Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Starke Lösungen und viel Knowhow für die prozesssichere Bauteil- und Oberflächenreinigung

22.08.2013
11. parts2clean mit rund 240 Ausstellern aus 15 Ländern
Zweisprachiges Fachforum - Reinigungswissen, das sich auszahlt

Wenn sich am 22. Oktober 2013 die Tore zur 11. parts2clean auf dem Messegelände Stuttgart öffnen, werden rund 240 Aussteller vertreten sein. "Die Besucher erwartet damit nicht nur das weltweit umfassendste Produkt- und Serviceangebot, um die industrielle Teile- und Oberflächenreinigung prozesssicher, kosteneffizient und umweltgerecht durchzuführen, es werden auch zahlreiche Innovationen vorgestellt", berichtet Olaf Daebler, Abteilungsleiter Oberflächentechnik bei der Deutschen Messe AG. Darüber hinaus bietet das zweisprachige (Deutsch Englisch) parts2clean Fachforum umfangreiches Wissen zur Optimierung von Reinigungsprozessen.

Ob Entfettung, Entgratung, Reinigung, Restschmutzkontrolle oder temporärer Korrosionsschutz - in den letzten Jahren haben sich die Sauberkeitsanforderungen in Produktion, Instandhaltung und Wiederaufbereitung (Remanufacturing) enorm erhöht - und das bei weiter steigendem Kostendruck. Unternehmen stehen daher mehr denn je vor der Herausforderung, Reinigungsprozesse hocheffizient, sicher und ökologisch durchzuführen. Lösungen für diese Aufgabe bieten die rund 240 Aussteller aus 15 Ländern der 11. parts2clean. Der Anteil ausländischer Unternehmen an der diesjährigen internationalen Leitmesse für industrielle Teile- und Oberflächenreinigung liegt bei rund 19 Prozent.

Neuheiten in allen Ausstellungsbereichen

Zahlreiche Aussteller kommen mit Innovationen und Weiterentwicklungen auf das Messegelände in Stuttgart. Dazu zählt beispielsweise eine vollständig neu entwickelte Anlage für die Reinigung mit Kohlenwasserstoffen, modifizierten Alkoholen und polaren Lösemitteln, die sich durch hohe Flexibilität, optimierte Bedienung sowie verringerten Platzbedarf auszeichnet. Darüber hinaus ermöglicht die innovative Anlagentechnik eine Reduzierung der Stückkosten im Reinigungsprozess sowie des Energieverbrauches.

Präsentiert wird auch ein Trockeneisstrahlgerät, mit dem sich selbst sehr filigrane generativ hergestellte Bauteile prozesssicher reinigen lassen. Im Bereich der wässrigen Spritzreinigung werden unter anderem neue Reinigungsdüsen vorgestellt, die ähnlich einem Schlagbohrer mit einem pulsierenden Strahl arbeiten. Diese Düsen, die durch die hohe kinetische Energie des Spritzstrahls den Schmutz quasi von den Bauteilen "hämmern", lassen sich in viele bestehende Reinigungsanlagen integrieren.

Deutlich stärker vertreten als bei den bisherigen Veranstaltungen sind Aussteller, die Lösungen für prozesssicheres und wirtschaftliches Entgraten - auch in Innenbereichen - präsentieren. Bei den Reinigungsmedien werden ebenfalls verschiedene Neuentwicklungen vorgestellt, wie zum Beispiel ein salzfreier hochdruckfähiger Multimetall-Reiniger, der eine fleckfreie und vollständige Trocknung gewährleistet. Die neuen Entwicklungen bei Reinigungsbehältnissen und Werkstückträgern tragen dazu bei, Prozesszeiten zu verkürzen, Ergebnisse zu optimieren und Kosten zu reduzieren.

Für die in vielen Branchen immer wichtiger werdende Aufgabe der Kontrolle und Dokumentation der Sauberkeit warten die Aussteller ebenfalls mit Neu- und Weiterentwicklungen auf.

In den Segmenten Badmonitoring und Badpflege werden beispielsweise Geräte für die kontinuierliche Konzentrationsmessung in Flüssigkeiten sowie Systeme für die effiziente Prozess- und Abwasseraufbereitung präsentiert. Besucher finden zudem innovative Lösungen für effektiven und wirtschaftlichen Korrosionsschutz und Konservierung sowie Verpackung.

Wertvolles Knowhow on top - zweisprachiges Fachforum

Das parts2clean Fachforum hat sich als eine der gefragtesten Wissensquellen in der Reinigungstechnik etabliert. "Wissensbedarf zu den unterschiedlichen Bereichen der industriellen Teile- und Oberflächenreinigung besteht international. Daher findet das Fachforum in diesem Jahr zum zweiten Mal zweisprachig mit simultaner Übersetzung (Deutsch Englisch) aller Vorträge statt", erklärt Daebler. Das Programm, dessen fachliche Koordination durch die Fraunhofer-Allianz Reinigungstechnik erfolgt, deckt mit insgesamt 29 Vorträgen von Grundlagen bis zu speziellen Fragestellungen unterschiedliche Bereiche der Reinigungstechnik ab.

