Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Stärkste CeMAT aller Zeiten startet mit hoher Internationalität

27.04.2011
Aussteller kommen aus 38 Ländern / Intralogistikbranche im Aufwind

Mit einem Auslandsanteil von rund 50 Prozent bei den Ausstellern startet am 2. Mai die CeMAT, die Weltleitmesse der Intralogistik, auf dem Messegelände in Hannover. "Dieser hohe Anteil internationaler Aussteller untermauert die weltweit herausragende Bedeutung der CeMAT. Die Intralogistik-Branche freut sich auf die stärkste CeMAT aller Zeiten", sagt Dr. Andreas Gruchow, Mitglied des Vorstands der Deutschen Messe AG. Das Thema Nachhaltigkeit steht in diesem Jahr im Mittelpunkt der Veranstaltung.

In dem hohen Auslandsanteil sieht Messe-Vorstand Gruchow die internationale Messestrategie für die CeMAT bestätigt: "Wir erkennen ein deutliches Plus aus den Ländern, in denen wir mit eigenen CeMAT beziehungsweise anderen Intralogistik-Veranstaltungen präsent sind. Durch unsere Ableger im Ausland stärken wir die Weltleitmesse in Hannover, das lässt sich am Beispiel der CeMAT deutlich belegen." Insgesamt erwartet die Deutsche Messe AG rund 1 100 Aussteller aus 38 Ländern auf einer Nettoausstellungsfläche von rund 82 000 Quadratmetern.

Das CeMAT-Länderranking der ausstellenden Nationen wird von Italien (98) angeführt, dicht gefolgt von China, das einen großen Sprung nach vorne machen konnte und mit 84 Ausstellern auf dem zweiten Platz liegt. Dann folgen die Niederlande (50), Frankreich (44), Schweden (37), Großbritannien (28), Spanien (21), Belgien (26) und Österreich (17).

Unter dem Motto "Sustainability in Intralogistics" präsentieren die Aussteller unter anderem die neuesten Elektro-Stapler mit sparsamem Energieverbrauch, hochflexible und kostengünstige Transportsysteme sowie neue energieeffiziente Kommissionierkonzepte. Das Schwerpunktthema wird sich auch im Rahmenprogramm wie ein roter Faden durch die Vorträge ziehen.

Internationales Rahmenprogramm

Im Rahmen des CeMAT International Forums diskutieren an allen Messetagen Experten aus den USA, Kanada, Brasilien, Russland, Indien, China, Niederlanden, Österreich, Schweiz, Finnland und Deutschland nachhaltige technische Entwicklungen intralogistischer Systeme. Dabei reicht das Spektrum von der Gestaltung sicherer und zuverlässiger Lieferketten über die Distribution in Transportnetzwerken bis zum Terminalbetrieb in intermodalen Hubs. In acht fach- und länderspezifischen Sequenzen werden herausragende infrastrukturelle Großprojekte vorgestellt sowie Beispiele für die nachhaltige Gestaltung ganzer Wertschöpfungsketten.

Logistische Prozesse zur Organisation und Steuerung durch moderne IT-Anwendungen werden parallel mit der Entwicklung neuer energieeffizienter Techniken für den ressourcenschonenden Betrieb intralogistischer Gesamtsysteme diskutiert. Welchen Einfluss haben die Anpassung und die Verknüpfung dieser Systeme auf die ökologisch tragbare und wirtschaftlich optimale Versorgung von kontinuierlichen Produktions- und Fertigungsprozessen? Wie lassen sich Distributionsnetzwerke an die Prozesse der Intralogistik anpassen? Auf diese Fragen werden im Forum vielfältige Antworten gegeben.

Forum Lagertechnik

Im Forum Lagertechnik informieren Experten in kurzen informativen Vorträgen über aktuelle Themen zur Intralogistik. Im Mittelpunkt der Diskussionen stehen: Automatisierung im Kommissionierbereich, Energieeinsparung trotz Automatisierung, Verbesserung in der Lagerbehältertechnik, optimierte Lagerhaltung am Montagearbeitsplatz, Erhöhung der Ergonomie im Lager, Steigerung der Lagersicherheit durch Inspektion sowie optimierte Lagerbestandsführung.

Hafenforum

Unter dem Motto "See- und Binnenhäfen - 'Green Logistics' für die globalisierte Wirtschaft" wird am 4. Mai das Hafenforum auf dem Messegelände ausgerichtet. Das Forum beschäftigt sich vor allem mit den Fragen, welchen Beitrag eine 'grüne' Hafenlogistik in See- und Binnenhäfen zur Entwicklung nachhaltiger Logistikketten leisten, kann und wie dies die Handlungsfelder von Verladern, Spediteuren und Logistikanbietern beeinflusst.

Platformers World

Inmitten der CeMAT wird in diesem Jahr die Platformers World ausgerichtet. Den Besuchern wird ein umfangreiches Programm an Informationen zur Anwendung, Betrieb und Vermietung von mobiler Hebetechnik und mobiler Höhenzugangs¬technik geboten.

Intralogistik-Nachwuchs steht im Fokus

Mit der Initiative TectoYou begegnet die Deutsche Messe AG dem Fachkräftemangel in der Industrie. TectoYou ist die Brücke zwischen erfahrenen Ingenieuren aus der Intralogistik sowie Schülern und Studenten, die sich für Berufe in dieser Branche interessieren. Dabei geht es um persönliche Erfahrungswerte, um relevante Fachkompetenz in der Intralogistik sowie um erste Schritte in die moderne Welt der Branche. TectoYou wendet sich in erster Linie an Oberstufen- und Berufsschüler.

Intralogistik im Aufwind

Die CeMAT 2011 wird in einem konjunkturell positiven Umfeld ausgerichtet. Für die Logistikbranche erwarten die BVL und die Fraunhofer-Arbeitsgruppe für Supply Chain Services in diesem Jahr in Deutschland einen Rekordumsatz von 222 Milliarden Euro (2010: 211 Milliarden Euro). Von dieser Entwicklung profitiert die Intralogistik in erheblichem Maße. Für 2011 prognostiziert das Forum Intralogistik ein Umsatzwachstum von neun Prozent und einen Branchenumsatz von mehr als 16 Milliarden Euro. "Die aktuelle Lage deutet darauf hin, dass wir diese Prognose übertreffen könnten", sagt Peter Günther, Geschäftsführer des Fachbereichs Fördertechnik und Logistiksysteme im VDMA (Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V.).

Ansprechpartnerin für die Redaktion:
Brigitte Mahnken
Tel.: +49 511 89-31024
E-Mail: brigitte.mahnken@messe.de

Brigitte Mahnken | Deutsche Messe Hannover
Weitere Informationen:
http://www.messe.de
http://www.cemat.de

Weitere Berichte zu: Auslandsanteil Automatisierung Binnenhafen CeMAT TectoYou Weltleitmesse

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Laser World of Photonics 2017: Abhörsicher kommunizieren mit verschränkten Photonen
22.06.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

nachricht EMO 2017: Smarte Lösungen für Produktionsoptimierung und Sägetechnologie
20.06.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von Batterieforschung bis Optoelektronik

23.06.2017 | Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Radioaktive Elemente in Cassiopeia A liefern Hinweise auf Neutrinos als Ursache der Supernova-Explosion

23.06.2017 | Physik Astronomie

Dünenökosysteme modellieren

23.06.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Makro-Mikrowelle macht Leichtbau für Luft- und Raumfahrt effizienter

23.06.2017 | Materialwissenschaften