Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Starke Lösungen und Leistungen für effiziente Bauteil- und Oberflächensauberkeit

24.06.2014

- Zwölfte parts2clean mit 269 Ausstellern aus 14 Ländern

- Das gesamte Spektrum und die Innovationen der industriellen Reinigungstechnik auf einen Blick

Acht Monate ist es her, dass die parts2clean 2013 mit einem Rekordergebnis abschloss. Das hohe Niveau hält die internationale Leitmesse für industrielle Teile- und Oberflächenreinigung auch bei ihrer zwölften Auflage:

Insgesamt 269 Unternehmen (Oktober 2013: 264) präsentieren vom 24. bis 26. Juni 2014 auf dem Stuttgarter Messegelände Produkte und Dienstleistungen entlang der gesamten Prozesskette der industriellen Teilereinigung. Sie kommen aus 14 Ländern, der Anteil ausländischer Aussteller liegt bei 19,7 Prozent.

Die stärksten Ausstellernationen neben Deutschland sind Italien, die Schweiz und Österreich. Die belegte Nettoausstellungsfläche der parts2clean 2014 beträgt 6 558 Quadratmeter, was einem Zuwachs von knapp vier Prozent entspricht.

"Wir freuen uns, dass sich trotz der kurzen Vorbereitungszeit von nur acht Monaten zwischen der letzten und dieser Veranstaltung so viele Unternehmen für eine Teilnahme an der parts2clean entschieden haben", sagt Olaf Daebler, Geschäftsleiter der parts2clean bei der Deutschen Messe AG. "Dies unterstreicht die zentrale Bedeutung der parts2clean in der Branche als die internationale Informations- und Beschaffungsplattform".

Branchen- und werkstoffübergreifendes Angebot mit vielen Neuheiten

Ob Entgraten, Entfetten, Reinigen, Badpflege, Automatisierung, Sauberkeitskontrolle, Korrosionsschutz oder Handling und Verpackung gereinigter Werkstücke - das Ausstellungsspektrum der parts2clean deckt die gestiegenen Anforderungen an die Bauteilsauberkeit und Prozesseffizienz branchen- und werkstoffübergreifend ab. Die ausstellenden Unternehmen präsentieren dafür in allen Bereichen Neu- und Weiterentwicklungen.

Bei Reinigungssystemen für wässrige Medien und Lösemittel sowie bei Sonderverfahren sind es vor allem modulare Anlagenkonzepte, die sich bedarfsgerecht an die Reinigungsaufgabe anpassen lassen und einen hohen Durchsatz sowie einen energieeffizienten Betrieb ermöglichen. Neues erwartet die Besucher auch in den Bereichen Reinigungsmedien, Entgraten, Reinigungsbehältnisse sowie für die Überwachung und Aufbereitung von Medien. Für die filmische und partikuläre Sauberkeitskontrolle werden ebenfalls verschiedene Neuheiten zu entdecken sein.

Guided Tours - der direkte Weg zur optimalen Lösung

Ein Novum der diesjährigen parts2clean sind die "Guided Tours" für Besucher, die der Fachverband industrielle Teilereinigung e.V. (FiT) und das Cleaning Excellence Center e. V. (CEC) gemeinsam organisieren. Angeboten werden an allen drei Messetagen zwei unterschiedliche Touren zu den Themen "Verschmutzung reinigen und lösen" sowie "Partikel messen und vermeiden". Die Teilnehmer werden dabei themenspezifisch zu insgesamt 30 relevanten Ausstellern geführt, die ihre entsprechenden Produkte in einem fünfminütigen Vortrag präsentieren. Dies ermöglicht Besuchern, sich ganz gezielt über Lösungen für ihre Aufgabenstellungen aus diesen Bereichen zu informieren.

Besuchermagnet - zweisprachiges Fachforum

Das dreitägige Fachforum der parts2clean, dessen fachliche Koordination durch die Fraunhofer-Allianz Reinigungstechnik erfolgt, ist nicht nur fester Bestandteil der internationalen Leitmesse, sondern auch eine international gefragte Wissensquelle zur industriellen Teile- und Oberflächenreinigung. Mit 29 simultan übersetzten (Deutsch <> Englisch) Vorträgen gehört es auch in diesem Jahr zu den Highlights. Die Teilnahme am parts2clean Fachforum ist für Besucher kostenfrei.

Parallel zur parts2clean werden vom 24. bis 26. Juni 2014 auf dem Messegelände Stuttgart die O&S, internationale Fachmesse für Oberflächen und Schichten, die LASYS, internationale Fachmesse für Laser-Materialbearbeitung und die AUTOMOTIVE Expo veranstaltet. Die parts2clean und die O&S sind an allen drei Messetagen von 9.00 bis .00 Uhr geöffnet.

Ansprechpartnerin zu fachlichen Fragen:

Doris Schulz, SCHULZ. PRESSE. TEXT.

