Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Systems 2008: Rittal präsentiert „grüne" IT-Infrastrukturen

26.09.2008
Messbar mehr Effizienz
Rittal auf der Systems
vom 21. bis 24. Oktober 2008
Halle B3, Stand B3.102, B3.302

Rittal setzt bei der Systems 2008 ganz auf Energie- und Kosteneffizienz und präsentiert „grüne" IT-Infrastrukturen. Insbesondere bei Kühlung und Stromversorgung lohnt es sich, „Stromfresser" durch sparende Lösungen zu ersetzen. Auch die neuen USV-Systeme PMC 800 erzielen mit einem hohen Wirkungsgrad und passgenauer Dimensionierung maßgebliche Kosteneinsparungen. Unter dem Leitmotiv „Efficiency4" veranschaulicht Rittal gebündelte Effizienz mit einer aktiven RimatriX5-Anlage. Weitere Messe-Highlights sind funk- und videobasierte Überwachungslösungen.


Rittal setzt bei der Systems 2008 ganz auf Energie- und Kosteneffizienz und präsentiert „grüne\" IT-Infrastrukturen.


Auf der Systems präsentiert Rittal das neue Umluft-Klimasystem UKS, dessen intelligente Bauweise Effizienzsteigerungen von bis zu 30 Prozent erzielt.

Der Auftritt von Rittal, einem der weltweit führenden Anbieter für Rack-basierte IT-Infrastrukturen, auf der Systems 2008 steht ganz im Zeichen der Energieeffizienz. Gemeinsam mit den Tochterfirmen Lampertz und Litcos zeigt das Unternehmen unter dem Motto „Rittal - Complete IT Competence" Lösungen für das effiziente, hochverfügbare und sichere Rechenzentrum. Im Fokus sind dabei insbesondere Innovationen aus den Bereichen IT-Kühlung und Stromversorgung, die maßgebliche Einsparungen ermöglichen. Lampertz und Litcos werden auf der gleichen Standfläche ihr Lösungs- und Dienstleistungsangebot präsentieren.

Besonders die IT-Kühlung bietet großes Einsparpotenzial. Durch den kombinierten Einsatz der Rittal Kühllösungen lassen sich Klimatisierungskosten um bis zu 50 Prozent reduzieren. Das Unternehmen bietet von Low- über Mid- bis High-Density-Kühlung optimale Lösungen für die unterschiedlichen individuellen Anforderungen.

Auf der Systems präsentiert Rittal das neue Umluft-Klimasystem UKS, das sich mit der Rittal Kaltgang-Schottung kombinieren lässt. Diese führt die kalte Luft gezielt den Verbrauchern zu, so dass die Energieeffizienz verbessert und die Energiekosten gesenkt werden. Auch das effiziente Hochleistungskühlsystem LCP Inline lässt sich mit der Kaltgang-Schottung kombinieren. Damit können Server auch in Räumen ohne Doppelboden optimal gekühlt werden. Weitere Lösungen für die Kühlung sehr hoher Wärmelasten sind das LCP Standard mit einer Nutzkühlleistung bis 20 kW pro Server-Rack sowie das LCP Plus mit bis zu 40 kW. Ergänzt wird das IT-Kühlungsangebot um skalierbare IT-Chiller mit Kühlleistungen von bis zu 462 kW.

Zweiter zentraler Bereich, in dem sich Energie und Kosten sparen lassen, ist die Stromversorgung. Auf der Systems präsentiert Rittal seine neue einschubmodulare, dreiphasige USV PMC 800. Durch ihren hohen Wirkungsgrad von bis zu 95 Prozent lassen sich Kostenvorteile von mehreren Tausend Euro erzielen. Eine optimale Ergänzung ist der neue Rittal Batterie Manager (RiBat), der die Lebensdauer der Batterien einer USV um bis zu 30 Prozent verlängert.

Das modulare Überwachunssystem CMC-TC lässt sich nun durch Videomonitoring und Wireless-Sensoren ergänzen, die noch flexibler zahlreiche Faktoren wie Feuchtigkeit, Temperatur und Luftstrom im Auge behalten. Die IP-Camera eignet sich neben der Zugangsüberwachung auch zur Dokumentation von Schadensverläufen.

Die gebündelte IT-Kompetenz von Rittal kommt in der Gesamtlösung für IT-Infrastrukturen RimatriX5 zusammen. Auf der Systems stellt Rittal eine voll funktionsfähige Anlage bestehend aus den Komponenten Rack, Power, Cooling, Security, Monitoring und Remote Management vor.

Rittal

Die Rittal GmbH & Co. KG aus Herborn in Hessen hat sich seit ihrer Gründung im Jahr 1961 zu einem global agierenden Unternehmen entwickelt. Heute ist Rittal mit mehr als 10.000 sofort lieferbaren Standard-Produkten einer der weltweit führenden Systemanbieter für Gehäuse- und Schaltschranktechnik, gefragter Partner in allen Bereichen der Industrie und des Maschinen- und Anlagenbaus sowie Trendsetter für alle Segmente des IT-Marktes. Rittal steht für zukunftsorientierte und umfassende Lösungs-, Service- und Beratungskompetenz.

Das Rittal-Programm umfasst die Sparten Schaltschrank-Systeme, Elektronik-Aufbau-Systeme, Systemklimatisierung, Stromverteilung, IT-Solutions, Communication Systems und Global Service Power.

