Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mit Videoangeboten die Marke stärken und Erlöse generieren

03.12.2010
Bewegtbildkongress TV Komm. 2011 zeigt Best Practice Beispiele

Bereits heute steht fest: Bewegtbildangebote spielen im vielfältigen Medienangebot auch in Zukunft eine entscheidende Rolle. Der Kongress TV Komm. bringt vom 28.02. bis 01.03.2011 wieder etablierte und neue Player der Branche zusammen, skizziert die Herausforderungen und liefert neue Impulse für die Branche.

Trendsetter und Vorreiter unter Verlagen und Medienhäusern, Radiosendern, TV-Veranstaltern, Corporate TV-Produzenten, aber auch Unternehmenskommunikatoren demonstrieren in Karlsruhe auf der TV Komm. 2011 mit ihren Bewegtbildangeboten, wie sie ihre Nutzer über neue Kommunikationskanäle und -technologie ansprechen, ihre Marken im Social Web verstärken und neue Umsätze generieren. Schirmherr des Kongresses ist der baden-württembergische Medienminister Helmut Rau, MdL.

"Die TV Komm. hat sich mit einem ambitionierten Programm und hochkarätigen Referenten wieder auf die Fahnen geschrieben, nicht in die mediale Glaskugel zu blicken, sondern Erfolgskonzepte zu präsentieren. Mit Best Practice-Beispielen aus den Bereichen Radio, TV, Verlag und Corporate zeigen wir, wie digitale Vordenker und Praktiker mit ihren Bewegtbildangeboten und crossmedialen Marketingkonzepten bereits heute erfolgreich die eigene Unternehmens- und Geschäftsstrategie voran bringen", so Britta Wirtz, Sprecherin der Geschäftsführung der Karlsruher Messe- und Kongress-GmbH (KMK), die bereits zum vierten Mal diesen Branchentreff veranstaltet.

Top-Entscheider der Bewegtbild-Branche

Nach dem Get Together am Abend des 28.02.2011 in einer außergewöhnlichen Location in der deutschen Internethauptstadt Karlsruhe beginnt der Bewegtbildkongress am 01. März mit einer Podiumsdiskussion mit den Top-Entscheidern der Branche.

Auf dem Podium der TV Komm. diskutieren unter anderem SWR-Intendant Peter Boudgoust, LFK-Präsident Thomas Langheinrich, der Vizepräsident der europäischen Zeitungsverleger Valdo Lehari jr., der designierte VPRT-Geschäftsführer Claus Grevenig, Kabelkiosk- Chefin Martina Rutenbeck sowie Kabel BW-CEO Harald Rösch über die Bedeutung von Bewegtbild und die Herausforderungen für öffentlich- rechtliche und private Sender, Verlage, Plattformbetreiber, Contentanbieter, Kommunikationsprofis und Marketingexperten.

Workshops fokussieren die aktuellen Themen und Innovationen

Die TV Komm. bietet danach in 12 Workshops als Hotspots fundierte Einblicke unter anderem in das Projekt Alpha 0.7 des SWR, in das Web- TV-Angebot von BigFM oder in die Strategie des Online-Bewegtbild- Vorreiters Bild.de. Ein weiteres Thema wird sein, wie vermeintlich schwierige Technik- und Wissenschaftsthemen die Kommunikation von Unternehmen und Hochschulen unterstützen oder Online-Games die Marke stärken und auch den Abverkauf steigern können. Gleichzeitig liefert die TV Komm. Beispiele dafür, wie Verlage, Radio- und TV-Sender mit einfachen Tools Video-Angebote im Web kommerzialisieren können. Ein weiterer Schwerpunkt der TV Komm. 2011 ist die neue hybride Technik.

So zeigt der Hersteller Philips, wie auch regionale Anbieter ihres Apps auf die neuen Flatscreen-Oberflächen integrieren können, Eutelsat-Kabelkiosk präsentiert seine neuen hybriden Angebote und Kabel BW erläutert die neuen interaktiven Möglichkeiten ihrer neuen On-Demand-Plattform. Die TV Komm. bietet aber auch Informationen, wo rechtliche Fußangeln, etwa bei der Einbindung von Videos beim Webauftritt, liegen.

"Ich freue mich, dass die TV Komm., die wir als Landesanstalt für Kommunikation von Anfang an unterstützt haben, sich mittlerweile als wichtiger Kongress etabliert hat. Der Kongress bringt Player aus allen Bereichen zusammen, die wissen wollen, wie sich andere Branchen ähnlichen Herausforderungen stellen und so neben wichtigen Kontakten auch viele neue Erkenntnisse mitnehmen", sagt LFK- Präsident Thomas Langheinrich.

Tickets zum Frühbucher-Tarif

Auf Grund der Unterstützung von LFK und Kabel BW können die Ticketpreise für diese hochkarätige Veranstaltung niedrig gehalten werden. Noch bis zum 31.12. 2010 gilt der Frühbucher-Tarif für Get together und Kongresstag von 180,- Euro, danach 250,- Euro. Buchungen unter www.tv-komm.de

Schlagkräfte Kooperationspartner

Die TV Komm. 2011 als Branchenhighlight unterstützen neben der LFK und Kabel BW zahlreiche Top-Unternehmen und -Partner:

Staatsministerium Baden-Württemberg, Stadt Karlsruhe, Konrad- Adenauer-Stiftung, Cyberforum, IHK Karlsruhe, MFG Innovationsagentur für IT und Medien, VPRT, Corporate TV Association, Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Verband Südwestdeutscher Zeitungsverleger VSZV, Kabelkiosk, QVC, Discovery Networks, SKY Deutschland, Walter Services, bw family.tv, news aktuell, Digitalmagazin, Marketing Börse, Röser Presse, die neue welle.

Über die TV Komm. 2011

Die TV Komm. wird von der Karlsruher Messe und Kongress GmbH (KMK) veranstaltet und bietet bereits zum vierten Mal hochkarätige Referenten und Workshops zum Thema Bewegtbild und Kommunikation in der Internethauptstadt Karlsruhe, dem Zentrum der TechnologieRegion.

Zielgruppe des Kongresses sind Mitglieder des Vorstands und der Geschäftsführung, Führungskräfte, Top-Manager und Praktiker von Kabelnetz-, IPTV- und Satellitenbetreibern, Radio- und TV-Sendern, Medienhäusern, Produktionsfirmen, Unternehmenskommunikatoren, Vermarktern, Marketingexperten, Strategen und Beratungsunternehmen.

Mehr aktuelle Informationen zur TV Komm. gibt es unter www.tv-komm.de

Axel Dürr | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.tv-komm.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Laser World of Photonics 2017: Abhörsicher kommunizieren mit verschränkten Photonen
22.06.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

nachricht EMO 2017: Smarte Lösungen für Produktionsoptimierung und Sägetechnologie
20.06.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von Batterieforschung bis Optoelektronik

23.06.2017 | Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Radioaktive Elemente in Cassiopeia A liefern Hinweise auf Neutrinos als Ursache der Supernova-Explosion

23.06.2017 | Physik Astronomie

Dünenökosysteme modellieren

23.06.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Makro-Mikrowelle macht Leichtbau für Luft- und Raumfahrt effizienter

23.06.2017 | Materialwissenschaften