Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Top-Themen im Rahmenprogramm der FRUIT LOGISTICA 2012

26.10.2011
Neben einer kompletten Marktübersicht über Produkte und Dienstleistungen der gesamten Wertschöpfungskette des Frischobst- und -gemüsemarketings bietet die FRUIT LOGISTICA 2012 (8.-10.2.) auch ein hochkarätiges Konferenzprogramm.

Alle Branchenvertreter des internationalen Fruchthandels können sich im Rahmen mehrerer Vortragsveranstaltungen, Seminare und Podiumsdiskussionen über aktuelle Fragen, Probleme und Trends der gesamten Branche informieren. Den Auftakt des weltweiten Leitevents des Frischfruchthandels bildet am Vortag der Messeeröffnung (7.2.) das 31. Frische Forum Obst und Gemüse im ICC Berlin. Das Leitthema lautet "Beschaffung 2020".

Insgesamt sechs Hallenforen stehen an den folgenden drei Messetagen auf dem Programm. Die Vorträge werden im Hallenforum in der Halle 26 präsentiert. Die Themen der vom FRUCHTHANDEL MAGAZIN (Düsseldorf) ausgerichteten Vortragsveranstaltungen lauten: Urban Retail Logistics - Optimierung der Nahversorger-Logistik (8.2.), Krisen richtig managen (8.2.), Citrus - Produktion & Konsum global (9.2.), Bananen - kein krummes Geschäft (9.2.), Regionalität - international betrachtet (10.2.) sowie Innovationen für das Fruchtgeschäft (10.2.). Alle Veranstaltungen werden simultan in Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch und Spanisch über-setzt.

Herausragende Leistungen aus allen Bereichen des Frischfruchthandels würdigen die Branchenauszeichnungen "FRUCHTHANDEL MAGAZIN Retail Award 2012" (7.2.) sowie der FRUIT LOGISTICA INNOVATION AWARD 2012 "FLIA" (10.2.).

Das Rahmenprogramm der FRUIT LOGISTICA 2012 im Überblick

31. FRISCHE FORUM OBST UND GEMÜSE
DIENSTAG, 7. FEBRUAR 2012
15.30 - 19 UHR, ICC Berlin, Saal 15.2
Beschaffung 2020
Die Beschaffung hochwertiger Obst- und Gemüseprodukte wird sich in der kommenden Dekade zu einer ganz neuen Herausforderung entwickeln.
Einerseits versucht der LEH immer stärker, sich selbst in die Beschaffung einzuschalten, um langfristig die Versorgung sicherzustellen, aber auch um Kosten zu optimieren und mehr Einfluss auf die Ware und deren Spezifikationen zu erlangen. Bei weiter rasant wachsender Weltbevölkerung wird die Produktion global teilweise neu verteilt. Andererseits verändert sich die Rolle der klassischen Fruchtlieferanten. Sie müssen ihre Kompetenz als Provider neu unter Beweis stellen. Erörtert werden unter anderem folgende

Fragenkomplexe:

- Welchen Einfluss wird die Direktbeschaffung durch den Lebensmitteleinzelhandel haben?

- Wie müssen sich Erzeugerorganisationen und Fruchthandelsunternehmen dafür positionieren?

- Wie werden sich die globale demographische Entwicklung und die weitere Expansion wirtschaftlich so potenter Märkte wie Russland, Mittlerer Osten oder Asien auf Beschaffung und Handelsströme auswirken?

Internationale Experten aus Wissenschaft, Produktion sowie Groß- und Einzelhandel analysieren die Situation und werfen einen Blick in die Zukunft. Was erwartet den Fruchthandel? Wie kann er sich darauf optimal einstellen?

Im Rahmen des Frische Forums findet außerdem die Verleihung des "FRUCHTHANDEL MAGAZIN Retail Award 2012" durch das Fruchthandel Magazin statt.

Das Frische Forum wird simultan in Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch und Spanisch übersetzt. Die Teilnahmegebühr beträgt 85 Euro inklusive Dauerausweis für die FRUIT LOGISTICA und die FRESHCONEX. Anmeldung und aktuelle Informationen unter Events auf www.fruitlogistica.de .