Tel.:   +49 (0) 711 854085

E-Mail: ds@pressetextschulz.de

Ansprechpartnerin für Fragen zur Messe:

Silke Gathmann, Deutsche Messe

Tel.:   +49 511 89-31614

E-mail: silke.gathmann@messe.de

Silke Gathmann | Deutsche Messe AG Hannover
Weitere Informationen:
http://www.messe.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Effizienz steigern, Kosten senken!
17.08.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Maßgeschneiderte Lösungen für APos-Maschinen: Kamerasystem Keyence CV-X100
11.08.2017 | Heun Funkenerosion GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Platz 2 für Helikopter-Designstudie aus Stade - Carbontechnologie-Studenten der PFH erfolgreich

Bereits lange vor dem Studienabschluss haben vier Studenten des PFH Hansecampus Stade ihr ingenieurwissenschaftliches Können eindrucksvoll unter Beweis gestellt: Malte Blask, Hagen Hagens, Nick Neubert und Rouven Weg haben bei einem internationalen Wettbewerb der American Helicopter Society (AHS International) den zweiten Platz belegt. Ihre Aufgabe war es, eine Designstudie für ein helikopterähnliches Fluggerät zu entwickeln, das 24 Stunden an einem Punkt in der Luft fliegen kann.

Die vier Kommilitonen sind im Studiengang Verbundwerkstoffe/Composites am Hansecampus Stade der PFH Private Hochschule Göttingen eingeschrieben. Seit elf...

Im Focus: Wissenschaftler entdecken seltene Ordnung von Elektronen in einem supraleitenden Kristall

In einem Artikel der aktuellen Ausgabe des Forschungsmagazins „Nature“ berichten Wissenschaftler vom Max-Planck-Institut für Chemische Physik fester Stoffe in Dresden von der Entdeckung eines seltenen Materiezustandes, bei dem sich die Elektronen in einem Kristall gemeinsam in einer Richtung bewegen. Diese Entdeckung berührt eine der offenen Fragestellungen im Bereich der Festkörperphysik: Was passiert, wenn sich Elektronen gemeinsam im Kollektiv verhalten, in sogenannten „stark korrelierten Elektronensystemen“, und wie „einigen sich“ die Elektronen auf ein gemeinsames Verhalten?

In den meisten Metallen beeinflussen sich Elektronen gegenseitig nur wenig und leiten Wärme und elektrischen Strom weitgehend unabhängig voneinander durch das...

Im Focus: Wie ein Bakterium von Methanol leben kann

Bei einem Bakterium, das Methanol als Nährstoff nutzen kann, identifizierten ETH-Forscher alle dafür benötigten Gene. Die Erkenntnis hilft, diesen Rohstoff für die Biotechnologie besser nutzbar zu machen.

Viele Chemiker erforschen derzeit, wie man aus den kleinen Kohlenstoffverbindungen Methan und Methanol grössere Moleküle herstellt. Denn Methan kommt auf der...

Im Focus: Topologische Quantenzustände einfach aufspüren

Durch gezieltes Aufheizen von Quantenmaterie können exotische Materiezustände aufgespürt werden. Zu diesem überraschenden Ergebnis kommen Theoretische Physiker um Nathan Goldman (Brüssel) und Peter Zoller (Innsbruck) in einer aktuellen Arbeit im Fachmagazin Science Advances. Sie liefern damit ein universell einsetzbares Werkzeug für die Suche nach topologischen Quantenzuständen.

In der Physik existieren gewisse Größen nur als ganzzahlige Vielfache elementarer und unteilbarer Bestandteile. Wie das antike Konzept des Atoms bezeugt, ist...

Im Focus: Unterwasserroboter soll nach einem Jahr in der arktischen Tiefsee auftauchen

Am Dienstag, den 22. August wird das Forschungsschiff Polarstern im norwegischen Tromsø zu einer besonderen Expedition in die Arktis starten: Der autonome Unterwasserroboter TRAMPER soll nach einem Jahr Einsatzzeit am arktischen Tiefseeboden auftauchen. Dieses Gerät und weitere robotische Systeme, die Tiefsee- und Weltraumforscher im Rahmen der Helmholtz-Allianz ROBEX gemeinsam entwickelt haben, werden nun knapp drei Wochen lang unter Realbedingungen getestet. ROBEX hat das Ziel, neue Technologien für die Erkundung schwer erreichbarer Gebiete mit extremen Umweltbedingungen zu entwickeln.

„Auftauchen wird der TRAMPER“, sagt Dr. Frank Wenzhöfer vom Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) selbstbewusst. Der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Zukunft des Leichtbaus: Mehr als nur Material einsparen

23.08.2017 | Veranstaltungen

Logistikmanagement-Konferenz 2017

23.08.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2017

23.08.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Spot auf die Maschinerie des Lebens

23.08.2017 | Biowissenschaften Chemie

Die Sonne: Motor des Erdklimas

23.08.2017 | Physik Astronomie

Entfesselte Magnetkraft

23.08.2017 | Physik Astronomie