Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Stärkste CeMAT aller Zeiten startet mit hoher Internationalität

27.04.2011
Aussteller kommen aus 38 Ländern / Intralogistikbranche im Aufwind

Mit einem Auslandsanteil von rund 50 Prozent bei den Ausstellern startet am 2. Mai die CeMAT, die Weltleitmesse der Intralogistik, auf dem Messegelände in Hannover. "Dieser hohe Anteil internationaler Aussteller untermauert die weltweit herausragende Bedeutung der CeMAT. Die Intralogistik-Branche freut sich auf die stärkste CeMAT aller Zeiten", sagt Dr. Andreas Gruchow, Mitglied des Vorstands der Deutschen Messe AG. Das Thema Nachhaltigkeit steht in diesem Jahr im Mittelpunkt der Veranstaltung.

In dem hohen Auslandsanteil sieht Messe-Vorstand Gruchow die internationale Messestrategie für die CeMAT bestätigt: "Wir erkennen ein deutliches Plus aus den Ländern, in denen wir mit eigenen CeMAT beziehungsweise anderen Intralogistik-Veranstaltungen präsent sind. Durch unsere Ableger im Ausland stärken wir die Weltleitmesse in Hannover, das lässt sich am Beispiel der CeMAT deutlich belegen." Insgesamt erwartet die Deutsche Messe AG rund 1 100 Aussteller aus 38 Ländern auf einer Nettoausstellungsfläche von rund 82 000 Quadratmetern.

Das CeMAT-Länderranking der ausstellenden Nationen wird von Italien (98) angeführt, dicht gefolgt von China, das einen großen Sprung nach vorne machen konnte und mit 84 Ausstellern auf dem zweiten Platz liegt. Dann folgen die Niederlande (50), Frankreich (44), Schweden (37), Großbritannien (28), Spanien (21), Belgien (26) und Österreich (17).

Unter dem Motto "Sustainability in Intralogistics" präsentieren die Aussteller unter anderem die neuesten Elektro-Stapler mit sparsamem Energieverbrauch, hochflexible und kostengünstige Transportsysteme sowie neue energieeffiziente Kommissionierkonzepte. Das Schwerpunktthema wird sich auch im Rahmenprogramm wie ein roter Faden durch die Vorträge ziehen.

Internationales Rahmenprogramm

Im Rahmen des CeMAT International Forums diskutieren an allen Messetagen Experten aus den USA, Kanada, Brasilien, Russland, Indien, China, Niederlanden, Österreich, Schweiz, Finnland und Deutschland nachhaltige technische Entwicklungen intralogistischer Systeme. Dabei reicht das Spektrum von der Gestaltung sicherer und zuverlässiger Lieferketten über die Distribution in Transportnetzwerken bis zum Terminalbetrieb in intermodalen Hubs. In acht fach- und länderspezifischen Sequenzen werden herausragende infrastrukturelle Großprojekte vorgestellt sowie Beispiele für die nachhaltige Gestaltung ganzer Wertschöpfungsketten.

Logistische Prozesse zur Organisation und Steuerung durch moderne IT-Anwendungen werden parallel mit der Entwicklung neuer energieeffizienter Techniken für den ressourcenschonenden Betrieb intralogistischer Gesamtsysteme diskutiert. Welchen Einfluss haben die Anpassung und die Verknüpfung dieser Systeme auf die ökologisch tragbare und wirtschaftlich optimale Versorgung von kontinuierlichen Produktions- und Fertigungsprozessen? Wie lassen sich Distributionsnetzwerke an die Prozesse der Intralogistik anpassen? Auf diese Fragen werden im Forum vielfältige Antworten gegeben.

Forum Lagertechnik

Im Forum Lagertechnik informieren Experten in kurzen informativen Vorträgen über aktuelle Themen zur Intralogistik. Im Mittelpunkt der Diskussionen stehen: Automatisierung im Kommissionierbereich, Energieeinsparung trotz Automatisierung, Verbesserung in der Lagerbehältertechnik, optimierte Lagerhaltung am Montagearbeitsplatz, Erhöhung der Ergonomie im Lager, Steigerung der Lagersicherheit durch Inspektion sowie optimierte Lagerbestandsführung.

