Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Starke Lösungen und viel Knowhow für die prozesssichere Bauteil- und Oberflächenreinigung

22.08.2013
11. parts2clean mit rund 240 Ausstellern aus 15 Ländern
Zweisprachiges Fachforum - Reinigungswissen, das sich auszahlt

Wenn sich am 22. Oktober 2013 die Tore zur 11. parts2clean auf dem Messegelände Stuttgart öffnen, werden rund 240 Aussteller vertreten sein. "Die Besucher erwartet damit nicht nur das weltweit umfassendste Produkt- und Serviceangebot, um die industrielle Teile- und Oberflächenreinigung prozesssicher, kosteneffizient und umweltgerecht durchzuführen, es werden auch zahlreiche Innovationen vorgestellt", berichtet Olaf Daebler, Abteilungsleiter Oberflächentechnik bei der Deutschen Messe AG. Darüber hinaus bietet das zweisprachige (Deutsch Englisch) parts2clean Fachforum umfangreiches Wissen zur Optimierung von Reinigungsprozessen.

Ob Entfettung, Entgratung, Reinigung, Restschmutzkontrolle oder temporärer Korrosionsschutz - in den letzten Jahren haben sich die Sauberkeitsanforderungen in Produktion, Instandhaltung und Wiederaufbereitung (Remanufacturing) enorm erhöht - und das bei weiter steigendem Kostendruck. Unternehmen stehen daher mehr denn je vor der Herausforderung, Reinigungsprozesse hocheffizient, sicher und ökologisch durchzuführen. Lösungen für diese Aufgabe bieten die rund 240 Aussteller aus 15 Ländern der 11. parts2clean. Der Anteil ausländischer Unternehmen an der diesjährigen internationalen Leitmesse für industrielle Teile- und Oberflächenreinigung liegt bei rund 19 Prozent.

Neuheiten in allen Ausstellungsbereichen

Zahlreiche Aussteller kommen mit Innovationen und Weiterentwicklungen auf das Messegelände in Stuttgart. Dazu zählt beispielsweise eine vollständig neu entwickelte Anlage für die Reinigung mit Kohlenwasserstoffen, modifizierten Alkoholen und polaren Lösemitteln, die sich durch hohe Flexibilität, optimierte Bedienung sowie verringerten Platzbedarf auszeichnet. Darüber hinaus ermöglicht die innovative Anlagentechnik eine Reduzierung der Stückkosten im Reinigungsprozess sowie des Energieverbrauches.

Präsentiert wird auch ein Trockeneisstrahlgerät, mit dem sich selbst sehr filigrane generativ hergestellte Bauteile prozesssicher reinigen lassen. Im Bereich der wässrigen Spritzreinigung werden unter anderem neue Reinigungsdüsen vorgestellt, die ähnlich einem Schlagbohrer mit einem pulsierenden Strahl arbeiten. Diese Düsen, die durch die hohe kinetische Energie des Spritzstrahls den Schmutz quasi von den Bauteilen "hämmern", lassen sich in viele bestehende Reinigungsanlagen integrieren.

Deutlich stärker vertreten als bei den bisherigen Veranstaltungen sind Aussteller, die Lösungen für prozesssicheres und wirtschaftliches Entgraten - auch in Innenbereichen - präsentieren. Bei den Reinigungsmedien werden ebenfalls verschiedene Neuentwicklungen vorgestellt, wie zum Beispiel ein salzfreier hochdruckfähiger Multimetall-Reiniger, der eine fleckfreie und vollständige Trocknung gewährleistet. Die neuen Entwicklungen bei Reinigungsbehältnissen und Werkstückträgern tragen dazu bei, Prozesszeiten zu verkürzen, Ergebnisse zu optimieren und Kosten zu reduzieren.

Für die in vielen Branchen immer wichtiger werdende Aufgabe der Kontrolle und Dokumentation der Sauberkeit warten die Aussteller ebenfalls mit Neu- und Weiterentwicklungen auf.

In den Segmenten Badmonitoring und Badpflege werden beispielsweise Geräte für die kontinuierliche Konzentrationsmessung in Flüssigkeiten sowie Systeme für die effiziente Prozess- und Abwasseraufbereitung präsentiert. Besucher finden zudem innovative Lösungen für effektiven und wirtschaftlichen Korrosionsschutz und Konservierung sowie Verpackung.

Wertvolles Knowhow on top - zweisprachiges Fachforum

Das parts2clean Fachforum hat sich als eine der gefragtesten Wissensquellen in der Reinigungstechnik etabliert. "Wissensbedarf zu den unterschiedlichen Bereichen der industriellen Teile- und Oberflächenreinigung besteht international. Daher findet das Fachforum in diesem Jahr zum zweiten Mal zweisprachig mit simultaner Übersetzung (Deutsch Englisch) aller Vorträge statt", erklärt Daebler. Das Programm, dessen fachliche Koordination durch die Fraunhofer-Allianz Reinigungstechnik erfolgt, deckt mit insgesamt 29 Vorträgen von Grundlagen bis zu speziellen Fragestellungen unterschiedliche Bereiche der Reinigungstechnik ab.

Die vier Referate der ersten Session am Dienstag (22. Oktober) stehen unter dem Motto "Markt und Methodik der Reinigungstechnik". Dies beinhaltet unter anderem Vorträge zur systematischen Bewertung unterschiedlicher Anlagenkonzepte am Beispiel einer wässrigen Einkammeranlage sowie zur Auswahl des optimalen Reinigungsmediums. Am Nachmittag dreht sich im Fachforum alles um die Qualitätssicherung in der industriellen Teilereinigung. Die Vorträge informieren über Grundlagen, zeigen Lösungswege auf und bieten Erfahrungsberichte. Im Anschluss an diese Session haben Besucher die Möglichkeit, verschiedene Themen in Diskussionen mit Referenten und Ausstellern zu vertiefen. Am zweiten Messetag thematisiert die Vormittagssession Reinigungsmedien und deren Überwachung sowie den Korrosionsschutz.

Mit unterschiedlichsten Möglichkeiten zur "Prozessoptimierung" beschäftigen sich die Referate am Nachmittag. Das Forumsprogramm beginnt am dritten Messetag mit einer Vortragsreihe zur Entgratung, in der unterschiedliche Verfahren, deren Möglichkeiten und Grenzen vorgestellt werden. Der Nachmittag steht im Zeichen der Analytik. Das Vortragsspektrum reicht hier von der Antwort auf die Frage "Technische Sauberkeit erreichen mit Reinraum oder Sauberraum oder ...?" über Informationen zu neuen Anforderungen an die Partikelanalyse in der technischen Bauteilsauberkeit bis zu Technologien für die optische Inline-Prüfung der Reinheit von technischen Oberflächen.

Die Teilnahme am parts2clean Fachforum ist für Besucher kostenfrei. Das komplette Programm, weitere Informationen und die Ausstellerliste sind auf www.parts2clean.de abrufbar. Die internationale Leitmesse für industrielle Teile- und Oberflächenreinigung vom 22. bis 24. Oktober 2013 ist an allen drei Messetagen von 9 bis 17 Uhr geöffnet.

Pressekontakt:
Ansprechpartnerin zu fachlichen Fragen und zu Bildmaterial:
Doris Schulz, SCHULZ. PRESSE. TEXT.
Tel.: +49 (0) 711 854085
E-Mail: ds@pressetextschulz.de
Ansprechpartner für Fragen zur Messe:
Onuora Ogbukagu, Deutsche Messe AG
Tel.: +49 (0) 511 89-31059
E-Mail: onuora.ogbukagu@messe.de

Onuora Ogbukagu | Deutsche Messe Hannover
Weitere Informationen:
http://www.messe.de
http://www.parts2clean.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht EMAG auf der EMO: Elektrische Antriebssysteme und die „Smart Factory“ stehen im Fokus
05.07.2017 | EMAG GmbH & Co. KG

nachricht Biophotonische Innovationen auf der LASER World of PHOTONICS 2017
26.06.2017 | Leibniz-Institut für Photonische Technologien e. V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Molekulares Lego

Sie können ihre Farbe wechseln, ihren Spin verändern oder von fest zu flüssig wechseln: Eine bestimmte Klasse von Polymeren besitzt faszinierende Eigenschaften. Wie sie das schaffen, haben Forscher der Uni Würzburg untersucht.

