Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Startschuss für die Leitmessen SEMICON Europa und Plastic Electronics 2013

08.10.2013
Neue Investitionen im Rahmen der Europäischen “10/100/20 Strategie” — Industrie trifft sich auf der SEMICON Europa

Die SEMICON Europa 2013 öffnet heute ihre Tore in der Messe Dresden. Mehr als 300 Austeller aus 20 Nationen stellen auf der europäischen Leitmesse der Halbleiterindustrie ihre neuen Produkte und Technologien vor.

ührende Vertreter der Halbleiter-, MEMS- und Mikroelektronikindustrie kommen auf der SEMICON Europa (www.semiconeuropa.org) zusammen, um die nächsten Schritte auf dem Weg zur ehrgeizigen neuen Industriestrategie der Europäischen Kommission zu planen.

Diese sieht vor, €100 Milliarden in die Halbleiterproduktion zu investieren. Das Ziel: Bis zum Jahr 2020 sollen 20 Prozent der weltweiten Chipproduktion in Europa angesiedelt sein.

Auf der SEMICON Europa diskutieren die Teilnehmer nun, wie diese europäische Vision in eine Strategie und konkrete Maßnahmen umgesetzt werden kann. Die ersten Investitionen sind bereits erfolgt: Fünf Pilotprojekte wurden im Mai dieses Jahres gestartet – mit 128 Partnern entlang der gesamten Wertschöpfungskette und mit einem Gesamtvolumen von über € 700 Millionen aus EU-, nationalen und Industriemitteln.

Im Juli 2013 startete die französische Regierung das Programm “Nano2017”, eine auf fünf Jahre angelegte strategische Investitionspartnerschaft zwischen der öffentlichen Hand und der Privatwirtschaft (Public-Private-Partnership), die mit € 3,5 Milliarden drei Technologien unterstützt: Fully-Depleted-SOI-Technologie für Schwachstrom, Imaging der nächsten Generation (Sensor- und Bildsignalprozessoren) und integrierte Permanentspeicher.

Ebenfalls im Juli wurde das neue europäische Finanzierungsinstrument für die Nanotechnologie ECSEL mit einem Gesamtvolumen von €4,8 Milliarden angekündigt. Damit sind die ersten Impulse seitens der Industrie und der öffentlichen Haushalte gesetzt – nun ist es an der Zeit für einen konkreten Aktionsplan für die europäische Halbleiterproduktion. Andere Produktionsstandorte haben es bereits vorgemacht.

Der SEMI World Fab Forecast geht für 2014 in Europa von einer Verdopplung der Ausgaben für Halbleiterausrüstung aus, von derzeit US$ 2.4 Milliarden auf über $5 Milliarden. Der Branchentreff SEMICON Europa ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu diesen wichtigen Investitionen in die langgfristige Wettbewerbsfähigkeit der europäischen Halbleiterproduktion.
Die Messe vereint Branchenexperten der wichtigsten Zukunftsprojekte der Mikro- und Nanoelektronik, darunter auch die Waferbearbeitung auf 450mm, Leistungselektronik, MEMS und Fully-Depleted-SOI. Mehr als 40 Programmpunkte mit Referenten aus rund 40 führenden europäischen Fabs informieren über die neuesten Trends, Technologien und Prozesse der modernen Halbleiterproduktion, unter anderem in den Bereichen Test, Advanced Packaging und 3D-Integration, Lithografie und Messtechnik.

Im Rahmen des zweitägigen Programms “450mm: Towards a Global Cooperation” diskutieren führende Vertreter des Global 450 Consortiums (G450C), der Europäischen Union und anderer öffentlich geförderter Projekte sowie Zulieferer, wie ihr Beitrag zur Zukunft der Halbleiterproduktion aussehen kann. Teil der SEMICON Europa ist auch die Informations- und Netzwerkplattform “Fab Manager Forum” am 7. und 8. Oktober sowie der “Executive Summit” am 8. Oktober, der den Teilnehmern Einblicke in die EU Investitionsprioritäten und die Beteiligungsprogramme bietet. Auf dem SEMI International MEMS/MST Industry Forum, “Taking MEMS to the Next Level”, diskutieren führende Industrievertreter aus allen Stufen der MEMS-Wertschöpfungskette die Chancen und Herausforderungen für die Marktentwicklung der nächsten 3 bis 5 Jahre.

Parallel zur SEMICON Europa findet erneut die “Plastics Electronics Conference and Exposition”, Europas führende Veranstaltung für die aktuellen Entwicklungen in den Bereichen Gedruckte, Organische und großflächige Elektronik, statt. Die Kombination der beiden Veranstaltungen bietet sowohl Besuchern als auch Ausstellern einzigartige Synergien. Kein anderes Event bringt diese beiden Disziplinen so zusammen wie dieses.

SEMICON Europa 2013 ist die größte jährliche europäische Branchenveranstaltung für Technologien und Lösungen für die Mikroelektronikproduktion, einschließlich Halbleiter, MEMS, gedruckte und organische Elektronik sowie Photovoltaik, Leistungselektronik und anderen neuen und angrenzenden Elektronikmärkten. Die Veranstaltung ist nicht nur die europäische Leitmesse für die Halbleiterbranche sondern auch Indikator für die neuesten Technologietrends und Entwicklungen in der Industrie. 8.000 Besucher aus der ganzen Welt werden auf der dreitägigen Messe erwartet.