Hafenforum

Unter dem Motto "See- und Binnenhäfen - 'Green Logistics' für die globalisierte Wirtschaft" wird am 4. Mai das Hafenforum auf dem Messegelände ausgerichtet. Das Forum beschäftigt sich vor allem mit den Fragen, welchen Beitrag eine 'grüne' Hafenlogistik in See- und Binnenhäfen zur Entwicklung nachhaltiger Logistikketten leisten, kann und wie dies die Handlungsfelder von Verladern, Spediteuren und Logistikanbietern beeinflusst.

Platformers World

Inmitten der CeMAT wird in diesem Jahr die Platformers World ausgerichtet. Den Besuchern wird ein umfangreiches Programm an Informationen zur Anwendung, Betrieb und Vermietung von mobiler Hebetechnik und mobiler Höhenzugangs¬technik geboten.

Intralogistik-Nachwuchs steht im Fokus

Mit der Initiative TectoYou begegnet die Deutsche Messe AG dem Fachkräftemangel in der Industrie. TectoYou ist die Brücke zwischen erfahrenen Ingenieuren aus der Intralogistik sowie Schülern und Studenten, die sich für Berufe in dieser Branche interessieren. Dabei geht es um persönliche Erfahrungswerte, um relevante Fachkompetenz in der Intralogistik sowie um erste Schritte in die moderne Welt der Branche. TectoYou wendet sich in erster Linie an Oberstufen- und Berufsschüler.

Intralogistik im Aufwind

Die CeMAT 2011 wird in einem konjunkturell positiven Umfeld ausgerichtet. Für die Logistikbranche erwarten die BVL und die Fraunhofer-Arbeitsgruppe für Supply Chain Services in diesem Jahr in Deutschland einen Rekordumsatz von 222 Milliarden Euro (2010: 211 Milliarden Euro). Von dieser Entwicklung profitiert die Intralogistik in erheblichem Maße. Für 2011 prognostiziert das Forum Intralogistik ein Umsatzwachstum von neun Prozent und einen Branchenumsatz von mehr als 16 Milliarden Euro. "Die aktuelle Lage deutet darauf hin, dass wir diese Prognose übertreffen könnten", sagt Peter Günther, Geschäftsführer des Fachbereichs Fördertechnik und Logistiksysteme im VDMA (Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V.).

Ansprechpartnerin für die Redaktion:
Brigitte Mahnken
Tel.: +49 511 89-31024
E-Mail: brigitte.mahnken@messe.de

Brigitte Mahnken | Deutsche Messe Hannover
Weitere Informationen:
http://www.messe.de
http://www.cemat.de

Weitere Berichte zu: Auslandsanteil Automatisierung Binnenhafen CeMAT TectoYou Weltleitmesse

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Effizienz steigern, Kosten senken!
17.08.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Maßgeschneiderte Lösungen für APos-Maschinen: Kamerasystem Keyence CV-X100
11.08.2017 | Heun Funkenerosion GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Unterwasserroboter soll nach einem Jahr in der arktischen Tiefsee auftauchen

Am Dienstag, den 22. August wird das Forschungsschiff Polarstern im norwegischen Tromsø zu einer besonderen Expedition in die Arktis starten: Der autonome Unterwasserroboter TRAMPER soll nach einem Jahr Einsatzzeit am arktischen Tiefseeboden auftauchen. Dieses Gerät und weitere robotische Systeme, die Tiefsee- und Weltraumforscher im Rahmen der Helmholtz-Allianz ROBEX gemeinsam entwickelt haben, werden nun knapp drei Wochen lang unter Realbedingungen getestet. ROBEX hat das Ziel, neue Technologien für die Erkundung schwer erreichbarer Gebiete mit extremen Umweltbedingungen zu entwickeln.

„Auftauchen wird der TRAMPER“, sagt Dr. Frank Wenzhöfer vom Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) selbstbewusst. Der...

Im Focus: Mit Barcodes der Zellentwicklung auf der Spur

Darüber, wie sich Blutzellen entwickeln, existieren verschiedene Auffassungen – sie basieren jedoch fast ausschließlich auf Experimenten, die lediglich Momentaufnahmen widerspiegeln. Wissenschaftler des Deutschen Krebsforschungszentrums stellen nun im Fachjournal Nature eine neue Technik vor, mit der sich das Geschehen dynamisch erfassen lässt: Mithilfe eines „Zufallsgenerators“ versehen sie Blutstammzellen mit genetischen Barcodes und können so verfolgen, welche Zelltypen aus der Stammzelle hervorgehen. Diese Technik erlaubt künftig völlig neue Einblicke in die Entwicklung unterschiedlicher Gewebe sowie in die Krebsentstehung.

Wie entsteht die Vielzahl verschiedener Zelltypen im Blut? Diese Frage beschäftigt Wissenschaftler schon lange. Nach der klassischen Vorstellung fächern sich...

Im Focus: Fizzy soda water could be key to clean manufacture of flat wonder material: Graphene

Whether you call it effervescent, fizzy, or sparkling, carbonated water is making a comeback as a beverage. Aside from quenching thirst, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have discovered a new use for these "bubbly" concoctions that will have major impact on the manufacturer of the world's thinnest, flattest, and one most useful materials -- graphene.

As graphene's popularity grows as an advanced "wonder" material, the speed and quality at which it can be manufactured will be paramount. With that in mind,...

Im Focus: Forscher entwickeln maisförmigen Arzneimittel-Transporter zum Inhalieren

Er sieht aus wie ein Maiskolben, ist winzig wie ein Bakterium und kann einen Wirkstoff direkt in die Lungenzellen liefern: Das zylinderförmige Vehikel für Arzneistoffe, das Pharmazeuten der Universität des Saarlandes entwickelt haben, kann inhaliert werden. Professor Marc Schneider und sein Team machen sich dabei die körpereigene Abwehr zunutze: Makrophagen, die Fresszellen des Immunsystems, fressen den gesundheitlich unbedenklichen „Nano-Mais“ und setzen dabei den in ihm enthaltenen Wirkstoff frei. Bei ihrer Forschung arbeiteten die Pharmazeuten mit Forschern der Medizinischen Fakultät der Saar-Uni, des Leibniz-Instituts für Neue Materialien und der Universität Marburg zusammen Ihre Forschungsergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler in der Fachzeitschrift Advanced Healthcare Materials. DOI: 10.1002/adhm.201700478

Ein Medikament wirkt nur, wenn es dort ankommt, wo es wirken soll. Wird ein Mittel inhaliert, muss der Wirkstoff in der Lunge zuerst die Hindernisse...

Im Focus: Exotische Quantenzustände: Physiker erzeugen erstmals optische „Töpfe" für ein Super-Photon

Physikern der Universität Bonn ist es gelungen, optische Mulden und komplexere Muster zu erzeugen, in die das Licht eines Bose-Einstein-Kondensates fließt. Die Herstellung solch sehr verlustarmer Strukturen für Licht ist eine Voraussetzung für komplexe Schaltkreise für Licht, beispielsweise für die Quanteninformationsverarbeitung einer neuen Computergeneration. Die Wissenschaftler stellen nun ihre Ergebnisse im Fachjournal „Nature Photonics“ vor.

Lichtteilchen (Photonen) kommen als winzige, unteilbare Portionen vor. Viele Tausend dieser Licht-Portionen lassen sich zu einem einzigen Super-Photon...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

European Conference on Eye Movements: Internationale Tagung an der Bergischen Universität Wuppertal

18.08.2017 | Veranstaltungen

Einblicke ins menschliche Denken

17.08.2017 | Veranstaltungen

Eröffnung der INC.worX-Erlebniswelt während der Technologie- und Innovationsmanagement-Tagung 2017

16.08.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Eine Karte der Zellkraftwerke

18.08.2017 | Biowissenschaften Chemie

Chronische Infektionen aushebeln: Ein neuer Wirkstoff auf dem Weg in die Entwicklung

18.08.2017 | Biowissenschaften Chemie

Computer mit Köpfchen

18.08.2017 | Informationstechnologie