Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Spezialglas verbindet Mensch und Technik

10.11.2014

SCHOTT präsentiert seine Glasprodukte für Display-Anwendungen und seine Vielfalt an Glaswafern auf der electronica

Der internationale Technologiekonzern SCHOTT bietet diverse Spezialgläser für den Einsatz in Touch-Displays an. Von Covergläsern für großformatige, professionelle Displays im öffentlichen Raum über Deckgläser für Smartphones, Tablets und Ultrabooks bis hin zu Bedienflächen und Displays in Automobilen stellt das Unternehmen zahlreiche Lösungen zur Verfügung.


Sehr hohe Stoßfestigkeit und Biegefestigkeit sind die Eigenschaften, die das Deckglas von Smartphones, Tablet PCs und anderen elektronischen Geräten mit integrierter Touchbedienung heutzutage aufweisen muss – und die das Xensation® Cover Glas von SCHOTT zu bieten hat. Foto: SCHOTT

Den zweiten Themenschwerpunkt bilden Wafer aus ultradünnem Glas für Anwendungen in der Halbleitertechnologie, aber auch für Applikationen aus den Bereichen Industrie, Medizintechnik und Hochfrequenztechnik. SCHOTT ist mit seinen Produkten und Innovationen vom 11. bis 14. November auf der electronica in München in Halle A3 am Stand 339 zu sehen.

Für großformatige Touchanwendungen im öffentlichen Raum bietet SCHOTT eine besondere Lösung an. Das technische Glas CONTURAN® ist dabei mit einer besonderen DARO-Beschichtung (DARO = durable, anti-reflective, oleophobic) ausgestattet. Kombiniert wird hier eine Entspiegelung mit einem Schutzfilm gegen Verunreinigung auf Deckgläsern. Die oleophobe Antireflex-Beschichtung wirkt sichtlich abweisend gegenüber Fingerabdrücken und Wasser und eignet sich dadurch gut für technische oder Public-Displays, die in interaktiven Kiosksystemen in öffentlichen Räumen, in Kasino-Spielkonsolen, aber auch zur Geräteausrüstung von Marine- und Medizintechnik zum Einsatz kommen. Mehr Informationen unter:

http://www.schott.com/advanced_optics/german/products/optical-materials/special-materials/conturan-daro/index.html


Sehr hohe Stoßfestigkeit und enorme Biegefestigkeit sind die Eigenschaften, die das Deckglas von Smartphones, Tablet PCs und anderen elektronischen Geräten mit integrierter Touchbedienung heutzutage aufweisen muss. Xensation® Cover Glas von SCHOTT trifft damit die Erwartungen der Kunden in jeder Hinsicht. Bekannte, internationale Herstellern von elektronischen Geräten setzen seit längerem sehr erfolgreich auf die besondere Funktionalität von Xensation® Cover Glas.

www.schott.com/xensation

Das Einsatzgebiet des Glases geht aber über mobile Endgeräte hinaus: dank eines Dickenspektrums von 0,5 mm bis 3 mm eignet es sich ebenfalls für Anwendung in Fahrzeugdisplays und als Flugzeuginnenverglasung. SCHOTT und DELO Industrie Klebstoffe haben bei der Entwicklung eines bruchfesten Deckglas-Verbundes auf Basis von Xensation® Cover Glas für Fahrzeug-Displays kooperiert und sorgen somit für mehr Sicherheit im Straßenverkehr. Dabei verbindet ein Hightech-Klebstoff das Display mit dem Spezialglas. Die beiden Unternehmen haben in einer Versuchsreihe gezeigt, dass ihre neuen Displays alle Sicherheitsanforderungen der Automobilindustrie erfüllen und Fahrzeug-Insassen vor Schnittverletzungen schützen. Für Automotive-Anwendungen stellt SCHOTT auch andere Glasarten zur Verfügung und entwickelt hierfür kontinuierlich neue Lösungen mit neuen Produkteigenschaften.

