Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

SPS/IPC/DRIVES 2010: Automobilindustrie rüstet auf Cool Efficiency-Kühlgeräte um

14.10.2010
Energiespar-Kühlgeräte bald in Großserie
Rittal auf der SPS/IPC/DRIVES 2010
23. bis 25. November
Halle 5, Stand 111

Als Antwort auf das positive Echo der Automobilindustrie bringt Rittal seine Cool Efficiency-Kühlgeräte nun als Großserie auf den Markt.


Als Antwort auf das positive Echo der Automobilindustrie bringt Rittal seine Cool Efficiency-Kühlgeräte nun als Großserie auf den Markt.

Zur SPS/IPC/DRIVES 2010 stellt der Hersteller bereits die gängigen Gerätetypen der Premiumlinie in den Leistungsklassen von 1.000 bis 1.500 Watt als Wand- und Dachaufbau-Versionen vor. Im Frühjahr komplettiert Rittal sein Programm im Kühlleistungsbereich bis 4000 Watt.

Die Cool Efficiency-Serie zeichnet der besonders effektive Umgang mit elektrischer Primärenergie und damit hohe Wirtschaftlichkeit aus. Die Energiespar-Kühlgeräte kommen bereits heute in der Automobilindustrie im Austausch gegen alte Kühlgeräte zum Einsatz.

Ausführliche Teststellungen unter rauen Umgebungsbedingungen bei führenden deutschen Automobilherstellern belegen, dass die neuen Cool Efficiency-Kühlgeräte gegenüber Standard-Kühlgeräten von Rittal zwischen 40 und 50 Prozent weniger Energie verbrauchen. Aufgrund dessen bringt der Hersteller nun parallel zu seinen Standardgeräten TopTherm die neuen Energiespar-Kühlgeräte mit dem leistungsfähigen Regelungssystem Comfort-Controller als Premiumserie auf den Markt. Bis zum Jahresende stehen vorab die gängigen Kühlleistungsklassen von 1.000 bis 1.500 Watt zur Verfügung. Zum Frühjahr plant Rittal den kompletten Serien-Rollout für den Leistungsbereich bis 4.000 Watt.

In ihren Abmessungen und dem äußeren Erscheinungsbild entsprechen die Cool Efficiency-Kühlgeräte dem bewährten TopTherm-Programm, die auch weiterhin ein wesentlicher Bestandteil des Produktprogramms bleiben. "Die höhere Kälteleistungszahl, welcher die Energieeinsparung von bis zu 50 Prozent zu verdanken ist, ist das Ergebnis jahrelanger Forschungsarbeiten", so Heinrich Styppa, Leiter Business Development Climatisation bei Rittal.

Für die deutlich höhere Effizienz stehen an erster Stelle energie- und leistungsoptimierte Kältekompressoren neuester Entwicklung. Diese werden spezifisch auf den bei der Anwendung gewünschten Betriebspunkt eingestellt. Bei den Lüftermotoren kommt die EC (electronic commutation)-Technologie zum Einsatz. Die als Außenläufer aufgebauten Motoren ersetzen die übliche mechanische Polwendung durch elektronisches Kommutieren, das verschleiß-, funken- und störungsfrei arbeitet.

An zweiter Stelle der Effizienzsteigerung steht die gesamte Geometrie des kältetechnischen Aufbaus. Dazu hat der Hersteller Verflüssiger, Verdampfer, Kühllamellen, Rohrbögen und alle weiteren Kältekomponenten systematisch analysisert und in Richtung Leistungssteigerung angepasst. Als dritter wesentlicher Schritt sind schließlich die Kältemengen und die Regelelektronik ideal ausgelegt. Minimale Wartungskosten garantieren zudem die nanobeschichteten Verflüssiger.

Die neuen energieeffizienten Cool Efficiency-Kühlgeräte sind als Wand- und Dachaufbau-Kühlgeräte lieferbar und werden bereits heute im Austausch gegen alte Kühlgeräte in der Automobilindustrie eingebaut. Bestellungen mit Basis-Controller werden dagegen weiterhin als die bewährten TopTherm-Geräte ausgeliefert. Alle Gerätefamilien sind in den Abmessungen identisch, so dass ein gegenseitiger Austausch ohne mechanische Bearbeitung des Schaltschranks möglich ist.

Rittal Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Anthia Reckziegel
Tel.: 02772/505-2527
Fax: 02772/505-2537
eMail: reckziegel.a@rittal.de
Hans-Robert Koch
Tel.: 02772/505-2693
Fax: 02772/505-2537
eMail: koch.hr@rittal.de

Anthia Reckziegel | Rittal GmbH & Co. KG
Weitere Informationen:
http://www.rittal.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Auswerte-Elektronik QUADRA-CHEK 2000 von HEIDENHAIN: Zuverlässig und einfach messen
20.04.2018 | DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH

nachricht tisoware auf der Zukunft Personal Süd und Nord 2018
20.04.2018 | tisoware - Gesellschaft für Zeitwirtschaft mbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: BAM@Hannover Messe: Innovatives 3D-Druckverfahren für die Raumfahrt

Auf der Hannover Messe 2018 präsentiert die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), wie Astronauten in Zukunft Werkzeug oder Ersatzteile per 3D-Druck in der Schwerelosigkeit selbst herstellen können. So können Gewicht und damit auch Transportkosten für Weltraummissionen deutlich reduziert werden. Besucherinnen und Besucher können das innovative additive Fertigungsverfahren auf der Messe live erleben.

Pulverbasierte additive Fertigung unter Schwerelosigkeit heißt das Projekt, bei dem ein Bauteil durch Aufbringen von Pulverschichten und selektivem...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: innovative 3D printing method for space flight

At the Hannover Messe 2018, the Bundesanstalt für Materialforschung und-prüfung (BAM) will show how, in the future, astronauts could produce their own tools or spare parts in zero gravity using 3D printing. This will reduce, weight and transport costs for space missions. Visitors can experience the innovative additive manufacturing process live at the fair.

Powder-based additive manufacturing in zero gravity is the name of the project in which a component is produced by applying metallic powder layers and then...

Im Focus: IWS-Ingenieure formen moderne Alu-Bauteile für zukünftige Flugzeuge

Mit Unterdruck zum Leichtbau-Flugzeug

Ingenieure des Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) in Dresden haben in Kooperation mit Industriepartnern ein innovatives Verfahren...

Im Focus: Moleküle brillant beleuchtet

Physiker des Labors für Attosekundenphysik, der Ludwig-Maximilians-Universität und des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik haben eine leistungsstarke Lichtquelle entwickelt, die ultrakurze Pulse über einen Großteil des mittleren Infrarot-Wellenlängenbereichs generiert. Die Wissenschaftler versprechen sich von dieser Technologie eine Vielzahl von Anwendungen, unter anderem im Bereich der Krebsfrüherkennung.

Moleküle sind die Grundelemente des Lebens. Auch wir Menschen bestehen aus ihnen. Sie steuern unseren Biorhythmus, zeigen aber auch an, wenn dieser erkrankt...

Im Focus: Molecules Brilliantly Illuminated

Physicists at the Laboratory for Attosecond Physics, which is jointly run by Ludwig-Maximilians-Universität and the Max Planck Institute of Quantum Optics, have developed a high-power laser system that generates ultrashort pulses of light covering a large share of the mid-infrared spectrum. The researchers envisage a wide range of applications for the technology – in the early diagnosis of cancer, for instance.

Molecules are the building blocks of life. Like all other organisms, we are made of them. They control our biorhythm, and they can also reflect our state of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit

24.04.2018 | Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

RWI/ISL-Containerumschlag-Index auf hohem Niveau deutlich rückläufig

24.04.2018 | Wirtschaft Finanzen

BAM@Hannover Messe: Innovatives 3D-Druckverfahren für die Raumfahrt

24.04.2018 | HANNOVER MESSE

infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit

24.04.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics