Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Smart Orthometrics - Bewegungserfassung und Messung am Menschen

15.05.2012
16. bis 18. Mai 2012
ORTHOPÄDIE + REHA-TECHNIK
2012
Messe Leipzig
Halle 1 | Stand C 34

Mit den am Fraunhofer IPA entwickelten Sensorsystemen lassen sich Bewegungs- und Belastungsparameter an Extremitäten dynamisch erfassen. Die so gewonnenen Messwerte unterstützen die Auslegung von Prothesen, ermöglichen die Detektion und Bewertung der Rotationsstabilität bei Kreuzbandrissen und dienen als Eingabegröße für Prothesensteuerungssysteme.

Sowohl für den Einsatz in der Industrie als auch am Menschen entwickelt das Fraunhofer IPA Navigationssysteme, die auf optischen und inertialen Sensoren basieren. Da sie ohne zusätzlicher externer Referenz oder Infrastruktur eingesetzt werden können, decken sie bei überschaubaren Installationskosten ein breites Anwendungsfeld im Innen- und Außenbereich ab. Die Messung der menschlichen Kinematik mit optischen und inertialen Sensoren ist eine dieser Entwicklungen, die eine quantitative Aussage über den Krankheitsfall, den Therapieverlauf und die therapeutischen Effekte ermöglichen. Damit kann zukünftig nicht nur der Arzt, sondern auch der Patient seinen persönlichen Therapieverlauf mit dem Therapieplan vergleichen.

Smart Orthometrics – Fraunhofer-internes Forschungsprojekt
Bereits vor zwei Jahren wurden – finanziert durch ein internes Fraunhofer-Forschungsprojekt – beim Fraunhofer IPA Überlegungen angestellt, wie für die mobile Therapie kontrolle ein modulares Bewegungserfassungssystem für Schulter, Hüfte und Knie entwickelt werden kann. Ziel war es, ein System zu entwickeln, das in der Lage ist, kosten günstig und kontinuierlich die Ausschläge der Bewegungswinkel des Zielgelenks erfassen und akute Signale bei kritischer Fehlhaltung abgeben kann. Die so gewonnenen Daten mussten darüber hinaus für die Offline-Auswertung und Beurteilung durch den Therapeuten gespeichert werden können.
Funktionsmuster auf der Orthopädie und Reha-Technik
Das Ergebnis ist ein Sensorsystem zur dynamischen Erfassung von Bewegungs- und Belastungsparametern an Extremitäten, das sowohl für die Auslegung von Prothesen als auch als Eingabegröße für Prothesensteuerungssysteme dient. Mit dem jetzt auf der Orthopädie- und Reha-Technik in Leipzig vorgestellten medizinischen Messgerät können am Knie die Rotationsstabilität zum Beispiel nach Kreuzbandrissen gemessen und die Winkel am Knie sowie die Gangpolbahn bei der Kniebewegung auf komfortable Weise bestimmt werden.

Zur Durchführung des Aktivitätsmonitoring am Knie wird das Sensorsystem in ein Strumpfband integriert. Dabei sind Fragen zu beantworten wie: Wie groß sind die Winkel, die am Knie gefahren werden können? Wie läuft der Patient? Ist er aktiv oder weniger aktiv? Dabei werden die Daten gemessen und zum Auslesen gespeichert. Letztlich dienen sie zur Objektivierung von Therapieentwicklung und -verlauf. Sie beantworten, wie gut unterschiedliche Therapien anschlagen und ermöglichen eine Therapieverlaufskontrolle.

Weitere Entwicklungsmöglichkeiten
Das Smart Orthometrics bietet Fraunhofer interessierten Firmen an, um es als Produkt weiter zu entwickeln und zur Marktreife zu führen. Dem mündigen Patienten soll damit die Chance gegeben werden, selbst zu erfahren, ob er genügend geübt hat, etwa während der langwierigen Ausheilung nach einem Kreuzbandriss. Er soll dazu zukünftig die Informationen auf seinem Handy oder daheim am Rechner abrufen können, um sie dann vielleicht mit seinem Trainer oder Physiotherapeut besprechen zu können. Dieses einfache, vom Fraunhofer IPA entwickelte Messverfahren kann diese Informationen geben, angepasst an das Verständnis und Interesse der Patienten jeden Alters.
Ihre Ansprechpartner für weitere Informationen:
Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA
Dipl.-Ing. Bernhard Budaker | Telefon +49 711 970-3653 | bernhard.budaker@ipa.fraunhofer.de

Dr. med. Urs Schneider | Telefon +49 711 970-3630 | urs.schneider@ipa.fraunhofer.de

Hubert Grosser | Fraunhofer-Institut
Weitere Informationen:
http://www.ot-leipzig.de/
http://www.ipa.fraunhofer.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Starker Auftritt von dormakaba auf der Messe Security Essen 2016
11.10.2016 | Kaba GmbH

nachricht Solarkollektoren aus Ultrahochleistungsbeton verbinden Energieeffizienz und Ästhetik
16.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Im Focus: Designing Architecture with Solar Building Envelopes

Among the general public, solar thermal energy is currently associated with dark blue, rectangular collectors on building roofs. Technologies are needed for aesthetically high quality architecture which offer the architect more room for manoeuvre when it comes to low- and plus-energy buildings. With the “ArKol” project, researchers at Fraunhofer ISE together with partners are currently developing two façade collectors for solar thermal energy generation, which permit a high degree of design flexibility: a strip collector for opaque façade sections and a solar thermal blind for transparent sections. The current state of the two developments will be presented at the BAU 2017 trade fair.

As part of the “ArKol – development of architecturally highly integrated façade collectors with heat pipes” project, Fraunhofer ISE together with its partners...

Im Focus: Mit Bindfaden und Schere - die Chromosomenverteilung in der Meiose

Was einmal fest verbunden war sollte nicht getrennt werden? Nicht so in der Meiose, der Zellteilung in der Gameten, Spermien und Eizellen entstehen. Am Anfang der Meiose hält der ringförmige Proteinkomplex Kohäsin die Chromosomenstränge, auf denen die Bauanleitung des Körpers gespeichert ist, zusammen wie ein Bindfaden. Damit am Ende jede Eizelle und jedes Spermium nur einen Chromosomensatz erhält, müssen die Bindfäden aufgeschnitten werden. Forscher vom Max-Planck-Institut für Biochemie zeigen in der Bäckerhefe wie ein auch im Menschen vorkommendes Kinase-Enzym das Aufschneiden der Kohäsinringe kontrolliert und mit dem Austritt aus der Meiose und der Gametenbildung koordiniert.

Warum sehen Kinder eigentlich ihren Eltern ähnlich? Die meisten Zellen unseres Körpers sind diploid, d.h. sie besitzen zwei Kopien von jedem Chromosom – eine...

Im Focus: Der Klang des Ozeans

Umfassende Langzeitstudie zur Geräuschkulisse im Südpolarmeer veröffentlicht

Fast drei Jahre lang haben AWI-Wissenschaftler mit Unterwasser-Mikrofonen in das Südpolarmeer hineingehorcht und einen „Chor“ aus Walen und Robben vernommen....

Im Focus: Wie man eine 80t schwere Betonschale aufbläst

An der TU Wien wurde eine Alternative zu teuren und aufwendigen Schalungen für Kuppelbauten entwickelt, die nun in einem Testbauwerk für die ÖBB-Infrastruktur umgesetzt wird.

Die Schalung für Kuppelbauten aus Beton ist normalerweise aufwändig und teuer. Eine mögliche kostengünstige und ressourcenschonende Alternative bietet die an...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

Aquakulturen und Fangquoten – was hilft gegen Überfischung?

16.01.2017 | Veranstaltungen

14. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

12.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Wie das Wissen in der Technik entsteht

17.01.2017 | Förderungen Preise

Weltweit erste Solarstraße in Frankreich eingeweiht

16.01.2017 | Energie und Elektrotechnik