Bei dieser Arbeit handele es sich um ein „Hot Paper“, das interessante und wichtige Aspekte einer neuen Polymerklasse behandelt, die aufgrund ihrer Vielfalt an...

Im Focus: Das Universum in einem Kristall

Dresdener Forscher haben in Zusammenarbeit mit einem internationalen Forscherteam einen unerwarteten experimentellen Zugang zu einem Problem der Allgemeinen Realitätstheorie gefunden. Im Fachmagazin Nature berichten sie, dass es ihnen in neuartigen Materialien und mit Hilfe von thermoelektrischen Messungen gelungen ist, die Schwerkraft-Quantenanomalie nachzuweisen. Erstmals konnten so Quantenanomalien in simulierten Schwerfeldern an einem realen Kristall untersucht werden.

In der Physik spielen Messgrößen wie Energie, Impuls oder elektrische Ladung, welche ihre Erscheinungsform zwar ändern können, aber niemals verloren gehen oder...

Im Focus: Manipulation des Elektronenspins ohne Informationsverlust

Physiker haben eine neue Technik entwickelt, um auf einem Chip den Elektronenspin mit elektrischen Spannungen zu steuern. Mit der neu entwickelten Methode kann der Zerfall des Spins unterdrückt, die enthaltene Information erhalten und über vergleichsweise grosse Distanzen übermittelt werden. Das zeigt ein Team des Departement Physik der Universität Basel und des Swiss Nanoscience Instituts in einer Veröffentlichung in Physical Review X.

Seit einigen Jahren wird weltweit untersucht, wie sich der Spin des Elektrons zur Speicherung und Übertragung von Information nutzen lässt. Der Spin jedes...

Im Focus: Manipulating Electron Spins Without Loss of Information

Physicists have developed a new technique that uses electrical voltages to control the electron spin on a chip. The newly-developed method provides protection from spin decay, meaning that the contained information can be maintained and transmitted over comparatively large distances, as has been demonstrated by a team from the University of Basel’s Department of Physics and the Swiss Nanoscience Institute. The results have been published in Physical Review X.

For several years, researchers have been trying to use the spin of an electron to store and transmit information. The spin of each electron is always coupled...

Im Focus: Das Proton präzise gewogen

Wie schwer ist ein Proton? Auf dem Weg zur möglichst exakten Kenntnis dieser fundamentalen Konstanten ist jetzt Wissenschaftlern aus Deutschland und Japan ein wichtiger Schritt gelungen. Mit Präzisionsmessungen an einem einzelnen Proton konnten sie nicht nur die Genauigkeit um einen Faktor drei verbessern, sondern auch den bisherigen Wert korrigieren.

Die Masse eines einzelnen Protons noch genauer zu bestimmen – das machen die Physiker um Klaus Blaum und Sven Sturm vom Max-Planck-Institut für Kernphysik in...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Operatortheorie im Fokus

20.07.2017 | Veranstaltungen

Technologietag der Fraunhofer-Allianz Big Data: Know-how für die Industrie 4.0

18.07.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - September 2017

17.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

1,4 Millionen Euro für Forschungsprojekte im Industrie 4.0-Kontext

20.07.2017 | Förderungen Preise

Von photonischen Nanoantennen zu besseren Spielekonsolen

20.07.2017 | Physik Astronomie

Bildgebung von entstehendem Narbengewebe

20.07.2017 | Biowissenschaften Chemie