Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Systems 2008: Rittal präsentiert „grüne" IT-Infrastrukturen

26.09.2008
Messbar mehr Effizienz
Rittal auf der Systems
vom 21. bis 24. Oktober 2008
Halle B3, Stand B3.102, B3.302

Rittal setzt bei der Systems 2008 ganz auf Energie- und Kosteneffizienz und präsentiert „grüne" IT-Infrastrukturen. Insbesondere bei Kühlung und Stromversorgung lohnt es sich, „Stromfresser" durch sparende Lösungen zu ersetzen. Auch die neuen USV-Systeme PMC 800 erzielen mit einem hohen Wirkungsgrad und passgenauer Dimensionierung maßgebliche Kosteneinsparungen. Unter dem Leitmotiv „Efficiency4" veranschaulicht Rittal gebündelte Effizienz mit einer aktiven RimatriX5-Anlage. Weitere Messe-Highlights sind funk- und videobasierte Überwachungslösungen.


Rittal setzt bei der Systems 2008 ganz auf Energie- und Kosteneffizienz und präsentiert „grüne\" IT-Infrastrukturen.


Auf der Systems präsentiert Rittal das neue Umluft-Klimasystem UKS, dessen intelligente Bauweise Effizienzsteigerungen von bis zu 30 Prozent erzielt.

Der Auftritt von Rittal, einem der weltweit führenden Anbieter für Rack-basierte IT-Infrastrukturen, auf der Systems 2008 steht ganz im Zeichen der Energieeffizienz. Gemeinsam mit den Tochterfirmen Lampertz und Litcos zeigt das Unternehmen unter dem Motto „Rittal - Complete IT Competence" Lösungen für das effiziente, hochverfügbare und sichere Rechenzentrum. Im Fokus sind dabei insbesondere Innovationen aus den Bereichen IT-Kühlung und Stromversorgung, die maßgebliche Einsparungen ermöglichen. Lampertz und Litcos werden auf der gleichen Standfläche ihr Lösungs- und Dienstleistungsangebot präsentieren.

Besonders die IT-Kühlung bietet großes Einsparpotenzial. Durch den kombinierten Einsatz der Rittal Kühllösungen lassen sich Klimatisierungskosten um bis zu 50 Prozent reduzieren. Das Unternehmen bietet von Low- über Mid- bis High-Density-Kühlung optimale Lösungen für die unterschiedlichen individuellen Anforderungen.

Auf der Systems präsentiert Rittal das neue Umluft-Klimasystem UKS, das sich mit der Rittal Kaltgang-Schottung kombinieren lässt. Diese führt die kalte Luft gezielt den Verbrauchern zu, so dass die Energieeffizienz verbessert und die Energiekosten gesenkt werden. Auch das effiziente Hochleistungskühlsystem LCP Inline lässt sich mit der Kaltgang-Schottung kombinieren. Damit können Server auch in Räumen ohne Doppelboden optimal gekühlt werden. Weitere Lösungen für die Kühlung sehr hoher Wärmelasten sind das LCP Standard mit einer Nutzkühlleistung bis 20 kW pro Server-Rack sowie das LCP Plus mit bis zu 40 kW. Ergänzt wird das IT-Kühlungsangebot um skalierbare IT-Chiller mit Kühlleistungen von bis zu 462 kW.

Zweiter zentraler Bereich, in dem sich Energie und Kosten sparen lassen, ist die Stromversorgung. Auf der Systems präsentiert Rittal seine neue einschubmodulare, dreiphasige USV PMC 800. Durch ihren hohen Wirkungsgrad von bis zu 95 Prozent lassen sich Kostenvorteile von mehreren Tausend Euro erzielen. Eine optimale Ergänzung ist der neue Rittal Batterie Manager (RiBat), der die Lebensdauer der Batterien einer USV um bis zu 30 Prozent verlängert.

Das modulare Überwachunssystem CMC-TC lässt sich nun durch Videomonitoring und Wireless-Sensoren ergänzen, die noch flexibler zahlreiche Faktoren wie Feuchtigkeit, Temperatur und Luftstrom im Auge behalten. Die IP-Camera eignet sich neben der Zugangsüberwachung auch zur Dokumentation von Schadensverläufen.

Die gebündelte IT-Kompetenz von Rittal kommt in der Gesamtlösung für IT-Infrastrukturen RimatriX5 zusammen. Auf der Systems stellt Rittal eine voll funktionsfähige Anlage bestehend aus den Komponenten Rack, Power, Cooling, Security, Monitoring und Remote Management vor.

Rittal

Die Rittal GmbH & Co. KG aus Herborn in Hessen hat sich seit ihrer Gründung im Jahr 1961 zu einem global agierenden Unternehmen entwickelt. Heute ist Rittal mit mehr als 10.000 sofort lieferbaren Standard-Produkten einer der weltweit führenden Systemanbieter für Gehäuse- und Schaltschranktechnik, gefragter Partner in allen Bereichen der Industrie und des Maschinen- und Anlagenbaus sowie Trendsetter für alle Segmente des IT-Marktes. Rittal steht für zukunftsorientierte und umfassende Lösungs-, Service- und Beratungskompetenz.

Das Rittal-Programm umfasst die Sparten Schaltschrank-Systeme, Elektronik-Aufbau-Systeme, Systemklimatisierung, Stromverteilung, IT-Solutions, Communication Systems und Global Service Power.

Unter der Bezeichnung "Rittal - Complete IT Competence" bietet Rittal mit den Tochtergesellschaften Lampertz und Litcos ein ganzheitliches Spektrum an Lösungen für effiziente, sichere und ökologische Data Center.

Der führende Softwareanbieter Eplan sowie Mind8 - ebenfalls Tochtergesellschaften von Rittal - ergänzen das Rittal Produktportfolio durch disziplinübergreifende Engineering-Lösungen für die Industrie.

Um alle Märkte der Welt optimal zu bedienen, beliefern 19 Hightech-Produktionsstätten über 60 Tochtergesellschaften, 150 Vertriebs- und Logistik Center und über 70 Vertretungen rund um den Globus. In Deutschland leisten 22 Rittal Vertriebs- und Logistik Center flächendeckend den uneingeschränkten Service im Dienste des Kunden. Mit weltweit über 11.100 Mitarbeitern ist Rittal International das größte Unternehmen der Friedhelm Loh Group, Haiger, Hessen. Die gesamte Unternehmensgruppe beschäftigt mehr als 12.200 Mitarbeiter.

Weitere Informationen:
Rittal Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Anthia Reckziegel
reckziegel.a@rittal.de
Hans-Robert Koch
koch.hr@rittal.de

Meike Udelhoven | Rittal GmbH & Co. KG
Weitere Informationen:
http://www.rittal.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Medica 2017 – TU Kaiserslautern präsentiert Fortschritte in der Medizintechnologie
20.10.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Biokunststoffe könnten auch in Traktoren die Richtung angeben
18.10.2017 | Hochschule Hannover

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Salmonellen als Medikament gegen Tumore

HZI-Forscher entwickeln Bakterienstamm, der in der Krebstherapie eingesetzt werden kann

Salmonellen sind gefährliche Krankheitserreger, die über verdorbene Lebensmittel in den Körper gelangen und schwere Infektionen verursachen können. Jedoch ist...

Im Focus: Salmonella as a tumour medication

HZI researchers developed a bacterial strain that can be used in cancer therapy

Salmonellae are dangerous pathogens that enter the body via contaminated food and can cause severe infections. But these bacteria are also known to target...

Im Focus: Hochfeldmagnet am BER II: Einblick in eine versteckte Ordnung

Seit dreißig Jahren gibt eine bestimmte Uranverbindung der Forschung Rätsel auf. Obwohl die Kristallstruktur einfach ist, versteht niemand, was beim Abkühlen unter eine bestimmte Temperatur genau passiert. Offenbar entsteht eine so genannte „versteckte Ordnung“, deren Natur völlig unklar ist. Nun haben Physiker erstmals diese versteckte Ordnung näher charakterisiert und auf mikroskopischer Skala untersucht. Dazu nutzten sie den Hochfeldmagneten am HZB, der Neutronenexperimente unter extrem hohen magnetischen Feldern ermöglicht.

Kristalle aus den Elementen Uran, Ruthenium, Rhodium und Silizium haben eine geometrisch einfache Struktur und sollten keine Geheimnisse mehr bergen. Doch das...

Im Focus: Schmetterlingsflügel inspiriert Photovoltaik: Absorption lässt sich um bis zu 200 Prozent steigern

Sonnenlicht, das von Solarzellen reflektiert wird, geht als ungenutzte Energie verloren. Die Flügel des Schmetterlings „Gewöhnliche Rose“ (Pachliopta aristolochiae) zeichnen sich durch Nanostrukturen aus, kleinste Löcher, die Licht über ein breites Spektrum deutlich besser absorbieren als glatte Oberflächen. Forschern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es nun gelungen, diese Nanostrukturen auf Solarzellen zu übertragen und deren Licht-Absorptionsrate so um bis zu 200 Prozent zu steigern. Ihre Ergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler nun im Fachmagazin Science Advances. DOI: 10.1126/sciadv.1700232

„Der von uns untersuchte Schmetterling hat eine augenscheinliche Besonderheit: Er ist extrem dunkelschwarz. Das liegt daran, dass er für eine optimale...

Im Focus: Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Sortierung von Biomolekülen und Zellen mit Licht

Im Blut zirkulierende Biomoleküle und Zellen sind Träger diagnostischer Information, deren Analyse hochwirksame, individuelle Therapien ermöglichen. Um diese Information zu erschließen, haben Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT ein Mikrochip-basiertes Diagnosegerät entwickelt: Der »AnaLighter« analysiert und sortiert klinisch relevante Biomoleküle und Zellen in einer Blutprobe mit Licht. Dadurch können Frühdiagnosen beispielsweise von Tumor- sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen gestellt und patientenindividuelle Therapien eingeleitet werden. Experten des Fraunhofer ILT stellen diese Technologie vom 13.–16. November auf der COMPAMED 2017 in Düsseldorf vor.

Der »AnaLighter« ist ein kompaktes Diagnosegerät zum Sortieren von Zellen und Biomolekülen. Sein technologischer Kern basiert auf einem optisch schaltbaren...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Konferenz IT-Security Community Xchange (IT-SECX) am 10. November 2017

23.10.2017 | Veranstaltungen

Die Zukunft der Luftfracht

23.10.2017 | Veranstaltungen

Ehrung des Autors Herbert W. Franke mit dem Kurd-Laßwitz-Sonderpreis 2017

23.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Magma sucht sich nach Flankenkollaps neue Wege

23.10.2017 | Geowissenschaften

Neues Sensorsystem sorgt für sichere Ernte

23.10.2017 | Informationstechnologie

Salmonellen als Medikament gegen Tumore

23.10.2017 | Biowissenschaften Chemie