Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Visionen für die Zukunft: Europas größte Bildungsmesse setzt auf Synergien

09.02.2009
Bildung ist in einer globalisierten Welt wichtiger denn je. Sie ist der Schlüssel für eine erfolgreiche Zukunft.

Die aktuellen Reformüberlegungen, Qualifizierungsinitiativen und öffentlichen Diskussionen spiegeln diesen hohen Stellenwert wider - nicht nur in Deutschland, sondern in allen Teilen Europas. Neue Impulse und Lösungsansätze sind für die Bildungswirtschaft unverzichtbar.

Europas größte Bildungsmesse didacta, die vom 10. bis 14. Februar 2009 Fachbesucher vieler Disziplinen nach Hannover einlädt, ist vor diesem Hintergrund ein einmaliges Forum und eine Ideenschmiede für zukunftsweisende Konzepte und innovative Lösungen.

An Bildung führt kein Weg vorbei. Die didacta hat sich als äußerst wichtige bildungspolitische Plattform etabliert. Sie bringt als einzige Messe alle relevanten Bildungsbereiche unter einem Dach zusammen und sorgt dadurch für weit reichende Synergieeffekte. 718 Aussteller präsentieren in den vier miteinander verbundenen Hallen 14, 15, 16 und 17 auf 29 693 Quadratmetern aktuelle Trends und Produkte der Branche.

Mit 1 487 Vortragsangeboten ist sie zudem die umfangreichste pädagogische Weiterbildungsveranstaltung. Gerade heute sind kreative Lösungen gefragt, denn das Lernen ist längst nicht mehr auf die Zeit von der Schule bis zum Abschluss der Berufsausbildung begrenzt. Eine Bildungsmesse wie die didacta bietet den richtigen Rahmen, all das zu diskutieren. Von ihr werden starke Impulse für das deutsche und europäische Bildungswesen ausgehen, sie wird den Menschen helfen, leichter zu lernen und erfolgreicher zu sein.

Zentrale Schwerpunkte Kindergarten/Vorschule, Schule/Hochschule, Ausbildung/Qualifikation und Weiterbildung/Beratung

In den vier Ausstellungsbereichen Kindergarten, Schule und Hochschule, Ausbildung und Qualifikation sowie Weiterbildung und Beratung informieren Verlage, Unternehmen der Bildungswirtschaft, Verbände und Institutionen über innovative Entwürfe und neue Lehrmittel für die tägliche Arbeit von Pädagogen. Schwerpunkte bilden unter anderem die Themen Sprachförderung, Lernangebote für die Ganztagsschule sowie neue Lehr- und Lernansätze speziell für Mathematik und Naturwissenschaften. Hinzu kommen Informationen über Bachelor- und Masterstudiengänge, neue Ausbildungsgänge und Berufsfelder sowie moderne Weiterbildungsformen wie E-Learning.

Gemeinsam mit den ideellen Trägern der Messe, dem Didacta-Verband der Bildungswirtschaft e. V., Darmstadt, und dem VdS Bildungsmedien e. V., Frankfurt am Main, hat die Deutsche Messe als Ausrichter zahlreiche Vorträge, Präsentationen, Seminare und Workshops mit Vertretern aus Politik, Wissenschaft und Wirtschaft organisiert. In sechs Fachforen stehen die aktuellen Fragestellungen des Bildungssektors im Mittelpunkt. Einen Schwerpunkt bilden Vorträge zur Schul- und Bildungspolitik sowie der Umsetzung von Reformen.

Spezialthemen werden zusätzlich vertieft. Die Sonderschau "Verpflegung in Kindergarten und Schule - Wer nicht gut isst, lernt nicht gut!" ist vom 10. bis 14. Februar in Halle 14, Stand J21, zu sehen. Ein weiterer Fokus liegt auf dem Thema Bewegung und Ernährung.

In der Ausstellung "Agil durch Spiel - Kinder in Bewegung" können sich Besucher in Halle 14, auf dem Stand H14/H16, darüber informieren, wie sie im Zeitalter der digitalen Spielwelten und begrenzter Spielräume Bewegungsanreize für Kinder und Jugendliche schaffen. Ein abwechslungsreiches und informatives Rahmenprogramm aus Vorträgen namhafter Experten wird sich mit den relevanten Themen rund um die Schulverpflegung auseinandersetzen.

Den Themen Bildungssponsoring, Fundraising und Marketing widmet sich der Hochschultag 2009, der am 11. Februar im Rahmen der didacta stattfindet. Namhafte Vertreter aus Bildungspraxis, Wissenschaft, Politik und Wirtschaft diskutieren angesichts des zunehmenden Wettbewerbs der Hochschulen untereinander, wie Bildungseinrichtungen sich ein wettbewerbsfähiges Profil schaffen können.

Die "didacta - die Bildungsmesse" ist bereits zum dritten Mal in Hannover zu Gast. An den fünf Messetagen werden insgesamt 75 000 Fachbesucher und Bildungsinteressierte erwartet, die sich einen kompakten und fundierten Überblick über die Entwicklungen der Branche verschaffen können.

Andrea Staude | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.didacta-hannover.de/presseservice

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Laser World of Photonics 2017: Abhörsicher kommunizieren mit verschränkten Photonen
22.06.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

nachricht EMO 2017: Smarte Lösungen für Produktionsoptimierung und Sägetechnologie
20.06.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von Batterieforschung bis Optoelektronik

23.06.2017 | Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Radioaktive Elemente in Cassiopeia A liefern Hinweise auf Neutrinos als Ursache der Supernova-Explosion

23.06.2017 | Physik Astronomie

Dünenökosysteme modellieren

23.06.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Makro-Mikrowelle macht Leichtbau für Luft- und Raumfahrt effizienter

23.06.2017 | Materialwissenschaften