Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Treffpunkt der Getränkeindustrie: Mehr Markenvielfalt auf der INTERNORGA 2013

22.01.2013
Mit neuen Ausstellungskonzepten und frischen Ideen punktet die INTERNORGA bei der Getränkeindustrie.

Das Ergebnis: „Wir freuen uns 2013 über eine zunehmende Markenvielfalt und – besonders wichtig – über eine Angebotstiefe wie lange nicht mehr“, verrät Claudia Johannsen, die als Geschäftsbereichsleiterin bei der Hamburg Messe und Congress GmbH die INTERNORGA verantwortet.

„Auf der INTERNORGA 2013 findet der Szenegastronom ebenso die top-aktuelle Vodka-Marke aus Hamburg, wie der Sommelier aus der Spitzengastronomie seine Grand Crus oder der klassische Gastwirt Softdrinks und Biere. Durch die Mischung aus großen, etablierten Marken, kleinen regionalen Getränkemanufakturen, Herstellern von Trendspirituosen, Brauereien und Winzern bzw. Weinhändlern bieten wir die perfekte Ausstellermischung für alle Bereiche der Gastronomie.“

Insgesamt werden über 130 Getränkemarken, davon 19 aus dem Biersegment, auf der INTERNORGA präsentiert.

Damit man nichts verpasst, hilft ein eigens eingerichteter Getränkepfad auf der interaktiven INTERNORGA App bei der Orientierung und führt die Besucher auf direktem Weg zu den einzelnen Getränkemarken.

Um das Ausstellerangebot inhaltlich noch tiefer zu gestalten, wird es 2013 in den Hamburger Messehallen einige Überraschungen geben. In der LiquID Bar können neue Drinks und ihre Hersteller bzw. Importeure kennengelernt werden. Exklusive Gins, Rums und Vodkas sind dabei genauso vertreten, wie exotische Liköre und feinste Sodaprodukte zum Mixen.

Eine zusätzliche Erweiterung bietet die exklusive Wine Tasting Area. Diese bietet Top-Beratung direkt vom Winzer – für Weine, die exklusiv für die Gastronomie hergestellt werden und nicht im Lebensmitteleinzelhandel erhältlich sind.

Für die großen Hersteller gehört die INTERNORGA traditionell zum liebgewordenen Pflichtprogramm: „Für Gerolsteiner als Marktführer spielt die INTERNORGA nach wie vor eine zentrale Rolle für den Außer-Haus-Markt und ist für uns damit eine wichtige Plattform zur Anbahnung neuer Kundenkontakte, aber auch zum Vertiefen bestehender Beziehungen – und das seit 30 Jahren“, freut sich Axel Dahm, Vorsitzender der Geschäftsführung der Gerolsteiner Brunnen GmbH & Co. KG auf die Leitmesse.

Und auch bei Coca Cola ist man sich sicher: „Die INTERNORGA 2013 ist für uns als Deutschlands größtes Getränkeunternehmen ein wichtiger Branchentreff und das Messe-highlight des Jahres für den Außer-Haus-Markt. Die Besucher und unsere Kunden dürfen sich auf eine 250 Quadratmeter große Coca-Cola Customers Lounge in Halle A 1 freuen. Im Fokus unserer Messepräsentation 2013: Aktivitäten und Programme, der Coke Campus mit Vorträgen und Trainings für Gastronomen sowie die Vorstellung der Coca-Cola Jobbörse. Außerdem sind wir Partner des Internationalen Foodservice-Forums, des Hamburger Foodservice Preises und des Café Future“, so Rico Üslük, Direktor Verkauf Außer-Haus-Markt der Coca-Cola Erfrischungsgetränke AG abschließend.

Über die INTERNORGA
Die INTERNORGA ist seit 1921 die europäische Leitmesse für Hotellerie, Gastronomie, Gemeinschaftsverpflegung, Bäckereien und Konditoreien Zur INTERNORGA 2013 ist das Hamburger Messegelände erneut vollständig ausgebucht. Mehr als 1.200 Aussteller aus dem In- und Ausland präsentieren vom 8. bis zum 13. März Neuheiten, Trends und Komplettlösungen für den gesamten Außer-Haus-Markt. Die Ausstellerpräsentationen werden durch ein großes Rahmenprogramm, international besetzte Kongresse, Award-Verleihungen und innovative Sideevent-Konzepte ergänzt.

Die INTERNORGA findet traditionell auf dem Hamburger Messegelände im Herzen der Hansestadt statt. Ein Schwerpunkt bildet die Vorstellung von aktuellen Trends aus dem Brauerei-, NAG- und Spirituosenbereich. Der Einlass erfolgt ausschließlich nach Legitimation als Fachbesucher. Eintritt: 29,50 Euro (Zweitageskarte 38 Euro), Fachschüler: 16 Euro.

Kontakt: Uta Westermann, Tel.: 040/3569 2444, Fax: 040/3569 2449, E-Mail: uta.westermann@hamburg-messe.de Weitere Informationen zur INTERNORGA unter: www.internorga.com

Uta Westermann | Hamburg Messe
Weitere Informationen:
http://www.internorga.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Laser World of Photonics 2017: Abhörsicher kommunizieren mit verschränkten Photonen
22.06.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

nachricht EMO 2017: Smarte Lösungen für Produktionsoptimierung und Sägetechnologie
20.06.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von Batterieforschung bis Optoelektronik

23.06.2017 | Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Radioaktive Elemente in Cassiopeia A liefern Hinweise auf Neutrinos als Ursache der Supernova-Explosion

23.06.2017 | Physik Astronomie

Dünenökosysteme modellieren

23.06.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Makro-Mikrowelle macht Leichtbau für Luft- und Raumfahrt effizienter

23.06.2017 | Materialwissenschaften