Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mit Videoangeboten die Marke stärken und Erlöse generieren

03.12.2010
Bewegtbildkongress TV Komm. 2011 zeigt Best Practice Beispiele

Bereits heute steht fest: Bewegtbildangebote spielen im vielfältigen Medienangebot auch in Zukunft eine entscheidende Rolle. Der Kongress TV Komm. bringt vom 28.02. bis 01.03.2011 wieder etablierte und neue Player der Branche zusammen, skizziert die Herausforderungen und liefert neue Impulse für die Branche.

Trendsetter und Vorreiter unter Verlagen und Medienhäusern, Radiosendern, TV-Veranstaltern, Corporate TV-Produzenten, aber auch Unternehmenskommunikatoren demonstrieren in Karlsruhe auf der TV Komm. 2011 mit ihren Bewegtbildangeboten, wie sie ihre Nutzer über neue Kommunikationskanäle und -technologie ansprechen, ihre Marken im Social Web verstärken und neue Umsätze generieren. Schirmherr des Kongresses ist der baden-württembergische Medienminister Helmut Rau, MdL.

"Die TV Komm. hat sich mit einem ambitionierten Programm und hochkarätigen Referenten wieder auf die Fahnen geschrieben, nicht in die mediale Glaskugel zu blicken, sondern Erfolgskonzepte zu präsentieren. Mit Best Practice-Beispielen aus den Bereichen Radio, TV, Verlag und Corporate zeigen wir, wie digitale Vordenker und Praktiker mit ihren Bewegtbildangeboten und crossmedialen Marketingkonzepten bereits heute erfolgreich die eigene Unternehmens- und Geschäftsstrategie voran bringen", so Britta Wirtz, Sprecherin der Geschäftsführung der Karlsruher Messe- und Kongress-GmbH (KMK), die bereits zum vierten Mal diesen Branchentreff veranstaltet.

Top-Entscheider der Bewegtbild-Branche

Nach dem Get Together am Abend des 28.02.2011 in einer außergewöhnlichen Location in der deutschen Internethauptstadt Karlsruhe beginnt der Bewegtbildkongress am 01. März mit einer Podiumsdiskussion mit den Top-Entscheidern der Branche.

Auf dem Podium der TV Komm. diskutieren unter anderem SWR-Intendant Peter Boudgoust, LFK-Präsident Thomas Langheinrich, der Vizepräsident der europäischen Zeitungsverleger Valdo Lehari jr., der designierte VPRT-Geschäftsführer Claus Grevenig, Kabelkiosk- Chefin Martina Rutenbeck sowie Kabel BW-CEO Harald Rösch über die Bedeutung von Bewegtbild und die Herausforderungen für öffentlich- rechtliche und private Sender, Verlage, Plattformbetreiber, Contentanbieter, Kommunikationsprofis und Marketingexperten.

Workshops fokussieren die aktuellen Themen und Innovationen

Die TV Komm. bietet danach in 12 Workshops als Hotspots fundierte Einblicke unter anderem in das Projekt Alpha 0.7 des SWR, in das Web- TV-Angebot von BigFM oder in die Strategie des Online-Bewegtbild- Vorreiters Bild.de. Ein weiteres Thema wird sein, wie vermeintlich schwierige Technik- und Wissenschaftsthemen die Kommunikation von Unternehmen und Hochschulen unterstützen oder Online-Games die Marke stärken und auch den Abverkauf steigern können. Gleichzeitig liefert die TV Komm. Beispiele dafür, wie Verlage, Radio- und TV-Sender mit einfachen Tools Video-Angebote im Web kommerzialisieren können. Ein weiterer Schwerpunkt der TV Komm. 2011 ist die neue hybride Technik.

So zeigt der Hersteller Philips, wie auch regionale Anbieter ihres Apps auf die neuen Flatscreen-Oberflächen integrieren können, Eutelsat-Kabelkiosk präsentiert seine neuen hybriden Angebote und Kabel BW erläutert die neuen interaktiven Möglichkeiten ihrer neuen On-Demand-Plattform. Die TV Komm. bietet aber auch Informationen, wo rechtliche Fußangeln, etwa bei der Einbindung von Videos beim Webauftritt, liegen.

"Ich freue mich, dass die TV Komm., die wir als Landesanstalt für Kommunikation von Anfang an unterstützt haben, sich mittlerweile als wichtiger Kongress etabliert hat. Der Kongress bringt Player aus allen Bereichen zusammen, die wissen wollen, wie sich andere Branchen ähnlichen Herausforderungen stellen und so neben wichtigen Kontakten auch viele neue Erkenntnisse mitnehmen", sagt LFK- Präsident Thomas Langheinrich.

