Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

UrbanTec 2012 zeigt die wirtschaftlichen Chancen der Urbanisierung

26.10.2012
Rund 400 Experten diskutierten über Lösungsansätze und visionäre Projekte

Einen erfolgreichen Verlauf verzeichnete die Kongressmesse UrbanTec, die vom 24. bis 26. Oktober 2012 zum zweiten Mal in Köln durchgeführt wurde. Dieses Jahr stand die Veranstaltung unter dem Motto „Technologielösungen für die Stadt der Zukunft“.

Kongressteilnehmer und Aussteller erlebten drei intensive und effiziente Kongress- und Messetage mit namhaften Referenten und einem informativen Ausstellungs- und Projektbereich. Mit rund 400 teilnehmenden Experten, einer begleitenden Ausstellung und einer Sonderpräsentation mit elf ausgewählten Projekten verzeichnete die UrbanTec 2012 einen guten Zuspruch.

Besonders gelobt wurden die äußerst anspruchsvollen Vorträge und Diskussionen. „ Die UrbanTec 2012 hat eindrucksvoll verdeutlicht, dass mit den Herausforderungen, die die zunehmende Urbanisierung besonders in den Metropolen der Schwellen- und Entwicklungsländer mit sich bringt, auch enorme Chancen für eine erfolgreiche wirtschaftliche Entwicklung verbunden sind“, resümiert Gerald Böse, Vorsitzender der Geschäftsführung der Koelnmesse GmbH. „Die Beteiligung von Entscheidern führender Technologieunternehmen an der UrbanTec 2012 unterstreicht den hohen Stellenwert und die wirtschaftliche Chance des Zukunftsthemas Urbanisierung.“

In seiner Begrüßungsrede betonte Jürgen Roters, Oberbürgermeister der Stadt Köln und Vorsitzender des Aufsichtsrates der Koelnmesse, dass die modernen Städte der natürliche Anziehungspunkt für Menschen auf der Suche nach verbesserten Arbeits-, Bildungs- und damit Lebensbedingungen seien. Daher müsse es das erklärte Ziel aller Entscheider auf lokaler, kommunaler und staatlicher Ebene sein, durch weitreichende Investitionen in Technologien und Infrastruktur optimale Rahmenbedingungen zu schaffen, die dieser Entwicklung gerecht würden. In diesem Zusammenhang betonte Holger Lösch, Mitglied der Hauptgeschäftsführung des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI) e.V., dass deutsche Unternehmen schon heute Systemlösungen und integrierte Konzepte für wachsende und bestehende Städte erfolgreich anbieten. „In Zukunft müssen sich die Städte nachhaltig entwickeln, damit der Weg in eine lebenswerte Zukunft beschritten werden kann“, so Lösch.

Im Mittelpunkt der Kongressmesse UrbanTec 2012 standen die Themen „Energiebedarf und sichere Energieversorgung“, „Kommunales Wasser- und Abwassermanagement“, „Energieeffiziente Gebäudetechnologien als Bestandteil der Energiewende“, „Umsetzung der Energiewende in Kommunen“, „Nachhaltiger Verkehr und Logistik: Bedeutung von Häfen und Flughäfen“, „Connected Smart Vehicles“ und der Ausblick „Vision der Stadt in 30 Jahren“. Konzipiert und durchgeführt wurde das Kongressprogramm in Kooperation mit dem BDI. Auch von politischer Seite erfuhr die UrbanTec wieder Unterstützung. So übernahm das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) erneut die Schirmherrschaft der Kongressmesse. In der begleitenden Ausstellung stellten die Unternehmen und Institutionen RWE Deutschland AG, TÜV Rheinland Group, RheinEnergie AG, HyCologne Wasserstoff Region Rheinland e.V., KFW DEG – Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft mbH, Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU), Bridging IT GmbH, DB Systel GmbH, Deutsches Institut für Urbanistik, Burri Public Elements Deutschland GmbH, Skytec AG, Swissenviro, Skyline Parking AG, IHK-Initiative Rheinland und die BDI-Initiative „Energieeffiziente Gebäude“ ihr Leistungsspektrum vor. Erstmalig war auch das BMU auf der UrbanTec vertreten. Im Rahmen der deutschen Klimaschutzinitiative präsentierte das BMU das neue „Service- und Kompetenzzentrum: Kommunaler Klimaschutz“, das am Deutschen Institut für Urbanistik (difu) angesiedelt ist.

Mit der Initiative „Call for Projects“ bot die UrbanTec Unternehmen, wissenschaftlichen Instituten und Konsortien aus allen Themenbereichen der Kongressmesse erstmals eine Plattform, um visionäre, anwendbare Lösungen einem breiten Fachpublikum vorzustellen. Elf Projekte wurden im Rahmen einer Sonderschau präsentiert und im Kongressplenum diskutiert.

Anknüpfend an die UrbanTec in Köln findet vom 30. bis 31. Mai 2013 die UrbanTec China im China National Convention Center in Peking statt. Bereits zum zweiten Mal wird die Koelnmesse dann die UrbanTec China als Teil der China International Fair for Trade in Services (CIFTIS) veranstalten, die jährlich vom chinesischen Handelsministerium und der Stadt Peking durchgeführt wird.

Die UrbanTec China Conference @ CIFTIS mit parallelem Showcase führt Entscheidungsträger aus Industrie und Politik zusammen, um Lösungsansätze und innovative Konzepte zur Bewältigung der zunehmenden Urbanisierung in China zu diskutieren und aufzuzeigen.

Anja Scheidt | Koelnmesse GmbH
Weitere Informationen:
http://www.urbantec.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Digitalisierung von HR-Prozessen – tisoware auf der Personal Nord und Süd
21.03.2017 | tisoware Gesellschaft für Zeitwirtschaft mbH

nachricht Hochauflösende Laserstrukturierung dünner Schichten auf der LOPEC 2017
21.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Im Focus: Giant Magnetic Fields in the Universe

Astronomers from Bonn and Tautenburg in Thuringia (Germany) used the 100-m radio telescope at Effelsberg to observe several galaxy clusters. At the edges of these large accumulations of dark matter, stellar systems (galaxies), hot gas, and charged particles, they found magnetic fields that are exceptionally ordered over distances of many million light years. This makes them the most extended magnetic fields in the universe known so far.

The results will be published on March 22 in the journal „Astronomy & Astrophysics“.

Galaxy clusters are the largest gravitationally bound structures in the universe. With a typical extent of about 10 million light years, i.e. 100 times the...

Im Focus: Auf der Spur des linearen Ubiquitins

Eine neue Methode ermöglicht es, den Geheimcode linearer Ubiquitin-Ketten zu entschlüsseln. Forscher der Goethe-Universität berichten darüber in der aktuellen Ausgabe von "nature methods", zusammen mit Partnern der Universität Tübingen, der Queen Mary University und des Francis Crick Institute in London.

Ubiquitin ist ein kleines Molekül, das im Körper an andere Proteine angehängt wird und so deren Funktion kontrollieren und verändern kann. Die Anheftung...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Lebenswichtige Lebensmittelchemie

23.03.2017 | Veranstaltungen

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungen

Über Raum, Zeit und Materie

22.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Cybersicherheit für die Bahn von morgen

24.03.2017 | Informationstechnologie

Schnell und einfach: Edge Datacenter fürs Internet of Things

24.03.2017 | CeBIT 2017

Designer-Proteine falten DNA

24.03.2017 | Biowissenschaften Chemie