Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Spielwarenmesse steigert Internationalität mit neuem Messestart

06.02.2012
Zur 63. Spielwarenmesse International Toy Fair Nürnberg strömten insgesamt 77.500 Einkäufer und Händler aus aller Welt auf die Fachmesse (2011: 79.243).

Der Anteil der internationalen Besucher steigerte sich auf 55 Prozent, was auch auf den neuen Messestart zurückzuführen ist. In diesem Jahr hat die Spielwarenmesse bereits am Mittwoch, einen Tag früher als bisher, begonnen. Mehr Einkäufer kamen insbesondere aus Russland, USA und Großbritannien.

"Das neue Messedatum der Spielwarenmesse ist durchdacht und wirkt", findet Dirk Engehausen. Der Geschäftsführer LEGO Central Europe bestätigt die Zunahme an internationalen Gästen zur aktuellen Messe.

Ähnlich sieht das Mark Hoijtink, General Manager Northern Europe Hasbro. "Von Mittwoch an haben wir mehr internationale Fachbesucher auf unserem Stand begrüßt. Die Spielwarenmesse ist für uns die Messe, auf der wir die Welt treffen."

92 Prozent der 2.776 Aussteller sprachen sich bereits jetzt für eine erneute Teilnahme an der Spielwarenmesse 2013 aus. Auch für Mattel wächst die Bedeutung der Fachmesse. "Die Spielwarenmesse International Toy Fair ist die internationale Branchenmesse, auf der wir Kunden aus ganz Europa bzw. aus der ganzen Welt treffen. Ich kann mir keinen besseren Ort als die Spielwarenmesse vorstellen, um unsere neue Produkte zu präsentieren", sagt Bryan Stockton, CEO von Mattel.

Jugendliche im Messefokus

Die Messethemen der Spielwarenmesse 2012 erhielten von den Fachbesuchern durchweg gute Bewertungen. Darunter stach die Resonanz zur Aktionsfläche Toys4Teens hervor. Hier profitierten Fachbesucher von neuen Ideen, mit denen sie die Spiellust der 13 bis 17-Jährigen anfeuern können. Jugendthemen griff auch das LicenseCenter auf, in dem sich die Spielwaren- und Lizenzprofis trafen. Den Schulterschluss von Spielwaren und Lizenzen in Nürnberg unterstrich Jay Visconti, Vice President Merchandise Licensing der Disney Consumer Products:

"Die Spielwarenmesse ist der wichtigste Moment im Jahr für die Lizenzindustrie. Ich glaube, man kann sagen, dass die Lizenz- und Spielwarenindustrie heute eins sind."

Mini Micro 3in1 gewinnt ToyAward - Traders'Favourite

Micro Mobility Systems Ltd. überzeugte mit seinem mitwachsenden Rollerscooter Mini Micro 3in1 sowohl die Jury als auch die Fachbesucher der Spielwarenmesse. Das Schweizer Unternehmen gewann den ToyAward - Traders'Favourite 2012. Damit machte die Kategorie Baby&Infant das Rennen um den mit 20.000 Euro dotierten Hauptpreis. Mit am Start waren die Kategorien PreSchool, SchoolKids, Teenager&Family.

Mit diesen Ergebnissen hat die Spielwarenmesse International Toy Fair Nürnberg ihre Rolle als der führende Impulsgeber für Spielwarenprofis bestätigt und ihre Position als Leitmesse ausgebaut. Im kommenden Jahr trifft sich die Branche von Mittwoch 30.01 bis Montag 04.02.2013, in Nürnberg.

Weitere Informationen zur Spielwarenmesse 2012:

Presseinformationen:
www.spielwarenmesse.de/presse/presseinformationen
O-Töne: www.spielwarenmesse.de/radio
TV Footage: www.spielwarenmesse.de/tv
ToyAward Traders'Favourite: www.toyaward.de
Pressekontakt:
Kyra Mende, Press Officer, Spielwarenmesse eG
Tel.: +49(0)911-99813-33
Email: k.mende@spielwarenmesse.de

Kyra Mende | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.spielwarenmesse.de

Weitere Berichte zu: Fachbesucher Mini Regulatory Molecules Spielwarenmesse Toy ToyAward

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht COMPAMED 2017 zeigte neue Fertigungsverfahren für individualisierte Produkte
06.12.2017 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

nachricht Schlanke Motorsteuergeräte schaffen Platz im Schaltschrank erweitert RiLine Compact - Portfolio
30.11.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Im Focus: Realer Versuch statt virtuellem Experiment: Erfolgreiche Prüfung von Nanodrähten

Mit neuartigen Experimenten enträtseln Forscher des Helmholtz-Zentrums Geesthacht und der Technischen Universität Hamburg, warum winzige Metallstrukturen extrem fest sind

Ultraleichte und zugleich extrem feste Werkstoffe – poröse Nanomaterialien aus Metall versprechen hochinteressante Anwendungen unter anderem für künftige...

Im Focus: Geburtshelfer und Wegweiser für Photonen

Gezielt Photonen erzeugen und ihren Weg kontrollieren: Das sollte mit einem neuen Design gelingen, das Würzburger Physiker für optische Antennen erarbeitet haben.

Atome und Moleküle können dazu gebracht werden, Lichtteilchen (Photonen) auszusenden. Dieser Vorgang verläuft aber ohne äußeren Eingriff ineffizient und...

Im Focus: Towards data storage at the single molecule level

The miniaturization of the current technology of storage media is hindered by fundamental limits of quantum mechanics. A new approach consists in using so-called spin-crossover molecules as the smallest possible storage unit. Similar to normal hard drives, these special molecules can save information via their magnetic state. A research team from Kiel University has now managed to successfully place a new class of spin-crossover molecules onto a surface and to improve the molecule’s storage capacity. The storage density of conventional hard drives could therefore theoretically be increased by more than one hundred fold. The study has been published in the scientific journal Nano Letters.

Over the past few years, the building blocks of storage media have gotten ever smaller. But further miniaturization of the current technology is hindered by...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Einmal durchleuchtet – dreifacher Informationsgewinn

11.12.2017 | Physik Astronomie

Kaskadennutzung auch bei Holz positiv

11.12.2017 | Agrar- Forstwissenschaften

Meilenstein in der Kreissägetechnologie

11.12.2017 | Energie und Elektrotechnik