PROGRAMM HALLENFORUM

MITTWOCH, 8. FEBRUAR 2012
11 - 12 UHR, FRUCHTHANDEL MAGAZIN HALLENFORUM, HALLE 26
Urban Retail Logistics - Optimierung der Nahversorger-Logistik Die Innenstädte leiden unter immer größerer Verkehrsbelastung durch Staus, Lärm und Abgase. Der Lieferverkehr kämpft mit der Einhaltung der Termine. Die Nahversorgungs-Logistik muss dringend optimiert werden. Hier wird ein Projekt präsentiert, das auf die Einsparung von Kosten, Redu-zierung von Lärm und CO2 und die Optimierung der Zustellung abzielt. Das Besondere: Hier kooperieren Wettbewerber.
MITTWOCH, 8. FEBRUAR 2012
15 - 16 UHR, FRUCHTHANDEL MAGAZIN HALLENFORUM, HALLE 26
Krisen richtig managen
Ein Thema, das nach wie vor aktuell ist und bleiben wird. Das Hallenforum zeigt Strategien auf, die richtigen Antworten, Ansätze und Lösungen im Vorfeld zu suchen, um optimal vorzubeugen und auf den Fall des Falles besser vorbereitet zu sein. Was können und müssen die einzelnen Handelsstufen leisten? Wie muss die Kommunikation mit dem Verbraucher laufen?
DONNERSTAG, 9. FEBRUAR 2012
11 - 12 UHR, FRUCHTHANDEL MAGAZIN HALLENFORUM, HALLE 26
Citrus - Produktion & Konsum global
Das Hallenforum zeigt Status Quo und Trends der weltweiten Citrus-Produktion und des -Konsums in Europa, der südlichen Hemisphäre und anderen wichtigen Lieferländern auf. Der Markt ist im Wandel. Wo wird die Produktion ausgebaut? Wo wird sie reduziert?

Welche Faktoren sind verantwortlich? Was ist künftig zu erwarten? Wie kann sich der Handel darauf einstellen?

DONNERSTAG, 9. FEBRUAR 2012
15 - 16 UHR, FRUCHTHANDEL MAGAZIN HALLENFORUM, HALLE 26
Bananen - kein krummes Geschäft
Bananen sind eines der beliebtesten Produkte beim Verbraucher.
Aber es handelt sich auch um ein Frischeprodukt, das immer wieder besonderen Herausforderungen unterliegt. Der Markt ist heiß umkämpft, die Gunst der Verbraucher teilweise teuer erkauft. Was sind die aktuellen Brennpunkte? Wie kann das Angebot verbessert werden? Wie kann der Konsum gesteigert werden?
FREITAG, 10. FEBRUAR 2012
11 - 12 UHR, FRUCHTHANDEL MAGAZIN HALLENFORUM, HALLE 26
Regionalität - international betrachtet
Regionalität ist eines der großen Themen im Handel. Regionalität steht für Vertrautheit und Vertrauen zwischen Produkt und Konsument - und dem POS. Zahlreiche Lieferländer arbeiten daher auf ihren nationalen und internationalen Märkten mit Angaben zur Herkunft ihrer Produkte und stellen diese in den Mittelpunkt ihres Marketings. Wie kann das Erfolgskonzept weiter ausgebaut werden? Wie kann die Zusammenarbeit durch die gesamte Kette optimiert werden? Wie kann der Fruchthandel noch stärker partizipieren?
FREITAG, 10. FEBRUAR 2012
13 - 14 UHR, FRUCHTHANDEL MAGAZIN HALLENFORUM, HALLE 26
Innovationen für das Fruchtgeschäft
Was ist aus den bisherigen Gewinnern des FRUIT LOGISTICA INNOVATION AWARD "FLIA" geworden? Konnten sie sich am Markt durchsetzen? Sind es gar Hits bei den Verbrauchern geworden? Was kann daraus gelernt werden? Was macht eine Innovation zu einem Erfolg?
FREITAG, 10. FEBRUAR 2012
14.30 - 15 Uhr
Verleihung FRUIT LOGISTICA INNOVATION AWARD 2012 "FLIA"
Diese Presse-Information sowie aktuelle Informationen zum Rahmenprogramm der FRUIT LOGISTICA 2012 finden Sie unter www.fruitlogistica.de / Events.
Pressekontakt:
Wolfgang Rogall
Pressereferent
Messedamm 22
14055 Berlin
Tel.: +4930 3038-2218
Fax: +4930 3038-2287
rogall@messe-berlin.de

Wolfgang Rogall | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.messe-berlin.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Effizienz steigern, Kosten senken!
17.08.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Maßgeschneiderte Lösungen für APos-Maschinen: Kamerasystem Keyence CV-X100
11.08.2017 | Heun Funkenerosion GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wissenschaftler entdecken seltene Ordnung von Elektronen in einem supraleitenden Kristall

In einem Artikel der aktuellen Ausgabe des Forschungsmagazins „Nature“ berichten Wissenschaftler vom Max-Planck-Institut für Chemische Physik fester Stoffe in Dresden von der Entdeckung eines seltenen Materiezustandes, bei dem sich die Elektronen in einem Kristall gemeinsam in einer Richtung bewegen. Diese Entdeckung berührt eine der offenen Fragestellungen im Bereich der Festkörperphysik: Was passiert, wenn sich Elektronen gemeinsam im Kollektiv verhalten, in sogenannten „stark korrelierten Elektronensystemen“, und wie „einigen sich“ die Elektronen auf ein gemeinsames Verhalten?

In den meisten Metallen beeinflussen sich Elektronen gegenseitig nur wenig und leiten Wärme und elektrischen Strom weitgehend unabhängig voneinander durch das...

Im Focus: Wie ein Bakterium von Methanol leben kann

Bei einem Bakterium, das Methanol als Nährstoff nutzen kann, identifizierten ETH-Forscher alle dafür benötigten Gene. Die Erkenntnis hilft, diesen Rohstoff für die Biotechnologie besser nutzbar zu machen.

Viele Chemiker erforschen derzeit, wie man aus den kleinen Kohlenstoffverbindungen Methan und Methanol grössere Moleküle herstellt. Denn Methan kommt auf der...

Im Focus: Topologische Quantenzustände einfach aufspüren

Durch gezieltes Aufheizen von Quantenmaterie können exotische Materiezustände aufgespürt werden. Zu diesem überraschenden Ergebnis kommen Theoretische Physiker um Nathan Goldman (Brüssel) und Peter Zoller (Innsbruck) in einer aktuellen Arbeit im Fachmagazin Science Advances. Sie liefern damit ein universell einsetzbares Werkzeug für die Suche nach topologischen Quantenzuständen.

In der Physik existieren gewisse Größen nur als ganzzahlige Vielfache elementarer und unteilbarer Bestandteile. Wie das antike Konzept des Atoms bezeugt, ist...

Im Focus: Unterwasserroboter soll nach einem Jahr in der arktischen Tiefsee auftauchen

Am Dienstag, den 22. August wird das Forschungsschiff Polarstern im norwegischen Tromsø zu einer besonderen Expedition in die Arktis starten: Der autonome Unterwasserroboter TRAMPER soll nach einem Jahr Einsatzzeit am arktischen Tiefseeboden auftauchen. Dieses Gerät und weitere robotische Systeme, die Tiefsee- und Weltraumforscher im Rahmen der Helmholtz-Allianz ROBEX gemeinsam entwickelt haben, werden nun knapp drei Wochen lang unter Realbedingungen getestet. ROBEX hat das Ziel, neue Technologien für die Erkundung schwer erreichbarer Gebiete mit extremen Umweltbedingungen zu entwickeln.

„Auftauchen wird der TRAMPER“, sagt Dr. Frank Wenzhöfer vom Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) selbstbewusst. Der...

Im Focus: Mit Barcodes der Zellentwicklung auf der Spur

Darüber, wie sich Blutzellen entwickeln, existieren verschiedene Auffassungen – sie basieren jedoch fast ausschließlich auf Experimenten, die lediglich Momentaufnahmen widerspiegeln. Wissenschaftler des Deutschen Krebsforschungszentrums stellen nun im Fachjournal Nature eine neue Technik vor, mit der sich das Geschehen dynamisch erfassen lässt: Mithilfe eines „Zufallsgenerators“ versehen sie Blutstammzellen mit genetischen Barcodes und können so verfolgen, welche Zelltypen aus der Stammzelle hervorgehen. Diese Technik erlaubt künftig völlig neue Einblicke in die Entwicklung unterschiedlicher Gewebe sowie in die Krebsentstehung.

Wie entsteht die Vielzahl verschiedener Zelltypen im Blut? Diese Frage beschäftigt Wissenschaftler schon lange. Nach der klassischen Vorstellung fächern sich...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

International führende Informatiker in Paderborn

21.08.2017 | Veranstaltungen

Wissenschaftliche Grundlagen für eine erfolgreiche Klimapolitik

21.08.2017 | Veranstaltungen

DGI-Forum in Wittenberg: Fake News und Stimmungsmache im Netz

21.08.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Wissenschaftler entdecken seltene Ordnung von Elektronen in einem supraleitenden Kristall

22.08.2017 | Physik Astronomie

Forscher beschreiben neuartigen Antikörper als möglichen Wirkstoff gegen Alzheimer

22.08.2017 | Biowissenschaften Chemie

Virus mit Eierschale

22.08.2017 | Biowissenschaften Chemie