Weitere Informationen zu Themen, Konferenzen, Expertenveranstaltungen und Ausstellern der SEMICON Europa 2013 hier: www.semiconeuropa.org sowie www.plastic-electronics.org.


Über SEMI
SEMI ist der weltweite Branchenverband für die Zulieferketten der Nano- und Mikroelektronikhersteller. Die Mitgliedsunternehmen von SEMI sind Zukunftsmotoren für die Herstellung intelligenter, schneller und verbrauchsgünstiger Produkte, die unser Leben verbessern. Seit 1970 hilft SEMI seinen Mitgliedern, profitabel zu wachsen, neue Märkte zu erschließen und die wechselnden Herausforderungen der Branche erfolgreich zu meistern. Geschäftsstellen unterhält SEMI in Peking, Bengaluru, Berlin, Brüssel, Grenoble, Hsinchu, Moskau, San José, Seoul, Shanghai, Singapur, Tokio und Washington, D.C.

Für Fragen:

Beat Mueller
SEMI Europe (Berlin)
Mobile: +41 79 465 65 88
Email: bmueller@semi.org

Deborah Geiger
SEMI Headquarters (San Jose, Calif.)
Phone: +1 408.943.7988
Email: dgeiger@semi.org

Beat Mueller | SEMI Europe (Berlin)
Weitere Informationen:
http://www.semiconeuropa.org
http://www.plastic-electronics.org

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht OLED-Produktionsanlage aus einer Hand
29.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP

nachricht Digitalisierung von HR-Prozessen – tisoware auf der Personal Nord und Süd
21.03.2017 | tisoware Gesellschaft für Zeitwirtschaft mbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Atome rennen sehen - Phasenübergang live beobachtet

Ein Wimpernschlag ist unendlich lang dagegen – innerhalb von 350 Billiardsteln einer Sekunde arrangieren sich die Atome neu. Das renommierte Fachmagazin Nature berichtet in seiner aktuellen Ausgabe*: Wissenschaftler vom Center for Nanointegration (CENIDE) der Universität Duisburg-Essen (UDE) haben die Bewegungen eines eindimensionalen Materials erstmals live verfolgen können. Dazu arbeiteten sie mit Kollegen der Universität Paderborn zusammen. Die Forscher fanden heraus, dass die Beschleunigung der Atome jeden Porsche stehenlässt.

Egal wie klein sie sind, die uns im Alltag umgebenden Dinge sind dreidimensional: Salzkristalle, Pollen, Staub. Selbst Alufolie hat eine gewisse Dicke. Das...

Im Focus: Kleinstmagnete für zukünftige Datenspeicher

Ein internationales Forscherteam unter der Leitung von Chemikern der ETH Zürich hat eine neue Methode entwickelt, um eine Oberfläche mit einzelnen magnetisierbaren Atomen zu bestücken. Interessant ist dies insbesondere für die Entwicklung neuartiger winziger Datenträger.

Die Idee ist faszinierend: Auf kleinstem Platz könnten riesige Datenmengen gespeichert werden, wenn man für eine Informationseinheit (in der binären...

Im Focus: Quantenkommunikation: Wie man das Rauschen überlistet

Wie kann man Quanteninformation zuverlässig übertragen, wenn man in der Verbindungsleitung mit störendem Rauschen zu kämpfen hat? Uni Innsbruck und TU Wien präsentieren neue Lösungen.

Wir kommunizieren heute mit Hilfe von Funksignalen, wir schicken elektrische Impulse durch lange Leitungen – doch das könnte sich bald ändern. Derzeit wird...

Im Focus: Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

Das Institut für Halbleitertechnik und das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, beide Mitglieder des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), der Technischen Universität Braunschweig, sind Partner des kürzlich gestarteten EU-Forschungsprojektes ChipScope. Ziel ist es, ein neues, extrem kleines Lichtmikroskop zu entwickeln. Damit soll das Innere lebender Zellen in Echtzeit beobachtet werden können. Sieben Institute in fünf europäischen Ländern beteiligen sich über die nächsten vier Jahre an diesem technologisch anspruchsvollen Projekt.

Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten des neu zu entwickelnden und nur wenige Millimeter großen Mikroskops sind äußerst vielfältig. Die Projektpartner haben...

Im Focus: A Challenging European Research Project to Develop New Tiny Microscopes

The Institute of Semiconductor Technology and the Institute of Physical and Theoretical Chemistry, both members of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), at Technische Universität Braunschweig are partners in a new European research project entitled ChipScope, which aims to develop a completely new and extremely small optical microscope capable of observing the interior of living cells in real time. A consortium of 7 partners from 5 countries will tackle this issue with very ambitious objectives during a four-year research program.

To demonstrate the usefulness of this new scientific tool, at the end of the project the developed chip-sized microscope will be used to observe in real-time...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein

28.03.2017 | Veranstaltungen

Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle

28.03.2017 | Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Nierentransplantationen: Weisse Blutzellen kontrollieren Virusvermehrung

30.03.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zuckerrübenschnitzel: der neue Rohstoff für Werkstoffe?

30.03.2017 | Materialwissenschaften

Integrating Light – Your Partner LZH: Das LZH auf der Hannover Messe 2017

30.03.2017 | HANNOVER MESSE