Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Unsichtbare Fingerabdrücke

15.10.2009
Auf der Messe Parts2Clean in Stuttgart zeigen Fraunhofer-Wissenschaftler vom 20. bis 22. Oktober 2009 (Halle 1/Stand F 610/G 709), wie mithilfe einer unsichtbaren Nanoschicht Fingerabdrücke auf Metall- oder Kunststoffoberflächen unsichtbar werden.

Gerade sind die Armaturen an der Badewanne spiegelblank und schon tauchen wieder die ersten Fingerabdrücke auf. Ähnliches passiert beim Wegräumen von frisch gespültem Besteck oder wenn der edle Kugelschreiber zur Unterschrift gezückt wird. Nicht jeder freut sich über einen deutlichen Fingerabdruck - von kriminaltechnischen Ermittlern einmal abgesehen.


Die unsichtbare Nanobeschichtung reduziert die Sichtbarkeit von Fingerabdrücken auf matten Oberflächen aus Metall oder Kunststoff. Fraunhofer IFAM

Damit Produkte aus Metall oder Kunststoff von störenden Abdrücken verschont bleiben und ihre glänzende oder spiegelnde Oberfläche unberührt erscheint, haben Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung IFAM in Bremen ein Beschichtungsverfahren entwickelt, das Fingerabdrücke unsichtbar macht.

Um den Anti-Fingerprint-Effekt zu erzielen, wird die Oberfläche mit einer dünnen Beschichtung von wenigen hundert Nanometern versehen. Diese Schicht wird als Flüssigkeit aufgetragen und anschließend mithilfe eines Niederdruckplasmas oder mit Strahlung einer Excimerlampe gehärtet. Zudem lassen sich gleich mehrere gewünschte Eigenschaften mit einer Beschichtung kombinieren, zum Beispiel Korrosionsfestigkeit und Schmutz abweisende Wirkung. Weitere Vorteile: Sie benötigt wenig Energie, ist umweltverträglich - weil keine belastenden Reinigungsmittel zum Einsatz kommen und Chemikalien nur in minimalen Dosen -, darüber hinaus entstehen keine problematischen Abfälle.

Für den Anti-Fingerprint-Effekt wird eine spezielle inhomogene Beschichtung erzeugt, die an die mikroskopische Charakteristik von Fingerabdrücken angelehnt ist. Dadurch wird der optische Kontrast des Abdrucks so reduziert, dass er sich nicht mehr vom Untergrund abhebt. Er ist praktisch "unsichtbar". Das Erscheinungsbild der Materialien und Bauteile wird hingegen nur unwesentlich verändert. "Die modifizierte Oberfläche ist also nicht resistent gegen Fingerabdrücke. Aber sie sorgt dafür, dass die Abdrücke nicht oder nur kaum sichtbar sind", sagt Dr. Christopher Dölle vom IFAM. "Die Einsatzmöglichkeiten für eine solche Beschichtung liegen auf der Hand: Überall dort, wo Fingerabdrücke das Erscheinungsbild stören, ist sie empfehlenswert." Die Palette reicht vom Interieur im Auto über Haushaltgegenstände wie Griffe, Zierleisten, Designerprodukte aus Metall und Armaturen bis zu Füllfederhaltern sowie Kugelschreibern.

Die Grundlagen für das Verfahren haben die Bremer Forscher bereits erarbeitet. Im nächsten Schritt soll - gemeinsam mit interessierten Industriepartnern - das Verfahren für die Serienfertigung umgesetzt werden, um industrielle Produkte in beliebigen Formen mit der Anti-Fingerprint-Schicht auszustatten.

Von der Wirksamkeit der neuen Schicht können sich die Besucher selbst überzeugen, auf der Messe Parts2Clean in Stuttgart vom 20. bis 22. Oktober 2009 (Halle 1/Stand F 610/G 709).

Ansprechpartner:
Christopher Dölle
Telefon 0421 2246-621
christopher.doelle@ifam.fraunhofer.de
Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung IFAM
Klebtechnik und Oberflächen
Wiener Straße 12
28359 Bremen

Beate Koch | Fraunhofer-Gesellschaft
Weitere Informationen:
http://www.ifam.fraunhofer.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Verbessertes Sprachverstehen und automatische Spracherkennung für Call- und Servicecenter
15.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT

nachricht Ortsübergreifende Produktion durch flexibles Transportsystem - DFKI/SmartFactoryKL auf der HMI 2017
14.02.2017 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH, DFKI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung