Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Software optimiert LASER-Schneiden

13.05.2013
Symate auf der LASER 2013, Halle C1, Stand 213

Auf der LASER World of Photonics 2013 präsentiert die Symate GmbH gemeinsam mit der Technischen Universität Dresden ihre leicht zu bedienende Spezialsoftware ‚Detact‘. Anhand von Kundenbeispielen zeigt der Spezialist für das Technologiedatenmanagement (TDM) auf der Messe, wie sich Schneid- und Rüstzeiten um bis zu 20 Prozent reduzieren lassen. Im Bereich des Laserschneidens trägt Detact außerdem zu einer deutlichen Steigerung der Prozesskontrolle und der zu erwartenden Qualität des Schneidergebnisses bei.

Im Bereich des Laserschneidens ist Detact insbesondere in kleinen und mittelständischen Unternehmen aus dem Bereich der Blechbearbeitung sowie bei Anlagenherstellern und deren Entwicklungs- und Schneidzentren im Einsatz. Detact verarbeitet hier zahlreiche, wechselwirkende Einflussparameter aus Halbzeug, Laserstrahl, Maschine und Umgebungsbedingungen hinsichtlich vielfältiger Qualitätskriterien am geschnittenen Bauteil und stimmt die Parameter automatisch optimal aufeinander ab.

Detact im Bereich der LASER-Bearbeitung:
Das innovative Softwaresystem des Dresdner TDM-Spezialisten Symate dient zur systematischen Erfassung und intelligenten Auswertung von Technologiedaten auf der operativen Maschinenebene. Mit Hilfe von Detact können Anwender in der LASER-Branche optimale Schnittwerte bauteilspezifisch und effektiv ermitteln. Dies betrifft z.B. neue Werkstoffe und deren Legierungen sowie relevante Chargen, denn hier trägt Detact zur Erhöhung der Produktivität und zur Verbesserung der Schnittkantenqualität bei. Zudem verbessert Detact durch das gezielte Verringern und Vermeiden der Kontaminierung von Oberflächen die Qualität an Sekundärflächen. Nicht zuletzt lässt sich der Verbrauch von Energie und Hilfsstoffen mit Detact deutlich senken.

Innerhalb von Detact werden alle Parameter der Laserbearbeitung ausgewertet, um dadurch die Ursache für Parameterschwankungen zu ermitteln. In einem ingenieurtransparenten Ansatz werden Wechselwirkungen im Prozess tatsächlich verstanden, d.h. in Form sogenannter „technologisch-statistischer Modelle“ in Detact gespeichert. Die Modelle sind sofort einsatzfähig. Infolgedessen lassen sich die Auswirkungen von Parameteränderungen z.B. beim Laserschneiden bewerten und eine Optimierung mit verschiedenen Zielstellungen ermöglicht. Durch eine neuartige Architektur des Werkzeugs Detact wird ein praktikabler Ansatz realisiert, der die Starrheit der Methoden (und Einzelparameterbetrachtung), die hohe Komplexität der Bedienung und den geringen Integrationsgrad von „Offline“-Werkzeugen überwindet.

Branchenübergreifende Aufgaben von Detact:
Die Software ‚Detact‘ des Dresdner TDM-Spezialisten Symate automatisiert die Optimierung von Fertigungsprozessen. Hierdurch werden selbst komplexe Anlagen und Systeme sowie anspruchsvolle Prozesse sicher beherrschbar. Zudem erzielen die Anwender einen messbaren Zugewinn an Qualität und Effizienz. So profitieren produzierende Unternehmen aller Branchen bspw. von der größeren Robustheit ihrer Fertigungsprozesse sowie von niedrigeren Zusatzkosten.
Über die Symate GmbH
Die Symate GmbH wurde im März 2012 als Spin-Off des Instituts für Werkzeugmaschinen und Steuerungstechnik der TU Dresden gegründet. In langjähriger Forschungsarbeit ist es dem interdisziplinären Team der Symate GmbH gelungen, eine neuartige Lösung zur automatisierten Prozessoptimierung zu entwickeln. Diese wird unter dem Überbegriff Technologiedatenmanagement (TDM) angeboten. Neben kundenspezifischen Serviceleistungen kommt dabei eine spezielle Softwarelösung mit dem Namen ‚Detact‘ zum Einsatz. Dadurch verzeichnen die Kunden der Symate GmbH einen messbaren Zugewinn an Qualität und Effizienz, die Robustheit von Fertigungsprozessen steigt und Zusatzkosten werden deutlich reduziert. Weitere Informationen über die Symate GmbH finden Sie im Internet unter www.symate.de.
Kontakt:
Symate GmbH
Dr. Martin Juhrisch
c/o TU Dresden
Helmholtzstr. 7a
01062 Dresden
Tel.: 0351 / 463 33 615
Fax: 0351 / 463 37 073
E-Mail: info@symate.de
Daylight PR International (Agentur)
Stefan Lange, M.A.
Ostra-Allee 35
01067 Dresden
Tel.: 0351 / 563 413 -00
Fax: 0351 / 563 413 -09
E-Mail: stefan.lange@daylight-pr.com

Stefan Lange | Daylight PR International
Weitere Informationen:
http://www.symate.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht EMAG auf der EMO: Elektrische Antriebssysteme und die „Smart Factory“ stehen im Fokus
05.07.2017 | EMAG GmbH & Co. KG

nachricht Biophotonische Innovationen auf der LASER World of PHOTONICS 2017
26.06.2017 | Leibniz-Institut für Photonische Technologien e. V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Einblicke unter die Oberfläche des Mars

Die Region erstreckt sich über gut 1000 Kilometer entlang des Äquators des Mars. Sie heißt Medusae Fossae Formation und über ihren Ursprung ist bislang wenig bekannt. Der Geologe Prof. Dr. Angelo Pio Rossi von der Jacobs University hat gemeinsam mit Dr. Roberto Orosei vom Nationalen Italienischen Institut für Astrophysik in Bologna und weiteren Wissenschaftlern einen Teilbereich dieses Gebietes, genannt Lucus Planum, näher unter die Lupe genommen – mithilfe von Radarfernerkundung.

Wie bei einem Röntgenbild dringen die Strahlen einige Kilometer tief in die Oberfläche des Planeten ein und liefern Informationen über die Struktur, die...

Im Focus: Molekulares Lego

Sie können ihre Farbe wechseln, ihren Spin verändern oder von fest zu flüssig wechseln: Eine bestimmte Klasse von Polymeren besitzt faszinierende Eigenschaften. Wie sie das schaffen, haben Forscher der Uni Würzburg untersucht.

Bei dieser Arbeit handele es sich um ein „Hot Paper“, das interessante und wichtige Aspekte einer neuen Polymerklasse behandelt, die aufgrund ihrer Vielfalt an...

Im Focus: Das Universum in einem Kristall

Dresdener Forscher haben in Zusammenarbeit mit einem internationalen Forscherteam einen unerwarteten experimentellen Zugang zu einem Problem der Allgemeinen Realitätstheorie gefunden. Im Fachmagazin Nature berichten sie, dass es ihnen in neuartigen Materialien und mit Hilfe von thermoelektrischen Messungen gelungen ist, die Schwerkraft-Quantenanomalie nachzuweisen. Erstmals konnten so Quantenanomalien in simulierten Schwerfeldern an einem realen Kristall untersucht werden.

In der Physik spielen Messgrößen wie Energie, Impuls oder elektrische Ladung, welche ihre Erscheinungsform zwar ändern können, aber niemals verloren gehen oder...

Im Focus: Manipulation des Elektronenspins ohne Informationsverlust

Physiker haben eine neue Technik entwickelt, um auf einem Chip den Elektronenspin mit elektrischen Spannungen zu steuern. Mit der neu entwickelten Methode kann der Zerfall des Spins unterdrückt, die enthaltene Information erhalten und über vergleichsweise grosse Distanzen übermittelt werden. Das zeigt ein Team des Departement Physik der Universität Basel und des Swiss Nanoscience Instituts in einer Veröffentlichung in Physical Review X.

Seit einigen Jahren wird weltweit untersucht, wie sich der Spin des Elektrons zur Speicherung und Übertragung von Information nutzen lässt. Der Spin jedes...

Im Focus: Manipulating Electron Spins Without Loss of Information

Physicists have developed a new technique that uses electrical voltages to control the electron spin on a chip. The newly-developed method provides protection from spin decay, meaning that the contained information can be maintained and transmitted over comparatively large distances, as has been demonstrated by a team from the University of Basel’s Department of Physics and the Swiss Nanoscience Institute. The results have been published in Physical Review X.

For several years, researchers have been trying to use the spin of an electron to store and transmit information. The spin of each electron is always coupled...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Den Geheimnissen der Schwarzen Löcher auf der Spur

21.07.2017 | Veranstaltungen

Den Nachhaltigkeitskreis schließen: Lebensmittelschutz durch biobasierte Materialien

21.07.2017 | Veranstaltungen

Operatortheorie im Fokus

20.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Einblicke unter die Oberfläche des Mars

21.07.2017 | Geowissenschaften

Wegbereiter für Vitamin A in Reis

21.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Den Geheimnissen der Schwarzen Löcher auf der Spur

21.07.2017 | Veranstaltungsnachrichten