Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

UDE-Projekte auf der MEDICA - Zukunftsvisionen werden Wirklichkeit

09.11.2011
Mit zwei richtungweisenden Projekten ist die Universität Duisburg-Essen (UDE) auf der MEDICA-Messe in Düsseldorf vertreten.

Der Assistenzroboter FAROMIR, der Senioren länger ein eigenständiges Leben ermöglicht, wird ebenso vorgestellt wie die maßgeschneiderten Lösungen des SCITRA-Projekts, das Kooperationen zwischen Wissenschaft und Wirtschaft gezielt ausbaut. Vom 16. bis zum 19. November präsentieren die Forscher ihre wissenschaftlichen Dienstleistungen auf dem Gemeinschaftsstand der Landesregierung NRW (Halle 3, D81).

FAROMIR
Hinter seiner Fassade steckt modernste Technik, angepasst an die Bedürfnisse älterer Menschen: FAROMIR erkennt genau, ob sich jemand nur für ein Nickerchen auf die Couch gelegt hat, oder ob es sich um einen Notfall handelt. Eine eingebaute Kamera generiert Daten in Echtzeit und liefert somit eine statische und dynamische Auswertung der Körperhaltung. Stürzt tatsächlich ein Senior in seiner Wohnung, kann über WLAN oder UMTS die Rettungsleitstelle alarmiert werden. Der Assistenzroboter ersetzt zwar nicht geschulte Pflegekräfte, doch er entlastet das Personal und besorgte Angehörige, die so direkt erfahren, wie es der alleinlebenden, betagten Person geht.

„Durch den demographischen Wandel spielt es eine immer größere Rolle, älteren Menschen ein eigenständiges Leben zu ermöglichen oder Patienten rund um die Uhr zu betreuen. Autonome Roboter können mehr und mehr in alltäglichen Situationen eingesetzt werden. Wenn es auf Sekunden ankommt, wird so Hilfe gerufen und der Arzt kann über die Kamera direkt mit dem Patienten sprechen“, erklärt Prof. Dr.-Ing. Wojciech Kowalczyk.

Das Kooperationsprojekt verbindet die drei Lehrstühle Mechanik und Robotik, Mechatronik und Fertigungstechnik; beteiligt ist zudem die InnovationsFabrik des Science Support Centres (SSC).

SCITRA
Zukunftsorientiert ist auch SCITRA, ein weiteres Projekt des SSC, das Biologie, Chemie, Medizin und Technik verbindet. Hier kommt das gebündelte Know-how der Wissenschaftler unmittelbar kleinen und mittelständischen Unternehmen zugute, die sich mit ihren Fragen an die Unimitarbeiter wenden können. Dabei geht es unter anderem um wissenschaftliche Dienstleistungen, Patente oder Existenzgründungsfragen. Auf der MEDICA werden aus dem großen Portfolio exemplarisch High-Tech-Produkte und deren Herstellungsverfahren aus der Technischen Chemie und aus der Fertigungstechnik präsentiert.

So wird beispielsweise gezeigt, welche Möglichkeiten ein neues laserbasiertes Verfahren bietet, mit dem besonders reine Nanopartikel hergestellt werden. Diese werden in der Energietechnik und Biomedizin eingesetzt, unter anderem zur gezielten Markierung von Tumorgewebe. Eine weitere Anwendung stammt ebenfalls aus dem Labor: Im Rapid Technology Center lassen sich selbst komplizierte Modelle detailgetreu bauen. Erst wenn im kleineren Maßstab alles stimmt, entstehen anschließend medizinische Implantate, Instrumente und patientenspezifische Anfertigungen. „Das sind zum Beispiel individuelle Zahnkronen und Zahnbrücken aus Kobalt-Chrom-Legierungen, die die Vorteile des Strahlschmelzens voll ausschöpfen und dadurch eine echte Konkurrenz zu konventionellen Verfahren darstellen“, macht Prof. Dr. Gerd Witt deutlich.

Weitere Informationen: http://www.scitra.net, http://www.faromir.de
Marco Abbondanzieri, SCITRA, Tel. 0201/183-6271,
marco.abbondanzieri@uni-due.de; Prof. Dr.-Ing. Wojciech Kowalczyk,
FAROMIR, Tel. 0203/379-3342, wojciech.kowalczyk@uni-due.de
Redaktion: Katrin Koster, Tel. 0203/379-1488
Ulrike Bohnsack
Redakteurin
Pressestelle und Oeffentlichkeitsarbeit
in der Stabsstelle des Rektorats
Universitaet Duisburg-Essen
47048 Duisburg
Tel. 0203/379 24 29
Fax 0203/379 24 28
http://www.uni-due.de/de/presse/
http://www.uni-due.de/de/presse/bohnsack.php

Ulrike Bohnsack | Universitaet Duisburg-Essen
Weitere Informationen:
http://www.uni-due.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Starker Auftritt von dormakaba auf der Messe Security Essen 2016
11.10.2016 | Kaba GmbH

nachricht Solarkollektoren aus Ultrahochleistungsbeton verbinden Energieeffizienz und Ästhetik
16.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Im Focus: Studying fundamental particles in materials

Laser-driving of semimetals allows creating novel quasiparticle states within condensed matter systems and switching between different states on ultrafast time scales

Studying properties of fundamental particles in condensed matter systems is a promising approach to quantum field theory. Quasiparticles offer the opportunity...

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Im Focus: Designing Architecture with Solar Building Envelopes

Among the general public, solar thermal energy is currently associated with dark blue, rectangular collectors on building roofs. Technologies are needed for aesthetically high quality architecture which offer the architect more room for manoeuvre when it comes to low- and plus-energy buildings. With the “ArKol” project, researchers at Fraunhofer ISE together with partners are currently developing two façade collectors for solar thermal energy generation, which permit a high degree of design flexibility: a strip collector for opaque façade sections and a solar thermal blind for transparent sections. The current state of the two developments will be presented at the BAU 2017 trade fair.

As part of the “ArKol – development of architecturally highly integrated façade collectors with heat pipes” project, Fraunhofer ISE together with its partners...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

Aquakulturen und Fangquoten – was hilft gegen Überfischung?

16.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Intelligente Haustechnik hört auf „LISTEN“

17.01.2017 | Architektur Bauwesen

Satellitengestützte Lasermesstechnik gegen den Klimawandel

17.01.2017 | Maschinenbau