Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Steigender Bedarf an Elektroingenieuren für E-Fahrzeuge

23.09.2010
700 E-Technik-Studierende und Berufseinsteiger zum VDE-Kongress „E-Mobility“ in Leipzig erwartet / Arbeitgeber präsentieren sich auf Karrieremesse

Studierende und Berufseinsteiger der Elektro- und Informationstechnik stehen im Mittelpunkt des e-studentday beim VDE-Kongress „E-Mobility: Technologien – Infrastruktur – Märkte“ in Leipzig. Am 8. November eröffnet Telekom-Vorstandsmitglied Thomas Sattelberger die Veranstaltung gemeinsam mit Prof. Dr.-Ing. Helmut Schramm, Leiter Gesamtfahrzeug Qualitätsmanagement BMW Werk Leipzig.

Die rund 700 erwarteten Teilnehmer können sich hier mit Vertretern aus der Elektro-, IT- und Automobilbranche über Berufsperspektiven im Zukunftsmarkt Elektromobilität austauschen. Die Karrieremesse bietet den Absolventen und Berufseinsteigern die Gelegenheit, Kontakte zu potentiellen Arbeitgebern zu knüpfen. Denn wie die aktuelle VDE-Ingenieurstudie 2010 zeigt, wird der Bedarf an Ingenieuren der Elektro- und Informationstechnik in Deutschland gerade wegen Zukunftstechnologien wie der Elektromobilität weiter wachsen. Neben Networking stehen auch Vorträge zu neuesten Umwelttechnologien und zum Thema Energiehandel auf dem Programm. Praktische Tipps rund um den Berufseinstieg geben Experten bei den Workshops zu den Themen Existenzgründung und Soft Skills.

Mit dem Schülerforum richtet sich der e-studentday auch an technikbegeisterte Jungen und Mädchen. Bei Workshops zu Themen wie Mobilität, Wissen, Umwelt und Energie erleben sie, wie viel Spaß Technik macht. Das erfahren Schülerinnen und Schüler auch beim Wettbewerb „Invent a Chip“ des VDE und des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF), der in diesem Jahr bereits zum neunten Mal stattfindet. Beim VDE-Kongress prämiert Bundesforschungsministerin Prof. Dr. Annette Schavan die Sieger und ihre kreativen Mikrochipideen.

Über den VDE-Kongress
Der VDE-Kongress E-Mobility führt am 8. und 9. November 2010 hochrangige Vertreter aus Elektro- und Automobilbranche, Wissenschaft und Politik nach Leipzig. Über 1.500 erwartete Teilnehmer diskutieren unter dem Kongressmotto „Technologien – Infrastruktur – Märkte“ Lösungen für die Mobilität der Zukunft. Die Bundesministerien für Bildung und Forschung (BMBF) sowie Wirtschaft und Technologie (BMWi) sind Schirmherren der Veranstaltung. Der E-Mobility Gipfel bietet eine Plattform für einen breitgefächerten Dialog zwischen Elektro- und Automobilbranche mit über 150 Fachbeiträgen aus den Bereichen Fahrzeugtechnik, Infrastruktur und Netzintegration sowie intelligente Fahrzeugkommunikation/Verkehrsmanagement. Keynote-Speaker sind unter anderem Bundesforschungsministerin Prof. Dr. Annette Schavan, Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle und VDA-Präsident Matthias Wissmann.

Weitere Informationen zum e-studentday und zum VDE-Kongress 2010 finden Sie unter www.esd2010.de und www.vde-kongress.de

Pressekontakt: Melanie Mora, Telefon: 069 6308 – 461, melanie.mora@vde.com

Melanie Mora | VDE
Weitere Informationen:
http://www.vde-kongress.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Neue Prozesstechnik ermöglicht Produktivitätssteigerung mit dem Laser
18.05.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht Neue 3D-Kamera revolutioniert Einzelhandel
18.05.2017 | Technische Universität Chemnitz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Im Focus: Turmoil in sluggish electrons’ existence

An international team of physicists has monitored the scattering behaviour of electrons in a non-conducting material in real-time. Their insights could be beneficial for radiotherapy.

We can refer to electrons in non-conducting materials as ‘sluggish’. Typically, they remain fixed in a location, deep inside an atomic composite. It is hence...

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Im Focus: Neuer Ionisationsweg in molekularem Wasserstoff identifiziert

„Wackelndes“ Molekül schüttelt Elektron ab

Wie reagiert molekularer Wasserstoff auf Beschuss mit intensiven ultrakurzen Laserpulsen? Forscher am Heidelberger MPI für Kernphysik haben neben bekannten...

Im Focus: Wafer-thin Magnetic Materials Developed for Future Quantum Technologies

Two-dimensional magnetic structures are regarded as a promising material for new types of data storage, since the magnetic properties of individual molecular building blocks can be investigated and modified. For the first time, researchers have now produced a wafer-thin ferrimagnet, in which molecules with different magnetic centers arrange themselves on a gold surface to form a checkerboard pattern. Scientists at the Swiss Nanoscience Institute at the University of Basel and the Paul Scherrer Institute published their findings in the journal Nature Communications.

Ferrimagnets are composed of two centers which are magnetized at different strengths and point in opposing directions. Two-dimensional, quasi-flat ferrimagnets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aachener Werkzeugmaschinen-Kolloquium 2017: Internet of Production für agile Unternehmen

23.05.2017 | Veranstaltungen

14. Dortmunder MST-Konferenz zeigt individualisierte Gesundheitslösungen mit Mikro- und Nanotechnik

22.05.2017 | Veranstaltungen

Branchentreff für IT-Entscheider - Rittal Praxistage IT in Stuttgart und München

22.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

WHZ erhält hochmodernen Prüfkomplex für Schraubenverbindungen

23.05.2017 | Maschinenbau

«Schwangere» Stubenfliegenmännchen zeigen Evolution der Geschlechtsbestimmung

23.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Tumult im trägen Elektronen-Dasein

23.05.2017 | Physik Astronomie