Die vier Referate der ersten Session am Dienstag (22. Oktober) stehen unter dem Motto "Markt und Methodik der Reinigungstechnik". Dies beinhaltet unter anderem Vorträge zur systematischen Bewertung unterschiedlicher Anlagenkonzepte am Beispiel einer wässrigen Einkammeranlage sowie zur Auswahl des optimalen Reinigungsmediums. Am Nachmittag dreht sich im Fachforum alles um die Qualitätssicherung in der industriellen Teilereinigung. Die Vorträge informieren über Grundlagen, zeigen Lösungswege auf und bieten Erfahrungsberichte. Im Anschluss an diese Session haben Besucher die Möglichkeit, verschiedene Themen in Diskussionen mit Referenten und Ausstellern zu vertiefen. Am zweiten Messetag thematisiert die Vormittagssession Reinigungsmedien und deren Überwachung sowie den Korrosionsschutz.

Mit unterschiedlichsten Möglichkeiten zur "Prozessoptimierung" beschäftigen sich die Referate am Nachmittag. Das Forumsprogramm beginnt am dritten Messetag mit einer Vortragsreihe zur Entgratung, in der unterschiedliche Verfahren, deren Möglichkeiten und Grenzen vorgestellt werden. Der Nachmittag steht im Zeichen der Analytik. Das Vortragsspektrum reicht hier von der Antwort auf die Frage "Technische Sauberkeit erreichen mit Reinraum oder Sauberraum oder ...?" über Informationen zu neuen Anforderungen an die Partikelanalyse in der technischen Bauteilsauberkeit bis zu Technologien für die optische Inline-Prüfung der Reinheit von technischen Oberflächen.

Die Teilnahme am parts2clean Fachforum ist für Besucher kostenfrei. Das komplette Programm, weitere Informationen und die Ausstellerliste sind auf www.parts2clean.de abrufbar. Die internationale Leitmesse für industrielle Teile- und Oberflächenreinigung vom 22. bis 24. Oktober 2013 ist an allen drei Messetagen von 9 bis 17 Uhr geöffnet.

Pressekontakt:
Ansprechpartnerin zu fachlichen Fragen und zu Bildmaterial:
Doris Schulz, SCHULZ. PRESSE. TEXT.
Tel.: +49 (0) 711 854085
E-Mail: ds@pressetextschulz.de
Ansprechpartner für Fragen zur Messe:
Onuora Ogbukagu, Deutsche Messe AG
Tel.: +49 (0) 511 89-31059
E-Mail: onuora.ogbukagu@messe.de

Onuora Ogbukagu | Deutsche Messe Hannover
Weitere Informationen:
http://www.messe.de
http://www.parts2clean.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht IHP präsentiert sich auf der productronica 2017
17.11.2017 | IHP - Leibniz-Institut für innovative Mikroelektronik

nachricht Rittal auf der Messe "Meer Kontakte": IT sicher und platzsparend an Bord
08.11.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Im Focus: «Kosmische Schlange» lässt die Struktur von fernen Galaxien erkennen

Die Entstehung von Sternen in fernen Galaxien ist noch weitgehend unerforscht. Astronomen der Universität Genf konnten nun erstmals ein sechs Milliarden Lichtjahre entferntes Sternensystem genauer beobachten – und damit frühere Simulationen der Universität Zürich stützen. Ein spezieller Effekt ermöglicht mehrfach reflektierte Bilder, die sich wie eine Schlange durch den Kosmos ziehen.

Heute wissen Astronomen ziemlich genau, wie sich Sterne in der jüngsten kosmischen Vergangenheit gebildet haben. Aber gelten diese Gesetzmässigkeiten auch für...

Im Focus: A “cosmic snake” reveals the structure of remote galaxies

The formation of stars in distant galaxies is still largely unexplored. For the first time, astron-omers at the University of Geneva have now been able to closely observe a star system six billion light-years away. In doing so, they are confirming earlier simulations made by the University of Zurich. One special effect is made possible by the multiple reflections of images that run through the cosmos like a snake.

Today, astronomers have a pretty accurate idea of how stars were formed in the recent cosmic past. But do these laws also apply to older galaxies? For around a...

Im Focus: Pflanzenvielfalt von Wäldern aus der Luft abbilden

Produktivität und Stabilität von Waldökosystemen hängen stark von der funktionalen Vielfalt der Pflanzengemeinschaften ab. UZH-Forschenden gelang es, die Pflanzenvielfalt von Wäldern durch Fernerkundung mit Flugzeugen in verschiedenen Massstäben zu messen und zu kartieren – von einzelnen Bäumen bis hin zu ganzen Artengemeinschaften. Die neue Methode ebnet den Weg, um zukünftig die globale Pflanzendiversität aus der Luft und aus dem All zu überwachen.

Ökologische Studien zeigen, dass die Pflanzenvielfalt zentral ist für das Funktionieren von Ökosys-temen. Wälder mit einer höheren funktionalen Vielfalt –...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungen

Roboter für ein gesundes Altern: „European Robotics Week 2017“ an der Frankfurt UAS

17.11.2017 | Veranstaltungen

Börse für Zukunftstechnologien – Leichtbautag Stade bringt Unternehmen branchenübergreifend zusammen

17.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

IHP präsentiert sich auf der productronica 2017

17.11.2017 | Messenachrichten

Roboter schafft den Salto rückwärts

17.11.2017 | Innovative Produkte