Tickets zum Frühbucher-Tarif

Auf Grund der Unterstützung von LFK und Kabel BW können die Ticketpreise für diese hochkarätige Veranstaltung niedrig gehalten werden. Noch bis zum 31.12. 2010 gilt der Frühbucher-Tarif für Get together und Kongresstag von 180,- Euro, danach 250,- Euro. Buchungen unter www.tv-komm.de

Schlagkräfte Kooperationspartner

Die TV Komm. 2011 als Branchenhighlight unterstützen neben der LFK und Kabel BW zahlreiche Top-Unternehmen und -Partner:

Staatsministerium Baden-Württemberg, Stadt Karlsruhe, Konrad- Adenauer-Stiftung, Cyberforum, IHK Karlsruhe, MFG Innovationsagentur für IT und Medien, VPRT, Corporate TV Association, Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Verband Südwestdeutscher Zeitungsverleger VSZV, Kabelkiosk, QVC, Discovery Networks, SKY Deutschland, Walter Services, bw family.tv, news aktuell, Digitalmagazin, Marketing Börse, Röser Presse, die neue welle.

Über die TV Komm. 2011

Die TV Komm. wird von der Karlsruher Messe und Kongress GmbH (KMK) veranstaltet und bietet bereits zum vierten Mal hochkarätige Referenten und Workshops zum Thema Bewegtbild und Kommunikation in der Internethauptstadt Karlsruhe, dem Zentrum der TechnologieRegion.

Zielgruppe des Kongresses sind Mitglieder des Vorstands und der Geschäftsführung, Führungskräfte, Top-Manager und Praktiker von Kabelnetz-, IPTV- und Satellitenbetreibern, Radio- und TV-Sendern, Medienhäusern, Produktionsfirmen, Unternehmenskommunikatoren, Vermarktern, Marketingexperten, Strategen und Beratungsunternehmen.

Mehr aktuelle Informationen zur TV Komm. gibt es unter www.tv-komm.de

Axel Dürr | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.tv-komm.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Neue Prozesstechnik ermöglicht Produktivitätssteigerung mit dem Laser
18.05.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht Neue 3D-Kamera revolutioniert Einzelhandel
18.05.2017 | Technische Universität Chemnitz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Im Focus: Turmoil in sluggish electrons’ existence

An international team of physicists has monitored the scattering behaviour of electrons in a non-conducting material in real-time. Their insights could be beneficial for radiotherapy.

We can refer to electrons in non-conducting materials as ‘sluggish’. Typically, they remain fixed in a location, deep inside an atomic composite. It is hence...

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Im Focus: Neuer Ionisationsweg in molekularem Wasserstoff identifiziert

„Wackelndes“ Molekül schüttelt Elektron ab

Wie reagiert molekularer Wasserstoff auf Beschuss mit intensiven ultrakurzen Laserpulsen? Forscher am Heidelberger MPI für Kernphysik haben neben bekannten...

Im Focus: Wafer-thin Magnetic Materials Developed for Future Quantum Technologies

Two-dimensional magnetic structures are regarded as a promising material for new types of data storage, since the magnetic properties of individual molecular building blocks can be investigated and modified. For the first time, researchers have now produced a wafer-thin ferrimagnet, in which molecules with different magnetic centers arrange themselves on a gold surface to form a checkerboard pattern. Scientists at the Swiss Nanoscience Institute at the University of Basel and the Paul Scherrer Institute published their findings in the journal Nature Communications.

Ferrimagnets are composed of two centers which are magnetized at different strengths and point in opposing directions. Two-dimensional, quasi-flat ferrimagnets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Diabetes Kongress 2017:„Closed Loop“-Systeme als künstliche Bauchspeicheldrüse ab 2018 Realität

23.05.2017 | Veranstaltungen

Aachener Werkzeugmaschinen-Kolloquium 2017: Internet of Production für agile Unternehmen

23.05.2017 | Veranstaltungen

14. Dortmunder MST-Konferenz zeigt individualisierte Gesundheitslösungen mit Mikro- und Nanotechnik

22.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Medikamente aus der CLOUD: Neuer Standard für die Suche nach Wirkstoffkombinationen

23.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Diabetes Kongress 2017:„Closed Loop“-Systeme als künstliche Bauchspeicheldrüse ab 2018 Realität

23.05.2017 | Veranstaltungsnachrichten

CAST-Projekt setzt Dunkler Materie neue Grenzen

23.05.2017 | Physik Astronomie