Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Startschuss für die Intersolar Europe

09.06.2010
Die weltweit größte Fachmesse der Solarwirtschaft öffnet heute ihre Tore

Heute startet die Intersolar Europe auf der Neuen Messe München. Mit über 1.800 Ausstellern in zwölf Hallen und einem Freigelände auf 134.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche sprengt sie erneut die Grenzen des Vorjahres: Die Veranstalter freuen sich über 33 Prozent mehr Aussteller und einen Flächenzuwachs von 29 Prozent gegenüber 2009.

Mehr als 60.000 internationale Besucher werden in München erwartet. Nicht zuletzt durch die weltweite Präsenz der verschiedenen Messen der Intersolar hat sich auch die internationale Beteiligung deutlich erhöht. Die Intersolar Europe wird von einem umfangreichen Rahmenprogramm und der Intersolar Europe Conference im International Congress Center der Messe München (ICM) begleitet.

Ab heute richtet sich das Augenmerk der internationalen Solarbranche auf die Neue Messe München: Die weltweit größte Fachmesse der Solarwirtschaft Intersolar Europe öffnet bis zum 11. Juni Ihre Tore. Als Fachmesse hat sich die Intersolar Europe auf die Bereiche Photovoltaik und Solarthermie spezialisiert. In den zwölf Messehallen und dem Freigelände werden Produkte und Dienstleistungen der gesamten Wertschöpfungskette der beiden Disziplinen vorgestellt.

In diesem Jahr wird die Intersolar bereits neunzehn Jahre alt. "Die Solartechnik ist eine der wegweisendsten Zukunftsbranchen weltweit.

Ihre Bedeutung für die internationale Energiewirtschaft nimmt stetig zu. Wir freuen uns, die Entwicklung der Branche mit der Intersolar Europe zu unterstützen und einen kontinuierlichen Beitrag zu ihrer Weiterentwicklung zu leisten", so Klaus W. Seilnacht, Geschäftsführer der Freiburg Wirtschaft & Touristik GmbH, Freiburg, die zusammen mit der Solar Promotion GmbH, Pforzheim die Intersolar Europe veranstaltet.

33 Prozent mehr Aussteller, 29 Prozent Flächenzuwachs Die internationale Solarwirtschaft blickt auf ein erfolgreiches Jahr zurück. Die weltweiten Photovoltaik- und Solarthermie-Märkte sind insgesamt kontinuierlich gewachsen. Auch der deutsche Markt entwickelte sich, trotz unsicherer Rahmenbedingungen, positiv.

Dementsprechend ist die Intersolar Europe in diesem Jahr so gut aufgestellt wie nie zuvor. Mit einem Flächenwachstum von 29 Prozent stehen Ausstellern und Besuchern nun 134.000 Quadratmeter zur Verfügung. Über 1.800 internationale Aussteller - das entspricht einem Zuwachs von rund 33 Prozent im Vergleich zu 2009 - präsentieren ihre Innovationen und Technologien auf der Messe. Auch die internationale Beteiligung unter den Ausstellern ist sehr positiv: 53 Prozent reisen aus dem Ausland an. Mit dem Wachstum der Ausstellungsfläche geht auch ein Wachstum an Besuchern einher. 2010 werden über 60.000 Besucher aus 145 Ländern in München erwartet.

Intersolar weltweit

"Wir freuen uns sehr über das positive Wachstum und die wachsende internationale Beteiligung. Dank der internationalen Verankerung der Intersolar durch die Schwestermessen Intersolar North America in San Francisco, die Intersolar India in Mumbai und die Intersolar China in Shanghai hat sich auch die Präsenz der Intersolar Europe auf dem internationalen Solar-Parkett verstärkt. Die Zahlen bestärken uns also deutlich in der eingeschlagenen Richtung", so Markus Elsässer, Geschäftsführer der Solar Promotion GmbH. Heute ist die Intersolar mit insgesamt über 2.600 Ausstellern und mehr als 80.000 Besuchern auf drei Kontinenten die weltweite Leitmesse für die gesamte Solarwirtschaft.

Ein vielfältiges Kongress und Rahmenprogramm

In diesem Jahr öffnet die Intersolar in München erstmals unter dem neuen Namen "Intersolar Europe" ihre Tore, aber auch 2010 stehen die neuesten Entwicklungen und Technologien der Solarwirtschaft im Mittelpunkt der Messe. Am 9. Juni um 15:30 Uhr werden die innovativsten Unternehmen aus den Bereichen "Photovoltaik" und "Solarthermie", sowie zum ersten Mal der Kategorie "PV Produktionstechnik" auf der Neuheitenbörse in Halle C3, Stand C3.150 mit dem Intersolar AWARD ausgezeichnet.

Der Bundesverband Solarwirtschaft e.V. (BSW-Solar) präsentiert erstmalig in diesem Jahr in Halle A3, Stand A3.640 eine Sonderschau mit Produkten, Systemtechnik und Dienstleistungen zur Elektrifizierung von netzfernen Gegenden ("off grid"). Über 14 Mitgliedsfirmen des BSW-Solar präsentieren das Leistungsspektrum der deutschen Solarindustrie im Bereich off-grid.

Dem Einsatz von Solarenergie im Wohnbereich widmet die Intersolar Europe dieses Jahr erneut die Sonderschau "SOLARHAUS 50+". Die Messe präsentiert in Halle C2, Stand C2.310 die verschiedenen Möglichkeiten, mehr als 50 Prozent des Wärmebedarfs im Gebäudebereich mit Solarenergie bereitzustellen. Tägliche Vorträge begleiten die Sonderschau.

Bereits zwei Tage vor und während der Messe, vom 7. bis zum 11. Juni tagt die internationale Solartechnikbranche auf der Intersolar Europe Conference im Internationalen Congress Center München (ICM) der Neuen Messe München. Die Veranstaltung konzentriert sich auf die Themen "Photovoltaik", "Solarthermie" und "solarthermische Kraftwerke".

Die Intersolar Europe findet vom 9. bis zum 11. Juni auf der Neuen Messe München statt.

Weitere Informationen zur Intersolar Europe finden Sie im Internet unter www.intersolar.de .

Die Träger der Intersolar Europe

Träger der Intersolar Europe sind die führenden Industrieverbände der Solarbranche: der Bundesverband Solarwirtschaft (BSW-Solar) e.V.

als Exklusivpartner, sowie die Deutsche Gesellschaft für Sonnenenergie (DGS) e.V., die European Solar Thermal Industry Federation (ESTIF) und die International Solar Energy Society (ISES). Mit Unterstützung der European Photovoltaic Industry Association (EPIA).

Über die Intersolar

Die Intersolar ist mit über 2.600 Ausstellern und mehr als 80.000 Besuchern auf drei Kontinenten die weltweite Leitmesse für die gesamte Solarwirtschaft. Die Intersolar Europe findet jährlich auf der Neuen Messe München statt. Sie ist die weltweit größte Fachmesse der Solarwirtschaft und blickt auf eine fast zwanzigjährige Geschichte zurück. Im Jahr 2010 werden über 1.800 internationale Aussteller und mehr als 60.000 Fachbesucher zur Intersolar Europe erwartet. Die Intersolar Europe konzentriert sich auf die Bereiche Photovoltaik und Solarthermie und hat sich seit ihrer Gründung bei Herstellern, Zulieferern, Großhändlern und Dienstleistern als wichtigste Branchenplattform etabliert.

Neben der Intersolar Europe wurde bereits 2008 die Intersolar North America in San Francisco ins Leben gerufen. Im Jahr 2009 folgte die Intersolar India, die ab 2010 in Mumbai stattfindet. Ab 2011 wird das Portfolio durch die Intersolar China in Shanghai ergänzt.

Veranstalter der Intersolar Europe sind die Solar Promotion GmbH, Pforzheim und die Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH & Co. KG. Die Messen in Nordamerika, Indien und China werden von den internationalen Tochtergesellschaften Solar Promotion International GmbH, Pforzheim und der Freiburg Management und Marketing International GmbH (FMMI) veranstaltet.