Unter der Bezeichnung "Rittal - Complete IT Competence" bietet Rittal mit den Tochtergesellschaften Lampertz und Litcos ein ganzheitliches Spektrum an Lösungen für effiziente, sichere und ökologische Data Center.

Der führende Softwareanbieter Eplan sowie Mind8 - ebenfalls Tochtergesellschaften von Rittal - ergänzen das Rittal Produktportfolio durch disziplinübergreifende Engineering-Lösungen für die Industrie.

Um alle Märkte der Welt optimal zu bedienen, beliefern 19 Hightech-Produktionsstätten über 60 Tochtergesellschaften, 150 Vertriebs- und Logistik Center und über 70 Vertretungen rund um den Globus. In Deutschland leisten 22 Rittal Vertriebs- und Logistik Center flächendeckend den uneingeschränkten Service im Dienste des Kunden. Mit weltweit über 11.100 Mitarbeitern ist Rittal International das größte Unternehmen der Friedhelm Loh Group, Haiger, Hessen. Die gesamte Unternehmensgruppe beschäftigt mehr als 12.200 Mitarbeiter.

Weitere Informationen:
Rittal Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Anthia Reckziegel
reckziegel.a@rittal.de
Hans-Robert Koch
koch.hr@rittal.de

Meike Udelhoven | Rittal GmbH & Co. KG
Weitere Informationen:
http://www.rittal.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Boden – Grundlage des Lebens / Bodenforscher auf der Internationalen Grünen Woche
16.01.2018 | Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung - UFZ

nachricht EMAG auf der GrindTec 2018: Kleine Bauteile – große Präzision
11.01.2018 | EMAG GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Optisches Nanoskop ermöglicht Abbildung von Quantenpunkten

Physiker haben eine lichtmikroskopische Technik entwickelt, mit der sich Atome auf der Nanoskala abbilden lassen. Das neue Verfahren ermöglicht insbesondere, Quantenpunkte in einem Halbleiter-Chip bildlich darzustellen. Dies berichten die Wissenschaftler des Departements Physik und des Swiss Nanoscience Institute der Universität Basel zusammen mit Kollegen der Universität Bochum in «Nature Photonics».

Mikroskope machen Strukturen sichtbar, die dem menschlichen Auge sonst verborgen blieben. Einzelne Moleküle und Atome, die nur Bruchteile eines Nanometers...

Im Focus: Optical Nanoscope Allows Imaging of Quantum Dots

Physicists have developed a technique based on optical microscopy that can be used to create images of atoms on the nanoscale. In particular, the new method allows the imaging of quantum dots in a semiconductor chip. Together with colleagues from the University of Bochum, scientists from the University of Basel’s Department of Physics and the Swiss Nanoscience Institute reported the findings in the journal Nature Photonics.

Microscopes allow us to see structures that are otherwise invisible to the human eye. However, conventional optical microscopes cannot be used to image...

Im Focus: Vollmond-Dreierlei am 31. Januar 2018

Am 31. Januar 2018 fallen zum ersten Mal seit dem 30. Dezember 1982 "Supermond" (ein Vollmond in Erdnähe), "Blutmond" (eine totale Mondfinsternis) und "Blue Moon" (ein zweiter Vollmond im Kalendermonat) zusammen - Beobachter im deutschen Sprachraum verpassen allerdings die sichtbaren Phasen der Mondfinsternis.

Nach den letzten drei Vollmonden am 4. November 2017, 3. Dezember 2017 und 2. Januar 2018 ist auch der bevorstehende Vollmond am 31. Januar 2018 ein...

Im Focus: Maschinelles Lernen im Quantenlabor

Auf dem Weg zum intelligenten Labor präsentieren Physiker der Universitäten Innsbruck und Wien ein lernfähiges Programm, das eigenständig Quantenexperimente entwirft. In ersten Versuchen hat das System selbständig experimentelle Techniken (wieder)entdeckt, die heute in modernen quantenoptischen Labors Standard sind. Dies zeigt, dass Maschinen in Zukunft auch eine kreativ unterstützende Rolle in der Forschung einnehmen könnten.

In unseren Taschen stecken Smartphones, auf den Straßen fahren intelligente Autos, Experimente im Forschungslabor aber werden immer noch ausschließlich von...

Im Focus: Artificial agent designs quantum experiments

On the way to an intelligent laboratory, physicists from Innsbruck and Vienna present an artificial agent that autonomously designs quantum experiments. In initial experiments, the system has independently (re)discovered experimental techniques that are nowadays standard in modern quantum optical laboratories. This shows how machines could play a more creative role in research in the future.

We carry smartphones in our pockets, the streets are dotted with semi-autonomous cars, but in the research laboratory experiments are still being designed by...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

15. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

23.01.2018 | Veranstaltungen

Gemeinsam innovativ werden

23.01.2018 | Veranstaltungen

Leichtbau zu Ende gedacht – Herausforderung Recycling

23.01.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Lebensrettende Mikrobläschen

23.01.2018 | Biowissenschaften Chemie

3D-Druck von Metallen: Neue Legierung ermöglicht Druck von sicheren Stahl-Produkten

23.01.2018 | Maschinenbau

CHP1-Mutation verursacht zerebelläre Ataxie

23.01.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics