Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Spezialglas verbindet Mensch und Technik

10.11.2014

SCHOTT präsentiert seine Glasprodukte für Display-Anwendungen und seine Vielfalt an Glaswafern auf der electronica

Der internationale Technologiekonzern SCHOTT bietet diverse Spezialgläser für den Einsatz in Touch-Displays an. Von Covergläsern für großformatige, professionelle Displays im öffentlichen Raum über Deckgläser für Smartphones, Tablets und Ultrabooks bis hin zu Bedienflächen und Displays in Automobilen stellt das Unternehmen zahlreiche Lösungen zur Verfügung.


Sehr hohe Stoßfestigkeit und Biegefestigkeit sind die Eigenschaften, die das Deckglas von Smartphones, Tablet PCs und anderen elektronischen Geräten mit integrierter Touchbedienung heutzutage aufweisen muss – und die das Xensation® Cover Glas von SCHOTT zu bieten hat. Foto: SCHOTT

Den zweiten Themenschwerpunkt bilden Wafer aus ultradünnem Glas für Anwendungen in der Halbleitertechnologie, aber auch für Applikationen aus den Bereichen Industrie, Medizintechnik und Hochfrequenztechnik. SCHOTT ist mit seinen Produkten und Innovationen vom 11. bis 14. November auf der electronica in München in Halle A3 am Stand 339 zu sehen.

Für großformatige Touchanwendungen im öffentlichen Raum bietet SCHOTT eine besondere Lösung an. Das technische Glas CONTURAN® ist dabei mit einer besonderen DARO-Beschichtung (DARO = durable, anti-reflective, oleophobic) ausgestattet. Kombiniert wird hier eine Entspiegelung mit einem Schutzfilm gegen Verunreinigung auf Deckgläsern. Die oleophobe Antireflex-Beschichtung wirkt sichtlich abweisend gegenüber Fingerabdrücken und Wasser und eignet sich dadurch gut für technische oder Public-Displays, die in interaktiven Kiosksystemen in öffentlichen Räumen, in Kasino-Spielkonsolen, aber auch zur Geräteausrüstung von Marine- und Medizintechnik zum Einsatz kommen. Mehr Informationen unter:

http://www.schott.com/advanced_optics/german/products/optical-materials/special-materials/conturan-daro/index.html


Sehr hohe Stoßfestigkeit und enorme Biegefestigkeit sind die Eigenschaften, die das Deckglas von Smartphones, Tablet PCs und anderen elektronischen Geräten mit integrierter Touchbedienung heutzutage aufweisen muss. Xensation® Cover Glas von SCHOTT trifft damit die Erwartungen der Kunden in jeder Hinsicht. Bekannte, internationale Herstellern von elektronischen Geräten setzen seit längerem sehr erfolgreich auf die besondere Funktionalität von Xensation® Cover Glas.

www.schott.com/xensation

Das Einsatzgebiet des Glases geht aber über mobile Endgeräte hinaus: dank eines Dickenspektrums von 0,5 mm bis 3 mm eignet es sich ebenfalls für Anwendung in Fahrzeugdisplays und als Flugzeuginnenverglasung. SCHOTT und DELO Industrie Klebstoffe haben bei der Entwicklung eines bruchfesten Deckglas-Verbundes auf Basis von Xensation® Cover Glas für Fahrzeug-Displays kooperiert und sorgen somit für mehr Sicherheit im Straßenverkehr. Dabei verbindet ein Hightech-Klebstoff das Display mit dem Spezialglas. Die beiden Unternehmen haben in einer Versuchsreihe gezeigt, dass ihre neuen Displays alle Sicherheitsanforderungen der Automobilindustrie erfüllen und Fahrzeug-Insassen vor Schnittverletzungen schützen. Für Automotive-Anwendungen stellt SCHOTT auch andere Glasarten zur Verfügung und entwickelt hierfür kontinuierlich neue Lösungen mit neuen Produkteigenschaften.

Für Anwendung in der Halbleitertechnologie bietet SCHOTT eine Materialfamilie aus ultradünnen Glaswafern mit unterschiedlichen Produkteigenschaften und kundenspezifischen Designs an: es handelt sich um Glaswafertypen aus den Spezialgläsern AF 32® eco, D 263® T eco und MEMpax®, die in einem speziellen Down-Draw-Prozess produziert werden, der eine feuerpolierte Oberfläche mit einer Rauigkeit kleiner einem Nanometer garantiert. Diese Materialvielfalt bietet der Halbleiterindustrie einen entscheidenden Vorteil, weil die Glaseigenschaften den verschiedenen Anwendungsmöglichkeiten besonders gut angepasst werden können.

http://www.schott.com/advanced_optics/german/products/wafers-and-thin-glass/index.html


SCHOTT stellt außerdem sein HermeS® Glassubstrat mit hermetisch integrierten Metallkontakten, sogenannten „Through Glass Vias“ (TGV), vor. Damit werden vollständig gasdichte und langfristig robuste Gehäuse für MEMS-Bauteile realisiert. Die fein platzierten Pins ermöglichen dabei die zuverlässige Durchleitung von elektrischen Signalen und Strom. Der HermeS® Wafer kann direkt unter ein auf Silizium basierendes MEMS Bauteil platziert werden, so dass ein hohes Maß an Miniaturisierung des gesamten Bauteils erreicht wird, z.B. mittels 3D- Wafer Level Chip Size Packaging (3D-WLCSP). Insbesondere für MEMS-Bauteile mit Anwendung in Industrie-, Medizin- und Hochfrequenz bieten die extrem zuverlässigen HermeS® Wafer somit Vorteile. SCHOTT fertigt HermeS® TGV-Substrate aus drei Glastypen: gefloatetes Borosilikatglas BOROFLOAT® 33, alkalifreies Flachglas AF 32® eco und Borosilikatglas D 263® T eco.

http://www.schott.com/epackaging/german/auto/others/hermes.html 

AF 32® eco, BOROFLOAT®, CONTURAN®, D 263® T eco, MEMpax®, und Xensation® sind eingetragene Marken der SCHOTT AG.


SCHOTT ist ein internationaler Technologiekonzern mit 130 Jahren Erfahrung auf den Gebieten Spezialglas, Spezialwerkstoffe und Spitzentechnologien. Mit vielen seiner Produkte ist SCHOTT welt-weit führend. Hauptmärkte sind die Branchen Hausgeräteindustrie, Pharmazie, Elektronik, Optik und Transportation. Das Unternehmen hat den Anspruch, mit hochwertigen Produkten und intelligenten Lösungen zum Erfolg seiner Kunden beizutragen und SCHOTT zu einem wichtigen Bestandteil im Leben jedes Menschen zu machen. SCHOTT bekennt sich zum nachhaltigen Wirtschaften und setzt sich für Mitarbeiter, Gesellschaft und Umwelt ein. In 35 Ländern ist der SCHOTT Konzern mit Produktions- und Vertriebsstätten kundennah vertreten. 15.400 Mitarbeiter erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2012/2013 einen Weltumsatz von 1,84 Milliarden Euro. Die SCHOTT AG mit Hauptsitz in Mainz ist ein Unternehmen der Carl-Zeiss-Stiftung. www.schott.com

Presse- und Medienkontakt
SCHOTT AG
Dr. Haike Frank
Public Relations Manager
Hattenbergstraße 10
55122 Mainz

Tel.: +49 6131/66-4088
http://www.schott.com

Weitere Informationen
SCHOTT AG
Salvatore Ruggiero
Vice President Marketing and Communication
Hattenbergstraße 10
55122 Mainz

Tel.: +49 6131/66-4140
http://www.schott.com

Dr. Haike Frank | SCHOTT AG

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Neue Prozesstechnik ermöglicht Produktivitätssteigerung mit dem Laser
18.05.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht Neue 3D-Kamera revolutioniert Einzelhandel
18.05.2017 | Technische Universität Chemnitz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Im Focus: Turmoil in sluggish electrons’ existence

An international team of physicists has monitored the scattering behaviour of electrons in a non-conducting material in real-time. Their insights could be beneficial for radiotherapy.

We can refer to electrons in non-conducting materials as ‘sluggish’. Typically, they remain fixed in a location, deep inside an atomic composite. It is hence...

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Im Focus: Neuer Ionisationsweg in molekularem Wasserstoff identifiziert

„Wackelndes“ Molekül schüttelt Elektron ab

Wie reagiert molekularer Wasserstoff auf Beschuss mit intensiven ultrakurzen Laserpulsen? Forscher am Heidelberger MPI für Kernphysik haben neben bekannten...

Im Focus: Wafer-thin Magnetic Materials Developed for Future Quantum Technologies

Two-dimensional magnetic structures are regarded as a promising material for new types of data storage, since the magnetic properties of individual molecular building blocks can be investigated and modified. For the first time, researchers have now produced a wafer-thin ferrimagnet, in which molecules with different magnetic centers arrange themselves on a gold surface to form a checkerboard pattern. Scientists at the Swiss Nanoscience Institute at the University of Basel and the Paul Scherrer Institute published their findings in the journal Nature Communications.

Ferrimagnets are composed of two centers which are magnetized at different strengths and point in opposing directions. Two-dimensional, quasi-flat ferrimagnets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Diabetes Kongress 2017:„Closed Loop“-Systeme als künstliche Bauchspeicheldrüse ab 2018 Realität

23.05.2017 | Veranstaltungen

Aachener Werkzeugmaschinen-Kolloquium 2017: Internet of Production für agile Unternehmen

23.05.2017 | Veranstaltungen

14. Dortmunder MST-Konferenz zeigt individualisierte Gesundheitslösungen mit Mikro- und Nanotechnik

22.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Medikamente aus der CLOUD: Neuer Standard für die Suche nach Wirkstoffkombinationen

23.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Diabetes Kongress 2017:„Closed Loop“-Systeme als künstliche Bauchspeicheldrüse ab 2018 Realität

23.05.2017 | Veranstaltungsnachrichten

CAST-Projekt setzt Dunkler Materie neue Grenzen

23.05.2017 | Physik Astronomie