Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Von Arbeiten 4.0. und Gesundheit 4.0: moove auf der Zukunft Personal in Köln

14.09.2015

Auf der Zukunft Personal, der europäischen Fachmesse für Personalmanagement, lautet das Leitthema in diesem Jahr „Arbeiten 4.0“. Diesem Motto wird die Mannheimer vitaliberty GmbH als Vorreiter für Digital Health im Unternehmensumfeld mit ihrem digitalen Betrieblichen Gesundheitsmanagement (BGM): „moove – Tu´s für Dich!“ schon jetzt gerecht.

Seit 2011 wird die digitale Lösung in vielen namhaften Unternehmen der D/A/CH Region, in den Beneluxländern und im europäischen Ausland eingesetzt. In Köln wird vitaliberty an Stand S22 in Halle 2.1. die aktuelle Version des moove Gesundheitsportals, die neue Version für Smartphones, die dazugehörigen Apps sowie das neue von Sportwissenschaftler Prof. Dr. Klaus Bös eigens für vitaliberty entwickelte Online-Fitnessprogramm vorstellen.


Das neue moove Fitnessprogramm von Prof. Dr. Klaus Bös


Arbeiten 4.0. / BGM 4.0.: Der Mitarbeiter im Fokus

Dieses neue Programm orientiert sich an den Qualitätskriterien des Gesundheitssports, setzt auf sportwissenschaftlich bewährte Trainingsinhalte und hilft den Nutzern sich spielerisch und dennoch bewusst mit dem eigenen Fitnesslevel auseinanderzusetzen. Das individuelle und dynamische Fitnessprogramm beinhaltet 200 Einzelübungen und 24 trainingswissenschaftlich fundierte 8-Wochen Ausdauerpläne und passt sich immer wieder den Fortschritten des Nutzers an. Es ergänzt die Gesundheitsprogramme: Ernährung, Rückengesundheit, Schlaf und Stressmanagement, die jeder Nutzer des moove Onlineportals individuell nutzen kann.

Neue Arbeitsformen erfordern auch neue Lösungen im Gesundheitsbereich

Die Arbeitswelt verlangt zunehmend Flexibilität und Mobilität von ihren Mitarbeitern - feste Arbeitszeiten und Standortgebundenheit werden zur Ausnahme. Der heutige Stand der Technik ermöglicht es, sämtliche Tätigkeiten zu jeder Zeit an jedem Ort auszuführen. Digitale Tools sind dabei die Basis und halten auch im Gesundheitsbereich immer mehr Einzug. Onlinebasierte Plattformen lassen sich mit dem Einsatz von Wearables kombinieren, die individuelle Gesundheitsdaten aufzeichnen und im privaten Umfeld, auf Reisen oder auch im Arbeitsalltag praktikabel nutzbar sind. Die Individualität und die Bedürfnisse jedes einzelnen Nutzers stehen dabei an erster Stelle.

„Arbeiten 4.0., dazu gehört auch, dass die zunehmend vernetzten Arbeitswelten uns die Möglichkeiten eröffnen, uns selbstbestimmter und bewusster mit unserer Lebensweise, unseren Zielen oder unseren Stressoren in Bezug auf einen gesünderen Arbeitsalltag auseinanderzusetzen“, so Harald Holzer, Geschäftsführer der vitaliberty GmbH.

Mit der digitalen Gesundheitslösung moove - Tu` s für Dich! zeigt vitaliberty, wie Mitarbeiter mehrsprachig und an verschiedenen Standorten erreicht werden können, wie Gesundheitskommunikation als Employer Branding Methode eingesetzt wird und welche Firmen Vorreiter in diesem Bereich sind.


Dr. Oliver-Timo Henssler ist neuer Leiter Partnermanagement bei vitaliberty

Der Experte für Betriebliches Gesundheitsmanagement verstärkt ab September das Team des Marktführers für digitale Gesundheitslösungen. Zu den Kernaufgaben von Herrn Dr. Henssler zählen die Leitung und der Ausbau des Partnermanagements. Dr. Henssler bringt mehr als 11 Jahre fundierte Erfahrung im Gesundheitsmanagement mit. Er hat 2004 die erste deutschlandweite Studienreihe zum Gesundheitsmanagement initiiert und ab 2008 als Projektleiter mit seinem Team den Corporate Health Award und das Corporate Health Audit sowie ab 2010 den Deutschen Bildungspreis ins Leben gerufen. Der studierte Politikwissenschaftler hat seit 2012 als Geschäftsführer die Forschungs- und Beratungsaktivitäten bei EuPD Research Sustainable Management gesteuert, war vor seinem Wechsel zu vitaliberty als Leiter Prävention bei der Siemens Betriebskrankenkasse tätig. „vitaliberty kenne ich seit vielen Jahren als Innovationsführer im digitalen BGM. Die Vernetzung von traditionellem BGM mit digitalen Tools und Services ist ganz klar der richtige Weg, der zu mehr Akzeptanz und Effizienz im BGM führt. Ich freue mich, die Zukunft des Gesundheitsmanagements in einem so innovativen und kreativen Unternehmen mitgestalten zu können.“


Messekoordinaten: moove auf der Zukunft Personal, 15.- bis 17.9. Messestand S.22 in Halle 2.1


Auf den Fachveranstaltungen und Vorträgen der Zukunft Personal 2015 erläutern die Experten der vitaliberty neben den wesentlichen Neuerungen im BGM und in der aktuellen Gesetzgebung auch den Praxiseinsatz in Firmen, Organisationen sowie in innovativen Kommunen und Gesundheitsregionen.

Pressetermine:

Pressefrühstück am 16.9. um 10.45 Uhr, Halle 2.1. S22:

- Präsentation des neuen Fitnessprogrammes
- Wissenschaft im Fokus“: Das neugegründete moove Advisory Board stellt sich vor

Anmeldung für Medienvertreter unter presse@vitaliberty.de

vitaliberty auf der Zukunft Personal - Themen und Vorträge

Psychische Gefährdungsbeurteilung mit digitalen Lösungen einfach und schnell umgesetzt
Referenten: Harald Holzer, Florine von Caprivi
Vortragsort: HR-Round Table, Stand H.03, Halle 3.1
15.09.2015 | 10:25 - 10:55 Uhr
16.09.2015 | 13:25 - 13:55 Uhr
17.09.2015 | 10:30 - 11:10 Uhr

Digital Health im Trend – Möglichkeiten digitaler Produkte im Betrieblichen Gesundheitsmanagement
Referenten: Harald Holzer, Florine von Caprivi
Vortragsort: HRM | Stand K.11, Halle 3 .1
15.09.2015 | 14:30 - 15:00 Uhr

Der Mitarbeiter im Fokus – erfolgreiches BGM beginnt bei der Motivation des einzelnen Teilnehmers
Referent: Björn Sternsdorf
Vortragsort: Praxisforum 9 | Halle 3.2
16.09.2015 | 09:30 - 10:00 Uhr

BGM für eine ganze Region? Best Practice: Digitale Gesundheitsregion Landkreis Garmisch-Partenkirchen
Referenten: P. Hilsenbeck und H. Zahler (Projektleitung Gesundheitsregion LK GAP)
Vortragsort: HRM | Stand K.11, Halle 3.1
17.09.2015 | 11:45 - 12:15 Uhr

HR Solution Check – Anbieter unterschiedlicher Health Lösungen stellen sich vor
Referenten: Harald Holzer, Florine von Caprivi
Vortragsort: Praxisforum 8 | FutureLAB HR | Halle 3.2
17.09.2015 | 15:30 - 16:30 Uhr

Immer und überall etwas für die eigene Gesundheit tun: moove unterstützt jeden Mitarbeiter dabei, Gesundheit in den eigenen Alltag zu integrieren und dauerhaft motiviert zu bleiben.
Bilder verfügbar unter: www.corporate-moove.de/presse   

Hintergrund moove – Tu´s für Dich!

moove kombiniert die bewährten Methoden der Gesundheitsförderung und Prävention mit neuen Technologien und zielgruppengerechten Lösungen. So werden neue Maßstäbe in puncto Qualität und Wirksamkeit gesetzt – für langfristig gesündere, vitalere und motiviertere Mitarbeiter. moove gibt jedem Mitarbeiter genau die Unterstützung, die er braucht – ob eine bessere Fitness, gesündere Ernährung, eine bessere Stresskompetenz, ein gesunder Rücken oder besserer Schlaf.

Das moove Gesundheitsportal dient als zentrales Steuerelement aller Gesundheitsmaßnahmen und umfasst neben interaktiven, gesundheitsfördernden Aktivitäten eine Online-Befragung zur Ermittlung
des Gesundheitszustands eines jeden Mitarbeiters, individuelle Gesundheitsberichte, Anbindung an mobile Apps und Sensoren zur Aufzeichnung von Gesundheitsdaten sowie auf Wunsch persönliches Coaching am Telefon. moove steht den Teilnehmern jederzeit und überall zur Verfügung, Über das Smartphone abrufbare, alltagstaugliche To Do Listen sorgen für eine optimale Integration von gesundheitsfördernden Aktivitäten in den Tagesablauf Ihrer Mitarbeiter. Der Erfolg aller moove Maßnahmen ist anhand eines konsolidierten Berichtes für das Unternehmen nachvollziehbar und leicht messbar. Selbstverständlich wird dabei der Schutz der Privatsphäre aller Teilnehmer gewährleistet.

Mehr Infos zum digitalen Betrieblichen Gesundheitsmanagement moove unter:
www.corporate-moove.de

Über die vitaliberty
Die vitaliberty GmbH mit Sitz in Mannheim gehört zur vitagroup und zählt zu den führenden Unternehmen im Bereich der Gesundheitsvorsorge und Prävention. Die Vision der vitaliberty ist es, Unternehmen zu mehr Erfolg und Wettbewerbsfähigkeit durch gesunde und leistungsstarke Mitarbeiter zu verhelfen. vitaliberty kümmert sich erfolgreich um langfristig gesündere, vitalere und motiviertere Mitarbeiter großer und mittelständischer Unternehmen auf dem deutschen und internationalen Markt. Mehr Infos: www.vitaliberty.de

PRESSEKONTAKT:
Presse vitaliberty GmbH
fon +49 621 15 02 14 – 14,
fax +49 621 15 02 14 – 99
Mail: presse@vitaliberty.de

Presse vitaliberty | vitaliberty GmbH

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Fraunhofer HHI präsentiert neueste VR- und 5G-Technologien auf dem Mobile World Congress
19.02.2018 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik, Heinrich-Hertz-Institut, HHI

nachricht Analytica 2018 – „World of Temperature“
14.02.2018 | JULABO GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung

19.02.2018 | Veranstaltungen

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungen

Von Bitcoins bis zur Genomchirurgie

19.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Die Zukunft wird gedruckt

19.02.2018 | Architektur Bauwesen

Fraunhofer HHI präsentiert neueste VR- und 5G-Technologien auf dem Mobile World Congress

19.02.2018 | Messenachrichten

Stabile Gashydrate lösen Hangrutschung aus

19.02.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics