Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Starke Partner für neue Energiespeicher-Messe ees 2012

20.02.2012
VDMA Productronic und ZVEI unterstützen electrical energy storage 2012 – Internationale Fachmesse für Batterien, Energiespeicher und innovative Fertigung

Die Messe München International kann bei der Ausrichtung der neuen electrical energy storage (ees) - Internationale Fachmesse für Batterien, Energiespeicher und innovative Fertigung – auf die Unterstützung der maßgebenden deutschen Verbände bauen.

Sowohl der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V. (VDMA), Fachverband Productronic, als auch der Zentralverband Elektrotechnikund Elektronikindustrie e.V. (ZVEI) stehen der neuen Veranstaltung zukünftig als starke Partner zur Seite. Die electrical energy storage (ees) mit begleitendem Kongress findet erstmals vom 13. bis 16. November 2012 auf dem Gelände der Messe München parallel zur Weltleitmesse electronica statt.

Neben der finalen Namensgebung der neuen Veranstaltung hat die Messe München International durch die Kooperation mit den Verbänden VDMA Productronic und ZVEI eine weitere wichtige Weiche für die erfolgreiche Ausrichtung der Veranstaltung gestellt. Norbert Bargmann, stellvertretender Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe München GmbH: „Ich freue mich sehr, dass VDMA Productronic und ZVEI die electrical energy storage (ees) 2012 unterstützen. Mit diesen starken Partnern bieten wir den Ausstellern einen weiteren Garant für die Erreichung ihrer Ziele, da sichergestellt ist, dass sowohl die Fertigungs- als auch die Anwenderseite gleichwertig repräsentiert werden. Neben dem hohen internationalen Besucheraufkommen durch die Parallelität zu Weltleimessen electronica und productronica ist dies ein zusätzlicher unschätzbarer Vorteil für alle Teilnehmer. “

Das Thema elektrische Energiespeicher bietet vom Hochleistungs-Akku über Supercaps bis hin zur Brennstoffzelle ein weites Feld von Synergien mit der Elektronikfertigung“, erklärt Dr. Eric Maiser, stellvertretender Geschäftsführer des Fachverbandes Productronic im VDMA. “Automatisierung und Großserienproduktion bringen die nötige Präzision für die Langlebigkeit der Produkte ebenso wie die Kostensenkung. Der Elektronik-Maschinenbau hat Innovationen parat, die hervorragend für elektrische Energiespeicher umsetzbar sind. Für VDMA Productronic ist die Nähe zu productronica und electronica ideal.“

Auch Christoph Stoppok, Geschäftsführer des Fachverbandes PCB and Electronic Systems im ZVEI, sieht große Vorteile in der Zusammenarbeit: "Gerade die Energiewende mit Ihrem Fokus auf der Nutzung erneuerbarer Energien - die naturgemäß erheblichen Produktionsschwankungen unterliegen - und der Einsatzbereich in Hybrid- und Elektrofahrzeugen bieten unseren Mitgliedsunternehmen einen attraktiven Markt zum Absatz Ihrer Produkte und Dienstleistungen. Die electrical energy storage sehen wir als ideale Ergänzung zum Programm der parallel stattfindenden Messen electronica und productronica."

Einen Vorgeschmack auf die electrical energy storage (ees) 2012 gibt die AUTOMATICA, Internationale Fachmesse für Automation und Mechatronik, von 22. – 25. Mai 2012, mit einer eigenen Sonderschau „Batteriefertigung und Automatisierungstechnik“. Hier werden alle Aspekte der Produktionsautomatisierung im Vordergrund stehen – industrielle Bildverarbeitung, Robotik sowie Montage und Handhabungstechnik.

Mit der Abbildung der gesamten Wertschöpfungskette innovativer Batterie- und Energiespeichertechnik – von der Komponente über die Fertigung bis hin zur konkreten Anwendung – schafft die electrical energy storage (ees) die ideale Plattform für den rapide wachsenden Markt der mobilen und stationären Energiespeicher. Begleitend zu der Fachmesse findet ein mehrtägiger Kongress statt, bei dem namhafte Referenten aus Industrie, Forschung und Politik neueste Entwicklungen und Lösungen diskutieren. Die Parallelität jeweils zu den Weltleitmessen electronica und productronica, deren Kern die Elektronik beziehungsweise Elektronikfertigung sind, sorgt für einzigartige Synergieeffekte und ein hohes internationales Besucheraufkommen.

Weitere Informationen finden Sie hier: www.ees-munich.com.

Messe München International

Die Messe München International ist mit rund 40 Fachmessen für Investitionsgüter, Konsumgüter und Neue Technologien allein am Standort München einer der weltweit führenden Messeveranstalter. Über 30.000 Aussteller und mehr als zwei Millionen Besucher nehmen jährlich an den Veranstaltungen auf dem Messegelände, im ICM - Internationales Congress Center München und im M,O,C, Veranstaltungs- und Ordercenter teil. Darüber hinaus veranstaltet die Messe München International Fachmessen in Asien, in Russland, im Mittleren Osten und in Südamerika. Mit sechs Tochtergesellschaften in Europa und Asien sowie über 60 Auslandsvertretungen, die mehr als 90 Länder betreuen, verfügt die Messe München International über ein weltweites Netzwerk. Auch beim Thema Nachhaltigkeit übernimmt sie eine Vorreiterrolle: Als erste Messeeinrichtung wurde sie mit dem Zertifikat „Energieeffizientes Unternehmen“ vom TÜV SÜD ausgezeichnet.

Über den VDMA Productronic

Der Fachverband Productronic im VDMA repräsentiert mit über 70 Mitgliedern die gesamte Prozesskette der Elektronikfertigung. Die Mitglieder fertigen Maschinen, Anlagen, Materialien und Komponenten mit denen ein breites Spektrum von Elektronikprodukten hergestellt wird, z.B. Halbleiter („Mikrochips“), Leiterplatten und elektronische Baugruppen, Flachdisplays, Solarpanels (Photovoltaik) und Batterietechnik. Der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) vertritt über 3.100 Unternehmen des mittelständisch geprägten Maschinen- und Anlagenbaus. Mit rund 947.000 Beschäftigten (Oktober 2011) im Inland und einem Umsatz von ca. 200 Milliarden Euro (2011) ist die Branche größter industrieller Arbeitgeber und einer der führenden deutschen Industriezweige insgesamt. Weitere Informationen unter www.vdma.org.

Über den ZVEI

Der ZVEI vertritt die wirtschafts-, technologie- und umweltpolitischen Interessen der deutschen Elektroindustrie auf nationaler, europäischer und internationaler Ebene. Er informiert gezielt über die wirtschaftlichen, technischen und rechtlichen Rahmenbedingungen für die Elektroindustrie in Deutschland. Der ZVEI fördert die Entwicklung und den Einsatz neuer Technologien durch Vorschläge zur Forschungs-, Technologie-, Umweltschutz-, Bildungs- und Wissenschaftspolitik. Er unterstützt eine marktbezogene, internationale Normungs- und Standardisierungsarbeit. Weitere Informationen unter www.zvei.org.

Ansprechpartner für die Presse:

Messe München GmbH
Bettina Schenk
Projekt-PR Referentin
Messegelände
81823 München
Tel.: +49 (0) 89 949 21 475
Fax: +49 (0) 89 949 97 21 475
Email: bettina.schenk@messe-muenchen.de
Internet: www.messe-muenchen.de
VDMA
Dr. Eric Maiser
Managing Director VDMA Productronic
Lyoner Str. 18
60528 Frankfurt am Main
Tel 069 6603-1433
Fax 069 6603-2433
eMail: eric.maiser@vdma.org
ZVEI e.V.
Fachverband PCB and Electronic Systems
Christoph Stoppok
Geschäftsführer
Lyoner Straße 9
60528 Frankfurt am Main
Tel.: +49 (0) 69 - 63 02-276
e-mail: stoppok@zvei.org

Cornelia Leuchner | Messe München GmbH
Weitere Informationen:
http://www.messe-muenchen.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht SYSTEMS INTEGRATION 2018 in der Schweiz thematisiert Bausteine für die industrielle Digitalisierung
20.11.2017 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

nachricht IHP präsentiert sich auf der productronica 2017
17.11.2017 | IHP - Leibniz-Institut für innovative Mikroelektronik

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kleine Strukturen – große Wirkung

Innovative Schutzschicht für geringen Verbrauch künftiger Rolls-Royce Flugtriebwerke entwickelt

Gemeinsam mit Rolls-Royce Deutschland hat das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS im Rahmen von zwei Vorhaben aus dem...

Im Focus: Nanoparticles help with malaria diagnosis – new rapid test in development

The WHO reports an estimated 429,000 malaria deaths each year. The disease mostly affects tropical and subtropical regions and in particular the African continent. The Fraunhofer Institute for Silicate Research ISC teamed up with the Fraunhofer Institute for Molecular Biology and Applied Ecology IME and the Institute of Tropical Medicine at the University of Tübingen for a new test method to detect malaria parasites in blood. The idea of the research project “NanoFRET” is to develop a highly sensitive and reliable rapid diagnostic test so that patient treatment can begin as early as possible.

Malaria is caused by parasites transmitted by mosquito bite. The most dangerous form of malaria is malaria tropica. Left untreated, it is fatal in most cases....

Im Focus: Transparente Beschichtung für Alltagsanwendungen

Sport- und Outdoorbekleidung, die Wasser und Schmutz abweist, oder Windschutzscheiben, an denen kein Wasser kondensiert – viele alltägliche Produkte können von stark wasserabweisenden Beschichtungen profitieren. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) haben Forscher um Dr. Bastian E. Rapp einen Werkstoff für solche Beschichtungen entwickelt, der sowohl transparent als auch abriebfest ist: „Fluoropor“, einen fluorierten Polymerschaum mit durchgehender Nano-/Mikrostruktur. Sie stellen ihn in Nature Scientific Reports vor. (DOI: 10.1038/s41598-017-15287-8)

In der Natur ist das Phänomen vor allem bei Lotuspflanzen bekannt: Wassertropfen perlen von der Blattoberfläche einfach ab. Diesen Lotuseffekt ahmen...

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

IfBB bei 12th European Bioplastics Conference mit dabei: neue Marktzahlen, neue Forschungsthemen

22.11.2017 | Veranstaltungen

Zahnimplantate: Forschungsergebnisse und ihre Konsequenzen – 31. Kongress der DGI

22.11.2017 | Veranstaltungen

Tagung widmet sich dem Thema Autonomes Fahren

21.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Bakterien als Schrittmacher des Darms

22.11.2017 | Biowissenschaften Chemie

Ozeanversauerung schädigt Miesmuscheln im Frühstadium

22.11.2017 | Biowissenschaften Chemie

Die gefrorenen Küsten der Arktis: Ein Lebensraum schmilzt davon

22.11.2017 | Geowissenschaften