Für Anwendung in der Halbleitertechnologie bietet SCHOTT eine Materialfamilie aus ultradünnen Glaswafern mit unterschiedlichen Produkteigenschaften und kundenspezifischen Designs an: es handelt sich um Glaswafertypen aus den Spezialgläsern AF 32® eco, D 263® T eco und MEMpax®, die in einem speziellen Down-Draw-Prozess produziert werden, der eine feuerpolierte Oberfläche mit einer Rauigkeit kleiner einem Nanometer garantiert. Diese Materialvielfalt bietet der Halbleiterindustrie einen entscheidenden Vorteil, weil die Glaseigenschaften den verschiedenen Anwendungsmöglichkeiten besonders gut angepasst werden können.

http://www.schott.com/advanced_optics/german/products/wafers-and-thin-glass/index.html


SCHOTT stellt außerdem sein HermeS® Glassubstrat mit hermetisch integrierten Metallkontakten, sogenannten „Through Glass Vias“ (TGV), vor. Damit werden vollständig gasdichte und langfristig robuste Gehäuse für MEMS-Bauteile realisiert. Die fein platzierten Pins ermöglichen dabei die zuverlässige Durchleitung von elektrischen Signalen und Strom. Der HermeS® Wafer kann direkt unter ein auf Silizium basierendes MEMS Bauteil platziert werden, so dass ein hohes Maß an Miniaturisierung des gesamten Bauteils erreicht wird, z.B. mittels 3D- Wafer Level Chip Size Packaging (3D-WLCSP). Insbesondere für MEMS-Bauteile mit Anwendung in Industrie-, Medizin- und Hochfrequenz bieten die extrem zuverlässigen HermeS® Wafer somit Vorteile. SCHOTT fertigt HermeS® TGV-Substrate aus drei Glastypen: gefloatetes Borosilikatglas BOROFLOAT® 33, alkalifreies Flachglas AF 32® eco und Borosilikatglas D 263® T eco.

http://www.schott.com/epackaging/german/auto/others/hermes.html 

AF 32® eco, BOROFLOAT®, CONTURAN®, D 263® T eco, MEMpax®, und Xensation® sind eingetragene Marken der SCHOTT AG.


SCHOTT ist ein internationaler Technologiekonzern mit 130 Jahren Erfahrung auf den Gebieten Spezialglas, Spezialwerkstoffe und Spitzentechnologien. Mit vielen seiner Produkte ist SCHOTT welt-weit führend. Hauptmärkte sind die Branchen Hausgeräteindustrie, Pharmazie, Elektronik, Optik und Transportation. Das Unternehmen hat den Anspruch, mit hochwertigen Produkten und intelligenten Lösungen zum Erfolg seiner Kunden beizutragen und SCHOTT zu einem wichtigen Bestandteil im Leben jedes Menschen zu machen. SCHOTT bekennt sich zum nachhaltigen Wirtschaften und setzt sich für Mitarbeiter, Gesellschaft und Umwelt ein. In 35 Ländern ist der SCHOTT Konzern mit Produktions- und Vertriebsstätten kundennah vertreten. 15.400 Mitarbeiter erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2012/2013 einen Weltumsatz von 1,84 Milliarden Euro. Die SCHOTT AG mit Hauptsitz in Mainz ist ein Unternehmen der Carl-Zeiss-Stiftung. www.schott.com

Presse- und Medienkontakt
SCHOTT AG
Dr. Haike Frank
Public Relations Manager
Hattenbergstraße 10
55122 Mainz

Tel.: +49 6131/66-4088
http://www.schott.com

Weitere Informationen
SCHOTT AG
Salvatore Ruggiero
Vice President Marketing and Communication
Hattenbergstraße 10
55122 Mainz

Tel.: +49 6131/66-4140
http://www.schott.com

Dr. Haike Frank | SCHOTT AG

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht COMPAMED 2017 zeigte neue Fertigungsverfahren für individualisierte Produkte
06.12.2017 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

nachricht Schlanke Motorsteuergeräte schaffen Platz im Schaltschrank erweitert RiLine Compact - Portfolio
30.11.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stottern: Stoppsignale im Gehirn verhindern flüssiges Sprechen

12.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

E-Mobilität: Neues Hybridspeicherkonzept soll Reichweite und Leistung erhöhen

12.12.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Brände die Tundra langfristig verändern

12.12.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz