Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Stärkste CeMAT aller Zeiten startet mit hoher Internationalität

27.04.2011
Aussteller kommen aus 38 Ländern / Intralogistikbranche im Aufwind

Mit einem Auslandsanteil von rund 50 Prozent bei den Ausstellern startet am 2. Mai die CeMAT, die Weltleitmesse der Intralogistik, auf dem Messegelände in Hannover. "Dieser hohe Anteil internationaler Aussteller untermauert die weltweit herausragende Bedeutung der CeMAT. Die Intralogistik-Branche freut sich auf die stärkste CeMAT aller Zeiten", sagt Dr. Andreas Gruchow, Mitglied des Vorstands der Deutschen Messe AG. Das Thema Nachhaltigkeit steht in diesem Jahr im Mittelpunkt der Veranstaltung.

In dem hohen Auslandsanteil sieht Messe-Vorstand Gruchow die internationale Messestrategie für die CeMAT bestätigt: "Wir erkennen ein deutliches Plus aus den Ländern, in denen wir mit eigenen CeMAT beziehungsweise anderen Intralogistik-Veranstaltungen präsent sind. Durch unsere Ableger im Ausland stärken wir die Weltleitmesse in Hannover, das lässt sich am Beispiel der CeMAT deutlich belegen." Insgesamt erwartet die Deutsche Messe AG rund 1 100 Aussteller aus 38 Ländern auf einer Nettoausstellungsfläche von rund 82 000 Quadratmetern.

Das CeMAT-Länderranking der ausstellenden Nationen wird von Italien (98) angeführt, dicht gefolgt von China, das einen großen Sprung nach vorne machen konnte und mit 84 Ausstellern auf dem zweiten Platz liegt. Dann folgen die Niederlande (50), Frankreich (44), Schweden (37), Großbritannien (28), Spanien (21), Belgien (26) und Österreich (17).

Unter dem Motto "Sustainability in Intralogistics" präsentieren die Aussteller unter anderem die neuesten Elektro-Stapler mit sparsamem Energieverbrauch, hochflexible und kostengünstige Transportsysteme sowie neue energieeffiziente Kommissionierkonzepte. Das Schwerpunktthema wird sich auch im Rahmenprogramm wie ein roter Faden durch die Vorträge ziehen.

Internationales Rahmenprogramm

Im Rahmen des CeMAT International Forums diskutieren an allen Messetagen Experten aus den USA, Kanada, Brasilien, Russland, Indien, China, Niederlanden, Österreich, Schweiz, Finnland und Deutschland nachhaltige technische Entwicklungen intralogistischer Systeme. Dabei reicht das Spektrum von der Gestaltung sicherer und zuverlässiger Lieferketten über die Distribution in Transportnetzwerken bis zum Terminalbetrieb in intermodalen Hubs. In acht fach- und länderspezifischen Sequenzen werden herausragende infrastrukturelle Großprojekte vorgestellt sowie Beispiele für die nachhaltige Gestaltung ganzer Wertschöpfungsketten.

Logistische Prozesse zur Organisation und Steuerung durch moderne IT-Anwendungen werden parallel mit der Entwicklung neuer energieeffizienter Techniken für den ressourcenschonenden Betrieb intralogistischer Gesamtsysteme diskutiert. Welchen Einfluss haben die Anpassung und die Verknüpfung dieser Systeme auf die ökologisch tragbare und wirtschaftlich optimale Versorgung von kontinuierlichen Produktions- und Fertigungsprozessen? Wie lassen sich Distributionsnetzwerke an die Prozesse der Intralogistik anpassen? Auf diese Fragen werden im Forum vielfältige Antworten gegeben.

Forum Lagertechnik

Im Forum Lagertechnik informieren Experten in kurzen informativen Vorträgen über aktuelle Themen zur Intralogistik. Im Mittelpunkt der Diskussionen stehen: Automatisierung im Kommissionierbereich, Energieeinsparung trotz Automatisierung, Verbesserung in der Lagerbehältertechnik, optimierte Lagerhaltung am Montagearbeitsplatz, Erhöhung der Ergonomie im Lager, Steigerung der Lagersicherheit durch Inspektion sowie optimierte Lagerbestandsführung.

Hafenforum

Unter dem Motto "See- und Binnenhäfen - 'Green Logistics' für die globalisierte Wirtschaft" wird am 4. Mai das Hafenforum auf dem Messegelände ausgerichtet. Das Forum beschäftigt sich vor allem mit den Fragen, welchen Beitrag eine 'grüne' Hafenlogistik in See- und Binnenhäfen zur Entwicklung nachhaltiger Logistikketten leisten, kann und wie dies die Handlungsfelder von Verladern, Spediteuren und Logistikanbietern beeinflusst.

Platformers World

Inmitten der CeMAT wird in diesem Jahr die Platformers World ausgerichtet. Den Besuchern wird ein umfangreiches Programm an Informationen zur Anwendung, Betrieb und Vermietung von mobiler Hebetechnik und mobiler Höhenzugangs¬technik geboten.

Intralogistik-Nachwuchs steht im Fokus

Mit der Initiative TectoYou begegnet die Deutsche Messe AG dem Fachkräftemangel in der Industrie. TectoYou ist die Brücke zwischen erfahrenen Ingenieuren aus der Intralogistik sowie Schülern und Studenten, die sich für Berufe in dieser Branche interessieren. Dabei geht es um persönliche Erfahrungswerte, um relevante Fachkompetenz in der Intralogistik sowie um erste Schritte in die moderne Welt der Branche. TectoYou wendet sich in erster Linie an Oberstufen- und Berufsschüler.

Intralogistik im Aufwind

Die CeMAT 2011 wird in einem konjunkturell positiven Umfeld ausgerichtet. Für die Logistikbranche erwarten die BVL und die Fraunhofer-Arbeitsgruppe für Supply Chain Services in diesem Jahr in Deutschland einen Rekordumsatz von 222 Milliarden Euro (2010: 211 Milliarden Euro). Von dieser Entwicklung profitiert die Intralogistik in erheblichem Maße. Für 2011 prognostiziert das Forum Intralogistik ein Umsatzwachstum von neun Prozent und einen Branchenumsatz von mehr als 16 Milliarden Euro. "Die aktuelle Lage deutet darauf hin, dass wir diese Prognose übertreffen könnten", sagt Peter Günther, Geschäftsführer des Fachbereichs Fördertechnik und Logistiksysteme im VDMA (Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V.).

Ansprechpartnerin für die Redaktion:
Brigitte Mahnken
Tel.: +49 511 89-31024
E-Mail: brigitte.mahnken@messe.de

Brigitte Mahnken | Deutsche Messe Hannover
Weitere Informationen:
http://www.messe.de
http://www.cemat.de

Weitere Berichte zu: Auslandsanteil Automatisierung Binnenhafen CeMAT TectoYou Weltleitmesse

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Neue Prozesstechnik ermöglicht Produktivitätssteigerung mit dem Laser
18.05.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht Neue 3D-Kamera revolutioniert Einzelhandel
18.05.2017 | Technische Universität Chemnitz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Im Focus: Turmoil in sluggish electrons’ existence

An international team of physicists has monitored the scattering behaviour of electrons in a non-conducting material in real-time. Their insights could be beneficial for radiotherapy.

We can refer to electrons in non-conducting materials as ‘sluggish’. Typically, they remain fixed in a location, deep inside an atomic composite. It is hence...

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Im Focus: Neuer Ionisationsweg in molekularem Wasserstoff identifiziert

„Wackelndes“ Molekül schüttelt Elektron ab

Wie reagiert molekularer Wasserstoff auf Beschuss mit intensiven ultrakurzen Laserpulsen? Forscher am Heidelberger MPI für Kernphysik haben neben bekannten...

Im Focus: Wafer-thin Magnetic Materials Developed for Future Quantum Technologies

Two-dimensional magnetic structures are regarded as a promising material for new types of data storage, since the magnetic properties of individual molecular building blocks can be investigated and modified. For the first time, researchers have now produced a wafer-thin ferrimagnet, in which molecules with different magnetic centers arrange themselves on a gold surface to form a checkerboard pattern. Scientists at the Swiss Nanoscience Institute at the University of Basel and the Paul Scherrer Institute published their findings in the journal Nature Communications.

Ferrimagnets are composed of two centers which are magnetized at different strengths and point in opposing directions. Two-dimensional, quasi-flat ferrimagnets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Diabetes Kongress 2017:„Closed Loop“-Systeme als künstliche Bauchspeicheldrüse ab 2018 Realität

23.05.2017 | Veranstaltungen

Aachener Werkzeugmaschinen-Kolloquium 2017: Internet of Production für agile Unternehmen

23.05.2017 | Veranstaltungen

14. Dortmunder MST-Konferenz zeigt individualisierte Gesundheitslösungen mit Mikro- und Nanotechnik

22.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Medikamente aus der CLOUD: Neuer Standard für die Suche nach Wirkstoffkombinationen

23.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Diabetes Kongress 2017:„Closed Loop“-Systeme als künstliche Bauchspeicheldrüse ab 2018 Realität

23.05.2017 | Veranstaltungsnachrichten

CAST-Projekt setzt Dunkler Materie neue Grenzen

23.05.2017 | Physik Astronomie