragsort: Praxisforum A

11.05.2016, 11:20 - 11:45 Uhr
Thema: BGM klassisch oder digital? Wie Sie das Beste aus beiden Welten für ein erfolgreiches BGM nutzen.

Referent: Harald Holzer, Florine von Caprivi
Vortragsort: HR Round Table, Halle 6, H.35

Unser Tipp: Vortrag von JUUNA:
11.05.2016 | 14:00 Uhr
Thema: Tabuthema Pflege? Die neue Arbeitgeberverantwortung bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie

Referent: Alexander Burger

Vortragsort: Praxisforum A, Halle 4, C.20

Presseteam | vitaliberty GmbH

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht COMPAMED 2017 zeigte neue Fertigungsverfahren für individualisierte Produkte
06.12.2017 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

nachricht Schlanke Motorsteuergeräte schaffen Platz im Schaltschrank erweitert RiLine Compact - Portfolio
30.11.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Im Focus: Realer Versuch statt virtuellem Experiment: Erfolgreiche Prüfung von Nanodrähten

Mit neuartigen Experimenten enträtseln Forscher des Helmholtz-Zentrums Geesthacht und der Technischen Universität Hamburg, warum winzige Metallstrukturen extrem fest sind

Ultraleichte und zugleich extrem feste Werkstoffe – poröse Nanomaterialien aus Metall versprechen hochinteressante Anwendungen unter anderem für künftige...

Im Focus: Geburtshelfer und Wegweiser für Photonen

Gezielt Photonen erzeugen und ihren Weg kontrollieren: Das sollte mit einem neuen Design gelingen, das Würzburger Physiker für optische Antennen erarbeitet haben.

Atome und Moleküle können dazu gebracht werden, Lichtteilchen (Photonen) auszusenden. Dieser Vorgang verläuft aber ohne äußeren Eingriff ineffizient und...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Goldmedaille für die praktischen Ergebnisse der Forschungsarbeit bei Nutricard

11.12.2017 | Unternehmensmeldung

Nachwuchs knackt Nüsse - Azubis der Friedhelm Loh Group für Projekte prämiert

11.12.2017 | Unternehmensmeldung

Mit 3D-Zellkulturen gegen Krebsresistenzen

11.12.2017 | Medizin Gesundheit