Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

SPS IPC Drives 2014: Sirius erweitert sein Portfolio um leistungsstarke Baugröße

10.10.2014
  • Durchgängiges Portfolio mit Schalt-, Schutz- und Überwachungsgeräten
  • Neue Baugröße S2 mit einer Stromstärke von 80A, einer Leistung von 37kW und einer Baubreite von 55mm
  • Anbindung über die offenen Systeme AS-Interface und IO-Link durch einfach aufsteckbare Funktionsmodule

Siemens hat das Portfolio des Sirius Systembaukastens um eine neue flexible und modular aufgebaute Gerätereihe erweitert. Die Schalt-, Schutz- und Überwachungsgeräte sind nun auch in der Baugröße S2 innoviert. S2 hat eine kompakte Baubreite von nur 55mm, eine Leistung von bis zu 37kW sowie eine Stromstärke von 80A.


Der Sirius-Systembaukasten mit Schalt-, Schutz- und Überwachungsgeräten und deren Zubehör ist nun auch in der kompakten und leistungsgesteigerten Baugröße S2 verfügbar.

Damit nehmen die neuen Geräte besonders wenig Platz im Schaltschrank ein und erfüllen so die Forderung des modernen Anlagen- und Maschinenbaus nach möglichst platzsparenden Komponenten. Für die neue Baugröße S2 lässt sich das gleiche Zubehör verwenden wie auch schon bei den bereits 2009 eingeführten Baugrößen S00 und S0.

Die neuen Geräte können einfach über die aufsteckbaren Funktionsmodule an die offenen Systeme AS-Interface und IO-Link angebunden werden. Mit dem in den Abzweig integrierbaren Stromüberwachungsrelais ist eine direkte Überwachung und Steuerung der Applikation möglich.

Die Funktionsmodule für Logik vermeiden einen intensiven Verdrahtungsaufwand und senken zugleich das Fehlerrisiko bei der Verdrahtung. Durch diese Funktionsmodule und durch eine mögliche integrierte Stromüberwachung direkt im Abzweig können die Geräte sehr einfach in das Automatisierungsumfeld wie Totally Integrated Automation (TIA) eingebunden werden.

Circa 45.000 typgeprüfte Kombinationen ermöglichen eine einfache Projektierung der Komponenten. Die einzelnen Geräte können beliebig kombiniert und dadurch flexibel aufgebaut werden. Sie sind durchgängig in den beiden Anschlusstechniken Schraubanschluss und Federzuganschluss sowohl im Haupt- als auch im Steuerstromkreis verfügbar. Ab der Baugröße S2 wird die Federzugtechnik aufgrund der hohen Stromstärke nur noch im Steuerstromkreis angeboten.

Die neueste Generation des Sirius-Systembaukastens ist durchgängig für die Umstellung auf die neue IE3-Motorengeneration gerüstet. Die Geräte sind aufgrund weltweiter Zulassungen überall einsetzbar und erfüllen alle erforderlichen Normen und Standards.

Weitere Informationen zum Thema Sirius unter www.siemens.de/sirius

Die Siemens AG (Berlin und München) ist ein führender internationaler Technologiekonzern, der seit mehr als 165 Jahren für technische Leistungsfähigkeit, Innovation, Qualität, Zuverlässigkeit und Internationalität steht. Das Unternehmen ist in mehr als 200 Ländern aktiv, und zwar schwerpunktmäßig auf den Gebieten Elektrifizierung, Automatisierung und Digitalisierung. Siemens ist weltweit einer der größten Hersteller energieeffizienter ressourcenschonender Technologien. Das Unternehmen ist Nummer eins im Offshore-Windanlagenbau, einer der führenden Anbieter von Gas- und Dampfturbinen für die Energieerzeugung sowie von Energieübertragungslösungen, Pionier bei Infrastrukturlösungen sowie bei Automatisierungs- und Softwarelösungen für die Industrie. Darüber hinaus ist das Unternehmen ein führender Anbieter bildgebender medizinischer Geräte wie Computertomographen und Magnetresonanztomographen sowie in der Labordiagnostik und klinischer IT. Im Geschäftsjahr 2013, das am 30. September 2013 endete, erzielte Siemens auf fortgeführter Basis einen Umsatz von 75,9 Milliarden Euro und einen Gewinn nach Steuern von 4,2 Milliarden Euro. Ende September 2013 hatte das Unternehmen auf dieser fortgeführten Basis weltweit rund 362.000 Beschäftigte. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.siemens.com

Reference Number: PR2014100007DFDE

Ansprechpartner

Frau Ines Giovannini
Division Digital Factory

Siemens AG

Gleiwitzer Str. 555

90475  Nürnberg

Tel: +49 (911) 895-7946

Ines Giovannini | Siemens Digital Factory

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Fraunhofer HHI präsentiert neueste VR- und 5G-Technologien auf dem Mobile World Congress
19.02.2018 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik, Heinrich-Hertz-Institut, HHI

nachricht Analytica 2018 – „World of Temperature“
14.02.2018 | JULABO GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Die Brücke, die sich dehnen kann

Brücken verformen sich, daher baut man normalerweise Dehnfugen ein. An der TU Wien wurde eine Technik entwickelt, die ohne Fugen auskommt und dadurch viel Geld und Aufwand spart.

Wer im Auto mit flottem Tempo über eine Brücke fährt, spürt es sofort: Meist rumpelt man am Anfang und am Ende der Brücke über eine Dehnfuge, die dort...

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Digitalisierung auf dem Prüfstand: Hochkarätige Konferenz zu Empowerment in der agilen Arbeitswelt

20.02.2018 | Veranstaltungen

Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung

19.02.2018 | Veranstaltungen

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Digitalisierung auf dem Prüfstand: Hochkarätige Konferenz zu Empowerment in der agilen Arbeitswelt

20.02.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Markierung für Krebsstammzellen

20.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Da haben wir den Salat: Erste Ernte aus aufbereitetem Abwasser im Forschungsprojekt HypoWave

20.02.2018 | Agrar- Forstwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics