Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

STN International liefert Gebrauchsmuster aus China, Japan und Korea

02.12.2008
Derwent World Patents Index® (DWPI) auf STN International um asiatisch-pazifische Gebrauchsmuster erweitert / Vorab-Veröffentlichung im DWPI First View (WPIFV), danach tief erschlossene Dokumente für alle DWPI-Files / Präsentation auf der Fachmesse Online Information in London, Olympia (2. - 4. Dez. 2008) auf dem STN-Stand Nr. 512, Grand Hall

China, Japan und Korea gewinnen immer stärkeren Einfluss auf die Weltwirtschaft - und sie lassen sich ihre neuen Produkte, Produktverbesserungen und Produktionsprozesse patentrechtlich schützen. Allein in China stiegen die Patentierungsaktivitäten zwischen 1997 und 2006 um 470 Prozent, berichtete der "Thomson Reuters World IP Today Report (04/07) on Global Patent Activity from 1997-2006". Für Recherchen nach dem internationalen Stand der Technik sowie beanspruchten oder vergebenen Schutzrechten ist der Zugang zu Patentanmeldungen, erteilten Patenten und Gebrauchsmustern aus diesen Ländern unverzichtbar.

FIZ Karlsruhe und sein Kooperationspartner Thomson Reuters. tragen diesem Bedarf mit neuem Content Rechnung: Die auf STN International online bereitgestellte Patentdatenbank Derwent World Patents Index (WPIDS, WPINDEX, WPIX, WPIFV) enthält jetzt sämtliche Ansprüche für Patentan-meldungen und Gebrauchsmuster aus China und Korea sowie den ersten Anspruch für japanische Anmeldungen und Gebrauchsmuster in englischer Sprache und ergänzt damit die bereits vorhandene umfangreiche Abdeckung dieser Patentämter.

Die Originaldokumente dieser Ämter werden zunächst wenige Tage nach ihrer Veröffentlichung im DWPI First View (WPIFV) veröffentlicht. Im Anschluss prüfen und erschließen die Patentinformationsfachleute von Thomson Reuters die bibliografischen Inhalte und die teilweise maschinenübersetzten Patentansprüche. Dabei werden erweiterte DWPI-Titel und Abstracts erstellt, die die Neuheit der Erfindung deutlich herausstellen. Die Einträge werden mit Thomson Reuters' firmeneigenem Klassifikationssystem indexiert und, wo nötig, werden bibliografische Metadaten korrigiert, um in den Originalpatenten gefundene Fehler zu entfernen. Ist dieser Wertschöpfungsprozess abgeschlossen, werden die Dokumente in den DWPI geladen und der Eintrag im DWPI First View gelöscht. Im WPINDEX, im WPIDS und im WPIX steht für die Recherche der volle Funktionsumfang der STN-Mehrwertdatenbanken inklusive automatischer Überwachungsdienste (Alerting, SDI) zur Verfügung. Der erweiterte DWPI wird auf der Fachmesse Online Information in London (2. - 4. Dezember 2008, Olympia Messegelände) auf dem Stand von STN International, Stand Nr. 512, in der Grand Hall vorgestellt.

Weitere Informationen:
Extended Coverage of China and Japan
http://www.stn-international.de/archive/stnews/recent_articles/STN%20japan%20ASIA.pdf
More value-Added Information for China and Korea
http://www.stn-international.de/archive/stnews/recent_articles/dwpi.pdf
Pressekontakt:
FIZ Karlsruhe, Rüdiger Mack
Tel. 07247 808-513, Fax 07247 808-134, Ruediger.Mack@fiz-karlsruhe.de
FIZ Karlsruhe ist Dienstleister und Servicepartner für den Informationstransfer und das Wissensmanagement in Wissenschaft und Wirtschaft. Schwerpunkte sind die weltweit einzigartige Datenbankkollektion von STN International und die Entwicklung von e-Science-Solutions. Der weltweit angebotene Online-Service STN International (www.stn-international.de) wird gemeinsam von FIZ Karlsruhe und dem Chemical Abstracts Service (CAS) in Columbus, Ohio betrieben. In Japan wird STN von der Japan Association for International Chemical Information (JAICI) in Tokio repräsentiert. STN bietet ein breites Spektrum an unverzichtbaren Datenbanken sowie hervorragende Werkzeuge für Suche, Analyse und Aufbereitung der Rechercheergebnisse. Die hochwertigen Informationen bilden wichtige Grundlagen für Entscheidungsprozesse in Unternehmen und Institutionen.