Horst Dufner | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.intersolar.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht EMAG auf der EMO: Elektrische Antriebssysteme und die „Smart Factory“ stehen im Fokus
05.07.2017 | EMAG GmbH & Co. KG

nachricht Biophotonische Innovationen auf der LASER World of PHOTONICS 2017
26.06.2017 | Leibniz-Institut für Photonische Technologien e. V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Einblicke unter die Oberfläche des Mars

Die Region erstreckt sich über gut 1000 Kilometer entlang des Äquators des Mars. Sie heißt Medusae Fossae Formation und über ihren Ursprung ist bislang wenig bekannt. Der Geologe Prof. Dr. Angelo Pio Rossi von der Jacobs University hat gemeinsam mit Dr. Roberto Orosei vom Nationalen Italienischen Institut für Astrophysik in Bologna und weiteren Wissenschaftlern einen Teilbereich dieses Gebietes, genannt Lucus Planum, näher unter die Lupe genommen – mithilfe von Radarfernerkundung.

Wie bei einem Röntgenbild dringen die Strahlen einige Kilometer tief in die Oberfläche des Planeten ein und liefern Informationen über die Struktur, die...

Im Focus: Molekulares Lego

Sie können ihre Farbe wechseln, ihren Spin verändern oder von fest zu flüssig wechseln: Eine bestimmte Klasse von Polymeren besitzt faszinierende Eigenschaften. Wie sie das schaffen, haben Forscher der Uni Würzburg untersucht.

Bei dieser Arbeit handele es sich um ein „Hot Paper“, das interessante und wichtige Aspekte einer neuen Polymerklasse behandelt, die aufgrund ihrer Vielfalt an...

Im Focus: Das Universum in einem Kristall

Dresdener Forscher haben in Zusammenarbeit mit einem internationalen Forscherteam einen unerwarteten experimentellen Zugang zu einem Problem der Allgemeinen Realitätstheorie gefunden. Im Fachmagazin Nature berichten sie, dass es ihnen in neuartigen Materialien und mit Hilfe von thermoelektrischen Messungen gelungen ist, die Schwerkraft-Quantenanomalie nachzuweisen. Erstmals konnten so Quantenanomalien in simulierten Schwerfeldern an einem realen Kristall untersucht werden.

In der Physik spielen Messgrößen wie Energie, Impuls oder elektrische Ladung, welche ihre Erscheinungsform zwar ändern können, aber niemals verloren gehen oder...

Im Focus: Manipulation des Elektronenspins ohne Informationsverlust

Physiker haben eine neue Technik entwickelt, um auf einem Chip den Elektronenspin mit elektrischen Spannungen zu steuern. Mit der neu entwickelten Methode kann der Zerfall des Spins unterdrückt, die enthaltene Information erhalten und über vergleichsweise grosse Distanzen übermittelt werden. Das zeigt ein Team des Departement Physik der Universität Basel und des Swiss Nanoscience Instituts in einer Veröffentlichung in Physical Review X.

Seit einigen Jahren wird weltweit untersucht, wie sich der Spin des Elektrons zur Speicherung und Übertragung von Information nutzen lässt. Der Spin jedes...

Im Focus: Manipulating Electron Spins Without Loss of Information

Physicists have developed a new technique that uses electrical voltages to control the electron spin on a chip. The newly-developed method provides protection from spin decay, meaning that the contained information can be maintained and transmitted over comparatively large distances, as has been demonstrated by a team from the University of Basel’s Department of Physics and the Swiss Nanoscience Institute. The results have been published in Physical Review X.

For several years, researchers have been trying to use the spin of an electron to store and transmit information. The spin of each electron is always coupled...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Den Geheimnissen der Schwarzen Löcher auf der Spur

21.07.2017 | Veranstaltungen

Den Nachhaltigkeitskreis schließen: Lebensmittelschutz durch biobasierte Materialien

21.07.2017 | Veranstaltungen

Operatortheorie im Fokus

20.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Einblicke unter die Oberfläche des Mars

21.07.2017 | Geowissenschaften

Wegbereiter für Vitamin A in Reis

21.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Den Geheimnissen der Schwarzen Löcher auf der Spur

21.07.2017 | Veranstaltungsnachrichten