FIZ Karlsruhe ist Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft, in der sich 82 Forschungsinstitute und Serviceeinrichtungen für die Forschung sowie sechs assoziierte Mitglieder zusammengeschlossen haben. Die Ausrichtung der Leibniz-Institute reicht von den Natur-, Ingenieur- und Umweltwissenschaften über die Wirtschafts-, Sozial- und Raumwissenschaften bis hin zu den Geisteswissenschaften. Leibniz-Institute arbeiten strategisch und themenorientiert an Fragestellungen von gesamtgesellschaftlicher Bedeutung. Bund und Länder fördern die Institute der Leibniz-Gemeinschaft daher gemeinsam.

Rüdiger Mack | idw
Weitere Informationen:
http://www.fiz-karlsruhe.de
http://www.fiz-karlsruhe.de/press_room1.html

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Auswerte-Elektronik QUADRA-CHEK 2000 von HEIDENHAIN: Zuverlässig und einfach messen
20.04.2018 | DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH

nachricht tisoware auf der Zukunft Personal Süd und Nord 2018
20.04.2018 | tisoware - Gesellschaft für Zeitwirtschaft mbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: BAM@Hannover Messe: Innovatives 3D-Druckverfahren für die Raumfahrt

Auf der Hannover Messe 2018 präsentiert die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), wie Astronauten in Zukunft Werkzeug oder Ersatzteile per 3D-Druck in der Schwerelosigkeit selbst herstellen können. So können Gewicht und damit auch Transportkosten für Weltraummissionen deutlich reduziert werden. Besucherinnen und Besucher können das innovative additive Fertigungsverfahren auf der Messe live erleben.

Pulverbasierte additive Fertigung unter Schwerelosigkeit heißt das Projekt, bei dem ein Bauteil durch Aufbringen von Pulverschichten und selektivem...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: innovative 3D printing method for space flight

At the Hannover Messe 2018, the Bundesanstalt für Materialforschung und-prüfung (BAM) will show how, in the future, astronauts could produce their own tools or spare parts in zero gravity using 3D printing. This will reduce, weight and transport costs for space missions. Visitors can experience the innovative additive manufacturing process live at the fair.

Powder-based additive manufacturing in zero gravity is the name of the project in which a component is produced by applying metallic powder layers and then...

Im Focus: IWS-Ingenieure formen moderne Alu-Bauteile für zukünftige Flugzeuge

Mit Unterdruck zum Leichtbau-Flugzeug

Ingenieure des Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) in Dresden haben in Kooperation mit Industriepartnern ein innovatives Verfahren...

Im Focus: Moleküle brillant beleuchtet

Physiker des Labors für Attosekundenphysik, der Ludwig-Maximilians-Universität und des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik haben eine leistungsstarke Lichtquelle entwickelt, die ultrakurze Pulse über einen Großteil des mittleren Infrarot-Wellenlängenbereichs generiert. Die Wissenschaftler versprechen sich von dieser Technologie eine Vielzahl von Anwendungen, unter anderem im Bereich der Krebsfrüherkennung.

Moleküle sind die Grundelemente des Lebens. Auch wir Menschen bestehen aus ihnen. Sie steuern unseren Biorhythmus, zeigen aber auch an, wenn dieser erkrankt...

Im Focus: Molecules Brilliantly Illuminated

Physicists at the Laboratory for Attosecond Physics, which is jointly run by Ludwig-Maximilians-Universität and the Max Planck Institute of Quantum Optics, have developed a high-power laser system that generates ultrashort pulses of light covering a large share of the mid-infrared spectrum. The researchers envisage a wide range of applications for the technology – in the early diagnosis of cancer, for instance.

Molecules are the building blocks of life. Like all other organisms, we are made of them. They control our biorhythm, and they can also reflect our state of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit

24.04.2018 | Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Von der Genexpression zur Mikrostruktur des Gehirns

24.04.2018 | Biowissenschaften Chemie

Bestrahlungserfolg bei Hirntumoren lässt sich mit kombinierter PET/MRT vorhersagen

24.04.2018 | Medizintechnik

RWI/ISL-Containerumschlag-Index auf hohem Niveau deutlich rückläufig

24.04.2018 | Wirtschaft Finanzen

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics